1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quarkus: Red Hat zeigt Version 1.0…

die haben Eier :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die haben Eier :D

    Autor: eric33303 07.11.19 - 20:11

    Java... Kubernetes :D oman... Eier aus Stahl sag ich nur :D

  2. Re: die haben Eier :D

    Autor: tomatentee 07.11.19 - 23:43

    Naja, seit ich gezwungen bin in C# mit ASP.Net für Windows Server zu entwickeln wünsch ich mir Java auf OpenShift sehnlichst zurück.
    Performance, Flexibilität, Skalierbarkeit sind nicht mal mehr im gleichen Sonnensystem. Allein ständig dieses Rumgehampel mit PowerShell um irgendwas semiautomatisiert zu deployen und die Loadbalancer dann nachzuziehen.
    Das Monserscript, das irgendwie notdürftig versucht, Rolling releases zu synchronisieren funktioniert schon seit Wochen nicht mehr, keiner weiß warum (vermutlich mal wieder ein Update, das irgendeinen notdürftigen Hack kaputt macht) oder hat die Zeit, sich in das 700LOC Ding einzuarbeiten. Es ist ein Elend...

  3. Re: die haben Eier :D

    Autor: twothe 08.11.19 - 08:36

    Verstehe die Kritik nicht ganz. Ich setze seit Jahren Java im MicroService-Bereich ein, auch mit Kubernetes, wo soll da das Problem sein?

  4. Re: die haben Eier :D

    Autor: JackReaper 08.11.19 - 10:28

    Wahrscheinlich liegts am kurzen Tellerrand des OP.
    Hier liest man im Forum ja regelmäßig "Java ist tot", "Java ist langsam", "niemand benutzt Java" und ähnliche andere Mythen.

    Hab ich nie verstanden, ich nutze Java seit über 10 Jahren bei dutzenden Großkunden und die sind alle recht glücklich.

    Java, Microservices und k8s sind ja nun wirklich keine ungewöhnliche Kombination.

  5. Re: die haben Eier :D

    Autor: elgooG 08.11.19 - 11:13

    Sprichst du von ASP.NET oder ASP.NET Core? Weil da liegen Welten dazwischen. Das alte ASP.NET mit seinen unnötigen Abhängkeiten im IIS würde ich bei keinem neuen Projekt mehr verwenden wollen. Selbst wenn der IIS zum Einsatz kommt, ist ASP.NET Core noch immer deutlich einfacher zu deployen und es macht auch in Docker-Containern eine sehr gute Figur.

    PowerShell-Scripts würde ich mir auch nur ungern antun. Mit Pyhton lässt sich das doch viel geschmeidiger erledigen, als mit dieser geschwätzigen unleserlichen Syntax.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34