Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyur: Tele Columbus mit hohem…

25¤ im Monat und freche Kundenbindung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Der Rechthaber 29.03.19 - 17:52

    Wir sind umgezogen und durften dann nciht außergewöhnlich kündigen. Wir mussten ein weiteres Jahr Pyur für 25¤ bezahlen, weil es ja "verfügbar" sei. Jetzt endlich sind wird draußen und nun kam der Bettelbrief dass wir 4 Monate gratis bekommen wenn wir unsere Kündigung zurücknehmen.

    Hmmm, nunja 25¤ gespart aber gut 12000¤ müssen wir ja trotzdem noch dem Qualitätsmedium ÖR bezahlen, obwohl wir das nun gar nicht mehr sehen können. Könnte man die nicht auf "Zugang" verklagen?

  2. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: AntonZietz 29.03.19 - 18:15

    12.000 Euro?

  3. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 29.03.19 - 18:38

    Deine Aussage mit den 12.000 Euro ergibt keinen Sinn.
    Und das du kein Recht auf Sonderkündigung des Vertrages hast sofern dich dein Provider an der neuen Adresse ebenfalls versorgen kann ist nun auch keine Neuigkeit.

    Doch was mich interessiert. Warum postest du etwas was inhaltlich null zum Artikel passt?

  4. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Genie 29.03.19 - 18:42

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind umgezogen und durften dann nciht außergewöhnlich kündigen. Wir
    > mussten ein weiteres Jahr Pyur für 25¤ bezahlen, weil es ja "verfügbar"
    > sei.

    Was ist daran freche Kundenbindung? Du hattest eine Mindestvertragslaufzeit und ziehst in eine Wohnung, in der ebenfalls Pyur verfügbar. Somit besteht der Vertrag weiterhin. Wäre es nicht verfügbar, hättest du problemlos außerordentlich kündigen können. Abgesehen davon gibt es mittlerweile nur noch monatliche Laufzeiten, wenn ich mich nicht irre.

  5. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Der Rechthaber 29.03.19 - 19:05

    Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.

  6. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: tehabe 29.03.19 - 19:16

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit
    > dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.

    Als würden wir noch 50 Jahre zu leben haben …

  7. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: lieblingsbesuch 29.03.19 - 19:17

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 20¤/Monat x 12 x 50 Jahre... 20 ist zwar gerundet aber ich rechne damit
    > dass die Pension der grungversorger angepasst werden müssen.


    Echt, ihr habt kein Internet wo ihr auf die Mediatheken zugreifen könnt? Kein Radio im Auto? Kein Radio in der Wohnung?

    Man mag über die GEZ denken was man will, aber so zu tun als KÖNNTE man es nicht nutzen, ist einfach nur ein dummer Wutbürger-Kommentar.

    Genauso wie der Kommentar dass man nach Umzug nicht kündigen könne, was völliger Blödsinn ist.

  8. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: ryazor 29.03.19 - 19:57

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt, ihr habt kein Internet wo ihr auf die Mediatheken zugreifen könnt?
    > Kein Radio im Auto? Kein Radio in der Wohnung?
    >
    > Man mag über die GEZ denken was man will, aber so zu tun als KÖNNTE man es
    > nicht nutzen, ist einfach nur ein dummer Wutbürger-Kommentar.

    In der Hinsicht stimme ich zu.

    > Genauso wie der Kommentar dass man nach Umzug nicht kündigen könne, was
    > völliger Blödsinn ist.

    Das ist allerdings kein Blödsinn. Du kommst aus einem 24 Monatsvertrag nach Umzug nicht raus, sofern in der neuen Wohnung die technische Möglichkeit der Bereitstellung besteht. Ist besonders doof, wenn man mit seinem Partner zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben. Darüber hinaus lassen sich einige Provider den "Umzugsservice" fürstlich entlohnen.

  9. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 29.03.19 - 20:24

    Ist ja auch deren Recht für den Umzugsservice Geld zu verlangen und wenn du mit jemandem zusammen ziehst der bereits einen Internetvertrag hat mag das zwar blöd für dich sein dann nicht aus dem Vertrag zu kommen aber dafür hast du dir ja auch zuvor einen Laufzeitvertrag zu vergünstigten Konditionen ausgesucht.

  10. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Potrimpo 29.03.19 - 21:33

    ryazor schrieb:

    > besonders doof, wenn man mit seinem Partner
    > zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben.

    Er schreibt "Wir". Hat also Vertrag, zieht um, und hat weiterhin die selbe Leistung. Wo er sein Problem hat..... Ist schon frech, wenn man als Anbieter den Vertrag erfüllt. Geschrieben hat er jedenfalls nicht, dass er plötzlich nur noch DSL light hat. Andere wären froh, wenn sie die gleiche Leistung am neuen Wohnort hätten.

    Eigentlich ging es ihm ja nur um den Beitragsservice, nicht um den Artikel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.19 21:39 durch Potrimpo.

  11. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: LinuxMcBook 29.03.19 - 22:38

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist allerdings kein Blödsinn. Du kommst aus einem 24 Monatsvertrag nach
    > Umzug nicht raus, sofern in der neuen Wohnung die technische Möglichkeit
    > der Bereitstellung besteht. Ist besonders doof, wenn man mit seinem Partner
    > zusammenzieht und beide einen laufenden Vertrag haben. Darüber hinaus
    > lassen sich einige Provider den "Umzugsservice" fürstlich entlohnen.

    Naja vermutlich hat er für die neue Wohnung direkt einen neuen Vertrag abgeschlossen, vermutlich mit einer Neukundenprämie o.ä. und wurde dann überrascht, als Pyur ihm gesagt hat, dass man natürlich den beiderseits geschlossenen Vertrag auch am neuen Wohnort erfüllen möchte und kann...

    Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

  12. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: LinuxMcBook 29.03.19 - 22:42

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm, nunja 25¤ gespart aber gut 12000¤ müssen wir ja trotzdem noch dem
    > Qualitätsmedium ÖR bezahlen, obwohl wir das nun gar nicht mehr sehen
    > können. Könnte man die nicht auf "Zugang" verklagen?

    Und von welchem Zugang hast du gerade dein Kommentar verfasst? Du hast ja doch Zugang.

    Übrigens, die gleichen Leute, die über die Rundgefunkgebühr jammern und behaupten, sie würden es eh nicht nutzen sind auch die, die bei der Facebookseite der Tagesschau die Kommentarspalten volljammern, dann doch bei Youtube eine Tierdoku des WDR anklicken ("ist ja doch ganz interessant"), bei der Autofahrt das Radioprogramm der ÖR hören ("die haben den besten Verkehrsservice") oder beim Volksfest ein kostenloses Konzert auf der NDR-Bühne besuchen ("ich finde die Band so gut")....

  13. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 30.03.19 - 00:55

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht
    > machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen
    > trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man
    > gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

    [...]

    Hast du dafür auch Beispiele? Wenn es so viele Anbieter gibt die das aus Kulanz machen, sollte ich darüber eigentlich mehr lesen da die Schnittmenge doch größer ist. Denn schließlich ziehen bei einem Zusammenzug i.d.R. Zwei Menschen zusammen und beide haben einen Provider. Dann sollten die Beispiele ja häufiger vorkommen das dann wenigstens einer der beiden Provider eine Sonderkündigung ohne Restlaufzeitberechnung anbietet.

    Du schreibst auch was von “Kulanz”, doch von einer Kulanz hat doch der Provider nix, wenn er den Kunden einfach aus dem Vertrag entlässt. Und eine bloße Absichtserklärung des Kunden das er dann ja vllt. irgendwann wieder einen Vertrag schließen wird ist für den Provider eben nix wert. Die einzige mir bekannte Ausnahme ist bisher wenn beide Zusammenziehenden bereits einen Vertrag beim selben Provider haben. Da hab ich bislang jedes Mal eine Kulanz zu Gunsten des Kunden erlebt (Erfahrungen aus Freundes/Bekanntenkreis)

    Wer nun mal immer möglichst günstig fahren will und daher Laufzeitverträge schließt muss sich auch mit den möglichen Nachteilen eines Solchen befassen.

  14. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Xennor 30.03.19 - 01:12

    Meines Erachtens kann doch ohnehin nur ein Provider den Port zu deiner Wohnung buchen. Der andere kann demnach nicht mehr liefern - > Sonderkündigung.

  15. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: DSF_one 30.03.19 - 09:44

    Falsch, bei DSL z.B. ist es die Pflicht des Providers dich bis zum APL zu versorgen. Ob du dann noch genügend freie Steigleitungen hast bis zu deinen TAE fällt unter die sog. “In Haus-Verkabelung”. Liegt also im Verantwortungsbereich des Hauseigentümers. Der Provider ist da raus aus der Verantwortung. Der Provider kann dich also versorgen, ob du das dann auch willst und dir die Mühe machen und ggf. eine weitere Steigleitung auf eigene Kosten legen zu lassen steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  16. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Trockenobst 30.03.19 - 21:09

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Umzug in einen Haushalt indem bereits ein Internetvertrag besteht
    > machen viele Anbieter übrigens auch Kulanz eine Ausnahme und lassen einen
    > trotzdem aus dem Vertrag. Das ist dann z.B. einer der Punkte an den man
    > gute Anbieter von schlechten unterscheiden kann...

    Vertrag ist Vertrag. Ich hätte beim Abschluss meines DSLs Anschlusses 120¤ auf zwei Jahre sparen können, habe aber 6 Monate Kündigungsfrist. Jetzt kündige ich monatlich und habe stattdessen 5¤ mehr im Monat für die DSL Leitung in den ersten zwei Jahren.

    Die 120¤ sind so ziemlich die "Kundengewinnungskosten" die ISP Provider so intern abrechnen, wenn man einen neuen Kunden anschließt. Ich hatte schon zweimal genau das selbe Problem und alle Provider haben mich nicht aus dem Vertrag gelassen, wieso auch.

    Pyur war im Haus, aber hatte vor 1 Jahr noch 24 Monatige Knebelverträge mit beschissenen Support (der immer noch Kacke ist). Exakt in dem Moment wo die Telekom mir 100mbit Vectoring gibt, kommen sie angerobbt und bieten 3 Monatsverträge an.

    Ich habe keine Ahnung was diese Bude treibt, aber ständig hinter den andern Herlaufen ist irgendwie keine gute Businessmasche. Aber was weiß ich schon, die Bude macht ja sichtlich Milliarden Reingewinn im Jahr.

  17. Re: 25¤ im Monat und freche Kundenbindung

    Autor: Spaghetticode 01.04.19 - 11:34

    DSF_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mag das zwar blöd für dich sein dann nicht aus dem Vertrag zu kommen
    > aber dafür hast du dir ja auch zuvor einen Laufzeitvertrag zu
    > vergünstigten Konditionen ausgesucht.

    Es könnte womöglich sein, dass er sich das gar nicht ausgesucht hat, sondern dass Pÿur eben nur 24-Monats-Verträge (mit automatischer Verlängerung um 12 Monate) angeboten hat. Mancherorts ist Pÿur eben alternativlos, weil die Sat-Schüssel oder eine große Antenne für TV-Empfang nicht erlaubt ist und in seltenen Fällen (wurde hier im Forum schon erwähnt) nicht einmal ein DSL-Anschluss vorhanden ist.

    Verständnis für die Praxis, nur 24-Monats-Verträge mit automatischer 12-monatiger Verlängerung anzubieten, habe ich überhaupt nicht. Ein Telefonanbieter benötigt keine größere Planungssicherheit als ein Vermieter oder ein Arbeitgeber. Ich würde die monatliche Kündbarkeit vorschreiben und den Anbietern höchstens zugestehen, bei einer Kündigung vor Ablauf von 24 Monaten folgendes zu verlangen:
    (1 - (tatsächliche Vertragslaufzeit in Monaten / 24)) * (Hardware-Kaufpreis + Anschlusskosten - bezahlter Einmalbetrag)

    Zumindest müssen wir uns dank EU bald nicht mehr über die automatische Verlängerung ärgern: Ab 2021 sind Telefonverträge nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit monatlich kündbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  4. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49