1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Microsofts Windows…

Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: motzerator 23.10.15 - 03:12

    Ich bin erstaunt. Windows 10 kommt trotz Gratis-Update und massiver Werbung sowie fieser Methoden bei den Updates nur auf 6,63 % und liegt damit immer noch hinter Windows 8.1 auf Platz 4 (Desktop Share bei Version).

    Ich hätte ja gedacht, das man von Windows 8.x Usern einen schnelles Update erwarten kann, aber das täuscht wohl.

    Scheinbar sind der Kontrollverlust durch Zwangs-Updates und der mangelnde Datenschutz hier auch nicht gern gesehen, oder viele befürchten Probleme durch das Update.

    So wie es aussieht, läuft Windows 10 absolut nicht wie erwartet. Die Umstiegswilligen sind längst umgestiegen und der Rest schiebt es vor sich her oder weigert sich komplett. Am Ende der Gratis Aktion wird es wohl noch mal einen Schwung geben, aber dazwischen scheint es sich um einen sehr langsamen Zuwachs zu handeln.

    Ich glaube auch nicht an tolle Verkaufszahlen an Weihnachten, vielmehr wird man wieder das Geheule der Hardware Industrie zu hören bekommen und wer Schlau ist, der spielt nicht den Weihnachts-Lemming sondern kauft seine Hardware später. :)

  2. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: beyondbirthday201034 23.10.15 - 04:09

    Ich arbeite in einem "Computerladen" wo wir in den letzten Monaten dank Windows 10 Rekordumsätze feiern.

    1. mal scheitern sehr sehr viele Notebook-besitzer beim Update oft mals ohne eigene Schuld. Mir scheint, Microsoft scheint da mit den Treibern noch einiges zu vermasseln.
    2. wollen viele einfach wieder zurück oder kommen einfach nicht auf die Benutzeroberfläche klar(gerade wenn von 7 kommend) und auch dabei geht oft was schief.

    würd sagen, knapp 70% der PCS und Notebooks die gerade kommen, haben Probs mit Win 10

  3. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: pseudo 23.10.15 - 05:23

    Ach ja? *g*

    Ist bei Steam ganz anders.

    Windows 7 64 bit
    37.48%
    -2.23%

    Windows 10 64 bit
    23.99%
    +7.60%

    Windows 8.1 64 bit
    18.62%
    -4.74%

    Windows 7
    8.51%
    -0.32%

    Windows XP 32 bit
    2.56%
    -0.20%

    Windows 8 64 bit
    2.41%
    -0.25%

    Windows 10
    0.88%
    +0.25%

    Windows 8.1
    0.46%
    -0.08%

    Windows Vista 32 bit
    0.36%
    -0.05%

    Windows 8
    0.22%
    0.00%

    Windows Vista 64 bit
    0.18%
    -0.03%

    Ubuntu 14.04.3 LTS 64 bit
    0.22%
    +0.10%

    Ubuntu 15.04 64 bit
    0.18%
    +0.01%

    Linux Mint 17.2 Rafaela 64 bit
    0.10%
    +0.01%

    Linux 64 bit
    0.08%
    0.00%

  4. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: motzerator 23.10.15 - 05:26

    beyondbirthday201034 schrieb:
    -------------------------------------------------
    > Ich arbeite in einem "Computerladen" wo wir in den letzten Monaten dank
    > Windows 10 Rekordumsätze feiern.

    Sehe ich das richtig? Ihr verdient die Rekordumsätze mit Service Dienstleistungen und nicht mit dem Verkauf von neuer Hardware?

    > 1. mal scheitern sehr sehr viele Notebook-besitzer beim Update
    > oft mals ohne eigene Schuld. Mir scheint, Microsoft scheint da
    > mit den Treibern noch einiges zu vermasseln.

    Man liest auch erstaunlich oft in Kommentaren von gescheiterten
    Updates.

    > würd sagen, knapp 70% der PCS und Notebooks die gerade kommen,
    > haben Probs mit Win 10

    Ihr seid so ein Laden mit Schwerpunkt auf Dienstleistungen, kann
    das sein? Also keine der großen Retail Ketten?

  5. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: motzerator 23.10.15 - 05:31

    pseudo schrieb:
    ----------------------------
    > Ach ja? *g*
    >
    > Ist bei Steam ganz anders.

    Das sind die ganzen Gamer, die eben auf DirektX12 setzen wollen.
    Das ist ein sehr spezielles Marktsegment und sicher nicht besonders
    aussagekräftig.

  6. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: bstea 23.10.15 - 05:46

    Was denn dann? Wir haben antike Entwicklungsumgebungen die unter Windows 8.1 Probleme ohne Ende erzeugt hatten. Windows 10 scheint hier alles zum besseren gewandelt zu haben. Immerhin kann ich meine VM langsam entfliehen,

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: Acid 303 23.10.15 - 08:04

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...... oder viele befürchten Probleme durch das Update.

    Oder Probleme während dem Update, wodurch ein Rückstieg zwingend erforderlich war (so wie bei mir).

  8. Jau, total FETT KRASS und so!

    Autor: Sybok 23.10.15 - 08:47

    Da ist Windows 10 doch immerhin schon fast 3 Monate raus und liegt in den Nutzungsstatistiken noch immer nicht bei 98%! Unglaublich was für einen phänomenalen Flop MS sich da geleistet hat! Ich finde die sollten den Laden direkt dicht machen, so kann das nicht weiter gehen! ;-)

  9. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: Dwalinn 23.10.15 - 08:58

    Die nicht Gamer sind oftmals 08/15 User die sich schlicht nicht für Updates interessieren... man kann da froh sein wenn in den letzten 6 Monaten überhaupt mal ein Update gemacht wurde.

    Ich kenne eigentlich niemanden der sich ein OS Update holt ohne ein Gamer zu sein und selbst die Gamer haben zurzeit noch keinen Grund zum wechseln da es keine DX12 Games gibt.... ich werde auch erst nächstes Jahr wechseln (es steht eh neue Hardware an und dann kann ich wenigstens alles in einen Rutch erledigen.)

  10. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: Der_aKKe 23.10.15 - 09:02

    Ich update wegen fehlenden Treibern nicht

  11. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: ChMu 23.10.15 - 10:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin erstaunt. Windows 10 kommt trotz Gratis-Update und massiver Werbung
    > sowie fieser Methoden bei den Updates nur auf 6,63 % und liegt damit immer
    > noch hinter Windows 8.1 auf Platz 4 (Desktop Share bei Version).

    Also es gibt Windows10 jetzt drei Monate, seit etwa zwei Monaten ist es mehr und mehr verfuegbar. Also da finde ich ein paar dutzend Millionen Rechner schon sehr gut.
    >
    > Ich hätte ja gedacht, das man von Windows 8.x Usern einen schnelles Update
    > erwarten kann, aber das täuscht wohl.

    Warum? Ich habe Windows 7 auf meinem Windows Notebook. Das laeuft super. An die GUI hat man sich seit Windows 95/nt gewoehnt, seit 20 Jahren hat sich da nichts geaendert, ganze Generationen sind damit aufgewachsen und jeder der Windows kennt, weiss instinktiv wie es funktioniert.

    Das wurde mit Windows 8 radikal ueber Board geschmissen, also wurde es nicht angenommen. Die paar Rechner welche in der Win8 Periode angeschafft wurden, haben alle das "Downgrade" auf 7 erhalten. Jetzt kommt 10 und nervt mit Update Blasen unten rechts (wurde inzwischen abgestellt) Aber niemand kann uns erklaeren, wozu wir nun auf Windows 10 updaten sollten, nichts, absolut gar nichts, wuerde besser oder mehr gehen wie unter Win7. Mein Laptop hat nach einem Memory Upgrade noch mal schoen an Geschwindigkeit zugenommen, laeuft wie die Wutz unter Win7 auch wenn es mal fuer Win xp gebaut wurde.
    >
    > Scheinbar sind der Kontrollverlust durch Zwangs-Updates und der mangelnde
    > Datenschutz hier auch nicht gern gesehen, oder viele befürchten Probleme
    > durch das Update.

    Das duerfte Herrn Otto Nomal nicht mal im Ansatz interessieren, Zwangs Updates oder Datenschutz sind unbekannte Groessen. Nein, es gibt schlicht keinen Grund aufzuruesten.
    >
    > Ich glaube auch nicht an tolle Verkaufszahlen an Weihnachten, vielmehr wird
    > man wieder das Geheule der Hardware Industrie zu hören bekommen und wer
    > Schlau ist, der spielt nicht den Weihnachts-Lemming sondern kauft seine
    > Hardware später. :)

    Again, Du redest von einer winzigen Minderheit der Leute, nicht dem Markt. Fakt ist nun mal, das man das neue Surface oder ein schickes yoga zu Weinachten verschenkt, nicht zwei Monate spaeter.

  12. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: koflor 23.10.15 - 11:03

    Wie immer schreibst Du nur Schwachsinn!
    Einen schönen Tag noch!

  13. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: Captain 23.10.15 - 12:05

    +1

  14. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: Captain 23.10.15 - 12:07

    Beleg?

  15. Re: Krass: Selbst Windows 8.1 liegt bei NETMARKETSHARE noch vor Windows 10

    Autor: koflor 23.10.15 - 13:02

    Wofür brauche ich einen Beleg? Die Zahlen mögen ja stimmen, aber der Typ schwurbelt sich doch immer Argumente zurecht, ohne tatsächlich Ahnung von der Materie zu haben. Natürlich kann kein Betriebssystem aus dem Stand krasse marktanteile erreichen. Windows 10 gibt es erst seit dem 29. Juli! Windows 8 ist dagegen seit 3 Jahren auf dem Markt. Schon jetzt hat Windows 10 einen höheren Marktanteil als OSX und hat eine höhere Adaptionsrate als Windows 8. Da der Anteil von Windows 8 so hoch liegt, kann das System ja nicht sooo schlecht sein, wie von dem "Propheten" Motzerator vorhergesagt wurde. Der Rest aus seinem Post ist nur unreflektierter Unsinn.
    Jetzt habe ich schon zuviel Zeit für diese Scheiße hier verschwendet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  3. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 51,99€
  3. 39,99€
  4. (-11%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55