1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Apples…
  6. T…

Apple macht vieles richtig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Hallonator 28.01.22 - 14:32

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt euch einfach mal vor das wäre auch bei Microsoft so, und Lenovo,
    > Dell und HP müssen das OS aktuell halten damit ihr sicher unterwegs seit.
    > Windows 11 würde es nur mit neuen Geraten geben, und Laptops älter als 3
    > Jahre würden nicht mehr mit updates versorgt = unsicher.
    > So aber schaut die Android Welt aus (Abseits von einigen die LineageOS oder Alternativen
    > einsetzen).

    Zur Verteidigung meiner Android Smartphones muss ich sagen, dass nach 3 Jahren auch der Akku nicht mehr lange durchhält und man somit sowieso einen Grund hat ein neues zu kaufen^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 14:33 durch Hallonator.

  2. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 28.01.22 - 17:13

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab Macs immer mit mehreren Monitoren benutzt - also bis zu zwei.
    > Nie
    > > Probleme. Das macOS irgendwas an Dateien verändert ist mir in all den
    > > Jahren nicht vorgekommen.
    > Ja, 2 können Macs. Aber sobald ich den 3ten dazu geschalten hab konnte ich
    > den Mac komplett abschießen. Selbst einen Standby hat er nicht immer
    > überlebt.

    Nun ja - ich weiß natürlich nicht, was Du für ein MacBook genutzt hast und was der für eine Grafikleistungen hat(te). Drei Monitore sind schon ordentlich Stress, vor allem in hohen Auflösungen und letztlich kann es diesbezüglich auch an Kabeln scheitern, Thunderbolt-Hubs etc. ...

    Ich möchte nicht behaupten, dass alles immer problemlos mit Macs läuft ... ich hatte auch einen 2012er Mac mini, der recht wankelmütig lief - nicht immer stabil. Aber den hatte ich auch selbst aufgerüstet von HD auf SSD, RAM. Wer weiß?

    Ich glaube aber, dass manches Problem genereller Natur ist und man vlt. nicht immer gleich den Hersteller brandmarken sollte. Meine längst vergangene Zeit bis Windows 7 und PCs war jedenfalls wirklich problematischer inkl. einem Schlüsselerlebnis, wo ein Windows-Bluescreen massiv zu Datenverlust geführt hat, als die letzten 1 1/2 Jahrzehnte Macs (oder auch Hackintoshs).

    > Schön wenn es bei dir nicht vorgekommen ist. Aber mir hat er Dateien
    > gelöscht und meine JDKs waren plötzlich nicht mehr vertrauenswürdig. Die
    > durfte ich dann alle neu installieren.

    Kein Betriebssystem löscht irgendwas einfach so - der Computer handelt ja nicht wahllos. Das sind einzelne sehr spezielle Probleme, für die es Ursachen und Lösungen gibt - in seltensten Fällen können das natürlich auch Bugs im Betriebssystem sein. Keine Software ist fehlerfrei.

    > In Meetings wo ich präsentieren
    > musste konnte ich nicht, weil ich dem Browser nicht on-the-fly die Rechte
    > für Screencapturing geben durfte. Musste Browser neu starten, was super ist
    > wenn du haufenweise Leute auf dich warten lässt.

    Naja - Sicherheitsfeatures können schon nerven und es ist natürlich nicht leicht, wenn man entweder nicht ausreichend vorbereitet ist oder noch zu wenig Erfahrung mit einem System/Software hat. Hatte gestern auch einen Google-Call und die Bildschirmfreigabe via Chrome unter Windows ging nicht. Warum, wieso - keine Ahnung. Beim zweiten Anlauf gings.

    > > Ich benutzte seit wohl 5 Jahren ein und dieselbe die Magic Mouse (also
    > die
    > > erste mit Touch). Ich musste sie einmal öffnen, um die Batteriekontakte
    > zu
    > > fixen (eine Konstruktionsschwäche), aber sie funktioniert einfach. Diese
    > > hat natürlich auch noch einen Schalter und um sie initial zu pairen muss
    > > man sie anschalten und herunterdrücken.
    > Ich hab die 3te. 2 der ersten Gen und eine der zweiten. Die erste hat
    > permanent BT-Verbindung verloren und die zweite hat die Batterien in
    > weniger als einer Woche leer gezogen.

    Ich nutze täglich auch Windows 11 mit einem echt noblen Lenovo ThinkPad und ich weiß echt nicht, warum die originale Lenovo-Bluetooth-Maus immer mal wieder die Verbindung verliert und sie dann nach 10 Sekunden wieder online ist. Ist es Windows, ist es die Hardware? Ich habe mit der Maus auch schon an anderen Geräten gearbeitet und das passierte das nicht. Wie gesagt - generelle Probleme, die von Faktoren abhängen, die man nicht immer ergründen kann.

    Bzgl. Bluetooth funkt auch gerne mal das WLAN dazwischen. Beides nutzt dieselbe Frequenz.


    Sehr sparsam ist die Magic Mouse wirklich nicht. Ich wechsle meine Akkus alle 2-4 Wochen. Damit habe ich aber eigentlich kein Problem.

    > Dann hab ich vom Betrieb eine Magic Mouse 2 bekommen, von der ich wusste:
    > die war vorher schonmal in Benutzung. Ob geladen weiß ich nicht. Also
    > dachte ich: häng sie ans Kabel und pair dann. Blöde Idee.

    Es stimmt - die Magic Mouse einem anderen Mac "beizubringen" kann schwierig sein. Man muss sie schon regulär vom Mac entfernen, um sie wieder mit einem anderen Gerät zu pairen oder man weiß, wie man sie reset-et.

    > > Ich möchte die Magic Mouse nicht
    > > mehr missen und finde sie ausgesprochen praktisch und auch nicht
    > > unergonomisch. Die zweite Version mit eingebautem Akku finde ich aber
    > auch
    > > nicht gut, wegen der suboptimal positionierten Ladebuchse.
    > Das Teil hat 0 Ergonomie! Ja, man kann sich dran gewöhnen. Aber ich merks
    > immer wenn ich von meinem Win-Rechner zum Mac wechsle. Hab mich aber auch
    > zu sehr an die Touchgesten gewöhnt als dass ich jetzt noch eine andere Maus
    > fürn Mac nehmen könnte. Aber ich hab schon nachgedacht eine andere Maus
    > deswegen zu nutzen.

    Also ich weiß nicht, wie die Leute immer die Maus nutzen. Ich brauch das wirklich nicht, dass meine Hand vollflächig auf nem halbrunden etwas liegt. Mein/e Arm/Handwurzel liegt auf dem Tisch, drei Finger berühren die Seiten der Maus, die Fingerspitzen von Zeige und Mittelfinger liegen oben darauf. Ohne den Arm zu bewegen, bewege ich die Maus und das wirklich ermüdungsfrei und unverkrampft den ganzen Tag. Ich hab ergonomisch überhaupt keine Probleme mit einer flachen Maus.

    > > Einen Rechner - egal von welchem Hersteller - der nicht zustaubt, ist
    > mir
    > > nicht vorgekommen. Bei meinem Lenovo schon nach wenigen Wochen. Liegt
    > > natürlich irgendwo auch an der Raumluft?!
    > Natürlich stauben die irgendwann zu - aber dann sollte eine Möglichkeit
    > bestehen diese zu säubern ohne Spezialwerkzeug und Handschuhe.

    Handschuhe hab ich irgendwie noch nie gebraucht um einen Mac zu öffnen. Klar - man brauch einen speziellen Schraubendreher. Ein wirklich großes Hindernis. ;)

    >
    > > Zusätzliche Garantie lässt sich Apple gut bezahlen (Apple Care) ... aber
    > > der Service ist dann auch sehr gut. Ich weiß nicht, ob das mit Vertrauen
    > > bzgl. der eigenen Produkte etwas zu tun hat - eher etwas mit dem
    > Kommerz,
    > > denn Garantieansprüche kosten dem Hersteller Geld.
    > Natürlich kosten Garantieansprüche den Hersteller Geld. Aber wenn das
    > Produkt stabil gebaut ist, dann kann man das Risiko eingehen (wäre ja auch
    > ein Verkaufsargument). Ich glaub ich hab keinen Rechner mit unter 5 Jahren
    > Garantie gekauft.
    >
    > > Der Wiederverkaufswert von Apple-Hardware wäre wohl deutlich schlechter,
    > > wenn Apple Dinge produzieren würde, die reihenweise nach 'nem Jahr
    > > kaputtgehen.
    > Wie gesagt: schau dir mal Videos von Louis Rossmann an. Privat hab ich mir
    > bisher nur 2 Produkte von Apple gekauft: MacBook Pro & iPod Touch. Ersters
    > ging kurz nach der Garantie kaputt und 2teres hatte nach kurzer Zeit schon
    > Probleme mitm connector.

    Staub und Dreck in der Lightning-Buchse können Probleme bereiten ... oder korrodierte Kontakte bei den Lightning-Steckern (von Drittherstellern). Generell haben mich Lightning-Kabelprobleme auch schon genervt, aber im Großen und Ganzen ... es gibt schlimmeres - z.B. Micro-USB. ;)

    Wenn man dann noch die Produkte hinzu zählt die
    > ich von der Firma her hab: mind. 75% aller Apple-Produkte die ich hatte
    > sind kaputt! Und an meinem Umgang kanns nicht liegen. Denn ALLE meiner
    > Androiden und Laptops/Netbooks die ich jemals gekauft hab laufen noch.
    > Hab hier auch noch immer eine logitech mx518 die schon bestimmt über 15
    > Jahre alt ist. Müsste man nur mal putzen, dann ginge die noch immer.

    Nun ja - ich hatte, habe in den letzten >15 Jahren ein 27er-iMac, 2x ein MacBook Pro, ein MacBook Air, 2x einen Mac mini, 4x ein iPhone, 2x iPads, Airpods und seit neustem nen Apple TV ... in der Familie gibt es weitere Apple-Geräte, die eigentlich keine Probleme bereiteten (abgesehen von Altersschwäche wie z.B. schwächelnde Display-Hintergrundbeleuchtung). Was soll ich also zu Deinen Erfahrungen sagen ... und ich pers. habe fast alles immer gebraucht gekauft! Ich kann schlechte Erfahrungen nicht bestätigen. Aber ich habe auch mit Lenovos ThinkPads insgesamt gute Erfahrungen gemacht - und manchmal lief da sogar fast richtig gut macOS drauf (Hackintosh). ;)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 17:25 durch EDL.

  3. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: lestard 28.01.22 - 17:39

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Verteidigung meiner Android Smartphones muss ich sagen, dass nach 3
    > Jahren auch der Akku nicht mehr lange durchhält und man somit sowieso einen
    > Grund hat ein neues zu kaufen^^

    Ist das jetzt gut oder schlecht, dass der Akku scheiße ist?

    Ich empfinde das irgendwie als Feature, dass bei meinem 4-Jahre alten iPhone der Original-Akku noch vernünftig durchhält und er mir vorhin das Update auf die aktuellste iOS-Version angeboten hat. Aber stimmt schon. Blöderweise kein Grund auf ein neues Gerät zu wechseln. Irgendwie langweilig.

  4. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: lestard 28.01.22 - 17:44

    Der nervige Wechsel-Prozess wäre ja noch irgendwie verkraftbar, wenn die Geräte wenigstens etwas länger halten würden. Aber nach nem Jahr gibts ja schon keine Softwareupdates mehr und noch ein-zwei Jahre später und die ersten Apps werden nicht mehr unterstützt.

    Habs im Bekanntenkreis erst letztens erlebt, dass ein eigentlich funktionsfähiges Gerät ausgemustert werden musste, weil die Uralt-Android-Version bestimmte Apps nicht mehr unterstützt. Alternative Android-Distris waren auch nicht verfügbar.

  5. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: violator 28.01.22 - 21:54

    Also mein Androidgerät ist von 2017 und der Akku hält im Prinzip fast so lange wie am Anfang. Ist halt geräteabhängig.

  6. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: violator 28.01.22 - 21:58

    Und bei uns stehen jetzt mehrere ältere iMacs rum, die eigentlich einwandfrei sind, aber im Prinzip Elektroschrott darstellen, da man das aktuellste macOS nicht installieren kann und so einiges an Software nicht mehr kompatibel ist, "weil da ja so ein altes macOS drauf ist". Obwohl alles technisch problemlos laufen könnte...

  7. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: qwertzuiop_98 28.01.22 - 22:06

    Der Akku der Magic Mouse 2 hält etwa ein halbes Jahr.
    Die Maus ist seitlich gewölbt, da findet man kaum Platz für einen Anschluss, ausser man fügt eine Kante hinzu und zerstört das Design für einmal laden im Jahr. Dann gäbe es noch die Leute die die Maus non-stop mit Kabel nutzen würden.

  8. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Gokux 29.01.22 - 10:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iphone Wechsel auf ein neues gerät in wenigen Minuten. Alle Photos in der
    > iCloud und zumindest das versprechen das Apple mit den Produkten und nicht
    > mit den Daten seiner Kunden Geld verdient.
    Ein iPhone Wechsel der auf Anhieb klappt und weniger als 30 Min dauert hatte ich noch nie. Da können sie noch viel verbessern.
    Wenn es dann mal durch ist, läuft aber alles. Bis auf die Passwörter halt.
    Viel nerviger ist, dass man neue iPhones nicht ohne WLAN einrichten kann, obwohl eine SIM Karte eingelegt ist. Am Ende hockt man da und muss mit dem Samsung ein Hotspot machen um ein iPhone einzurichten...

  9. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Grolox 29.01.22 - 14:18

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iphone Wechsel auf ein neues gerät in wenigen Minuten. Alle Photos in
    > der
    > > iCloud und zumindest das versprechen das Apple mit den Produkten und
    > nicht
    > > mit den Daten seiner Kunden Geld verdient.
    > Ein iPhone Wechsel der auf Anhieb klappt und weniger als 30 Min dauert
    > hatte ich noch nie. Da können sie noch viel verbessern.
    > Wenn es dann mal durch ist, läuft aber alles. Bis auf die Passwörter halt.
    > Viel nerviger ist, dass man neue iPhones nicht ohne WLAN einrichten kann,
    > obwohl eine SIM Karte eingelegt ist. Am Ende hockt man da und muss mit dem
    > Samsung ein Hotspot machen um ein iPhone einzurichten...

    Stimmt , bei mir dauert es auch schon mal 1 Std. aber dafür funktioniert dann alles tio top.
    Na ja sind auch immer 80-100GB je nach iPhone welches gerade ersetzt wird.
    Warum muss das ein Samsung Hotspott sein ?
    Na ja wer sucht findet auch ein Haar in der Suppe.

  10. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: violator 29.01.22 - 14:57

    qwertzuiop_98 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Akku der Magic Mouse 2 hält etwa ein halbes Jahr.

    Dann sag das mal den Magic Mouses 2 bei uns auf der Arbeit, die müssen alle paar Wochen aufgeladen werden. Und wehe man merkt das nicht früh genug...

  11. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Gokux 29.01.22 - 15:32

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss das ein Samsung Hotspott sein ?
    > Na ja wer sucht findet auch ein Haar in der Suppe.
    Meine alte Firma z.b. erlaubte keine (Geschäfts)Handys im WLAN. Hatten ja eh alle Abos ne (echte) Flat. Ein neues iPhone einrichten war also nur mit einem Dritthandy möglich (klar, muss kein Samsung sein, aber man ist nicht unabhängig). Ich verstehe nicht, warum Apple da bis heute keine mobile Datenverbindung erlaubt.

  12. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 29.01.22 - 16:55

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei uns stehen jetzt mehrere ältere iMacs rum, die eigentlich
    > einwandfrei sind, aber im Prinzip Elektroschrott darstellen, da man das
    > aktuellste macOS nicht installieren kann und so einiges an Software nicht
    > mehr kompatibel ist, "weil da ja so ein altes macOS drauf ist". Obwohl
    > alles technisch problemlos laufen könnte...

    macOS Catalina wird von iMacs ab 2012 unterstützt. Das neuste macOS Monterey von iMacs ab 2015. Ich wüsste nicht, dass es bereits Software gibt, die nicht mehr auf macOS Catalina läuft und macOS Catalina wird immer noch mit Sicherheitsupdates versorgt.

    Ich denke ein mehr als 10 Jahre alter Mac kann immer noch gut für Office und Surfen genutzt werden. Neuste Software darauf laufen zu lassen, macht schon aus Performance-Gründen kaum mehr Sinn ...

  13. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 29.01.22 - 17:02

    qwertzuiop_98 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Akku der Magic Mouse 2 hält etwa ein halbes Jahr.

    Du benutzt die Maus aber sicherlich nicht täglich 8h.

    > Die Maus ist seitlich gewölbt, da findet man kaum Platz für einen
    > Anschluss, ausser man fügt eine Kante hinzu und zerstört das Design für
    > einmal laden im Jahr. Dann gäbe es noch die Leute die die Maus non-stop mit
    > Kabel nutzen würden.

    Eine praktische Ladeschale oder sogar induktives Laden wäre ja kein Problem für Apple. Bleibt zu hoffen sowas kommt noch.

    Du darfst nicht immer von Deiner Nutzung ausgehen. Ich weiß genau, wie oft bei unserer Grafikerin die Maus "auf der Seite lag" zum Laden: mindestens einmal im Monat. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (w/m/d) Integrate & Automate
    ING Deutschland, Frankfurt am Main, Nürnberg
  2. Software Architekt für Cloud-Basierte IOT- und Paymentsysteme (m/w/d)
    FEIG ELECTRONIC GmbH, Weilburg
  3. Senior Software Engineer Global Client-Server Licensing Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 168,60€ (günstig wie nie)
  2. (u. a. T300 RS GT Force Feedback Racing Wheel (Gran Turismo lizenziert) für 299,99€)
  3. ab 52,49€ (Bestpreis, UVP 69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de