Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm-Kauf: Broadcoms Angebot…

Könnte den NXP-Deal verhindern …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte den NXP-Deal verhindern …

    Autor: MarioWario 09.02.18 - 18:22

    Die Regulierungsbehörden würden bei einer Broadcom-Übernahme den Deal in jedem Fall neu bewerten. Für Qualcomm ist NXP wichtig - wahrscheinlich wären die Eigner mit einer Angebotsverdoppelung zufrieden - soviel würden sie in 5 Jahren mit Qualcomm nicht verdienen können.

    Apple und/oder Intel könnten wahrscheinlich Qualcomm garnicht kaufen - zu hohe Konzentration von Marktmacht.

  2. Re: Könnte den NXP-Deal verhindern …

    Autor: derJimmy 10.02.18 - 20:21

    Bei Intel geb ich dir Recht, bei Apple denke ich, dass sie da weit genug Abseits ihres Kernfeldes (Consumer Elektronik) sind, um keine kartellrechtlichen Bedenken auszulösen. Apple hätte auch einen richtigen Grund (abseits von verletzter Eitelkeit wegen der regelmäßigen Demütigungen durch Broadcom beim lizenzieren von Kerntechnologien...) - da sie tatsächlich einen Großteil des Patentpools verwalten könnten. Abseits von den Patenten und der ARM-Architektur bietet Qualcom allerdings nicht viel, dass Apple gerne haben möchte. Also würde es auf eine Zerschlagung und einen Ausverkauf herauslaufen.

    Ähnlich sähe das dann auch bei Intel aus (notgedrungen - da hier definitiv eine marktbeherrschende Stellung geschaffen werden würde, die die Kartellbehörden niemals zulassen könnten) , allerdings fehlt Intel schlicht der "oompf" um eine derartige Übernahme zu stemmen. Das sind Bereiche und Verhältnisse, wo auch ein Bigplayer wie Intel an seine Grenzen stößt. In dem Moment, wo bekannt würde, welche Rosinen sich Intel schnappen möchte und was sie auf den Markt werfen würden, geht der Preis durch die Decke und Intel müsste dann sogar noch ordentlich nachlegen, um nicht aus der ganzen Nummer rauszufliegen. Das Risiko ist hier für Intel unüberschaubar hoch - noch dazu kommt, dass die folgen des NXP-merges noch nicht sichtbar sind und deshalb schlecht bewertet werden können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, Wetzlar
  3. GRAMMER AG, Kümmersbruck bei Amberg
  4. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 6,37€
  3. 33,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  1. Datenbank: Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück
    Datenbank
    Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück

    Otto Kekäläinen ist seit Anfang 2015 Chef der MariaDB-Foundation und hat nun seinen Rücktritt angekündigt. Es brauche eine andere Führung für die Community. Einen Nachfolger hat das Konsortium noch nicht gefunden.

  2. Dragon Quest 11: Golem.de macht Schleim eine Kampfansage
    Dragon Quest 11
    Golem.de macht Schleim eine Kampfansage

    Golem.de live Um 20 Uhr nehmen wir Schwert, Zauberstab und Dolch in die Hände und schlagen uns durch die späteren Kämpfe des japanischen Rollenspiels Dragon Quest 11 auf der PS4 Pro.

  3. Innotrans: KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    Innotrans
    KI-System identifiziert Schwarzfahrer

    Nicht jeder, der in die U-Bahn einsteigt, hat zuvor auch einen Fahrschein gekauft. Ein in Spanien entwickeltes KI-System soll Schwarzfahrer erkennen, wenn diese unrechtmäßig die Sperre auf dem Bahnhof überwinden. Das System wird in Barcelona getestet.


  1. 15:26

  2. 15:10

  3. 14:54

  4. 14:32

  5. 13:46

  6. 13:22

  7. 13:02

  8. 12:47