1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Amazon hat 150…

Prime gekündigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prime gekündigt

    Autor: paratio 31.01.20 - 09:37

    Letztes Jahr habe ich auch einer dieser besagten Warnungsemails von AMZ bekommen, das ich mit meinem Käuferlebnis unzufrieden sei.

    "Guten Tag,

    wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot. In den letzten Monaten haben Sie jedoch eine außergewöhnlich hohe Anzahl der bestellten Artikel wieder an uns zurückgesendet. Unserer Erfahrung nach kann eine hohe Anzahl an Rücksendungen darauf hindeuten, dass Kunden mit Ihrem Einkaufserlebnis unzufrieden sind. Sollten wir dazu beitragen können, Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern, können Sie uns direkt auf diese E-Mail antworten – wir freuen uns über Ihr Feedback.

    Bei technischen Schwierigkeiten mit Ihrem Kundenkonto erreichen Sie unseren Kundenservice über unser Kontaktformular :

    Vielen Dank für Ihren Einkauf bei Amazon.de"

    Ich habe Prime und habe mir fast meine ganzen Küchengeräte via AMZ bestellt und sonst hatte ich in der Vergangenheit sehr viel bestellt. Was war passiert:
    Eine Zeit lang habe ich hintereinander fast nur Fälschungen oder defekte Artikel bekommen, die ich natürlich wieder ordentlich verpackt in OVP an AMAZON zurückgeschickt habe, Ich habe keine 10 Anziehsachen bestellt und davon 9 zurückgeschickt!

    Ich sehe es nicht ein, für die "Fehler" von AMZ auch von denen noch abgemahnt zu werden.
    Ganz früher hat man als PrimeKunde seine Bestellung am nächsten Tag bekommen, jetzt ist es so, als wenn ich ohne Prime bestellen würde, der Amazon Lieferservice Partner ist eh eine Katastrophe, lässt Paket draußen an der Straßentür liegen oder auch mal vor der Wohnungstüre liegen, am besten war es als ich an einem Samstag bei unserer Arbeit Vorbeikam (Office im Mietshaus mit mehr als 20 "normalen" Mietern) da lag das Paket einfach unten vor dem Fahrstuhl.

    Früher wenn mal z.b. ein Handy kaputtgegangen ist während der Garantiezeit vor allem in den ersten Wochen, wurde es anstandslos ausgetauscht gegen ein neues, selbst das ist jetzt nicht mehr.

    Wir haben uns mit unserem Kaufverhalten einen quasi fast Monopolisten herangezüchtet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.20 09:38 durch paratio.

  2. Re: Prime gekündigt

    Autor: Thinal 31.01.20 - 09:49

    Mmh, ich sehe da nur die Abmahnung nicht? Da steht, man vermutet Unzufriedenheit und fragt nach Feedback. Hast du denen denn genau das geschrieben: Du hast gefälschte Produkte bekommen?

    Und solche Zusteller hatte ich auch mal. Da habe ich Amazon klipp und klar gesagt: Finde ich noch mal ein Paket, dass öffentlich abgelegt wurde, melde ich das als nicht zugestellt und verlange Ersatz oder Geld zurück. Danach kam das nicht mehr vor, da wurde dem Zusteller wohl Feuer unterm Arsch gemacht. Über den Service bei Amazon kann ich mich wirklich nicht beschweren.

  3. Re: Prime gekündigt

    Autor: most 31.01.20 - 09:49

    Beschreib halt mal genauer, was Du bestellt und zurückgeschickt hast in welchem Zeitraum.

    Leute schätzen ihr Bestell- und Rücksendevolumen ja sehr individuell ein, da nehme ich mich nicht aus. Es ist schwer für Außenstehende nachzuvollziehen, wie ungerechtfertigt diese Nachricht ist.

    Den Lieferserviceproblematik kann ich nachvollziehen. Hätte ich nicht Packstation, Amazon Locker und jeweils 2 DHL- und Hermeskioske in Laufreichweite, ich würde mein Einkaufsverhalten auch stark verändern. Ich lasse mir nur Speditionsware direkt nach Hause liefern.

  4. Re: Prime gekündigt

    Autor: urkel 31.01.20 - 12:10

    paratio schrieb:

    > Eine Zeit lang habe ich hintereinander fast nur Fälschungen oder defekte
    > Artikel bekommen, die ich natürlich wieder ordentlich verpackt in OVP an
    > AMAZON zurückgeschickt habe

    Das ist tatsächlich ein Problem, und ich verstehe nicht, warum die das partout nicht in den Griff bekommen. SSDs bestelle ich inzwischen nicht mehr bei Amazon (trotz Prime-Mitgliedschaft), sondern für 3-4 Euro mehr in der Distribution, schlicht aus der Angst heraus, bei Amazon irgendwann eine Fälschung zu erwischen.

    Früher [tm] konnte man ja immerhin einfach auswählen, nur direkt von Amazon zu kaufen (obwohl das auch keine 100%iger Schutz gegen Fälschungen war), heute ist 90% Marketplace.

  5. Re: Prime gekündigt

    Autor: BlindSeer 31.01.20 - 12:25

    Kannst du heute auch auswählen, musst ja nur filtern. Nur leider soll das auch keine Garantie sein,da soweit ich gelesen habe die Teile vom Marketplace Händler direkt neben denen von Amazon liegen und wohl nur "reingegriffen" wird.

  6. Vielleicht hättest du die E-Mail mal lesen sollen...

    Autor: grutzt 31.01.20 - 13:10

    statt sie nur hier reinzukopieren und rumzutrollen.

    Der Monopolisten ist wohl eher daraus entstanden, dass die Konkurrenz kundenunfreundlich, überheblich und oft auch noch zu teuer ist.

    Ich kenne noch die alten Versandhäuser wie Quelle und Neckermann mit ihren lächerlichen Versandzeiten von 3 Wochen aufwärts und kaum vorhandenem Service bei Problemen (Ausnahme: Quelle-Agentur, da ging das mit dem Service). Und vom "Fachhandel" mit seinem als Beratung deklarierten Aufschwatzen mag ich gar nicht groß anfangen...

  7. Re: Prime gekündigt

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.20 - 08:34

    urkel schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------. SSDs bestelle ich inzwischen nicht
    > mehr bei Amazon (trotz Prime-Mitgliedschaft), sondern für 3-4 Euro mehr in
    > der Distribution, schlicht aus der Angst heraus, bei Amazon irgendwann eine
    > Fälschung zu erwischen.

    Die gleiche Befürchtung Teile ich beim Single Malt. Zweimal richtig güntig bei Amazon was bekommen aber der Geschmack war,... mindestens seltsam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  3. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  4. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten