Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Vodafone…

"... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: nomnomnom 16.05.18 - 08:02

    "Über 70 Prozent unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s schnelle Tarife"

    Von denen, je nach Wohngebiet, am Abend noch wenige MBit verfügbar sind. Hohe Bandbreiten über Kabel ist vielerorts nur ein Blender.

  2. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: |=H 16.05.18 - 09:00

    Immer wieder diese gleiche Leier

  3. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: Dwalinn 16.05.18 - 09:42

    Weil das Problem nach wie vor besteht, es werden zwar immer mehr Gebiete Segmentiert und es gibt genug Leute die sogar mehr als das versprochene erhalten das ändert aber nichts daran das die Leitung bei vielen sehr stark schwankt. Bei VDSL kann es auch sein das man nur 40 Mbit hat statt der (max.) 50 Mbit die hat man in der Regel aber morgens bis Abends. (die alten DSL Leitung kann man vergessen, hier sollte man schnell je nach Gebiet FTTC oder FTTH/B ausbauen).

    Das die Leute bei Vodafone eher ab 200 buchen kann ich gut nachvollziehen, 5¤ mehr als der 100er dafür hat man dann einen Vernünftigen Upload .Preislich ist man ohnehin deutlich besser als die Telekom.

  4. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: My1 16.05.18 - 10:13

    40 statt 50 ist zwar etwas undschön aber immer noch besser als an manch anderen orten wo man deutlich weniger bekommt von dem was beworben wird.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: nomnomnom 16.05.18 - 10:30

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Leute bei Vodafone eher ab 200 buchen kann ich gut nachvollziehen,
    > 5¤ mehr als der 100er dafür hat man dann einen Vernünftigen Upload
    > .Preislich ist man ohnehin deutlich besser als die Telekom.

    Ja, ist aber eben doof wenn man 400 bucht und abends nur 10 bekommt. Wenn ich bei VDSL 100 buche und durch die Dämpfung velleicht nur 80 Mbit ankommen, dann habe ich diese, so wie du auch schon schriebst, wenigstens konstant 24 Stunden.

  6. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: honk 16.05.18 - 10:57

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Über 70 Prozent unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für
    > 200, 400 oder 500 MBit/s schnelle Tarife"
    >
    Wenn das immer so wie bei mir läuft, wundert nicht das nicht. Ich habe bei denen eine 32 MBit Tarif mit festen Preis (20 EUR) für 24 Monate abgeschlossen. Schon beim Abschluß wurde mir angeboten, den Tarif auf 100 MBit (mehr kommt bei uns nicht an) aufzustocken, für die erste 12 Monate zum gleichen Preis.
    ->abgelehnt
    zwei Wochen vor Schaltung ein Anruf des Kundesservice, sieh könnten mir ein kostenloses Upgrade auf 100 MBit für 12 Monate anbieten.
    ->abgelehnt
    Beim Schaltungstermin kam ein Techniker, der sagte das ich doch sicher das Upgrade auf 100 Mbit haben wolle?
    ->abgelehnt
    Nach der Schaltung kam ein Brief mit meinen Vertragsdaten, im dem mir freudig mitgeteilt wurde, das mir sogar 100 Mbit zur Verfügung gestellt würden, 12 Monate zum Testpreis von 20 EUR (danach verdoppelt sich der Preis, wenn man nicht rechtzeitig kündigt).
    -> habe dann widersprochen und tatsächlich meinen 32 Mbit Tarif erhalten.

  7. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: My1 16.05.18 - 11:02

    also damals bei KD gabs das problem nicht, da wurde das einmal gesagt und fertig. was es aber später mal unter VF gab war die gigaüberraschung. 6 Monate 100 Mbit für gratis und läuft automatisch aus. am ende lief es deutlich länger aber keinen cent extra bezahlt und ne Kündigung ging nur raus damit die Kundenrückgewinnung die Preise senkt.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: "... unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s"

    Autor: Nogul 16.05.18 - 11:08

    Kann man denn etwas anderes buchen als diese drei Bandbreiten?

    Als ich vor etwas über einem Jahr Kunde wurde gab es an meinem Standort nur 200.

    Ich bin auch zufrieden aber dennoch würde ich mich über die Möglichkeit, höhere Bandbreiten buchen zu können freuen. Nicht, dass das aktuell sinnvoll wäre aber sobald meine anderen Standorte auch entsprechende Bandbreiten bekommen will ich nicht als Bremsklotz dastehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (aktuell u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Logitech G413 mechanische Tastatur 64...
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44