1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Facebook macht 806…

Warum Facebook ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Facebook ?

    Autor: LinuxNerd 29.10.14 - 00:20

    Warum braucht man das ? 95% von dem Zeugs das da gepostet wird ist völlig irrelevant. Was interessiert es mich was der Herr Hans Wurst zum Mittag gegessen hat ? Oder ob Frau Mayer wieder 100 neue Katzenfotos hochgeladen hat ?

    Politik Gruppen sind meist von VTlern, Esotherikern, Querulanten überlaufen. Sinnvolle Diskussionen finden nicht statt. News ? nuja, was da die Leute so für nen Krempel tauschen, DWI, Prominews, und was sonst noch fürn Entertainment shit.
    Facebook kostet nichts, ist gratis. Aber ihr bezahlt mit etwas viel wertvollerem als eurem Geld für Facebook nämlich mit eurer Lebenszeit die ihr dann damit verbringt euch überwachen zu lassen und Werbung anzuglotzen.

    Wer was von mir will ruft mich an oder lädt mich noch besser aufn Kaffee ein. Wer mit mir nix zu tun haben will nur weil ich nicht meine Zeit mit Twitter und Facebook verschwende, gut so. Da trennt sich die Spreu vom Weizen.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 00:21 durch LinuxNerd.

  2. Re: Warum Facebook ?

    Autor: grorg 29.10.14 - 00:29

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht man das ? 95% von dem Zeugs das da gepostet wird ist völlig
    > irrelevant. Was interessiert es mich was der Herr Hans Wurst zum Mittag
    > gegessen hat ? Oder ob Frau Mayer wieder 100 neue Katzenfotos hochgeladen
    > hat ?
    Wenn du solche Leute zu deiner Freundesliste hinzufügst dann kriegst du was du verdienst.

  3. Re: Warum Facebook ?

    Autor: blubberlutsch 29.10.14 - 00:38

    Stimme zu, Facebook taugt vielleicht höchstens als sich automatisch aktualisierendes Adressbuch und falls man mal gucken will was aus den ehemaligen Schulkameraden geworden ist. Aber auf den ganzen Müll kann ich so ziemlich verzichten.

    Wenn man an Inhalten und Diskussionen interessiert ist, finde ich reddit wesentlich interessanter, weil es da hauptsächlich nach Themen und nicht Personen geht (auch da es anonym und nicht so kommerziell ist).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 00:39 durch blubberlutsch.

  4. Re: Warum Facebook ?

    Autor: trkiller 29.10.14 - 03:50

    Naja ich bin weit entfernt von meiner Verwandtschaft und hier sieht man was passiert und sieht die Veränderungen.
    Ich habe viele seit mehr als 10 Jahren nicht mehr gesehen, da ich keinen Urlaub mache.

    Jeder muss selber wissen was er macht mit seinen Daten. Ich habe nichts zu verbergen jedoch zeige ich auch nicht alles von mir, poste keine Bilder oder Videos oder gebe Status Infos von mir

  5. Re: Warum Facebook ?

    Autor: burni 29.10.14 - 06:52

    Um sich auf der Uni mit eigentlich fremden Menschen zu venetzen.

    Facebook ist erst mal eine leere Seite mit Werbung (Adblocker husthust). Über die Inhalte bestimmt man selbst, leute die scheiße posten werden halt nicht mehr angezeigt fertig.

  6. Re: Warum Facebook ?

    Autor: rv112 29.10.14 - 07:03

    Ich bin gespannt, wann die Seifenblase platzt.

  7. Re: Warum Facebook ?

    Autor: burni 29.10.14 - 07:09

    Du meinst den großteil der Werbebranche im Internet?
    Ich auch...

  8. Re: Warum Facebook ?

    Autor: Dwalinn 29.10.14 - 07:29

    Ihr benützt FB alle total falsch! Warum habt ihr Leute in eurer Freundesliste die ihr nicht leiden könnt? Klar ein paar davon habe ich auch, aber FB merkt es sich wenn ihr mit jemanden keinen richtigen Kontakt wollt.

    Für mich ist FB einfach eine gute Möglichkeit alle meine Lieblings Bands im Auge zu haben, so muss man nicht immer hunderte Bandseiten überprüfen. Ab und zu ein paar Trash News von N24 können auch unterhaltsam sein zudem noch neue Spiele Trailer oder Ankündigungen.

  9. Re: Warum Facebook ?

    Autor: slead 29.10.14 - 07:31

    wird nicht platzen, es wird immer genug "fools" (sorry) geben die solche und andere ähnliche Angebote nutzen werden...

  10. Re: Warum Facebook ?

    Autor: HaMa1 29.10.14 - 08:11

    Es ist keine Blase die platzen wird.
    FB befriedigt mehrere Grundbedürfnisse der Menschen, sozialen Kontakt (auch wenn er nur virtuell ist) und viel wichtiger Geltungsbedürftigkeit.
    Wenn Anna ein Bild ihrer Katze postet, oder ein Urlaubsfoto und dann alle kommentieren wie niedlich doch die Katze sei oder wie toll das Urlaubsland, dann gibt das Bestätigung und motiviert weiter zu machen.
    Da gibt es kein Ende oder einen Punkt an dem das Bedürfnis befriedigt ist.

    Und 1,35 Milliarden aktive Nutzer wechseln auch nicht so schnell zu einem anderen Dienst.

  11. Re: Warum Facebook ?

    Autor: RoflLol 29.10.14 - 08:13

    Donnerstag login auf Facebook -> Veranstaltungseinladungen ... und ich weiß was am WE wo geht. Zu mehr nutze (und brauch) ich es heute nicht mehr.
    Erinnert mich irgendwie an MySpace damals: Kurz vor dem abnippeln war es für mich da auch nur noch ein Kanal, in dem Clubs, etc. ihre Flyer zu mir brachten. So schnell wird das bei FB aber sicher nicht gehen.

  12. Re: Warum Facebook ?

    Autor: RoflLol 29.10.14 - 08:17

    @HaMa1
    Gut gesagt ... was ja umgekehrt dazu führt, dass FB Menschen unglücklich macht, weil sie keinen so tollen Urlaub haben, keine so tollen Parties feiern und auch nicht so viele scharfe Mädels/Jungs im Freundeskreis haben.
    Und dann noch Photoshop zwecks Fakes nicht bedienen können ... ganz schön bitter :D

  13. Re: Warum Facebook ?

    Autor: BiGfReAk 29.10.14 - 08:20

    Die Leute die Facebook nicht leiden können oder nicht verstehen scheinen es entweder total falsch zu benutzen oder sind sozial so degeneriert, dass sie damit wirklich nichts anfangen können.

    Ich habe keine 1000 Freunde, sondern nur Leute die ich wirklich kenne und für die ich mich interessiere. Ich kriege mit wenn jemand heiratet, Kinder kriegt usw. Das würde ich sonst nicht oder viel später mitkriegen, wenn überhaupt.
    Ansonsten habe ich noch die Seiten von Musikern und Newsportalen abonniert. So spare ich mir dauernd Informationen selbst zusammensuchen zu müssen.
    Auf die Weise kriege ich beispielsweise schnell mit wenn Sänger/Band x wieder ein Konzert gibt und kann rechtzeitig Tickets kaufen.

    Facebook ist nach Studivz, myspace usw die erste Social Media Plattform der ich eine große Zukunft vorhergesagt hatte. Alles davor hatte ich den Untergang vorhergesagt und alles ist eingetreten. Warum? Weil Facebook die erste Seite ist die wirklich Sinn macht. Ich muss nicht wie bei den vorherigen Seiten auf die Seite der anderen gehen um mich zu informieren, sondern sehe alles was ich abonniert habe direkt auf meiner Startseite. Das ist der riesen Vorteil an Facebook und in meinen Augen der einzige Grund warum es sich so stark durchsetzen konnte.

  14. Re: Warum Facebook ?

    Autor: somedudeatwork 29.10.14 - 08:45

    >sozial so degeneriert
    und das von jemanden der eine website braucht die ihm sagt wenn seine Freunde heiraten (weil die 'freunde' an sich wollen es dir wohl nicht sagen?)

  15. Re: Warum Facebook ?

    Autor: Lemo 29.10.14 - 08:47

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird nicht platzen, es wird immer genug "fools" (sorry) geben die solche
    > und andere ähnliche Angebote nutzen werden...

    Ich glaube dir steht es nicht zu darüber zu urteilen wie ich mit Freunden oder Bekannten in Kontakt trete.

  16. z.B. deshalb:

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.14 - 08:50

    Ich persönlich komme um meinen bisherigen Facebook-Boykott nicht mehr drumherum, da mein regionaler Lieblingsrandsportverein seine Facebook-Präsenz intensiver pflegt und aktueller hält, als die eigene Website. Weiss der Geier warum.
    Aber wenn ich News "meiner Truppe" haben will, muss ich auf Facebook. :-(
    Dass ich das nur mit einem Dummy-Account mache, es nicht auf meinem Smartphone aufrufe und meine privaten Kontakte nicht mit dem Dummyaccount verknüpfe, ist logisch, ändert aber nichts daran, dass Facebook auch für mich leider nicht mehr verzichtbar ist. (Also "nicht verzichtbar" selbstverständlich nur auf einer dekandenten Luxus-Ebene, nicht im Sinne von überlebenswichtig. ;-)

  17. Re: Warum Facebook ?

    Autor: BiGfReAk 29.10.14 - 08:58

    Weil man halt nicht mit paar 100 Leuten dauernd in Kontakt sein kann. Man wohnt auch nicht mehr zusammen in einem Dorf, sondern ist in Deutschland quer verteilt.

    Aber da du dich scheinbar angegriffen oder angesprochen fühlst, weswegen du versuchst mich bloß zu stellen, wirst du das eh nicht verstehen können ;)

  18. Re: Warum Facebook ?

    Autor: non_sense 29.10.14 - 09:00

    burni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um sich auf der Uni mit eigentlich fremden Menschen zu venetzen.

    Dafür gibt es auch andere und bessere Methoden, nur die nutzt leider keiner, da alle sich auf Facebook versteift haben.

  19. Re: Warum Facebook ?

    Autor: somedudeatwork 29.10.14 - 09:05

    Hast schon recht, verstehen tu ich es nicht. Ich hab einfach normalen Kontakt mit meinen Freunden ;) Aber ich seh schon, das ist nicht sozial genug für manche leute.

  20. Re: Warum Facebook ?

    Autor: Lemo 29.10.14 - 09:06

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um sich auf der Uni mit eigentlich fremden Menschen zu venetzen.
    >
    > Dafür gibt es auch andere und bessere Methoden, nur die nutzt leider
    > keiner, da alle sich auf Facebook versteift haben.

    Weil es einfach und global ist und man eben mehr machen kann als sich nur vernetzen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 17.06.
  2. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT