1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Netflix verfehlt…

8 Millarden Dollar

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 8 Millarden Dollar

    Autor: Sphinx2k 17.07.18 - 10:03

    Toll wie viel, teilweise Hochwerties, Netflix mit so viel Geld Produzieren kann. Es sind nach aktuellem Kurs immerhin 6,82 Millarden Euro.
    Gut das die GEZ 8,1 Millarden Euro von uns Deutschen kassiert...

    Ich finde es immer mal wieder schön zu sehen was mit ähnlichen Geldsummen wie die der GEZ so machbar ist.

  2. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: genussge 17.07.18 - 11:10

    Die Öffis sind ja auch von der Struktur her anders aufgebaut als Netflix. Da sollte man mal eingreifen. Die Verwaltungskosten sind sicherlich einer der Bereiche wo man Einsparen kann.

    Es wird auch rund eine Milliarde Budget für Sportübertragungen ausgegeben. Da wird mit unserm Geld noch der Preis für die Übertragungsrechte nach oben getrieben.

  3. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: Alexander1996 17.07.18 - 11:14

    Das teuerste sind die Pensionen. Man kann im Internet übrigens genau aufgedröselte listen finden in denen die einzelnen Kosten aufgeführt sind.

  4. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: Zockmock 17.07.18 - 11:25

    Ist es nicht sogar so das die Kosten für Pensionsansprüche extrem hoch sind
    und es deshalb gar nicht besser/günstiger werden kann?!

  5. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: KayG 17.07.18 - 14:10

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll wie viel, teilweise Hochwerties, Netflix mit so viel Geld Produzieren
    > kann. Es sind nach aktuellem Kurs immerhin 6,82 Millarden Euro.
    > Gut das die GEZ 8,1 Millarden Euro von uns Deutschen kassiert...
    >
    > Ich finde es immer mal wieder schön zu sehen was mit ähnlichen Geldsummen
    > wie die der GEZ so machbar ist.

    Das ist aber mal Äpfel mit Birnen verglichen.
    Der Auftrag der Öffentlich/Rechtlichen ist – erster mal – Information und Bildung und dann Unterhaltung. Bei Netflix ist es Unterhaltung.

    Deiner Argumentation folgend könnte man sagen es ist eine Schande, dass Netflix es nicht schafft stündlich aktuelle Nachrichten und mehrere Politik Talkshows in der Woche auf die Beine zu stellen. Trotz eines Budgets von 6,82 Milliarden Euro.

  6. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: Lacrimula 17.07.18 - 16:09

    ---------------------------------------------
    > Sphinx2k schrieb:

    > Der Auftrag der Öffentlich/Rechtlichen ist – erster mal –
    > Information und Bildung und dann Unterhaltung. Bei Netflix ist es
    > Unterhaltung.

    Natürlich...
    Deshalb musste der damalige Bundestagspräsident Lammert auch mal die Öffis rügen, weil sie, statt der Konstituierung des Bundestages, lieber Seifenopern ausgestrahlt haben:

    https://www.youtube.com/watch?v=FMBNHoC7TTQ

    Das mit der Bildung kauft Ihnen auch keiner ab, denn die bleibt bekanntermaßen zu oft auf der Strecke. Steigt eigentlich durch Tatort auch der IQ?

  7. Re: 8 Millarden Dollar

    Autor: KayG 18.07.18 - 09:13

    Lacrimula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ---------------------------------------------
    > > Sphinx2k schrieb:
    >
    > > Der Auftrag der Öffentlich/Rechtlichen ist – erster mal –
    > > Information und Bildung und dann Unterhaltung. Bei Netflix ist es
    > > Unterhaltung.
    >
    > Natürlich...
    > Deshalb musste der damalige Bundestagspräsident Lammert auch mal die Öffis
    > rügen, weil sie, statt der Konstituierung des Bundestages, lieber
    > Seifenopern ausgestrahlt haben:
    >
    > www.youtube.com

    Geschenkt.

    > Das mit der Bildung kauft Ihnen auch keiner ab, denn die bleibt
    > bekanntermaßen zu oft auf der Strecke. Steigt eigentlich durch Tatort auch
    > der IQ?

    IQ != Bildung. IQ ist die Fähigkeit zur Bildung.

    Das der Tatort diese Fähigkeit steigert, hab ich auch nicht behaupten. Stichwort Unterhaltung.
    Aber, dass der regelmässige Konsum – von zum Beispiel Nachrichtenmagazinen, Reportage und Politik Talk-Shows – die Allgemeinbildung und die Fähigkeit zur differenzierten Meinungsbildung fördert, würde ich unterschreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  3. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme