1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Amazon verfehlt…

werden die Analysten jetzt entlassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.18 - 23:15

    nachdem sie fast 1% daneben lagen.

  2. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: -fraggl- 26.10.18 - 01:55

    Nö, die Versand Mitarbeiter bekommen einfach weniger Lohn und müssen mehr unbezahlte Überstunden machen, gleicht es easy aus.

  3. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Fame 26.10.18 - 07:34

    -fraggl- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, die Versand Mitarbeiter bekommen einfach weniger Lohn und müssen mehr
    > unbezahlte Überstunden machen, gleicht es easy aus.

    Kann man dadurch den Umsatz steigern?

  4. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Bouncy 26.10.18 - 09:25

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachdem sie fast 1% daneben lagen.
    Wie kommst du zu dieser Annahme bzw. wie kann eine Erwartung (bzw. Hoffnung, wie du sie nennst) daneben liegen? Geht schon rein logisch nicht - nur der, der liefert, kann die Erwartung nicht erfüllen, der Hoffende kann per se nie einen Fehler machen und demnach auch nicht durch Entlassung bestraft werden...

  5. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.18 - 09:54

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nachdem sie fast 1% daneben lagen.
    > Wie kommst du zu dieser Annahme bzw. wie kann eine Erwartung (bzw.
    > Hoffnung, wie du sie nennst) daneben liegen? Geht schon rein logisch nicht
    > - nur der, der liefert, kann die Erwartung nicht erfüllen, der Hoffende
    > kann per se nie einen Fehler machen und demnach auch nicht durch Entlassung
    > bestraft werden...

    Ach soo, Hoffnugnen sind immer richtig, deshalb gibt es ja auch nicht den Begriff der falschen Hoffnungen.
    Du willst mir also sagen, dass wenn du sagst, wie du erwartest, dass sich der Umsatz eines Unternehms vermutlich entwickelen wird, dass du nicht daneben liegen kannst? LOL
    BTW: Der Eingangspost war ironisch gemeint. Schönen Tag noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.18 09:56 durch HerrMannelig.

  6. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Bouncy 26.10.18 - 11:36

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach soo, Hoffnugnen sind immer richtig, deshalb gibt es ja auch nicht den
    > Begriff der falschen Hoffnungen.
    Wieder falsch. Falsche Hoffnungen kann nur der Hoffende haben und es kann sich nur im Nachhinein herausstellen, dass sie falsch waren. Derjenige, der sie weckt, kann keinen Fehler machen. Ist doch logisch, da gibt es nichts zu lollen, nur nachdenken...

  7. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.18 - 12:22

    und an welcher Stelle hab ich etwas anderes gesagt?

    gerade meintest du:

    "der Hoffende kann per se nie einen Fehler machen"

    und jetzt sagst du:

    "Derjenige, der sie weckt, kann keinen Fehler machen"

    Drehst dus dir gerade etwas wie dus brauchst, hast du dich verschrieben oder mich falsch verstanden?

  8. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Bouncy 26.10.18 - 15:35

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gerade meintest du:
    > "der Hoffende kann per se nie einen Fehler machen"
    > und jetzt sagst du:
    > "Derjenige, der sie weckt, kann keinen Fehler machen"
    Stimmt beides. Ich begründe meine Erwartung, dass Partei C sich auf eine bestimmte Weise verhalten wird - ist nicht meine Schuld, wenn Partei C dann einfach etwas anderes tut, ich habe mit denen ja nichts zu tun. Du entscheidest dich zu hoffen, dass Patei C sich auf diese eine Weise verhalten wird - wenn sie es dann doch anders machen, kannst du doch nichts dafür.

    Analyst und Anleger sind _immer_ unschuldig, aber da du provokant die Frage stellst, ob Analysten entlassen werden klingt es schlicht, als würdest du die Schuld dennoch bei ihnen suchen...

  9. Re: werden die Analysten jetzt entlassen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.18 - 17:28

    Ich habe etwas falsch eingeschätzt, somit liege ich daneben. Oder etwa nicht? Die Sache ist natürlich nicht trivial, da viele Unbekannte dabei sind. Meine Spanne muss ich dann daran anpassen, das unterscheidet es vom Glücksspiel. Und wäre es Glücksspiel, dann wären die Prognosen sinnfrei.

    Aber nochmal: Das mit der Entlassung war ein Scherz, weil ich 1% Abweichung beachtlich gut finde, im Vergleich zu manch anderen Prognosen, die schon getätigt wurden und ich deshalb die Schlagzeile überzogen finde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09