1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Microsoft wird im…

Herr lass Hirn regnen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herr lass Hirn regnen

    Autor: Zensurfeind 31.01.18 - 23:12

    Ist mir unverständlich.
    Legt denn niemand mehr Wert auf Datensicherheit?

    In der MS Cloud wird alles automatisch und inhaltlich durchgescannt.
    Keine Behauptung sondern schon längst bewiesen bzw. macht Microsoft keinen Hehl daraus.

  2. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: FrankM 31.01.18 - 23:26

    Ist doch voll toll das Office 365, für gerade einmal 70 Euro im Jahr habe ich das volle Office (das ich als Laie eh nur sporadisch nutze und mit LibreOffice genauso gut bedient wäre), sogar auf dem super coolen Tablet (auf dem ich Office zwar auch nicht nutzen werde, aber dennoch, gut zu haben) und sogar noch 1TB kostenlosen Cloud Speicher um meine Daten immer sicher und überall bei mir zu haben. Endlich habe ich meine Bankdaten immer bei mir. Ich meine, was sollte da denn schief gehen.

    Ach so, falls jemand fragt:
    Ich habe ja nichts zu verbergen also ist das alles voll in Ordnung.

    Und bzgl. Abo:
    Ist doch voll super, ich zahl dadurch bestimmt viel weniger wie wenn ich die Software einmal gekauft hätte und dann mein Leben lang benutzen könnte. Idioten die das heute noch machen. Abo ist doch voll in. Außerdem kann ich es mir ja auch leisten, wo ist das Problem. Ich meine, andere kaufen die Office 2016 für einmalig 200 Euro, haben es ein Leben lang, können die Software weitergeben, haben keine Sorge, wenn es finanziell mal schlechter aussieht aber haben dann nicht einmal die Cloud, wie dämlich sind die denn. MS entwickelt ja auch so viel neues, dass wenn die sich in zwei Jahren ein neues kaufen müssen, am Ende viel mehr ausgeben. Ich meine, wer nutzt seine Office Version schon länger als 2 Jahre???? Ist ja dann voll alt.

  3. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: zepho17 31.01.18 - 23:45

    Also auch wenn das hier schon wieder in MS-Bashing ausbricht (und ja: Die greifen Daten ab und nein: Das ist nicht okay)

    Man möchte doch die Unterschiede zwischen Datenschutz und Datensicherheit kennen, wenn man schon meckert. Und zumindest im deutschen Raum hat Azure (bislang noch) datenschutzrechtlich ein besseres Angebot (in Kooperation mit T-Com RZ) als AWS...

    Mir persönlich ist es egal, WER es ist, aber AWS braucht einen Gegenspieler!

  4. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: Yash 01.02.18 - 01:08

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch voll toll das Office 365
    Also ich find Office 365 super, denn ich kann es auf 5 PCs installieren. Ich zahle 70 Euro im Jahr und ich kann es nutzen (2 PCs), meine Freundin und meine Eltern.
    Und ich bekomme immer die aktuellste Version.

  5. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 03:59

    du bemerktest ja den unterschied zwischen datensichersicherheit und datenschutz, ein libreoffice online mit z.b. owncloud scheint mir da die bessere alternative, wenn es wirklich darum gehen soll durch wessen fittiche daten gehen, dann bleiben die daten nämlich im eigenen netzwerk, sind so gesichert und geschützt wie man es selbst für nötig erachtet und sind nicht dem goodwill anderer unterworfen.

  6. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: mikehak 01.02.18 - 05:50

    Jetzt geht der Kindergarten schon wieder los......
    Microsoft scannt sämtlichen Inhalt. Hmmm stimmt. Macht übrigens jeder Cloud Anbieter und ist nicht Microsoft related. Ach wer von euch benutzt den Privat einen eigenen Mailserver? Sämtllche Maildienstleister Scannen die Mails schon seit Jahren und keiner Regt sich auf, Denn sie müssen das ja machen, da wir sonst von Spam oder VIren überflutet werden.

    Übrigens viele Firmen die einen OnPrem Mailserver haben, benutzen für die Spam und Malware Prüfung einen Cloud Dienst.

    Und Mail ist heute wohl das System welches man als Kritischtes Produkt beachten sollte. Über das geht heute alles Passwörter, Lohndaten, Kundenverbindungen etc.

  7. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: Hakuro 01.02.18 - 05:53

    Man kann Daten auch verschlüsselt in der Cloud ablegen z. B. via. Boxcryptor. Dann sind sie nicht durchsuchbar.

    Für mich wäre jedenfalls eine "Heimlösung" keine Alternative, denn ich nutze ein Cloud Angebot gerade nur deswegen, damit ich mich nicht selber um die Infrastruktur kümmern muss. Ich weiß es gibt Leute die installieren sich in ihrem Heimnetzwerk auch eine pfSense Firewall, Mailserver, VPN Server, etc. pp. Wenn ich nach Hause komme, dann wartet da meine Familie auf mich und kein Haufen Hardware/Software, der installiert, konfiguriert und gewartet werden will.

    Jeder wie er will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 05:55 durch Hakuro.

  8. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: picaschaf 01.02.18 - 06:38

    zepho17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auch wenn das hier schon wieder in MS-Bashing ausbricht (und ja: Die
    > greifen Daten ab und nein: Das ist nicht okay)
    >
    > Man möchte doch die Unterschiede zwischen Datenschutz und Datensicherheit
    > kennen, wenn man schon meckert. Und zumindest im deutschen Raum hat Azure
    > (bislang noch) datenschutzrechtlich ein besseres Angebot (in Kooperation
    > mit T-Com RZ) als AWS...
    >
    > Mir persönlich ist es egal, WER es ist, aber AWS braucht einen
    > Gegenspieler!


    AWS ist genauso konform zu den EU und nationalen Datenschutzgesetzen. Wenn du dort sensible Daten speichern willst musst du dich so oder so selbst darum kümmern. Wenn eine Regierung oder anderer Angreifer auf diese Daten zugreifen möchte, tun sie das auch auf das lustige Telekom RZ.

    Und AWS ist lange nicht der einzige Anbieter. Vllt. ist dir nocj Google entgangen die äußerst weitreichende Freigaben haben (NATO, Bundesbehörden, Verarbeitung von Patientendaten, ...)

  9. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: mikehak 01.02.18 - 06:48

    @Hakuro

    Wer nutzt schon so tools wie Boxcryptor... Ganz wenige, denn den meisten ist es egal.

    Wie schon gesagt, Viele Kritische informationen werden ja heute per Mail versendet und das ganz unverschlüsselt, da es keine Simple Möglichkeit gibt. PGP ist für den Laien zu Kompliziert und S/mime auch, dazu ist S/mime auch noch teuer. Wenn es Technologien geben würde wie es heute die Messenger besitzen, würde es anders ausschauen. Nur haben dann eben genau wieder die Spam und Malware Scanner ein Problem. Denn auch die können dann nichts mehr damit anfangen. Und bei Mail gibt es bis heute immer noch keinen Wirklichen Schutz gegen SPAM und Malware.


    Naja, ich habe jetzt zuhause einen NAS und einen Router mit IPS und VPN. Aber hey, einmal eingerichtet dann brauch ich nichts mehr zu tun. VPN brauch ich, weil ich noch die Daten von einem Business von einem Kollegen hoste. Aber wie gesagt, das ist genau das einzige was ich habe, und das ist ein Aufwand pro Jahr von etwa 10 Stunden. Mailserver mach ich sicher nicht selber, reicht wenn ich denn sch... in der Firma an der Backe habe.

  10. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: AllDayPiano 01.02.18 - 06:59

    Gegenspieler gibt es mehr als genug!

    Ich hab das Strato HiDrive 100GB mit inklusive VPN. Da wird nichts gescannt und auch nicht ausgewertet. Und wenn ich nicht will, dass sich Geheimdienste Zugang verschaffen (tja ja, was die nicht alles an Yottabyte täglich abgreifen und auswerten), dann muss ich halt eine Verschlüsselung benutzen.

    Selbst Bitlocker ist heute so einfach, dass es jeder nutzen kann. Alternativen dazu gibt es auch mehr als genug.

  11. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: mikehak 01.02.18 - 07:05

    @AllDayPiano
    Wenn du dir so sicher bist, dass nichts gescannt wird, dann bitte schön. Haben schon viele gesagt, da wird nichts gescannt und schwupp kam dann mal eine Meldung, huch wir haben gescannt. Wenn die Daten verschlüsselt sind, dann sieht es anders aus. Dann Sieht es nochmals anders aus, aber dann kann ich auch irgend ein Cloudspeicher benutzen.

    Bitlocker ist aber nur für lokale Disk (USB/SD oder HD). Für Netzdrives und Cloudspeicher geht es nicht. Dann muss ich schon tools wie eben Boxcryptor, AXCrypt etc nehmen.

    Und schlussendlich wenn der Geheimdienst deine Daten haben will, kriegt er sie auch. Gibt ja immer genug Diskussionen um den Bundestrojaner. Gibt aber noch viele andere Möglichkeiten. Mindestens über die 20cm vor dem Bildschirm, da komme ich fast immer rein.

  12. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: throgh 01.02.18 - 07:15

    Genau: Jeder wie er will. Und weil du wie viele Andere auch kein Interesse an Eigenverantwortung hinsichtlich Hard- und Software haben befinden wir uns in einer egalitären Haltung und die Gesellschaft gibt Wissen und Informationen einfach so an zentralisierte Plätze weiter. Wie wäre es denn mit einer alternativen Lösung und du baust dir mit Freunden und Bekannten genau diese Möglichkeiten auf? Wieso sollte das Vertrauen in ein anonymes Unternehmen größer sein als das in die Menschen, um uns herum? Genau das wäre die Frage, aber hauptsache man muss auf nichts verzichten, nicht wahr? ;P

  13. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: throgh 01.02.18 - 07:18

    Lohnabrechnungen über E-Mail? Super, das wäre für mich ein umgehender Kündigungsgrund inklusive einer Anzeige bzgl. Verletzung des Datenschutzgesetzes solange keine Verschlüsselung über beispielsweise GPG genutzt wird. Wie reimst du dir das denn bitte zusammen? Und was hindert dich einen eigenen Mailserver aufzusetzen? Genau: Faktisch nur wenig, außer der obligate Unwille. :D

  14. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: mikehak 01.02.18 - 07:35

    @Trogh
    Wenn du wüsstest was so über das Mail gesendet wird. Was ich schon alles gesehen habe, wenn ich wieder mal ein verklemmtes Mail reparieren musste. Und egal wie gross die Firma ist. Meist liegt es einfach an der Bequemlichkeit der Benutzer.

    GPG ist im Businessumfeld her nichts. Wenn dann wird eher s/mime verwendet. Was mit gültigen (Teuren) Zertifikaten ja kein Problem ist. Oder dann über Portale. Aber eben. Das einzige was verschlüsselt ist, ist die Kommunikation zwischen den Mailservern.

    Klar kann ich einen eigenen Mailserver betreiben. Wir haben in der Firma noch einen, aber nicht mehr lange, da er durch O365 abgelöst wird. Aber das war keine Entscheidung durch uns, sondern unser Mutterhaus drängt uns dazu. übrigens mussten wir auf nichts verzichten.

    Privat einen eigenen Mailserver betreiben. Sorry, aber ich habe auch noch Freizeit. Der aufwand mit Security etc, will ich nicht betreiben.

  15. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: AllDayPiano 01.02.18 - 07:47

    Ich sage nicht, dass nichts gescannt wird, aber ich sage sehr wohl, dass die Überwachung in einem Rahmen, den die Aluhut-Träger propagieren, gar nicht stattfinden kann, weil es schlicht eine derart gigantische Menge an Daten ist, dass jegliche Treffer schon bald aus statistischem Rauschen entstehen.

    Was sehr wohl gemacht wird, ist an Knoten die Daten mitzulesen, und auf gewisse Muster oder Schlagworte zu suchen. Aber dagegen hilft, wie Du auch schon sagtest, Verschlüsselung.

  16. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: AllDayPiano 01.02.18 - 07:49

    Und ich finde Office 2010 gut. Ich kann es auf x-beliebig vielen PCs installieren, und nutzen und habe ein Programm, dass dermaßen stabil und gut funktioniert, dass ich bis heute nichtmal ansatzweise das Gefühl bekam, ich müsse aus irgendwelchen Gründen umsteigen.

    Machen wir uns nichts vor: Office ist nahezu zu Ende entwickelt. Ein paar neue Gimmicks - cool! Aber der Kern des Programms ist zu 100% funktional.

    Entsprechend: Warum ein Abo abschließen, wenn man ein Produkt hat, das zwar älter ist, aber genau den Zweck erfüllt, den es erfüllen soll? Der einzige Grund ist doch diese Cloud-Anbindung, die ICH für meinen Teil prinzipiell ablehne. Wenn ich Clouding machen will, dann mache ich das selbst. Mich regt da mein Handy schon genug auf :-)

  17. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: M.P. 01.02.18 - 07:51

    > Naja, ich habe jetzt zuhause einen NAS und einen Router mit IPS und VPN. Aber hey, einmal eingerichtet dann brauch ich nichts mehr zu tun.

    Das klingt nach einem durchdachten Konzept für die Datensicherheit im Falles eines Plattencrashes oder eines Crypto-Trojaner-Befalls ...

    Oder gilt "nichts mehr zu tun" für Backups und Aktualisierungen der Produkte auf dem Server nicht?

  18. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: Hakuro 01.02.18 - 08:14

    mikehak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und schlussendlich wenn der Geheimdienst deine Daten haben will, kriegt er
    > sie auch. Gibt ja immer genug Diskussionen um den Bundestrojaner.

    Wenn der Geheimdienst dich zerpflücken will, dann schützt du dich auch nicht mit einer Heimlösung.

    Vielleicht schlägt da der Wirtschaftsinformatiker in mir durch, aber am Ende des Tages sollte man abwägen, was realistische Angriffszenarien sind, wogegen man sich schützen will und welchen Aufwand man für diesen Schutz investieren möchte. Für die meisten Leute ist der Staat, wenn überhaupt, eine imaginäre Bedrohung. Du fängst ja sicherlich auch nicht an illegale Waffen bei dir im Keller zu verstecken um dich für einen Widerstand zu rüsten. Die Annahme das staatliche Repressionen nur digital existieren, ist zumindest für mich recht fragwürdig. Von daher die Frage, gegen was man sich genau schützen will. Wenn der Staat einen zerpflücken will, dann sind durchsuchbare Daten sicherlich das kleinste Problem.

    Der Diebstahl von Daten durch Dritte - z. B. bei einem Wohnungseinbruch oder bei der Entwendung des mobilen Gerätes - ist für die meisten hingegen ein deutlich realistischeres Szenario.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 08:15 durch Hakuro.

  19. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: mikehak 01.02.18 - 08:16

    @M.P.
    Ich habe ja gesagt, etwa 10 stunden pro jahr brauche ich für wartung. Updates kommen selber. einmal wöchentlich logs anschauen etc. sind vielleicht 10min. Backup wird auch geprüft.
    Übrigens bin ich eigentlich nur sein Backup ;)...

  20. Re: Herr lass Hirn regnen

    Autor: Dino13 01.02.18 - 08:40

    Und was ist die nicht scannende Alternative?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55