1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Facebooks Gewinn…

Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: redmord 30.10.19 - 23:59

    Meiner Beobachtung nach werden die Dienste von Facebook und Co. stoisch weiter genutzt, obwohl vielen sehr bewusst ist, was sie da treiben.

    Man sei ja nur Consumer und teile selbst ja "so gut wie nichts". Aber alle zwei Wochen n neues Profilbild.
    Der Staat sei mit seiner Datensucht gefährlich, aber Fingerabdrücke, Bewegungsdaten und intimste Informationen werden mit Google und Facebook abgeglichen.

    Jaja, Datenschutz ist ein wichtiges Gut, wenn man damit jemanden auf den Sack gehen kann. Aber WhatsApp ist und bleibt der einzige Messenger. Wer will denn schon eine weitere App auf seinem Handy.

    Dabei sollte man gerade um diese beiden Anbieter einen sehr großen Bogen machen.

    Übrigens hat WhatsApp quasi allen Dritten den direkten Zugang zur Plattform "gesperrt" und verkauft diesen jetzt über regionale Wegelagerer zu völlig überteuerten nach Länder kategorisieren Preisen zur "Kunden-Kommunikation".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.19 00:01 durch redmord.

  2. Re: Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: ssj3rd 31.10.19 - 07:49

    Komisch, habe aber nach wie vor noch nie Werbung von WhatsApp erhalten, oder ähnliches

    Und ohne WhatsApp geht’s einfach nicht, wenn du ansatzweise den sozialen Kontakt pflegen willst. Wollte die alle mal zu Threema überreden, dass wurde abgeschmettert, aber massiv.
    Selbst auf dem Diensthandy dürfen wir WhatsApp benutzen und ich arbeite bei einer 120.000 Mann Firma.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.19 07:53 durch ssj3rd.

  3. Re: Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: richtchri 31.10.19 - 09:36

    Weil der soziale Druck in der 120.000 Firma scheinbar teurer ist als mögliche Konsequenzen, die durch die Benutzung entstehen könnten.

    Hab gestern passend zum Thema die Netflix Doku zu Cambridge Analytica geschaut.

  4. smart verweigerer

    Autor: Citadelle 31.10.19 - 09:53

    "wenn du ansatzweise den sozialen Kontakt pflegen willst"

    Man pflegt also online soziale Kontakte. Sehr witzig!
    Es gab mal eine Zeit, so munkelt man, da habe man miteinander geredet.

    Sind die Zeiten vorbei ?
    Für mich nicht.
    Ich bin Smart-Verweigerer.
    Wenn ich was wissen will, rufe ich an oder gehe hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.19 09:54 durch Citadelle.

  5. Re: smart verweigerer

    Autor: ssj3rd 31.10.19 - 10:18

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "wenn du ansatzweise den sozialen Kontakt pflegen willst"
    >
    > Man pflegt also online soziale Kontakte. Sehr witzig!
    > Es gab mal eine Zeit, so munkelt man, da habe man miteinander geredet.
    >
    > Sind die Zeiten vorbei ?
    > Für mich nicht.
    > Ich bin Smart-Verweigerer.
    > Wenn ich was wissen will, rufe ich an oder gehe hin.

    Und wenn die anderen es nicht so sehen? Ich habe 4 Geschwister in ganz Deutschland verteilt, treffen planen etc läuft alles über WhatsApp. Telefoniert wird auch ab und zu, aber da bin ich eher der einzige der mal anruft. Die anderen schicken eher Sprachnachrichten rüber. Und kurz mal hingehen ist bei 200-450km Nunja schwierig.

    Ich bin sogar überzeugt davon, dass sich meine Geschwister mit WhatsApp, Videotelefonie etc mehr austauschen als früher. Selbst im Urlaub halten wir Kontakt und schicken uns Bilder rüber, die dann meinen Eltern gezeigt werden.

    Klar kann man sich gegen all das wehren, aber warum sollte ich das tun? Soll ich mich aus der Familien Gruppe ausloggen, wegen Datenschutz? Ich meine seriously, dass macht doch da draußen niemand.

  6. Re: smart verweigerer

    Autor: Citadelle 31.10.19 - 10:25

    "und wenn die anderen es anders sehen"

    Dann ist das eben so.

    Nur, was machst Du wenn das Internet nicht geht ?
    Kannst Du dann nicht mehr kommunizieren ?

    Nicht Dein Handy, oder Deine Wohnung sollte Smart sein,
    sondern DU.

    Übrigens: Durch die ganzen "sozialen Netzwerke" verkrüppelt man sozial.
    Man verlernt u.a. ehrlich und aufrichtig zu kommunizieren.

    Und wenn Du Alexa & Co hast, wirst Du ohne Internet erfrieren und verhungern ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.19 10:26 durch Citadelle.

  7. Re: Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: ManuPhennic 31.10.19 - 11:34

    Kann ich nicht bestätigen. Ich bin in einer Welt ohne Smartphones in der Schule aufgewachsen und habe in einem kleinen 300+ Ort gewohnt. Soziale Kontake gleich NULL. Entweder ist man zu einer Party oder man hat den Anschluss verpasst weil man nicht mehr mitreden konnte. Heute ist das anders. Auch für mich hat sich das erst später mit dem mobilen Internet geändert. Leute in einer neuen Stadt habe ich über eine Facebook Gruppe gefunden. Im Studium hatte ich viel mit Latinos zu tun, die nun leider wieder teilweise in ihrem Heimatland sind. Durch die Sozialen Medien hält man auch weiterhin Kontakt.

  8. Verstoß gegen DSGVO

    Autor: franzropen 31.10.19 - 13:06

    Das kann teuer werden.
    Es ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe.
    In deiner Firma öffnen sie bestimmt auch Excel-Dateien im E-Mail-Anhang und aktivieren dann die Makros.

  9. Re: smart verweigerer

    Autor: Hotohori 31.10.19 - 23:56

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "und wenn die anderen es anders sehen"
    >
    > Dann ist das eben so.
    >
    > Nur, was machst Du wenn das Internet nicht geht ?
    > Kannst Du dann nicht mehr kommunizieren ?
    >
    > Nicht Dein Handy, oder Deine Wohnung sollte Smart sein,
    > sondern DU.
    >
    > Übrigens: Durch die ganzen "sozialen Netzwerke" verkrüppelt man sozial.
    > Man verlernt u.a. ehrlich und aufrichtig zu kommunizieren.
    >
    > Und wenn Du Alexa & Co hast, wirst Du ohne Internet erfrieren und
    > verhungern ?

    Amüsante Vorwürfe.

    Was machst du wenn der Strom ausfällt? Dann ist auch nichts mehr mit telefonieren, dann will ich mal sehen wie du den Kontakt zu Verwandten halten willst, wenn diese weiter weg wohnen.

    Ich wohne übrigens im hohen Norden, der Rest meiner direkten Verwandten im Süden, fast ziemlich genau 1000km Entfernung. Zeig mir wie man ohne Internet und Telefon sinnvoll Kontakt hält, per Brief? Wie weit zurück in die Steinzeit sollen wir noch?

    Ja, ich mag vieles am Internet auch nicht, aber es hat definitiv seine guten Seiten. Und ja, ich nutze mein Smartphone auch nur für den Notfall, das ist fast immer im Flugmodus. Und ein Smartphone ist weit mehr als nur ein Gerät zum Kontakt halten, dafür benutze ich es überhaupt nicht, dafür für alles andere.

    Und das man durch die sozialen Netzwerke verkrüppelt ist absoluter Unfug. Das hängt viel eher von der Person selbst, die solche Netzwerke nutzt. Und wenn ich mir mal so mein Umfeld angucke, viel eher sind die Leute im Internet ehrlicher und aufrichtiger im Netz als im realen Leben, dort verstellen sich die Meisten eher völlig. Im Internet sieht man dann viel eher wie sie wirklich sind, da fällt bei vielen die Hämmung, mit allen Vor- und Nachteilen. Zu glauben das wären nicht sie sondern so wie sie im realen Leben sind, ist schon etwas amüsant. Im realen Leben zeigt man eben eher nicht so seine hässliche Seite.

  10. Re: smart verweigerer

    Autor: 011010111101 01.11.19 - 11:35

    Ihr könnt Eure Familiengruppe auch einfach wo Anders hin migrieren.

  11. Re: Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: 011010111101 01.11.19 - 11:36

    Ich weiß ja nicht was du falsch machst, aber bei mir sind mittlerweile Alle (zusätzlich) auf Telegram ;)

  12. Re: Selbst in sensibilisierten Milieus interessierts kaum

    Autor: ssj3rd 03.11.19 - 19:47

    011010111101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht was du falsch machst, aber bei mir sind mittlerweile Alle
    > (zusätzlich) auf Telegram ;)


    Das freut mich für dich, bist mein Held

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47