1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Microsoft…

längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

    Autor: mrgenie 20.07.16 - 12:28

    Genau das bemeaengele ich bei MS! Die Pro Version kostet 199USD.
    Dafuer garantiert MS mindestens 7 Jahren Updates.
    Das machen dann 2,4 USD im Monat.

    Mache bei Windows wie beim Office einfach einen Monatsabo(zusaetzlich zum gaengigen Preissystem!)

    Wer will kann immer noch klassisch kaufen. Aber fuer viele Familien sind 200USD auf einmal viel Geld. 2,40USD im Monat wenig und machbar.

    Dann fuer Familien mit Kindern machste dann Familientarife: Bis zu 3 Nutzer 4,99USD im Monat, 5 Nutzer 9,99EUR im Monat oder 10 Nutzer 14,99EUR im Monat.

    Kleine Familien mit einem Kind haben dann fuer 3 PC's die Lizenzen. Familien mit 2 oder 3 Kinder nehmen die 5 Nutzer Lizenzen und Grossfamilien die 10 Nutzerlizenzen.

    Ich vermute, da werden viele Menschen dann nicht mehr illegal Home/Pro Versions nutzen sondern ganz legal!

    Zwar habe ich heute schon alle Lizenzen legal, aber auch nur weil ich es mir leisten kann.

    Haetten wir so ein kleines EInkommen von 80.000EUR im Jahr oder so, wuesste ich nicht wie man die Lizenzentarifen von heute legal bezahlen muss! Da muss man ja schon fast verhungern um fuer 6 PC's die Lizenzen von 1200USD zu kaufen.

    Gottseidank koennen wir es uns leisten, aber ich kenne viele Familien die 1200USD zu zahlen richtig umhauen wuerden.

    Aber 14,99USD im Monat ist fuer sie machbar!

  2. Re: längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

    Autor: ipodtouch 20.07.16 - 13:25

    Ich weiß nicht, ob dein Beitrag ernst gemeint ist oder ironisch.
    Eine Familie mit Einkommen von 80.000 EUR/Jahr soll sich keine Office-Lizenz leisten können?
    Und wozu braucht man heutzutage noch für JEDES Kind eine Lizenz? Die können ihr Referat in der 7. Klasse auch locker mit Google Docs oder sonstwas machen. Außerdem gab es früher auch schon die Family-Tarife für 3 PCs für 100-150¤. Das macht dann für 6 PCs (welcher Jugendliche hat bitte noch einen PC?) 300¤.

  3. Re: längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

    Autor: mikehak 20.07.16 - 13:43

    @Ipodtouch.

    Würde sogar mit office online gehen, oder libre office oder was auch immer.

    Primär würd ich sagen, wer kein Outlook braucht und sich nicht von der Arbeit her gewohnt ist mit MS Office zu arbeiten, hat auch gratis alternativen die Reichen.
    Hab meist bei bekannten libre office im einsatz.. Ausser ich weiss, das jetzt ein Kind von denen möchte irgendwann büro oder so arbeiten. Dan macht es sinn, mindestens eine MS Office anwendung zu haben. Damit einfach schon die routine kommt.

  4. Re: längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

    Autor: Cyber 20.07.16 - 18:00

    mikehak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Ipodtouch.
    >
    > Würde sogar mit office online gehen, oder libre office oder was auch immer.
    >
    > Primär würd ich sagen, wer kein Outlook braucht und sich nicht von der
    > Arbeit her gewohnt ist mit MS Office zu arbeiten, hat auch gratis
    > alternativen die Reichen.
    > Hab meist bei bekannten libre office im einsatz.. Ausser ich weiss, das
    > jetzt ein Kind von denen möchte irgendwann büro oder so arbeiten. Dan macht
    > es sinn, mindestens eine MS Office anwendung zu haben. Damit einfach schon
    > die routine kommt.

    Ich nehme mal an, mrgenie zielte darauf ab, das was jetzt schon für Office möglich ist (Abo-Modell) auch für das Windows BETRIEBSSYSTEM zu benutzen...

  5. Re: längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen.

    Autor: ipodtouch 20.07.16 - 20:03

    Cyber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mikehak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ich nehme mal an, mrgenie zielte darauf ab, das was jetzt schon für Office
    > möglich ist (Abo-Modell) auch für das Windows BETRIEBSSYSTEM zu benutzen...

    Bei nochmaligem Lesen gebe ich dir Recht, es waren wohl Windows-Lizenzen gemeint. Aber auch die kauft man nicht für 5 Kinder auf einmal und in den wenigsten Fällen kauft man einen Laptop (wohl verbreiteter als ein PC) ohne Betriebssystem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Würzburg
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 46,99€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme