1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qantas: Bis 2022 sind Flüge…

für kein Geld der Welt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für kein Geld der Welt

    Autor: oldathen 28.08.17 - 16:05

    ab 10-12 Stunden wird es egal wie groß der Sitz ist unangenehm. Vor allem wenn es diese beknackten Nachtflüge sind. Da leg ich lieber einen Tag Pause irgendwo in der Pampa ein als am Stück 20 Stunden in einer Blechdose eingepfercht zu sein.

  2. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: px 28.08.17 - 16:21

    Habe mich auch zuerst gefragt, wer zur Hölle das wollen würde. 1. Klasse vielleicht... aber sonst bestimmt nicht :D

  3. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ChMu 28.08.17 - 16:22

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ab 10-12 Stunden wird es egal wie groß der Sitz ist unangenehm. Vor allem
    > wenn es diese beknackten Nachtflüge sind. Da leg ich lieber einen Tag Pause
    > irgendwo in der Pampa ein als am Stück 20 Stunden in einer Blechdose
    > eingepfercht zu sein.

    Sitz? Auf solchen Fluegen schlaeft man. In einem Bett. Wie jetzt auch schon. Ein Tag Pause? Wo soll der herkommen? 4h Ersparniss, also 8h hin und zurueck aber, das ist ein Wort.

  4. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: pigggy 28.08.17 - 16:22

    Also bei meinem 12h Flug Frankfurt-Tokio (747 3-4-3 Bestuhlung) hatte ich keine Probleme,
    Entertainmentsystem und die Möglichkeit aufzustehen machens möglich, dass sollte auch durch die leichtere Bestuhlung begünstigt werden.

    Und auf dem Flug Hinflug gabs auch eine Schlafzeit: Abflug 20:00



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.17 16:24 durch pigggy.

  5. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: Sorbenalex 28.08.17 - 16:23

    Da bekommt man dann beim Boarding keine Tageszeitung in die Hand gedrückt, sondern eine Packung Thrombosestrümpfe.

  6. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ChMu 28.08.17 - 16:30

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mich auch zuerst gefragt, wer zur Hölle das wollen würde. 1. Klasse
    > vielleicht... aber sonst bestimmt nicht :D

    Dazu brauchts keine first class. Ok, dann gibts ne suite ect, aber business tuts auch

    https://www.singaporeair.com/en_UK/us/flying-withus/cabins/business-class/new-business-class/

    Also das ist schon sehr angenehm.
    Hier gehts ja nicht ums Malle Shuttle

  7. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: peter.kleibert 28.08.17 - 18:00

    > Habe mich auch zuerst gefragt, wer zur Hölle das wollen würde.
    Jemand der schnell und günstig nach Australien kommen will.

    Nehmt, das bitte nicht nicht persönlich, folgendes hätte ich auch jedem anderen geschrieben:
    Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn 20 Stunden auf einem kleinen Sitz zu sitzen zur unerträglichen Qual wird??? Vorallem wenn man noch regelmässig aufstehen kann, Augenklappe und Trombosestrümpfe bekommt, den Sitz leicht schräg machen kann und persönliche Unterhaltung hat.
    Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern. Ihr wollt tausende Euro mehr für das Business-Class-Upgrade ausgeben, weil ihr euch zu bequem seid, mal en paar Stunden auszuharren und zu ertragen (falls es denn wirklich so qualvoll ist, wie ihr glaubt).

  8. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: plutoniumsulfat 28.08.17 - 18:18

    peter.kleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn 20 Stunden
    > auf einem kleinen Sitz zu sitzen zur unerträglichen Qual wird??? Vorallem
    > wenn man noch regelmässig aufstehen kann, Augenklappe und Trombosestrümpfe
    > bekommt, den Sitz leicht schräg machen kann und persönliche Unterhaltung
    > hat.
    > Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt
    > nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.

    Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn sie nicht mal 20km auf einem gut ausgebautem Weg laufen können und das ganze zur unerträglichen Qual wird? Vorallem weil man an der frischen Luft ist, sich in völliger Sicherheit bewegt und persönliche Unterhaltung hat?
    Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt
    nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.

  9. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: Proctrap 28.08.17 - 18:43

    oh ja..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  10. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ChMu 28.08.17 - 19:44

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peter.kleibert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn 20
    > Stunden
    > > auf einem kleinen Sitz zu sitzen zur unerträglichen Qual wird???
    > Vorallem
    > > wenn man noch regelmässig aufstehen kann, Augenklappe und
    > Trombosestrümpfe
    > > bekommt, den Sitz leicht schräg machen kann und persönliche
    > Unterhaltung
    > > hat.
    > > Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt
    > > nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.
    >
    > Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn sie nicht
    > mal 20km auf einem gut ausgebautem Weg laufen können und das ganze zur
    > unerträglichen Qual wird? Vorallem weil man an der frischen Luft ist, sich
    > in völliger Sicherheit bewegt und persönliche Unterhaltung hat?
    > Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt
    > nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.
    Oh ja :-) ich nehme an du meinst den Schulweg? Das verstehe ich auch nicht. Aber Kinder duerfen ja auch nicht mehr auf den Spielplatz oder den Sandkasten, koennte ja sein, das da vor 4 Monaten ein Hund durchgelaufen ist. Wir nannten das frueher Abhaertung und wer ohne blutige Knie nach Hause kam, war eh ne Memme.
    Heute sind die Kids bei jedem bischen Zug krank und verkriechen sich mit ihren Smartphone unter die Decke, eine Wifi Sperre kommt praktisch einem Todesurteil gleich.

  11. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: thinksimple 28.08.17 - 21:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > peter.kleibert schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn 20
    > > Stunden
    > > > auf einem kleinen Sitz zu sitzen zur unerträglichen Qual wird???
    > > Vorallem
    > > > wenn man noch regelmässig aufstehen kann, Augenklappe und
    > > Trombosestrümpfe
    > > > bekommt, den Sitz leicht schräg machen kann und persönliche
    > > Unterhaltung
    > > > hat.
    > > > Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör.
    > Denkt
    > > > nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.
    > >
    > > Wie verweichlicht sind einige Teile unserer Gesellschaft, wenn sie nicht
    > > mal 20km auf einem gut ausgebautem Weg laufen können und das ganze zur
    > > unerträglichen Qual wird? Vorallem weil man an der frischen Luft ist,
    > sich
    > > in völliger Sicherheit bewegt und persönliche Unterhaltung hat?
    > > Eure Grosseltern würden sich schämen für ein solch verwöhntes Gör. Denkt
    > > nur mal, was diese ausgehalten haben ohne zu jammern.
    > Oh ja :-) ich nehme an du meinst den Schulweg? Das verstehe ich auch nicht.
    > Aber Kinder duerfen ja auch nicht mehr auf den Spielplatz oder den
    > Sandkasten, koennte ja sein, das da vor 4 Monaten ein Hund durchgelaufen
    > ist. Wir nannten das frueher Abhaertung und wer ohne blutige Knie nach
    > Hause kam, war eh ne Memme.
    > Heute sind die Kids bei jedem bischen Zug krank und verkriechen sich mit
    > ihren Smartphone unter die Decke, eine Wifi Sperre kommt praktisch einem
    > Todesurteil gleich.


    Die Werdens von klein auf dick eingepackt. Und ja nix anfassen. Alleine die Rutsche runter? Nö am besten den Notarzt daneben hinstellen falls was passiert. Und WLAN mal ausmachen? Uiuiui Da ist die Hölle los.
    Ok. Ich hab keine Kinder, aber mein Bruder, und wenn ich da zu Besuch bin und die Kinder mal wieder nicht aus dem Zimmer kommen mach ich mal eben die Sicherung vom Router raus. Da werden die schnell.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  12. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: mfgchen 28.08.17 - 21:47

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werdens von klein auf dick eingepackt. Und ja nix anfassen. Alleine
    > die Rutsche runter? Nö am besten den Notarzt daneben hinstellen falls was
    > passiert. Und WLAN mal ausmachen? Uiuiui Da ist die Hölle los.
    > Ok. Ich hab keine Kinder, aber mein Bruder, und wenn ich da zu Besuch bin
    > und die Kinder mal wieder nicht aus dem Zimmer kommen mach ich mal eben die
    > Sicherung vom Router raus. Da werden die schnell.

    Man merkts . . .
    Gerade heute hat sich meine kleine (1 Jahr und 5 Monate) mit ihrem Fuß beim Rutschen irgendwie verkantet und wäre fast seitlich rausgefallen in 1,5m Höhe.
    Wäre ich nicht daneben gestanden hätte sie durchaus auf den Kopf fallen können - erklär mir mal, wie ein möglicher Genickbruch abhärten soll, wenn sie tot ist . . .

    Ja, manche Eltern übertreiben es mit dem Beschützen - aber wenn man selber keine Kinder hat, versteht man nicht, was es bedeutet wenn das eigene Kind aus voller Seele vor Schmerzen schreit. Und was für Vorwürfe man sich macht, weil man daran Schuld ist, weil man nicht aufgepasst hat.
    Ich würde ja Dieter Nuhr zitieren, aber das kennt ihr sicher bereits.

  13. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: plutoniumsulfat 28.08.17 - 23:27

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Werdens von klein auf dick eingepackt. Und ja nix anfassen. Alleine
    > > die Rutsche runter? Nö am besten den Notarzt daneben hinstellen falls
    > was
    > > passiert. Und WLAN mal ausmachen? Uiuiui Da ist die Hölle los.
    > > Ok. Ich hab keine Kinder, aber mein Bruder, und wenn ich da zu Besuch
    > bin
    > > und die Kinder mal wieder nicht aus dem Zimmer kommen mach ich mal eben
    > die
    > > Sicherung vom Router raus. Da werden die schnell.
    >
    > Man merkts . . .
    > Gerade heute hat sich meine kleine (1 Jahr und 5 Monate) mit ihrem Fuß beim
    > Rutschen irgendwie verkantet und wäre fast seitlich rausgefallen in 1,5m
    > Höhe.
    > Wäre ich nicht daneben gestanden hätte sie durchaus auf den Kopf fallen
    > können - erklär mir mal, wie ein möglicher Genickbruch abhärten soll, wenn
    > sie tot ist . . .
    >
    > Ja, manche Eltern übertreiben es mit dem Beschützen - aber wenn man selber
    > keine Kinder hat, versteht man nicht, was es bedeutet wenn das eigene Kind
    > aus voller Seele vor Schmerzen schreit.

    Das tut es zwangsläufig mal.

    Und was ist, wnen es zur anderen Seite fast rausgefallen wäre? Das ist das Leben.

  14. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ssj3rd 28.08.17 - 23:47

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Werdens von klein auf dick eingepackt. Und ja nix anfassen. Alleine
    > > die Rutsche runter? Nö am besten den Notarzt daneben hinstellen falls
    > was
    > > passiert. Und WLAN mal ausmachen? Uiuiui Da ist die Hölle los.
    > > Ok. Ich hab keine Kinder, aber mein Bruder, und wenn ich da zu Besuch
    > bin
    > > und die Kinder mal wieder nicht aus dem Zimmer kommen mach ich mal eben
    > die
    > > Sicherung vom Router raus. Da werden die schnell.
    >
    > Man merkts . . .
    > Gerade heute hat sich meine kleine (1 Jahr und 5 Monate) mit ihrem Fuß beim
    > Rutschen irgendwie verkantet und wäre fast seitlich rausgefallen in 1,5m
    > Höhe.
    > Wäre ich nicht daneben gestanden hätte sie durchaus auf den Kopf fallen
    > können - erklär mir mal, wie ein möglicher Genickbruch abhärten soll, wenn
    > sie tot ist . . .
    >
    > Ja, manche Eltern übertreiben es mit dem Beschützen - aber wenn man selber
    > keine Kinder hat, versteht man nicht, was es bedeutet wenn das eigene Kind
    > aus voller Seele vor Schmerzen schreit. Und was für Vorwürfe man sich
    > macht, weil man daran Schuld ist, weil man nicht aufgepasst hat.
    > Ich würde ja Dieter Nuhr zitieren, aber das kennt ihr sicher bereits.

    So etwas nennt sich Helikopter Eltern, ist extrem verbreitet in meinem Bekanntenkreis, sehr sehr anstrengend das ganze und teilweise furchtbar lächerlich...

    Und ob das gut für die Kinder ist wage ich auch zu bezweifeln, da draußen herrscht nachwievor kein Pony Hof. Ein bisschen sollte man seine Kinder auf die harte Realität schon vorbereiten, alles andere ist meiner Meinung nach grob fahrlässig gegenüber seinen Kindern.

  15. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: Akiba 29.08.17 - 07:16

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ab 10-12 Stunden wird es egal wie groß der Sitz ist unangenehm. Vor allem
    > wenn es diese beknackten Nachtflüge sind. Da leg ich lieber einen Tag Pause
    > irgendwo in der Pampa ein als am Stück 20 Stunden in einer Blechdose
    > eingepfercht zu sein.

    Beknackte Nachtflüge? Kommt wohl darauf an was Sie am Zielort vorhaben. Ich mache lieber Nachtflüge und schlafe während des Fluges ein bisschen, dafür hab ich am Zielort 2 Tage mehr.

  16. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.17 - 07:48

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Werdens von klein auf dick eingepackt. Und ja nix anfassen. Alleine
    > > die Rutsche runter? Nö am besten den Notarzt daneben hinstellen falls
    > was
    > > passiert. Und WLAN mal ausmachen? Uiuiui Da ist die Hölle los.
    > > Ok. Ich hab keine Kinder, aber mein Bruder, und wenn ich da zu Besuch
    > bin
    > > und die Kinder mal wieder nicht aus dem Zimmer kommen mach ich mal eben
    > die
    > > Sicherung vom Router raus. Da werden die schnell.
    >
    > Man merkts . . .
    > Gerade heute hat sich meine kleine (1 Jahr und 5 Monate) mit ihrem Fuß beim
    > Rutschen irgendwie verkantet und wäre fast seitlich rausgefallen in 1,5m
    > Höhe.
    > Wäre ich nicht daneben gestanden hätte sie durchaus auf den Kopf fallen
    > können - erklär mir mal, wie ein möglicher Genickbruch abhärten soll, wenn
    > sie tot ist . . .
    >
    > Ja, manche Eltern übertreiben es mit dem Beschützen - aber wenn man selber
    > keine Kinder hat, versteht man nicht, was es bedeutet wenn das eigene Kind
    > aus voller Seele vor Schmerzen schreit. Und was für Vorwürfe man sich
    > macht, weil man daran Schuld ist, weil man nicht aufgepasst hat.
    > Ich würde ja Dieter Nuhr zitieren, aber das kennt ihr sicher bereits.
    Gesunde Sorgfaltspflicht ist ja schön und gut aber heutzutage übertreiben es Eltern leider oft.

    Mein Bruder hat sich im Kindergarten beim normalen Spielen mal ein Bein gebrochen. Nach wenigen Tagen hat er trotz Gips und Krücken genauso weiter rumgetobt. Sowohl zuhause als auch im Kindergarten. Damit war die Sache erledigt.

    Heutzutage hätte die Kindergärtnerin eine Klage am Hals wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht sowie eine Klage wegen Schmerzensgeld (solange nicht JEDES Kind mindestens 2 Kindergärtnerinnen als Aufsicht hat kann man es NIEMALS immer im Blick haben). Das Kind würde für 4 Wochen im Haus eingesperrt und würde von den Eltern vermutlich sogar noch dazu gebracht, sich schlecht zu fühlen weil es ja "krank" ist.

    Und ja, Kinder schreien bei Schmerzen gerne mal sofort laut los, sind aber auch recht flott wieder still wenn man sie tröstet und auf die Wunde pustet.
    Neulich erst wieder ein Kind gesehen welches in der Fußgängerzone auf einem Spielplatz hingefallen ist und am Arm leicht geblutet hat. Das Kind hat zu seiner Mutter geguckt welche aber gerade im Gespräch mit einer anderen Mutter war. Es ist aufgestanden, wollte erst zu seiner Mutter rennen, hat es sich aber nach wenigen Metern überlegt und hat weiter rumgetobt.

    Jeder heute Erwachsene wird noch die ein oder andere Narbe aus seiner Kindheit haben, was ihm aber i.d.R. nicht geschadet hat.

    Zu deinem Beispiel:
    Kinder sind robuster als man denkt. Es wäre mit Sicherheit schmerzhaft gewesen wenn dein Kind aus der Rutsche gefallen wäre aber wirklich was passiert wäre wohl aus 1.5m nichts. Zudem ist da ja kein Beton sondern i.d.R. Sand oder anderes weiches Material.
    Immerhin lässt du dein Kind noch rutschen. Andere Eltern hätten es ihnen einfach untersagt weil ggf. ja irgendwas hätte passieren können.

    Übrigens sieht man langsam, wo diese übervorsichtigkeit hinführt. Kinder lernen nichtmehr, dass ihr tun Folgen hat und erstmal nachdenken sollten, bevor sie etwas machen.
    Heutzutage muss in der Anleitung drin stehen, was man nicht machen darf weil jemand nicht nachgedacht hat und die Firma verklagt hat. Wir lachen da gerne über die Amis aber das verbreitet sich auch in Deutschland immer weiter.

  17. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: Proctrap 29.08.17 - 15:53

    das ist schlicht maßlos übertrieben & trifft auf 1% der Eltern vielleicht zu

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  18. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ChMu 29.08.17 - 17:04

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist schlicht maßlos übertrieben & trifft auf 1% der Eltern vielleicht
    > zu


    Schoen waers. Stell dich mal vor ne normale Schule. Morgends.
    Aufpassen das du nicht zu lange ein Kind anschaust, sind ja nur noch kinder raub porno moerder unterwegs, aber auch nicht auf Mutti schauen, das geht gar nicht.

    Das ist ein Kriegsgebiet mit den ganzen Panzern die da auffahren,von 2Strassen weiter.....

  19. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: M.P. 31.08.17 - 09:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Sitz? Auf solchen Fluegen schlaeft man. In einem Bett. Wie jetzt auch
    > schon.....



    Dieser Lufthansa A380 fliegt "auch jetzt schon" Langstrecken nahe an 20 Stunden Flugzeit.
    Bleiben da die 371 Economy-Sitzplätze im Unterdeck unbesetzt?


    Beim A340 sehe ich auch keine Betten für alle Passagiere "auch jetzt schon"

    Selbst beim neuen A350XWB wird mindestens 1/2 der Fläche bei den meisten Gesellschaften wohl eng mit ziemlich schöden Economy-Sitzen bestuhlt

    Und China-Air wählt in der Business-Klasse sogar die "Regional" Bestuhlung ....






    6 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.17 09:18 durch M.P..

  20. Re: für kein Geld der Welt

    Autor: ChMu 31.08.17 - 10:08

    Und? Wen interessiert was andere machen? Nur weil Du in der Holzklasse fliegen KANNST heisst das doch nicht, das Du es tust? Warum denn? Es geht darum, das man es nicht MUSS. Man kann sich doch nicht ueber einen engen Stuhl beschweren, wenn man ihn selber gebucht hat? Wenn mir etwas nicht gefaellt, kaufe ich es nicht. Warum sollte ich? Vor allem, wenn die Alternative mitfliegt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg Raum München
  3. Erzbistum Köln, Köln
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 38,77€
  3. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    1. Privater Hotspot: Telekom schafft WLAN To Go im Heimrouter ab
      Privater Hotspot
      Telekom schafft WLAN To Go im Heimrouter ab

      Mit einem Speedport-Firmware-Update löscht die Deutsche Telekom eine Funktion, die den Heimrouter als privaten Hotspot für WLAN To Go öffnet. Die Funktion wird nicht mehr vermarktet.

    2. Deutsche Welle: Müssen wegen Störungen durch 5G "dringend handeln"
      Deutsche Welle
      Müssen wegen Störungen durch 5G "dringend handeln"

      Die Deutsche Welle hat enorme Probleme durch Frequenzüberschneidungen von 5G mit ihren Programmen über C-Band-Satelliten. Das kostet 3 Millionen Euro Steuergeld.

    3. 300-mm-Wafer: Global Wafers kauft Siltronic für 3,75 Milliarden Euro
      300-mm-Wafer
      Global Wafers kauft Siltronic für 3,75 Milliarden Euro

      Der drittgrößte Wafer-Hersteller der Welt übernimmt den viertgrößten, um sich gegen die japanischen Marktführer besser zu positionieren.


    1. 16:36

    2. 14:42

    3. 14:19

    4. 14:00

    5. 13:07

    6. 12:46

    7. 12:01

    8. 11:56