Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyur: Tele Columbus mit hohem…

25¤ im Monat und freche Kundenbindung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Der Rechthaber 29.03.19 - 17:52

    Wir sind umgezogen und durften dann nciht außergewöhnlich kündigen. Wir mussten ein weiteres Jahr Pyur für 25¤ bezahlen, weil es ja "verfügbar" sei. Jetzt endlich sind wird draußen und nun kam der Bettelbrief dass wir 4 Monate gratis bekommen wenn wir unsere Kündigung zurücknehmen.

    Hmmm, nunja 25¤ gespart aber gut 12000¤ müssen wir ja trotzdem noch dem Qualitätsmedium ÖR bezahlen, obwohl wir das nun gar nicht mehr sehen können. Könnte man die nicht auf "Zugang" verklagen?

  2. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: AntonZietz 29.03.19 - 18:15

    12.000 Euro?

  3. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 29.03.19 - 18:38

    Deine Aussage mit den 12.000 Euro ergibt keinen Sinn.
    Und das du kein Recht auf Sonderkündigung des Vertrages hast sofern dich dein Provider an der neuen Adresse ebenfalls versorgen kann ist nun auch keine Neuigkeit.

    Doch was mich interessiert. Warum postest du etwas was inhaltlich null zum Artikel passt?

  4. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Genie 29.03.19 - 18:42

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind umgezogen und durften dann nciht außergewöhnlich kündigen. Wir
    > mussten ein weiteres Jahr Pyur für 25¤ bezahlen, weil es ja "verfügbar"
    > sei.

    Was ist daran freche Kundenbindung? Du hattest eine Mindestvertragslaufzeit und ziehst in eine Wohnung, in der ebenfalls Pyur verfügbar. Somit besteht der Vertrag weiterhin. Wäre es nicht verfügbar, hättest du problemlos außerordentlich kündigen können. Abgesehen davon gibt es mittlerweile nur noch monatliche Laufzeiten, wenn ich mich nicht irre.

  5. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Der Rechthaber 29.03.19 - 19:05

    Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.

  6. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: tehabe 29.03.19 - 19:16

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit
    > dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.

    Als würden wir noch 50 Jahre zu leben haben …

  7. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: lieblingsbesuch 29.03.19 - 19:17

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit
    > dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.


    Echt, ihr habt kein Internet wo ihr auf die Mediatheken zugreifen könnt? Kein Radio im Auto? Kein Radio in der Wohnung?

    Man mag über die GEZ denken was man will, aber so zu tun als KÖNNTE man es nicht nutzen, ist einfach nur ein dummer Wutbürger-Kommentar.

    Genauso wie der Kommentar dass man nach Umzug nicht kündigen könne, was völliger Blödsinn ist.

  8. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: ryazor 29.03.19 - 19:57

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt, ihr habt kein Internet wo ihr auf die Mediatheken zugreifen könnt?
    > Kein Radio im Auto? Kein Radio in der Wohnung?
    >
    > Man mag über die GEZ denken was man will, aber so zu tun als KÖNNTE man es
    > nicht nutzen, ist einfach nur ein dummer Wutbürger-Kommentar.

    In der Hinsicht stimme ich zu.

    > Genauso wie der Kommentar dass man nach Umzug nicht kündigen könne, was
    > völliger Blödsinn ist.

    Das ist allerdings kein Blödsinn. Du kommst aus einem 24 Monatsvertrag nach Umzug nicht raus, sofern in der neuen Wohnung die technische Möglichkeit der Bereitstellung besteht. Ist besonders doof, wenn man mit seinem Partner zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben. Darüber hinaus lassen sich einige Provider den "Umzugsservice" fürstlich entlohnen.

  9. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 29.03.19 - 20:24

    Ist ja auch deren Recht für den Umzugsservice Geld zu verlangen und wenn du mit jemandem zusammen ziehst der bereits einen Internetvertrag hat mag das zwar blöd für dich sein dann nicht aus dem Vertrag zu kommen aber dafür hast du dir ja auch zuvor einen Laufzeitvertrag zu vergünstigten Konditionen ausgesucht.

  10. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Potrimpo 29.03.19 - 21:33

    ryazor schrieb:

    > besonders doof, wenn man mit seinem Partner
    > zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben.

    Er schreibt "Wir". Hat also Vertrag, zieht um, und hat weiterhin die selbe Leistung. Wo er sein Problem hat..... Ist schon frech, wenn man als Anbieter den Vertrag erfüllt. Geschrieben hat er jedenfalls nicht, dass er plötzlich nur noch DSL light hat. Andere wären froh, wenn sie die gleiche Leistung am neuen Wohnort hätten.

    Eigentlich ging es ihm ja nur um den Beitragsservice, nicht um den Artikel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.19 21:39 durch Potrimpo.

  11. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: LinuxMcBook 29.03.19 - 22:38

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist allerdings kein Blödsinn. Du kommst aus einem 24 Monatsvertrag nach
    > Umzug nicht raus, sofern in der neuen Wohnung die technische Möglichkeit
    > der Bereitstellung besteht. Ist besonders doof, wenn man mit seinem Partner
    > zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben. Darüber hinaus
    > lassen sich einige Provider den "Umzugsservice" fürstlich entlohnen.

    Naja vermutlich hat er für die neue Wohnung direkt einen neuen Vertrag abgeschlossen, vermutlich mit einer Neukundenprämie o.ä. und wurde dann überrascht, als Pyur ihm gesagt hat, dass man natürlich den beiderseits geschlossenen Vertrag auch am neuen Wohnort erfüllen möchte und kann...

    Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

  12. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: LinuxMcBook 29.03.19 - 22:42

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm, nunja 25¤ gespart aber gut 12000¤ müssen wir ja trotzdem noch dem
    > Qualitätsmedium ÖR bezahlen, obwohl wir das nun gar nicht mehr sehen
    > können. Könnte man die nicht auf "Zugang" verklagen?

    Und von welchem Zugang hast du gerade dein Kommentar verfasst? Du hast ja doch Zugang.

    Übrigens, die gleichen Leute, die über die Rundgefunkgebühr jammern und behaupten, sie würden es eh nicht nutzen sind auch die, die bei der Facebookseite der Tagesschau die Kommentarspalten volljammern, dann doch bei Youtube eine Tierdoku des WDR anklicken ("ist ja doch ganz interessant"), bei der Autofahrt das Radioprogramm der ÖR hören ("die haben den besten Verkehrsservice") oder beim Volksfest ein kostenloses Konzert auf der NDR-Bühne besuchen ("ich finde die Band so gut")....

  13. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 30.03.19 - 00:55

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht
    > machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen
    > trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man
    > gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

    [...]

    Hast du dafür auch Beispiele? Wenn es so viele Anbieter gibt die das aus Kulanz machen, sollte ich darüber eigentlich mehr lesen da die Schnittmenge doch größer ist. Denn schließlich ziehen bei einem Zusammenzug i.d.R. Zwei Menschen zusammen und beide haben einen Provider. Dann sollten die Beispiele ja häufiger vorkommen das dann wenigstens einer der beiden Provider eine Sonderkündigung ohne Restlaufzeitberechnung anbietet.

    Du schreibst auch was von “Kulanz”, doch von einer Kulanz hat doch der Provider nix, wenn er den Kunden einfach aus dem Vertrag entlässt. Und eine bloße Absichtserklärung des Kunden das er dann ja vllt. irgendwann wieder einen Vertrag schließen wird ist für den Provider eben nix wert. Die einzige mir bekannte Ausnahme ist bisher wenn beide Zusammenziehenden bereits einen Vertrag beim selben Provider haben. Da hab ich bislang jedes Mal eine Kulanz zu Gunsten des Kunden erlebt (Erfahrungen aus Freundes/Bekanntenkreis)

    Wer nun mal immer möglichst günstig fahren will und daher Laufzeitverträge schließt muss sich auch mit den möglichen Nachteilen eines Solchen befassen.

  14. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Xennor 30.03.19 - 01:12

    Meines Erachtens kann doch ohnehin nur ein Provider den Port zu deiner Wohnung buchen. Der andere kann demnach nicht mehr liefern - > Sonderkündigung.

  15. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 30.03.19 - 09:44

    Falsch, bei DSL z.B. ist es die Pflicht des Providers dich bis zum APL zu versorgen. Ob du dann noch genügend freie Steigleitungen hast bis zu deinen TAE fällt unter die sog. “In Haus-Verkabelung”. Liegt also im Verantwortungsbereich des Hauseigentümers. Der Provider ist da raus aus der Verantwortung. Der Provider kann dich also versorgen, ob du das dann auch willst und dir die Mühe machen und ggf. eine weitere Steigleitung auf eigene Kosten legen zu lassen steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  16. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Trockenobst 30.03.19 - 21:09

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht
    > machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen
    > trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man
    > gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

    Vertrag ist Vertrag. Ich hätte beim Abschluss meines DSLs Anschlusses 120¤ auf zwei Jahre sparen können, habe aber 6 Monate Kündigungsfrist. Jetzt kündige ich monatlich und habe stattdessen 5¤ mehr im Monat für die DSL Leitung in den ersten zwei Jahren.

    Die 120¤ sind so ziemlich die "Kundengewinnungskosten" die ISP Provider so intern abrechnen, wenn man einen neuen Kunden anschließt. Ich hatte schon zweimal genau das selbe Problem und alle Provider haben mich nicht aus dem Vertrag gelassen, wieso auch.

    Pyur war im Haus, aber hatte vor 1 Jahr noch 24 Monatige Knebelverträge mit beschissenen Support (der immer noch Kacke ist). Exakt in dem Moment wo die Telekom mir 100mbit Vectoring gibt, kommen sie angerobbt und bieten 3 Monatsverträge an.

    Ich habe keine Ahnung was diese Bude treibt, aber ständig hinter den andern Herlaufen ist irgendwie keine gute Businessmasche. Aber was weiß ich schon, die Bude macht ja sichtlich Milliarden Reingewinn im Jahr.

  17. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Spaghetticode 01.04.19 - 11:34

    DSF_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mag das zwar blöd für dich sein dann nicht aus dem Vertrag zu kommen
    > aber dafür hast du dir ja auch zuvor einen Laufzeitvertrag zu
    > vergünstigten Konditionen ausgesucht.

    Es könnte womöglich sein, dass er sich das gar nicht ausgesucht hat, sondern dass Pÿur eben nur 24-Monats-Verträge (mit automatischer Verlängerung um 12 Monate) angeboten hat. Mancherorts ist Pÿur eben alternativlos, weil die Sat-Schüssel oder eine große Antenne für TV-Empfang nicht erlaubt ist und in seltenen Fällen (wurde hier im Forum schon erwähnt) nicht einmal ein DSL-Anschluss vorhanden ist.

    Verständnis für die Praxis, nur 24-Monats-Verträge mit automatischer 12-monatiger Verlängerung anzubieten, habe ich überhaupt nicht. Ein Telefonanbieter benötigt keine größere Planungssicherheit als ein Vermieter oder ein Arbeitgeber. Ich würde die monatliche Kündbarkeit vorschreiben und den Anbietern höchstens zugestehen, bei einer Kündigung vor Ablauf von 24 Monaten folgendes zu verlangen:
    (1 - (tatsächliche Vertragslaufzeit in Monaten / 24)) * (Hardware-Kaufpreis + Anschlusskosten - bezahlter Einmalbetrag)

    Zumindest müssen wir uns dank EU bald nicht mehr über die automatische Verlängerung ärgern: Ab 2021 sind Telefonverträge nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit monatlich kündbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40