Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Apple steigert…

Falsche Überschrift

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsche Überschrift

    Autor: the_crow 24.01.13 - 09:05

    "Apple kann Gewinn kaum noch steigern" ... eigentlich müsste es heißen: "Apple kann Arbeitnehmer bei Zulieferern kaum noch stärker ausbeuten"

  2. Re: Falsche Überschrift

    Autor: DY 24.01.13 - 09:22

    Es müsste eigentlich heißen,
    Apple braucht 8 Mrd Umsatz mehr um den Gewinn in etwa zu halten.

  3. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 09:51

    Was ist nur los mit euch?

    Jede Firma handelt so. Nicht dass dies zu beschönigen ist, aber WIR ALLE wollten das doch so. Ein Wirtschaftssystem in dem es nur um eins geht, Gewinne erwirtschaften. Jetzt kommen die ganzen Nörgler um die Ecke, die sich wahrscheinlich oft auch immer über zu hohe Preise beschweren, und meckern rum wenn ein Unternehmen ( ja Leute nicht nur Apple macht das so ) wirklich nur nach diesem kapitalistischen Leitbild lebt und agiert...

    Just my 2 cents

    while not sleep
    sheep++



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.13 09:54 durch Tapsi.

  4. Re: Falsche Überschrift

    Autor: the_crow 24.01.13 - 10:12

    "aber WIR ALLE wollten das doch so"
    Für Kapitalisten trifft das wohl zu, die Ziele der (bei uns eigentlich propagierten) sozialen Marktwirtschaft sollten aber andere sein...

  5. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Emulex 24.01.13 - 10:12

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist nur los mit euch?
    >
    > Jede Firma handelt so. Nicht dass dies zu beschönigen ist, aber WIR ALLE
    > wollten das doch so. Ein Wirtschaftssystem in dem es nur um eins geht,
    > Gewinne erwirtschaften. Jetzt kommen die ganzen Nörgler um die Ecke, die
    > sich wahrscheinlich oft auch immer über zu hohe Preise beschweren, und
    > meckern rum wenn ein Unternehmen ( ja Leute nicht nur Apple macht das so )
    > wirklich nur nach diesem kapitalistischen Leitbild lebt und agiert...
    >
    > Just my 2 cents

    Das wollte bewusst keiner so, es entstammt einfach der evolutions-biologischen Grundlage des Menschen.
    Ob das nun das Unternehmen bzw. der Unternehmer ist, der immer mehr verdienen will, oder der kleine Bandarbeiter der für seine 3 Handgriffe fürstlich belohnt werden möchte, ist doch Jacke wie Hose.
    Jeder ist auf seinen Vorteil bedacht - so funktioniert der Mensch.

    Ausserdem glaube ich, Apple würde niemals so viele Geräte verkaufen, wenn sie nicht so teuer wären :)

  6. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Emulex 24.01.13 - 10:13

    Und was für Ziele sind das ?
    Gehaltsmaximierung?
    Wir züchten schon genug überbezahlte Volltrottel, das muss man nicht noch ausdehnen...

  7. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Tapsi 24.01.13 - 10:17

    Hmm wenn ich mir die Spinner in Amerika angucke die sich über eine verpflichtende Krankenversicherung bescheren fällt mir schwer noch an eine soziale Komponente in unserer Marktwirtschaft zu vertrauen.
    Wenns nach der FDP ginge würde der Staat ja gar nicht in den Markt eingreifen...

    while not sleep
    sheep++

  8. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Hösch 24.01.13 - 10:18

    the_crow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Apple kann Gewinn kaum noch steigern" ... eigentlich müsste es heißen:
    > "Apple kann Arbeitnehmer bei Zulieferern kaum noch stärker ausbeuten"

    Wie passt das jetzt genau dazu, dass Apple als Einziger etwas für bessere Löhne bei Foxconn unternimmt?

    Möchte garnicht wissen, wieviel Leute "leiden", damit du deinen Lebensstandard halten kannst. Aber Heuchelei liegt ja im Trend...

  9. Re: Falsche Überschrift

    Autor: Hösch 24.01.13 - 10:18

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es müsste eigentlich heißen,
    > Apple braucht 8 Mrd Umsatz mehr um den Gewinn in etwa zu halten.

    Oder: Apple Steckt Samsung in die Tasche...

  10. Re: Falsche Überschrift

    Autor: the_crow 24.01.13 - 10:21

    Ich denke da lassen sich DE und die USA zum Glück schlecht vergleichen. Die USA wünschen sich (jedenfalls der Großteil der Republikaner) eher einen reinen Kapitalismus, ohne Markteingriffe durch den Staat. Das ist bei uns anders. Keine der etablierten Parteien (außer der FDP, aber wie lang es die wohl noch geben wird?!) würde unser Sozialsystem ernsthaft in Frage stellen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  2. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.

  3. Porsche Design: Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
    Porsche Design
    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

    Porsche Designs und Huaweis Smartwatch kann in Europa bestellt werden - günstig ist die Variante der Huawei Watch 2 aber nicht: 800 Euro will Porsche Design für die Android-Wear-Uhr haben. Dafür bekommen Käufer ein schwarzes Gehäuse, eine Lünette und ein Porsche-Design-Watchface.


  1. 16:20

  2. 15:50

  3. 15:35

  4. 14:30

  5. 14:00

  6. 13:29

  7. 13:13

  8. 11:59