Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Vodafone…

"... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: nomnomnom 16.05.18 - 08:02

    "Über 70 Prozent unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s schnelle Tarife"

    Von denen, je nach Wohngebiet, am Abend noch wenige MBit verfügbar sind. Hohe Bandbreiten über Kabel ist vielerorts nur ein Blender.

  2. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: |=H 16.05.18 - 09:00

    Immer wieder diese gleiche Leier

  3. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: Dwalinn 16.05.18 - 09:42

    Weil das Problem nach wie vor besteht, es werden zwar immer mehr Gebiete Segmentiert und es gibt genug Leute die sogar mehr als das versprochene erhalten das ändert aber nichts daran das die Leitung bei vielen sehr stark schwankt. Bei VDSL kann es auch sein das man nur 40 Mbit hat statt der (max.) 50 Mbit die hat man in der Regel aber morgens bis Abends. (die alten DSL Leitung kann man vergessen, hier sollte man schnell je nach Gebiet FTTC oder FTTH/B ausbauen).

    Das die Leute bei Vodafone eher ab 200 buchen kann ich gut nachvollziehen, 5¤ mehr als der 100er dafür hat man dann einen Vernünftigen Upload .Preislich ist man ohnehin deutlich besser als die Telekom.

  4. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: My1 16.05.18 - 10:13

    40 statt 50 ist zwar etwas undschön aber immer noch besser als an manch anderen orten wo man deutlich weniger bekommt von dem was beworben wird.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: nomnomnom 16.05.18 - 10:30

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Leute bei Vodafone eher ab 200 buchen kann ich gut nachvollziehen,
    > 5¤ mehr als der 100er dafür hat man dann einen Vernünftigen Upload
    > .Preislich ist man ohnehin deutlich besser als die Telekom.

    Ja, ist aber eben doof wenn man 400 bucht und abends nur 10 bekommt. Wenn ich bei VDSL 100 buche und durch die Dämpfung velleicht nur 80 Mbit ankommen, dann habe ich diese, so wie du auch schon schriebst, wenigstens konstant 24 Stunden.

  6. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: honk 16.05.18 - 10:57

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Über 70 Prozent unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für
    > 200, 400 oder 500 MBit/s schnelle Tarife"
    >
    Wenn das immer so wie bei mir läuft, wundert nicht das nicht. Ich habe bei denen eine 32 MBit Tarif mit festen Preis (20 EUR) für 24 Monate abgeschlossen. Schon beim Abschluß wurde mir angeboten, den Tarif auf 100 MBit (mehr kommt bei uns nicht an) aufzustocken, für die erste 12 Monate zum gleichen Preis.
    ->abgelehnt
    zwei Wochen vor Schaltung ein Anruf des Kundesservice, sieh könnten mir ein kostenloses Upgrade auf 100 MBit für 12 Monate anbieten.
    ->abgelehnt
    Beim Schaltungstermin kam ein Techniker, der sagte das ich doch sicher das Upgrade auf 100 Mbit haben wolle?
    ->abgelehnt
    Nach der Schaltung kam ein Brief mit meinen Vertragsdaten, im dem mir freudig mitgeteilt wurde, das mir sogar 100 Mbit zur Verfügung gestellt würden, 12 Monate zum Testpreis von 20 EUR (danach verdoppelt sich der Preis, wenn man nicht rechtzeitig kündigt).
    -> habe dann widersprochen und tatsächlich meinen 32 Mbit Tarif erhalten.

  7. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: My1 16.05.18 - 11:02

    also damals bei KD gabs das problem nicht, da wurde das einmal gesagt und fertig. was es aber später mal unter VF gab war die gigaüberraschung. 6 Monate 100 Mbit für gratis und läuft automatisch aus. am ende lief es deutlich länger aber keinen cent extra bezahlt und ne Kündigung ging nur raus damit die Kundenrückgewinnung die Preise senkt.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: Nogul 16.05.18 - 11:08

    Kann man denn etwas anderes buchen als diese drei Bandbreiten?

    Als ich vor etwas über einem Jahr Kunde wurde gab es an meinem Standort nur 200.

    Ich bin auch zufrieden aber dennoch würde ich mich über die Möglichkeit, höhere Bandbreiten buchen zu können freuen. Nicht, dass das aktuell sinnvoll wäre aber sobald meine anderen Standorte auch entsprechende Bandbreiten bekommen will ich nicht als Bremsklotz dastehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FANUC Europe GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. WERTGARANTIE Group, Hannover
  4. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

  1. Odyssey+: Samsungs WMR-Headset nutzt Anti-Fliegengitter-Technik
    Odyssey+
    Samsungs WMR-Headset nutzt Anti-Fliegengitter-Technik

    Das Odyssey+ ist eine verbesserte Version des Head-mounted Displays für Windows Mixed Reality. Samsung gibt an, die empfundene Pixeldichte sei doppelt so hoch, da die Panels mit einer Anti-Screendoor-Schicht versehen seien. Auch beim Komfort bessern die Südkoreaner nach.

  2. Caterpillar: Baggerhersteller investiert in Festkörperakkus von Fisker
    Caterpillar
    Baggerhersteller investiert in Festkörperakkus von Fisker

    Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar hat eine Beteiligung am Autohersteller Fisker angekündigt. Caterpillar geht es um die von Fisker entwickelten Festkörperakkus.

  3. Patentantrag: Samsung will ganzes Display zum Fingerscanner machen
    Patentantrag
    Samsung will ganzes Display zum Fingerscanner machen

    Samsung hat einen Patentantrag für ein Smartphonedisplay eingereicht, das die gesamte Oberfläche in einen Fingerabdruckscanner verwandelt. Damit Kunden nicht aus Versehen ihre Identität bestätigen, werden Sicherheitszonen eingerichtet.


  1. 07:56

  2. 07:46

  3. 07:30

  4. 07:17

  5. 21:17

  6. 17:58

  7. 17:50

  8. 17:42