Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbilanz: Apple macht…

Reingewinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reingewinn

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.11 - 07:50

    Apple hätte also eine Möglichkeit etwas an den Verhältnissen in den Produktionstaaten zu ändern. Interessant...

  2. Re: Reingewinn

    Autor: trollwiesenverschieber 19.10.11 - 08:11

    Die Möglichkeit schon - aber sicherlich kein Interesse daran.

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  3. Könnte, kann aber nicht ...

    Autor: AndyGER 19.10.11 - 11:47

    In den jeweiligen Statten sicher kaum. Du kannst nicht einem Auftragnehmer sagen, wie er seine Firma zu führen hat. Wie stellst Du Dir das bitte vor?

    Was Apple ganz sicher könnte, ist, die Produktion zu verlagern. Gar keine Frage. Nur: Wie würden dann wieder die Aktionäre auf sinkende Gewinne reagieren. Alles nicht so ganz einfach, würde ich mal sagen. Außer für BILD-Leser ... ^.^

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Könnte, kann aber nicht ...

    Autor: iu3h45iuh456 19.10.11 - 13:32

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den jeweiligen Statten sicher kaum. Du kannst nicht einem Auftragnehmer
    > sagen, wie er seine Firma zu führen hat.

    Eine Firma wie Foxconn arbeitet doch für Geld oder nicht? Wenn der Auftraggeber bereit ist, für Extras zu zahlen und das vertraglich so festgehalten wird, wo soll das Problem liegen?

    Aber wie auch immer. Apple ist so rentabel, dass es kracht. Da können andere wie Sony oder Samsung wahrscheinlich nur von träumen. Trotzdem mag Apple keinen Dollar zusätzlich für bessere Produktionsbedingungen ausgeben.

  5. Re: Könnte, kann aber nicht ...

    Autor: Maxiklin 21.10.11 - 11:27

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In den jeweiligen Statten sicher kaum. Du kannst nicht einem
    > Auftragnehmer
    > > sagen, wie er seine Firma zu führen hat.
    >
    > Eine Firma wie Foxconn arbeitet doch für Geld oder nicht? Wenn der
    > Auftraggeber bereit ist, für Extras zu zahlen und das vertraglich so
    > festgehalten wird, wo soll das Problem liegen?
    >
    > Aber wie auch immer. Apple ist so rentabel, dass es kracht. Da können
    > andere wie Sony oder Samsung wahrscheinlich nur von träumen. Trotzdem mag
    > Apple keinen Dollar zusätzlich für bessere Produktionsbedingungen ausgeben.

    Sry, aber selten so gelacht, in welcher Welt lebst du denn eigentlich ? :) Unsere Regierung hat unlängst massiv Firmen Steuern erlassen und auch sonst viel dafür getan, daß Firmen mehr Leute einstellen können. Und was passierte ? Garnix, die Firmen haben das zusätzlich gesparte Geld eingesackt, ihre Aktionäre glücklich gemacht und der Führung die Gehälter erhöht. Warum auch sollte eine Firma Menschen einstellen, wenn sie mit den vorhandenen die Aufträge abarbeiten kann ? NUR wenn die Konjunktur wie zuletzt bei uns anzieht und die Auftragsbücher überquellen, werden Leute angestellt und sonst garnet.

    Würde also Apple mal eben paar Milliarden an Foxconn zahglen, würden die Mitarbeiter keinen Cent mehr bekommen, wieso denn auch ? Die Firmenführung bedankt sich, kassiert das Geld und baut für sich paar Schlösser irgendwo, ändern würde sich rein garanichts.
    Und auch wenn Apple an die Kohle bestimmte Bedingungen knüpfen würde brächte das nichts, weil Apple zum einen keinen anderen Produzenten in der Größenordnung aus dem Hut zaubern kann und zum anderen Foxconn praktisch für ALLE Unternehmen im IT-Bereich produziert, da dürfte selbst Apple nur paar prozent ausmachen.

    Zum 1000. Mal, die Regierung ist dafür zuständig, entsprechende Gesetze zu schaffen und diese auch durchzusetzen, in dem die Firma ist. Solange die das nicht tun, warum auch immer, könnte sich höchstens dann etwas ändern, wenn sich die komplette Elektronikbranche einig wäre und den Laden boykottieren würde, das ist aber so wahrscheinlich, wie ein positiver Staatshaushalt Griechenlands 2012 :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-55%) 8,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30