1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Deutsche Telekom…

Leiden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leiden?

    Autor: lala1 09.08.18 - 12:57

    Ich frage mich immer wie Konzerne unter irgendwas leiden können. Als ob man Mitleid haben sollte ...
    Leiden können nur Menschen. Konzerne fahren halt nur weniger Gewinn ein - ochy ... ist ja traurig ;)

  2. Re: Leiden?

    Autor: SpaceyX 09.08.18 - 13:10

    Am besten gleich mal vorsorglich ein paar hundert Menschen den Arbeitsplatz kündigen. Die totale Idiotie stetig immer nur mehr und mehr Gewinn einfahren zu wollen. Sollen doch alle glücklich sein, wenn man +/- 0 aus dem Geschäftsjahr kommt. Immer und überall der gleiche Mist. Ohhhh, wir haben in diesem Jahr weniger verdient, natürlich liegt das immer nur an den Personalkosten, da müssen wir Leute rauswerfen.

    Diese Gesellschaft ist so kaputt, das glaubt echt keiner mehr.

  3. Re: Leiden?

    Autor: gast22 09.08.18 - 15:01

    Ich leide auch. Die mit dem besten Netz und mit den Milliardengewinnen und den richtig teuren Verträgen - sie müssen nun noch mehr aus dem Kunden herausholen. Furchtbar!

    Festnetz + maximal 2 MBit (per Vertrag bis zu 16 MBit) für nur 40 Euro im Jahr. Nun wisst ihr woher die Milliarden kommen. Und der Staat schaut zu (ach ne, der ist ja Miteigentümer) und die Verbraucherschutzorganisationen schauen zu und wer weiß noch. Toll! Wie die alle nicht leiden.

  4. Re: Leiden?

    Autor: lala1 09.08.18 - 19:51

    "Sollen doch alle glücklich sein, wenn man +/- 0 aus dem Geschäftsjahr kommt." ... sowas von 100% ACK dafür.

  5. Re: Leiden?

    Autor: Faksimile 09.08.18 - 21:15

    Geld mit Geld verdienen zu wollen, statt mit Arbeit ist sowieso pervers.

  6. Re: Leiden?

    Autor: forenuser 10.08.18 - 08:41

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Festnetz + maximal 2 MBit (per Vertrag bis zu 16 MBit) für nur 40 Euro im Jahr.
    (...)

    EUR 40,- im Jahr?

    Ist doch OK, auch für eine 2MBit Leitung

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Leiden?

    Autor: forenuser 10.08.18 - 08:51

    Naja, +/- ist vielleicht ein wenig knapp...

    Die Gewinne werden ja, zumindest teilweise, ja wieder reinvestiert.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Leiden?

    Autor: plutoniumsulfat 10.08.18 - 13:42

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld mit Geld verdienen zu wollen, statt mit Arbeit ist sowieso pervers.

    Vorallem, weil irgendjemand dieses Geld wieder mit Arbeit erwirtschaften muss. Der sieht davon nur nicht viel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. IHK Reutlingen, Reutlingen
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43