Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbilanz: Apple macht…

iPhone-Verkauf enttäuscht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: zer0x 19.10.11 - 07:51

    Ich konnte im Text nicht wirklich nachvollziehen wo der iPhone Verkauf enttäuscht?

  2. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: trollwiesenverschieber 19.10.11 - 08:08

    Dann lies doch nochmal:

    > Das Unternehmen verkaufte 17,07 Millionen iPhones.
    > Das bedeutet ein Plus von 21 Prozent, doch die Analysten
    > hatten 20 Millionen erwartet.

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  3. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: chrulri 19.10.11 - 08:15

    dann sind die analysten schuld, nicht apple. alles schwachsinn dieses analystenpack :p

  4. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Algo 19.10.11 - 08:47

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann sind die analysten schuld, nicht apple. alles schwachsinn dieses
    > analystenpack :p


    Dazu fällt mir Volker Pispers ein ;):
    http://www.youtube.com/watch?v=ko5CCSomDMY

  5. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Wolf als Gast 19.10.11 - 08:56

    Nur 21% ist natürlich auch schlecht. Am besten Apple macht den Laden direkt dicht

  6. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Replay 19.10.11 - 09:14

    Nein, dichtmachen braucht heutzutage kein großes börsennotiertes Unternehmen. Der Staat hilft doch gerne mit Steuergeldern. Und der Staat (in diesem Falle die USA) muß hergehen und die restlichen 9,83 Millionen iPhones kaufen, sodaß die Aasgeier... ähhh... Analysten zufrieden sind und der Markt beruhigt wird.

    Wer den Sarkasmus findet, undsoweiterundsofort...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Netspy 19.10.11 - 09:20

    2,93 Millionen iPhones fehlen nur zu der Analystenfantasterei.

  8. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: chrulri 19.10.11 - 09:26

    Pssst.. dass weiss die US-Regierung nicht ;-))))))

  9. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Replay 19.10.11 - 09:36

    Die es natürlich zu übertreffen gilt. Sonst heißt es bloß, daß die Erwartungen erfüllt wurden. Und es muß selbstverständlich mehr sein, sonst steigt ja die Aktie nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Netspy 19.10.11 - 10:25

    Apple muss sich wegen seiner Aktion wohl keine Sorgen machen.

  11. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Maxiklin 19.10.11 - 11:23

    Hmm, das witzige ist ja, Apple hat ALLE (!) produzierten iPhones verkauft, d.h. selbst wenn sie gewollt hätten, hätten sie nicht mehr verkaufen können, die fallen ja nicht vom Himmel :D
    Außerdem welche Analysten sind das denn ? Dasselbe Pack, was auch an der weltweiten FInanzkrise rumwerkelt in den Ratingagenturen ? xD Während der Apple-Vorstand jubelt und die Appleaktie durch die Decke geht und außerdem Apple aktuell Nummer 1 ist weltweit als wichtigstes börsennotiertes Unternehmen sind paar Analysten enttäuscht *wein*, das steigert den Tempokonsum .P

  12. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: chrulri 19.10.11 - 11:30

    Meinst du ich soll in Tempoaktion investieren? :D

  13. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: honk 19.10.11 - 14:32

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, das witzige ist ja, Apple hat ALLE (!) produzierten iPhones verkauft,
    > d.h. selbst wenn sie gewollt hätten, hätten sie nicht mehr verkaufen
    > können, die fallen ja nicht vom Himmel :D
    GEIL,
    wenn das stimmt ist die Meldung ja noch blöder als gedacht.

    Zeigt aber sehr schön den irrsinn unseres wirtschaftssystem. Jedes kind kann sich ausrechnen das endloses Wachstum nicht möglich ist. Nur unsere Wirtschaftsweisen erwarten, das alles immer mehr wird und möglichst mehr Iphones verkauft werden als überhaupt produziert worden sind.

  14. Re: iPhone-Verkauf enttäuscht?

    Autor: Maxiklin 21.10.11 - 11:19

    Nicht die Wirtschaftssweisen (eh völlig schwachsinniger Begriff, weil die sind alles andere als Weise :D) sind das Problem hier, sondern die Zocker an den Börsen, im Artikel als Analysten bezeichnet :) Ist doch klar, wenn die Zocker auf 20 Mio verkaufte Geräte setzen, aber "nur" 17 Mio verkauft werden, machen sie weniger Kohle oder gar miese und schon ist die Schreierei groß ^^.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 26,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Medizin: Schadsoftware legt über zehn Krankenhäuser lahm
    Medizin
    Schadsoftware legt über zehn Krankenhäuser lahm

    Keine E-Mail, kein Internet, keine Patientendatenbank: Eine Ransomware hat das Netzwerk von etlichen Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen im Südwesten Deutschlands befallen. Unklar ist, ob ein Lösegeld gefordert wurde.

  2. Versand: Das Smartphone wird für DHL-Packstationen langsam Pflicht
    Versand
    Das Smartphone wird für DHL-Packstationen langsam Pflicht

    Die mTAN, also die Abholcodes, bekommen DHL-Neukunden für die Packstationen nur noch per App. Altkunden haben noch eine Alternative. Für die Nutzer ist das eine zusätzliche Hürde beim Abholen von Paketen.

  3. SpaceX: Feuerball steigt nach Test des Starhopper-Triebswerks auf
    SpaceX
    Feuerball steigt nach Test des Starhopper-Triebswerks auf

    Kurz nach einem statischen Triebwerkstest des Starhopper kam es zu einem unplanmäßigen Feuer, das aber schnell gelöscht werden konnte. Das Raumschiff des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX scheint das Feuer aber weitgehend unbeschädigt überstanden zu haben.


  1. 11:35

  2. 11:20

  3. 11:08

  4. 10:49

  5. 10:35

  6. 10:22

  7. 09:47

  8. 09:20