1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Amazon kann den…

die schattenseite…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die schattenseite…

    Autor: Anonymer Nutzer 27.04.18 - 05:15

    "Amazon am Pranger: Mitarbeiter pinkeln in Flaschen, weil der Zeitdruck so groß ist

    Für Jeff Bezos zu arbeiten, kann die Hölle sein. Ein britischer Journalist enthüllt den Druck, der in Amazons Lagerhallen herrscht. Die Arbeiter hätten sogar Angst, aufs Klo zu gehen, sagte er. Dafür gibt es Urin-Flaschen." (quelle: stern)

  2. Re: die schattenseite…

    Autor: McAngel 27.04.18 - 06:54

    Die größere Angst ist wohl, keinen Job zu haben...

    In Deutschland hat sich das Sozialverhalten des Staates in den letzten Jahrzehnten verschlechtert, ist aber immer noch aufeinem hohen Standard.
    So einen Job muss man sich hier nicht bieten lassen.

    Natürlich ist es in den anderen Ländern anders. Da kenne ich mich nicht aus.

    Kapitalismus beruht auf Ausbeutung. Und hier macht Jeff alles richtig.

    Wenn sich die Gesellschaft sich nicht in Richtung Menschlichkeit bewegt, solange wird es immer schlimmer.

    Zur Zeit ist alles dem Geld untergeordnet.

  3. Re: die schattenseite…

    Autor: thomas.pi 27.04.18 - 07:02

    Ich bestelle bei Amazon nur noch, wenn es die Teile bei anderen Shops nicht gibt. Ich kann sowieso nicht verstehen, wie die Leute die Kaufkraft des eigenen Landes aus Bequemlichkeit schädigen.

  4. Re: die schattenseite…

    Autor: ArcherV 27.04.18 - 07:17

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einen Job muss man sich hier nicht bieten lassen.

    Wieso bieten lassen? Amazon bezahlt besser als die Konkurrenz. Außerdem wird bei Amazon immer mehr und mehr automatisiert.

    > Zur Zeit ist alles dem Geld untergeordnet.

    Du ordnest dich dem Geld unter, weil du für Geld arbeitest.
    Menschen wie Jeff Bezos lassen das Geld für sich arbeiten - daran ist nichts verwerflich. Buchempfehlung: Cashflow Quadrant von Robert T. Kiyosaki

  5. Re: die schattenseite…

    Autor: ArcherV 27.04.18 - 07:18

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bestelle bei Amazon nur noch, wenn es die Teile bei anderen Shops nicht
    > gibt. Ich kann sowieso nicht verstehen, wie die Leute die Kaufkraft des
    > eigenen Landes aus Bequemlichkeit schädigen.


    Weil Amazon ein wesentlich besseres Angebot bietet (dazu zählt auch Support).

  6. Re: die schattenseite…

    Autor: eXXogene 27.04.18 - 07:20

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich ist es in den anderen Ländern anders. Da kenne ich mich nicht
    > aus.
    >
    > Kapitalismus beruht auf Ausbeutung.

    1. Wenn du dich nicht auskennst, woher hast du die Kenntnisse über das was in anderen Ländern passiert?

    2. Ist die Annahme von Marx wiederholt, daß der Gewinn des Kapitalisten der Lohn ist den er dem Arbeiter nicht zahlt. Wenn diese Annahme noch gültig wäre, Hätten Firmen, deren Personalkosten aufgrund der automatisierung nur noch 10 Prozent der Gesamtkosten betragen keine Möglichkeit Gewinne zu erwirtschaften.

  7. Re: die schattenseite…

    Autor: countzero 27.04.18 - 09:26

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann sowieso nicht verstehen, wie die Leute die Kaufkraft des
    > eigenen Landes aus Bequemlichkeit schädigen.

    Den Satz verstehe ich nicht. Amazon wird in Deutschland vermutlich wenig/keine Steuern zahlen aber sie führen hier Umsatzsteuer ab und ein Teil des Umsatzes fließt zurück an die deutschen Amazon-Mitarbeiter und an die Logistikfirmen, die die Pakete ausliefern. Der größte Teil des Kaufpreises geht aber an den Hersteller der Ware. Ob ich mein in China produziertes Smartphone bei Amazon oder Quelle bestelle, dürfte kaum einen Unterschied machen.

  8. Re: die schattenseite…

    Autor: nightmar17 27.04.18 - 10:23

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thomas.pi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann sowieso nicht verstehen, wie die Leute die Kaufkraft des
    > > eigenen Landes aus Bequemlichkeit schädigen.
    >
    > Den Satz verstehe ich nicht. Amazon wird in Deutschland vermutlich
    > wenig/keine Steuern zahlen aber sie führen hier Umsatzsteuer ab und ein
    > Teil des Umsatzes fließt zurück an die deutschen Amazon-Mitarbeiter und an
    > die Logistikfirmen, die die Pakete ausliefern. Der größte Teil des
    > Kaufpreises geht aber an den Hersteller der Ware. Ob ich mein in China
    > produziertes Smartphone bei Amazon oder Quelle bestelle, dürfte kaum einen
    > Unterschied machen.

    So wie alle anderen Unternehmen auch. Amazon zahlt kaum Steuern auf deren Gewinne, die hier in Deutschland erzielt werden. Bzw. es fallen kaum Gewinne an.
    Das Problem sind aber nicht die Firmen, sondern die Gesetzesgebung.

  9. Re: die schattenseite…

    Autor: bernd71 27.04.18 - 14:06

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thomas.pi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich kann sowieso nicht verstehen, wie die Leute die Kaufkraft des
    > > > eigenen Landes aus Bequemlichkeit schädigen.
    > >
    > > Den Satz verstehe ich nicht. Amazon wird in Deutschland vermutlich
    > > wenig/keine Steuern zahlen aber sie führen hier Umsatzsteuer ab und ein
    > > Teil des Umsatzes fließt zurück an die deutschen Amazon-Mitarbeiter und
    > an
    > > die Logistikfirmen, die die Pakete ausliefern. Der größte Teil des
    > > Kaufpreises geht aber an den Hersteller der Ware. Ob ich mein in China
    > > produziertes Smartphone bei Amazon oder Quelle bestelle, dürfte kaum
    > einen
    > > Unterschied machen.
    >
    > So wie alle anderen Unternehmen auch. Amazon zahlt kaum Steuern auf deren
    > Gewinne, die hier in Deutschland erzielt werden. Bzw. es fallen kaum
    > Gewinne an.
    > Das Problem sind aber nicht die Firmen, sondern die Gesetzesgebung.

    Sie zahlen aber alle anderen Steuern die so fällig werden, Umsatzsteuer, Grundsteuer, Einkommensteuer, Soli, ...

  10. Re: die schattenseite…

    Autor: thomas.pi 29.04.18 - 09:18

    Es muss langfristig gesehen werden. Durch Amazon entsteht ein Monopol, dass die lokale Wirtschaft schädigt. Der Service von Amazon ist auch nicht besser als bei vielen anderen Geschäften. Beispielsweise wickelt Amazon die Garantie nicht ab, die man über den Händler abwickeln muss.
    Zudem ist der Handel dazu zentralisiert und es enstehen nur billige Arbeitskräfte. Ansonsten gibt es bei anderen Shops auch soetwas wie Betrieb des Shops, Entwicklung, Verwaltung und andere Dinge, die bei Amazon als Gewinn entsteht, der nicht in Europa versteuert wird. Oder alternativ als aggressive Preisgestaltung.
    Also wenn man jetzt bei Amazon direkt kauft, entzieht man dieses Geld direkt dem deutschen Umlauf und schädigt dadurch den deutschen Markt und damit indirekt sich selbst.
    Und dadurch macht es sehr wohl einen großen Unterschied, ob man das billige China Smartphone bei Amazon kauft oder bei einem lokalen Online anbieter.

  11. Re: die schattenseite…

    Autor: ArcherV 29.04.18 - 12:15

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Service von Amazon ist auch nicht
    > besser als bei vielen anderen Geschäften.

    Doch, und zwar meilenweit.

    Kleines Beispiel: Ich hatte ein defektes Notebook mit Glasbruch/Displaybruch von Lenovo (selbstverschuldet). Das Notebook war 3 Jahre alt - also auch außerhalb der Garantie. Ich habe von Amazon das Geld wiederbekommen - DAS ist Service und Kulanz.

    Versuch das mal bei Alternate, Mindfactory, Mediamarkt und co. Die lachen dich aus und zeigen dir den Stinkefinger.

  12. Re: die schattenseite…

    Autor: thomas.pi 29.04.18 - 12:18

    Mindfactory und Mediamarkt als Vergleich für Service ist eine Lachnummer. Wer billig kauft ist halt selbst schuld. Alternate kenne ich nicht.

  13. Re: die schattenseite…

    Autor: ArcherV 29.04.18 - 12:27

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mindfactory und Mediamarkt als Vergleich für Service ist eine Lachnummer.
    > Wer billig kauft ist halt selbst schuld. Alternate kenne ich nicht.


    Viel mehr Alternativen gibt es ja nicht. Und nein, Notebooksbilliger und wie sie alle heißen sind auch nicht besser.

  14. Re: die schattenseite…

    Autor: thomas.pi 29.04.18 - 14:15

    Mindfactory und die zwei, drei Läden, die dazugehören, sind absolte Servicewüste. Dies wirkt sich jedoch positiv auf den Preis aus. Wer bei Mediamarkt kauft ist selbst Schuld. Teuer und ohne Service.
    Bei Amazon hatte ich schon einige Dinge, die beworben und nicht eingehalten wurden. Verkauf direkt durch Amazon.
    Die Textbausteinkommunikation, die nichts mir der Anfrage zu tun hat, nervt ebenfalls. Das kenne ich nur von der Telekom und Amazon.
    Das Verstecken der Supportnummer, ist noch nerviger.
    Und bei anderen Händlern kann man genauso viel Glück oder Pech haben. Ich habe sogar bei Conrad ein Notebook nach fast zwei Jahren 100% erstattet bekommen. Beim Lenovo Shop selbiges bei meinem Bruder bei einem gebrohenen Schanier.
    Zudem kommen bei Amazon noch die Gefälschten oder Benutzen Waren von Marketplace Händlern hinzu.
    Also ich habe keinen Ubterschied zwischen Amazon Service und Service von anderen Shops gesehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordination (dezentral) (w/m/d)
    Phoenix Beschäftigung und Bildung e.G., Einsatzgebiet Raum Baden-Württemberg (Home-Office)
  2. Junior Data Scientist (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Tech Lead - Engineering Operations (m/f/x)
    finn GmbH, München
  4. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 26,99€, Super Dragon Ball Heroes...
  2. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  3. (u. a. Fallout 76 für 12,50€, Wolfenstein II: The New Colossus für 11€, Dishonored: Death of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT