1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Unitymedia erhielt…

Für...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für...

    Autor: Keridalspidialose 09.05.18 - 19:08

    5x WDR - Bonn, Köln, Düsseldorf, was weiß ich nicht alles...
    das selbe beim NDR, MDR, ...

    Jede der Sendanstalten der ARD ist 5x im Kabel...
    und sie sind im Programm identisch
    bis auf stinkige 5 Minuten Lokalblabla kurz vor 18.00 oder sowas.
    Das lohnt sich! Sonst weiß Tante Erna nicht das in Remagen eine Katze vom Baum gehüpft ist.

    Aber gut, schön den Kabelanbietern das Geld reinschieben... für nix!

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 19:11 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Für...

    Autor: Vögelchen 09.05.18 - 19:52

    Ich könnt grad kotzen bei sowas. Das ist in meinen Augen Veruntreuung von Zwangsgeldern.

  3. Re: Für...

    Autor: xmaniac 10.05.18 - 05:49

    Hat aber auch Vorteile. Ich kenne inzwischen die Antworten sämtlicher 3 Quizsendungsformate* wenn diese in endloser Rotation auf 8 Sendern kommen. So kann man Leute beeindrucken...

    *) Am liebsten sind mir dabei die Selbstbeweihräucheruns-Sendungen wie Paarduell... sowas ist natürlich kultureller Bildungsauftrag! Und sowas kann natürlich nicht von den öffentlichen selbst produziert werden, sondern muss von Plasbergs eigener Produktionsfirma “Ansager und Schnipselmann“ teuer zugekauft werden. Nein, das ist keine Vetternwirtschaft!!!elf1 Haut raus die Millionen

    Übrigens im Auftrag von “ARD-Werbung“ produziert... das sind die hier:

    http://www.ard-werbung.de



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.18 05:58 durch xmaniac.

  4. Re: Für...

    Autor: ternot 10.05.18 - 08:13

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnt grad kotzen bei sowas. Das ist in meinen Augen Veruntreuung von
    > Zwangsgeldern.


    Du musst bedenken dass die für diese 5 Minuten Schnipsel jeweils eine Zweigstelle unterhalten. Da sitzen dann mindestens 10 Mitarbeiter auf 2000m² um das ganze zu produzieren. Natürlich mit jeweils eigenen Kameras usw.

  5. Re: Für...

    Autor: Steve122 10.05.18 - 09:00

    Dann muss man aber auch das ganze Konstrukt betrachten.

    Die lokalen Sender wie WDR, MDR oder BR besitzen nämlich eine umfangreiche Infrastruktur von Telekomunikationstürmen aus der Zeit als man von da noch gesendet hat. Da diese meist in exponierter Lage stehen und schon seit Jahren an ein Glasfaser Backbone Netz der Mobilfunk Carrier angeschlossen sind, dienen sie gerade im Bundesland Bayern als Richtfunksammler und Knotenpunkte für das Transportnetz von Telefonica, Telekom und Vodafone.

    Wer in der Branche arbeitet weiß welchen Stellenwert diese Masten haben und dass hier auch der Mietzins ordentlich ist.

    ARD und Co sind nicht nur im Konsumerbereich tätig.

  6. Re: Für...

    Autor: Hawk321 10.05.18 - 09:04

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gut, schön den Kabelanbietern das Geld reinschieben... für nix!

    Du verstehst das nicht...Geld wird dort reingeschoben ABER aus dir rausgepresst. Wenn es sein muss via Einlauf vom feinsten.

    KA wie ihr das so sieht, ich hab in den letzten 5 Jahren kein normales TV geguckt (Netflix und Co Ja),...ich lag mal zwischenzeitlich für ein paar Tage im Krankenhaus...dort lief natürlich der ganze Rotz. Mir ist es absolut schleierhaft, wie die diese Sendeanstalten Geld bekommen können, wenn z.b. bei Youtube Leute 100* bessere Beiträge produzieren und dabei reine Amateure sind.

    Die Warheit sieht doch so aus: Wäre diese Abzockmasche (Rundfunkbeitrag) nicht gegeben, so würden diese "Sender" allesamt vom Markt verschwinden. Für halbgaren Mist zahlt keiner freiwillig Geld (mal von Junk Food Suchtis und Apple Jüngern abgesehen).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.18 09:06 durch Hawk321.

  7. Re: Für...

    Autor: Steve122 10.05.18 - 09:18

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Die Warheit sieht doch so aus: Wäre diese Abzockmasche (Rundfunkbeitrag)
    > nicht gegeben, so würden diese "Sender" allesamt vom Markt verschwinden.
    > Für halbgaren Mist zahlt keiner freiwillig Geld (mal von Junk Food Suchtis
    > und Apple Jüngern abgesehen).

    Das lineares Fernsehen ein Auslaufmodell ist, merke ich ebenfalls an meinem Konsum von Netflix und Co. TV läuft seltener denn je.

    Gäbe es allerdings nur noch wirtschaftlich orientierte Sender, dann hast du nur noch RTL und Konsorten. Auch was bei Netflix läuft ist ja Gebühren finanziert. Durch den Kulturauftrag und nicht der Maximalgewinnausrichtung lassen sich eben erst gewisse Formate realisieren. Das soll nicht heißen dass ich alles gut finde was die machen, man muss nur bedenken, dass man selber nur ein Teil einer Interessengruppe ist und für eine anderen Teil der Gesellschaft ebenfalls etwas angeboten werden soll.

  8. Re: Für...

    Autor: exxo 10.05.18 - 09:37

    Wenn man nur Serien und Filme schauen will ist Streaming super.

    Aber bei Dokumentationen hört es bereits auf. Ja klar, Netflix hat auch ein paar, aber das ist im Vergleich was die Öffis senden und in ihren Mediatheken liegen haben ein Witz.

    Damit kommen die Öffis dann auch ihrem Bildungsauftrag nach.

    Das dümmliche Spielshows, Talkshows, regionale Mini Nachrichten und Sport für teures Geld produziert wird und dafür GEZ kassiert wird ist frech.

    Imho sollten die Öffis auf ihren gesetzlich vorgeschriebenen Auftrag zurück gestutzt werden. Dann wäre die monatliche Abgabe deutlich niedriger.

  9. Re: Für...

    Autor: basti2k 10.05.18 - 21:29

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Aber bei Dokumentationen hört es bereits auf. Ja klar, Netflix hat auch ein
    > paar, aber das ist im Vergleich was die Öffis senden und in ihren
    > Mediatheken liegen haben ein Witz.
    >
    > Damit kommen die Öffis dann auch ihrem Bildungsauftrag nach.


    Die werden doch teuer bei BBC oder Discovery eingekauft. Wenn überhaupt ist das ZDF nur Co Produzent. Bis auf Terra x oder Quarks fällt mir eigentlich keine eigen Produktion vom ZDF ein

  10. Re: Für...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.18 - 12:11

    Steve122 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch den Kulturauftrag und nicht der Maximalgewinnausrichtung
    > lassen sich eben erst gewisse Formate realisieren.
    Dann sollten sie sich aber auch darauf konzentrieren.

    Die WM beispielsweise ließe sich auch problemlos auf den Privaten refinanzieren und zwar ohne Werbeunterbrechungen wärend dem Spiel. Bei den ÖR gabs bei der letzten WM in der Halbzeit immer über 10 Minuten Nachrichten und mit den ganzen Einspielern der Sponsoren usw. war dann auch selten Zeit wirklich übers Spiel zu reden. Die Privaten schalten dann halt 10 Minuten Werbung, macht also absolut keinen Unterschied.

    Die ÖR haben aber einfach mal doppelt soviel geboten wie die privaten. Dazu doppelte Expertenteams und Kameras/Ü-Wagen für ARD und ZDF statt dass beide Sender die gleichen Teams verwenden.
    Wobei die sich bei der WM ind Russland wohl zumindest das Studio teilen, das war bei der WM davor nochnicht der Fall. Aber getrennte Expertenteams gibts immernoch.

  11. Re: Für...

    Autor: Dragon0001 11.05.18 - 12:44

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ÖR haben aber einfach mal doppelt soviel geboten wie die privaten. Dazu
    > doppelte Expertenteams und Kameras/Ü-Wagen für ARD und ZDF statt dass beide
    > Sender die gleichen Teams verwenden.

    Warum hält sich dieses Stammtisch-Argument so hartnäckig, obwohl ARD und ZDF seit vielen Jahren die Technik und Mitarbeiter bei Großveranstaltungen gemeinsam nutzen? Da kann durchaus an einem ARD-Tag mehrheitlich mit ZDF-Technik und ZDF-Mitarbeitern produziert werden.
    Auch ist es fraglich, ob die Teams vor der Kamera wirklich mehrere Wochen jeden Tag (statt jeden 2.) vor der Kamera stehen wollten. Ist das überhaupt arbeitsrechtlich zulässig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  3. 499,99€ (Release 19.11.)
  4. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de