1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Deutsche Telekom…
  6. Thema

Schön für die Telekom, blöd für Leute...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 14:50

    > Kaum ist man dann fertig, baut die Telekom schnell DSL aus und schickt die
    > Drückerkolonne durch den Ort.

    Das ist natürlich ihr gutes Recht. Wenn ein neuer Teilnehmer auf einen Markt oder Marktteil kommt, muss man seine Möglichkeiten neu bewerten. Opportunitätskostenrechnung ist das Stichwort. Und wenn DSL das besser Angebot ist...

    > Also ja, Vaterkomplex passt schon. Führt sich halt auf wie ein Arschloch,
    > die Telekom.

    Ich weiß ja jetzt nicht, welches Verhältnis Du zu Deinem Vater hast...

  2. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 14:51

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich ihr gutes Recht. Wenn ein neuer Teilnehmer auf einen
    > Markt oder Marktteil kommt, muss man seine Möglichkeiten neu bewerten.
    > Opportunitätskostenrechnung ist das Stichwort. Und wenn DSL das besser
    > Angebot ist...
    Na dann siehst du ja, warum man von der Telekom es verlangt. Wenn es auch da "plötzlich" machbar ist, nur weil man die Kunden verlieren könnte, dann muss es auch anderswo machbar sein, wo es keine Konkurrenz gibt.

    > Ich weiß ja jetzt nicht, welches Verhältnis Du zu Deinem Vater hast...
    Ein sehr gutes sogar, der hat mir nämlich zu Essen gegeben, als ich das noch nicht konnte. Deiner hat dich ja offensichtlich zu Freunden geschickt, damit du mal was zu Futtern hast.

  3. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 14:55

    > Erzähl das mal den ganzen überalteten Dörfern ohne Infrastruktur
    > (Supermarkt, Bäcker, Bank etc.), weil die ganzen jungen Leute in die Stadt
    > gezogen sind.

    Ursache und Wirkung. Die Infrastruktur in den Dörfern war schon weg, da sind die jetzt Weggezogenen noch mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen. Die ist weg, da die Leute in den Dörfern sie nicht mehr genutzt haben. Welcher kleine Edeka kann sich in einem Dorf denn halten, wenn alle zum Supermarkt weit draußen fahren? Welche Bank unterhält im Dorf eine Filiale, wenn keiner hingeht. Das ist ein Trend, den gab es schon deutlich in den 80ern, also vor fast 40 Jahren.

    Ja, diese Dörfer werden in den nächsten 40 Jahren sterben, da hilft auch kein Internet mehr. Junge Menschen wollen in der Stadt leben oder zumindest stadtnah. Da hilft auch kein DSL irgendwo am Kuheuter.

  4. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 14:57

    > DG baut genau so etwas aus, die örtlichen Stadtwerke auch.

    Dann ist doch super. Nur jammern alle immer bei der Telekom...

    > Nur haben die natürlich nicht das Budget wie die Telekom, die das viel
    > schneller schaffen könnten. Sie haben nur lieber 1,4 Milliarden Gewinn, als
    > endlich den Breitbandausbau zu forcieren.

    Und die anderen bauen aus, weil sie ihr Geld zu verschleudern habe? Auch die bauen genau in den paar Nischen aus, in denen es sich so gerade noch lohnt. Einsiedel-Höfe und Dörfer mit stark alternder Bevölkerung stehen auch bei DG nicht auf der Liste.

  5. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 14:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, diese Dörfer werden in den nächsten 40 Jahren sterben, da hilft auch
    > kein Internet mehr. Junge Menschen wollen in der Stadt leben oder zumindest
    > stadtnah. Da hilft auch kein DSL irgendwo am Kuheuter.
    Gerade junge Menschen würden gern auf die Dörfer zurück ziehen. Gerade weil dort die Häuserpreise und Mieten noch nicht astronomisch explodiert sind. Nur wollen sie auch nicht auf Internet verzichten.

    > https://www.zdf.de/nachrichten/heute/dorfsterben-studie-des-berlin-institut-sieht-trendumkehr-100.html

  6. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 14:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist doch super. Nur jammern alle immer bei der Telekom...
    Könnte es an den 6 Milliarden Euro Gewinn pro Jahr liegen?

    > Und die anderen bauen aus, weil sie ihr Geld zu verschleudern habe? Auch
    > die bauen genau in den paar Nischen aus, in denen es sich so gerade noch
    > lohnt. Einsiedel-Höfe und Dörfer mit stark alternder Bevölkerung stehen
    > auch bei DG nicht auf der Liste.
    Und wie viele dieser Einsiedel-Höfe und Dörfer baut die Telekom im Quartal/Jahr aus? Bitte mal entsprechende Zahlen.

  7. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 15:04

    > Na dann siehst du ja, warum man von der Telekom es verlangt. Wenn es auch
    > da "plötzlich" machbar ist, nur weil man die Kunden verlieren könnte, dann
    > muss es auch anderswo machbar sein, wo es keine Konkurrenz gibt.

    Machbar ja, aber es rechnet sich nicht. Man hat bei der Gründung die Telekom dazu verurteilt, Gewinn machen zu müssen. Das ist das Wesen einer AG. Hätte man das nicht gewollt, hätte man eine andere Organisationsform finden müssen. Das war aber nicht gewollt, auch der Staatshaushalt nimmt die Gewinne gerne. Und auch die Telekom kann jeden Euro nur einmal investieren.

    Wenn nun ein Dorf fest in Telekom-Hand ist, erzielt man dort gute und sichere Einnahmen. Investieren könnte man, aber es würde sich nur über sehr lange Zeit rechnen. Also investiert man das Geld lieber an anderer Stelle, an der es sich schneller rechnet. Wenn aber nun ein anderer Marktteilnehmer kommt, verändert sich das Verhältnis. Nun berechnet man, welchen Marktanteil der einen vor Ort abknapsen wird. Unter der Bedingung rechnen sich Investitionen plötzlich schneller, insbesondere da mal einmal abgewanderte Kunden schwer wieder zurück bekommt. Das ist Opportunitätsrechnung in ein paar knappen Sätzen.

    Oder um wieder im Vater-Sohn Beispiel zu bleiben. Wenn ich meinem Sohn ein auskömmliches Taschengeld zahle, wird er sich schwer tun, mir für 2 Euro den Rasen zu mähen. Wenn ich ihm aber das Taschengeld um 18 Euro kürze, dafür den Lohn fürs Rasenmähen auf 20 Euro erhöhe, ist seine Motivation eine ganz andere, auch wenn er in beiden Beispielen nach dem Rasenmähen das gleich Geld in Händen hält. Der drohende Verlust ist die Motivatio, nicht die Aussicht auf Gewinn.

  8. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 15:07

    > Gerade junge Menschen würden gern auf die Dörfer zurück ziehen. Gerade weil
    > dort die Häuserpreise und Mieten noch nicht astronomisch explodiert sind.
    > Nur wollen sie auch nicht auf Internet verzichten.

    Ein Grund mehr, Eigeninitiative zu zeigen. Gerade unter dem Aspekt sollte es mit politischer Organisation doch gut machbar sein, eine der Telcos dazu zu bewegen, auszubauen. Dort, wo Landkreise in die Subventionskiste greifen, klappt das meist ganz gut.

  9. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 15:08

    > > Dann ist doch super. Nur jammern alle immer bei der Telekom...
    > Könnte es an den 6 Milliarden Euro Gewinn pro Jahr liegen?

    Das ist eine Frage der Größe. Für ein Unternehmen der Größe ist der Gewinn eher übersichtlich.

    > > Und die anderen bauen aus, weil sie ihr Geld zu verschleudern habe? Auch
    > > die bauen genau in den paar Nischen aus, in denen es sich so gerade noch
    > > lohnt. Einsiedel-Höfe und Dörfer mit stark alternder Bevölkerung stehen
    > > auch bei DG nicht auf der Liste.
    > Und wie viele dieser Einsiedel-Höfe und Dörfer baut die Telekom im
    > Quartal/Jahr aus? Bitte mal entsprechende Zahlen.

    Hat das eine Relevanz? Weder die einen noch die anderen bauen sowas freiwillig aus, nur wenn massiv mit Subventionen nachgeholfen werden. Und die werden diskriminierungsfrei vergeben.

  10. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Oktavian 07.11.19 - 15:09

    > Sobald dann jemand anfängt Glasfaser zu legen, klappt der DSL-Ausbau
    > innerhalb von ein paar Wochen. Ein Schelm, wer da Böses denkt....

    Das ist nicht Böse, das ist Marktwirtschaft. Es wäre doch traurig, wenn jemand sich auf die Art ein neues Gebietsmonopol errichten könnte.

  11. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 15:28

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht Böse, das ist Marktwirtschaft. Es wäre doch traurig, wenn
    > jemand sich auf die Art ein neues Gebietsmonopol errichten könnte.
    Warum sollte da jemand ein Gebietsmonopol haben? Es liegt doch tolles(tm) DSL der Telekom, da reißt sich doch jeder drum, dachte ich?

  12. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 15:30

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine Frage der Größe. Für ein Unternehmen der Größe ist der Gewinn
    > eher übersichtlich.
    Sehr übersichtlich.

    Man hätte nur innerhalb von nicht mal 15 Jahren den kompletten (!) Glasfaserausbau von D bezahlt.

    Die arme darbende Telekom. Ich werde ihr direkt mal ne Spende schicken. Bekomme ich da ne Spendenquittung für?

    > Hat das eine Relevanz?
    Ja hat es.

    Also nochmal die Frage: Wie viele der von dir genannten Beispiele wie Einsiedlerhöfe schließt die Telekom so im Jahr an?

    Dann können wir ja mal einen Vergleich starten.

  13. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 15:31

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Grund mehr, Eigeninitiative zu zeigen. Gerade unter dem Aspekt sollte
    > es mit politischer Organisation doch gut machbar sein, eine der Telcos dazu
    > zu bewegen, auszubauen. Dort, wo Landkreise in die Subventionskiste
    > greifen, klappt das meist ganz gut.
    Du meinst also direkt selbst Glasfaser auszubauen?

    Ja, ist leider für Landkreise ein großes Risiko:
    > https://www.golem.de/news/landkreise-wo-die-telekom-den-glasfaserausbau-verzoegert-1809-136467.html

  14. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 15:33

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machbar ja, aber es rechnet sich nicht. Man hat bei der Gründung die
    > Telekom dazu verurteilt, Gewinn machen zu müssen. Das ist das Wesen einer
    > AG. Hätte man das nicht gewollt, hätte man eine andere Organisationsform
    > finden müssen. Das war aber nicht gewollt, auch der Staatshaushalt nimmt
    > die Gewinne gerne. Und auch die Telekom kann jeden Euro nur einmal
    > investieren.
    Komisch, die DG macht doch damit auch Gewinn? Was machen die denn anders, als dass sich das, was sich bei der Telekom ja angeblich nicht rechnet, dann doch rechnet?

    Sind die Holländer da einfach so viel cleverer als die Telekom? Warum nur?

    > Wenn nun ein Dorf fest in Telekom-Hand ist, erzielt man dort gute und
    > sichere Einnahmen. Investieren könnte man, aber es würde sich nur über sehr
    > lange Zeit rechnen. Also investiert man das Geld lieber an anderer Stelle,
    > an der es sich schneller rechnet. Wenn aber nun ein anderer Marktteilnehmer
    > kommt, verändert sich das Verhältnis.
    Tja und schon sind beim Thema, bei dem es massive Kritik an der Telekom gibt.

    Zu Recht.

    Warum genau wunderst du dich nun darüber?

    > Oder um wieder im Vater-Sohn Beispiel zu bleiben. Wenn ich meinem Sohn ein
    > auskömmliches Taschengeld zahle, wird er sich schwer tun, mir für 2 Euro
    > den Rasen zu mähen. Wenn ich ihm aber das Taschengeld um 18 Euro kürze,
    > dafür den Lohn fürs Rasenmähen auf 20 Euro erhöhe
    Was ein Glück, dass du keine Kinder hast.

  15. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Hallonator 07.11.19 - 16:24

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht Böse, das ist Marktwirtschaft. Es wäre doch traurig, wenn
    > > jemand sich auf die Art ein neues Gebietsmonopol errichten könnte.
    > Warum sollte da jemand ein Gebietsmonopol haben? Es liegt doch tolles(tm)
    > DSL der Telekom, da reißt sich doch jeder drum, dachte ich?
    Niemand reißt sich darum. Erst recht nicht ein Großteil der potentiellen Kunden.

    Da gibt es die paar armen Nerds, die es stört. Den großen Rest interessiert es nicht.

    Als mein Cousin in ein Neubaugebiet gezogen ist, hat die Telekom kostenlose DSL-Anbindung versprochen, wenn 40% des Baugebietes einen 2 Jahresvertrag (normale Telekom Konditionen) unterschreibt. Du denkst doch nicht, dass sowas ohne weiteres zusammenkommt? Der Typ ist selbst von Haus zu Haus gezogen, um seine Nachbarn zum unterschreiben zu bringen...

    Als er es dann zusammen hatte, hat es zwei Jahre gedauert. In der Zeit hat er ständig allen hinterhertelefoniert, um es irgendwie voran zu treiben. Die Telekom vergab die Aufträge für die Anbindung an Subunternehmen in Teilabschnitten von 100m(?)...

    Wenn du schnelles Internet haben möchtest, zieh dahin, wo es das gibt. Anders funktioniert es in Deutschland nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.19 16:30 durch Hallonator.

  16. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 16:31

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand reißt sich darum. Erst recht nicht ein Großteil der potentiellen
    > Kunden.
    >
    > Da gibt es die paar armen Nerds, die es stört. Den großen Rest interessiert
    > es nicht.
    Stimmt ja nicht, wie ja genau das Dorfsterben zeigt.

    Dabei würden viele Familien aufs Land ziehen. Günstiges Land/Haus, großer Garten - perfekt für Kinder. Nur was sagen die dann mit 12 bei 2 MBit?

    > Als mein Cousin in ein Neubaugebiet gezogen ist, hat die Telekom kostenlose
    > DSL-Anbindung versprochen, wenn 40% des Baugebietes einen 2 Jahresvertrag
    > (normale Telekom Konditionen) unterschreibt. Du denkst doch nicht, dass
    > sowas ohne weiteres zusammenkommt?
    Ja, das ist eben ein Armutszeugnis. Man muss ja tatsächlich der Telekom *EXPLIZIT* sagen, dass die Glasfaser verlegen soll als Verantwortlicher. Sonst legt sie von sich aus Kupfer. Im Jahre 2019.

    > Wenn du schnelles Internet haben möchtest, zieh dahin, wo es das gibt.
    > Anders funktioniert es nicht.
    Genau das ist ein Armutszeugnis und gehört schlicht kritisiert.

    Es gibt ja auch überall Strom und fließend Wasser, wenn ich das haben möchte.

  17. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Hallonator 07.11.19 - 16:39

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand reißt sich darum. Erst recht nicht ein Großteil der potentiellen
    > > Kunden.
    > >
    > > Da gibt es die paar armen Nerds, die es stört. Den großen Rest
    > interessiert
    > > es nicht.
    > Stimmt ja nicht, wie ja genau das Dorfsterben zeigt.
    Du meinst doch wohl nicht ernsthaft, dass das am schlechten Internet liegt?

    > Dabei würden viele Familien aufs Land ziehen. Günstiges Land/Haus, großer
    > Garten - perfekt für Kinder. Nur was sagen die dann mit 12 bei 2 MBit?
    Oder mit 7 zum langen Schulweg. Was sagen die Eltern zum weiten Arbeitsweg? Was sagen die Eltern, wenn sie ihre Kinder mit dem Auto in den nächsten Sportverein fahren müssen, weil der nciht direkt ums Eck ist. Wie ist das für Eltern, wenn sie abends auf einem Geburtstag eingeladen sind und immer einer fahren muss, weil es keinen ÖPNV gibt?

    > > Wenn du schnelles Internet haben möchtest, zieh dahin, wo es das gibt.
    > > Anders funktioniert es nicht.
    > Genau das ist ein Armutszeugnis und gehört schlicht kritisiert.
    >
    > Es gibt ja auch überall Strom und fließend Wasser, wenn ich das haben
    > möchte.
    Ja, und ne Straße gibt es auch. Das war es dann aber auch. Nicht einmal eine Buslinie bekommst du.

  18. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: Mimimimimi 07.11.19 - 18:50

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst doch wohl nicht ernsthaft, dass das am schlechten Internet
    > liegt?
    Dass Familien nicht aufs Land zurück ziehen - aber klar.

    > Oder mit 7 zum langen Schulweg. Was sagen die Eltern zum weiten Arbeitsweg?
    > Was sagen die Eltern, wenn sie ihre Kinder mit dem Auto in den nächsten
    > Sportverein fahren müssen, weil der nciht direkt ums Eck ist. Wie ist das
    > für Eltern, wenn sie abends auf einem Geburtstag eingeladen sind und immer
    > einer fahren muss, weil es keinen ÖPNV gibt?
    Und nur weil es noch 100 Gründe mehr gibt, ist der Grund Internet irrelevant?

    > Ja, und ne Straße gibt es auch. Das war es dann aber auch. Nicht einmal
    > eine Buslinie bekommst du.
    Wo ist Internet jetzt anders als ne Straße?

  19. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: bombinho 07.11.19 - 19:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > hier muss es nur noch klicken: "Fuer wen eigentlich?"

    > Na für sich selbst, damit man die Bandbreite hat, die man zu seinem
    > Amüsement benötigt. Denn wir sind uns ja einig, für das wirklich notwenige
    > reicht die LTE Verbindung des OP bequem und ist auch noch deutlich
    > günstig.

    Ahja, gehoert dir dann irgendetwas, wofuer du bezahlt hast? Oder hast du damit Jemandem ein Geschenk gemacht, der mit deinem Geld dann Geld verdienen kann und dich nicht daran beteiligt? Genaugenommen verdient Derjenige an dir weiter.

    > Wenn man die Vorteile eines Lebens in der Pampa genießen möchte, ...

    Ausgelutschtes und oft genug widerlegtes Argument, zudem voellig pauschal und unsinnig eingeworfen, denn es geht hier um Anschluesse an sich, nicht nur in der "Pampa".

    > Was das aber mit hoher Bandbreite übers
    > Festnetz am Wohnort bei gleichzeitiger guter Verfügbarkeit von LTE zu tun
    > haben soll, erschließt sich mir nicht auf Anhieb.

    Genau das habe ich doch gerade eben auch gesagt und ausgefuehrt!

    > Ich muss ja nicht alles selber tun.

    Nanu, wer war denn Derjenige, der gerade noch toente: "Ich lebe in einer Welt, in der ich aktiv werden kann und nicht nur darauf hoffe, dass Papa Staat mich betüddelt von der Wiege bis zu Bahre.".

  20. Re: Schön für die Telekom, blöd für Leute...

    Autor: bombinho 07.11.19 - 19:32

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opportunitätskostenrechnung ist das Stichwort. Und wenn DSL das besser
    > Angebot ist...

    Gutes Argument, nur faellt mir niemand ein, fuer den DSL tatsaechlich Vorteile bietet, mal von kurzfristigen Mitnahmeeffekten abgesehen. Weder hat die Telekom vom Investitonsstau und dem Anbieten von Services, bei denen das beste Angebot im Bereich der Einstiegsangebote der Konkurrenz liegen, etwas, noch haben die Kunden etwas davon, Geld fuer nicht erfolgte bzw. unterdurchschnittliche Leistung zu bezahlen. Auch die Gesellschaft hat nichts davon, international abgehaengt zu werden. Also fuer wen genau ist DSL denn das bessere Angebot?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  3. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  4. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 629,99€
  3. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring