1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbilanz: Apple schlägt alle…

Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Freiheit statt Apple 20.07.11 - 12:41

    Wie veiele Geräte Apple verkauft, ist mir ja eigentlich egal. Wer sich aus welchen Gründen auch immer das Zeugs kaufen will, muss dann im Endeffekt halt mit den Konsequenzen leben.

    Was mich aber beunruhigt sind die riesigen Geldmengen welche Apple dadurch zur Verfügung stehen. Denn damit arbeitet Apple nicht nur gegen die eigenen Kunden, sondern auch gegen die ganze IT-Branche.

    Folglich sind leider nicht nicht nur die Apple-Kunden von den negativen Folgen ihrer Kaufentscheidung betroffen, sondern leider auch die Kunden anderer IT-Unternehmen, welche darunter zu leiden haben, dass Apple Milliarden für Anwälte, Patenttrolling, Marktmanipulationen etc. aufwenden kann.

    Deswegen ist dies hier nicht vorwiegend ein ideologischer Kampf gegen die Desinformation, welche der Apple-Hype in breiten Schichten anrichtet, sondern auch ein durchaus eigennütziger Kampf der Nicht-Indoktrinierten, welche auch in Zukunft noch gute Geräte erwerben können möchten, ohne das Apple den Markt ruiniert hat.

  2. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Der_fromme_Blork 20.07.11 - 13:16

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie veiele Geräte Apple verkauft, ist mir ja eigentlich egal. Wer sich aus
    > welchen Gründen auch immer das Zeugs kaufen will, muss dann im Endeffekt
    > halt mit den Konsequenzen leben.
    >
    > Was mich aber beunruhigt sind die riesigen Geldmengen welche Apple dadurch
    > zur Verfügung stehen. Denn damit arbeitet Apple nicht nur gegen die eigenen
    > Kunden, sondern auch gegen die ganze IT-Branche.
    >
    > Folglich sind leider nicht nicht nur die Apple-Kunden von den negativen
    > Folgen ihrer Kaufentscheidung betroffen, sondern leider auch die Kunden
    > anderer IT-Unternehmen, welche darunter zu leiden haben, dass Apple
    > Milliarden für Anwälte, Patenttrolling, Marktmanipulationen etc. aufwenden
    > kann.
    >
    > Deswegen ist dies hier nicht vorwiegend ein ideologischer Kampf gegen die
    > Desinformation, welche der Apple-Hype in breiten Schichten anrichtet,
    > sondern auch ein durchaus eigennütziger Kampf der Nicht-Indoktrinierten,
    > welche auch in Zukunft noch gute Geräte erwerben können möchten, ohne das
    > Apple den Markt ruiniert hat.


    Nun warte mal ab. Bisher hatte jede Firma ihren Höhepunkt. Wird sicher nicht mehr lange dauern dann können die Aktionäre in der Apple Achterbahn wieder nach unten schauen.

  3. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: AndyGER 20.07.11 - 13:25

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    ... bereits eine sehr BILD-mäßige Überschrift. Bravo! :D

    > Wie veiele Geräte Apple verkauft, ist mir ja eigentlich egal. Wer sich aus
    > welchen Gründen auch immer das Zeugs kaufen will, muss dann im Endeffekt
    > halt mit den Konsequenzen leben.

    Wie immer im Leben. Was für ein brillanter Gedankengang. ^.^

    > Was mich aber beunruhigt sind die riesigen Geldmengen welche Apple dadurch
    > zur Verfügung stehen. Denn damit arbeitet Apple nicht nur gegen die eigenen
    > Kunden, sondern auch gegen die ganze IT-Branche.

    Weil? Mir fehlt da irgendwie die Begründung. Wer Geld hat, arbeitet gegen andere? Vielleicht magst Du das ja noch ein wenig weiter ausführen.

    > Folglich sind leider nicht nicht nur die Apple-Kunden von den negativen
    > Folgen ihrer Kaufentscheidung betroffen, sondern leider auch die Kunden
    > anderer IT-Unternehmen, welche darunter zu leiden haben, dass Apple
    > Milliarden für Anwälte, Patenttrolling, Marktmanipulationen etc. aufwenden
    > kann.

    Und das ist in anderen Branchen anders? Wer die Marktmacht hat (auch früher schon), hat die Mittel, seine eigenen Interessen besser zu vertreten als die anderen. Das ist im Zivilrecht nicht anders. Wenn ich mir einen besseren Anwalt (oder gleich mehrere) leisten kann, habe ich gegen meinen Widersacher vor Gericht die deutlich besseren Chancen. Und? Wo genau liegt Dein Problem?

    > Deswegen ist dies hier nicht vorwiegend ein ideologischer Kampf gegen die
    > Desinformation, welche der Apple-Hype in breiten Schichten anrichtet,
    > sondern auch ein durchaus eigennütziger Kampf der Nicht-Indoktrinierten,
    > welche auch in Zukunft noch gute Geräte erwerben können möchten, ohne das
    > Apple den Markt ruiniert hat.

    Du ziehst Schlussfolgerungen, wo es keine gibt. Du nimmst wirtschaftliche Entwicklungen voraus, bevor diese eintreten. Bist Du Nostradamus? Hast Du das allsehende Auge? O.o Schaut man sich die Wirtschaftszahlen in den USA genau an, so verzeichnet die gesamte Branche ein Minus-Wachstum. Alle! Außer Apple. Woran liegt das? Nun, Dir sind einfache Antworten lieber, wie ich sehe. Dann gebe ich sie dir: Weil Apple es wie kein zweites Unternehmen versteht, den Kunden auf dieser Welt genau das zu geben, was sie wollen (nicht zwangsläufig auch brauchen!). Profan begründet: Wäre dem nicht so, hätte Apple eben nicht diesen großen, anhaltenden Erfolg.

    Was stört Dich daran? Du musst deren Produkte nicht kaufen. Ach, gutmütig wie du bist, möchtest Du den Rest der Welt vor Sauron äh Apple warnen, damit wieder Friede einkehre in Mittelerde äh auf der Welt. Erinnern wir uns kurz, wie es vor 15 Jahren war. Da hieß das Feindbild Microsoft. Sie hatten die unumstößliche Macht und es gab kein Entrinnen. Kein Linux. Apple war unglaublich klein und unbedeutend auf der Welt. Der Kunde MUSSTE einen PC mit Windows kaufen. Es blieb ihm keine Wahl. Generationen von Menschen wurden auf die Bedienung dieses einen OS hin gedrillt und sind heute noch immer nicht in der Lage, umzudenken. Gehirnwäsche pur. Ich nehme an, dass Dir dieses Szenario besser gefällt, ja? ;-D ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Brainfreeze 20.07.11 - 13:31

    Aber das eigentliche Problem ist hierbei nicht Apple. Die sind nur ein Sympton. Die Ursache liegt im Patentsystem.
    Das muss sich ändern. Im Zweifel gehören Patente als ganzes abgeschafft.
    Apple, Samsung, HTC und die ganzen anderen Firmen bewegen sich halt innerhalb der "Spielgrenzen" und dazu gehört im Moment nunmal leider auch die Patenttrollerei.

    PS: Von welcher Marktmanipulation bei Apple sprichst Du?

  5. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Freiheit statt Apple 20.07.11 - 13:42

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil? Mir fehlt da irgendwie die Begründung. Wer Geld hat, arbeitet gegen
    > andere? Vielleicht magst Du das ja noch ein wenig weiter ausführen.

    Wer Geld hat arbeitet nicht zwangsläufig gegen andere. Aber Apple tut es, das ist ja das Problem.

    > Und das ist in anderen Branchen anders? Wer die Marktmacht hat (auch früher
    > schon), hat die Mittel, seine eigenen Interessen besser zu vertreten als
    > die anderen. Das ist im Zivilrecht nicht anders. Wenn ich mir einen
    > besseren Anwalt (oder gleich mehrere) leisten kann, habe ich gegen meinen
    > Widersacher vor Gericht die deutlich besseren Chancen. Und? Wo genau liegt
    > Dein Problem?

    Du bezeichnest einen Zustand, in welchem Unrecht durch hohen Geldeinsatz zu Recht gemacht werden kann als problemlos?
    Das muss ich wohl nicht weiter kommentieren...


    > Du ziehst Schlussfolgerungen, wo es keine gibt. Du nimmst wirtschaftliche
    > Entwicklungen voraus, bevor diese eintreten. Bist Du Nostradamus? Hast Du
    > das allsehende Auge? O.o Schaut man sich die Wirtschaftszahlen in den USA
    > genau an, so verzeichnet die gesamte Branche ein Minus-Wachstum. Alle!
    > Außer Apple. Woran liegt das? Nun, Dir sind einfache Antworten lieber, wie
    > ich sehe. Dann gebe ich sie dir: Weil Apple es wie kein zweites Unternehmen
    > versteht, den Kunden auf dieser Welt genau das zu geben, was sie wollen
    > (nicht zwangsläufig auch brauchen!). Profan begründet: Wäre dem nicht so,
    > hätte Apple eben nicht diesen großen, anhaltenden Erfolg.

    In die Zukunft kann ich nicht sehen. Aber ich sehe, was Apple in den letzten Jahren gemacht hat.


    > Was stört Dich daran? Du musst deren Produkte nicht kaufen. Ach, gutmütig
    > wie du bist, möchtest Du den Rest der Welt vor Sauron äh Apple warnen,
    > damit wieder Friede einkehre in Mittelerde äh auf der Welt. Erinnern wir
    > uns kurz, wie es vor 15 Jahren war. Da hieß das Feindbild Microsoft. Sie
    > hatten die unumstößliche Macht und es gab kein Entrinnen. Kein Linux. Apple
    > war unglaublich klein und unbedeutend auf der Welt. Der Kunde MUSSTE einen
    > PC mit Windows kaufen. Es blieb ihm keine Wahl. Generationen von Menschen
    > wurden auf die Bedienung dieses einen OS hin gedrillt und sind heute noch
    > immer nicht in der Lage, umzudenken. Gehirnwäsche pur. Ich nehme an, dass
    > Dir dieses Szenario besser gefällt, ja? ;-D ...

    Dir ist scheinbar in grotesker Weise die Quintessenz meines Beitrages entgangen.

    Ich habe ja gerade gesagt, dass mir egal ist wer Apple Produkte kauft (weil ich sie, wie du richtig sagst ja nicht kaufen muss) und dass ich daher auch den Rest der Welt nicht warnen muss.
    Aber ich habe ein eigennütziges Interesse daran, auch weiterhin gute Nicht-Apple-Produkte kaufen zu können. Und genau hier liegt das Problem: Apple attackiert mit ihrer Schieren Markt- und Finanzmacht auf illegitime Weise (siehe Patentklagen) die Hersteller, welche eben diese anderen Produkte fabrizieren. Würde Apple einfach 'ihr Ding' machen, wäre das kein Problem, aber wenn Apple auch noch versucht die Konkurrenz zu zerstören, dann ist das durchaus ein Problem.

    Und zu deiner Windows-Bemerkung: Eben! Da sind wir ja froh, dass wir heute mehr Auswahl haben (ich persönlich benutze übrigens schon viele Jahre keine Windows-Rechner mehr - aber in den Augen gewisser Äpfel muss wohl jeder ein Windows-Fanboi sein, der die Wahrheit über Apple ausspricht). Und genau eine solche Auswahl möchte ich auch weiterhin haben - nicht nur bei den PCs, sondern auch bei den mobilen Geräten. Und genau deswegen finde ich es ja schlecht, wenn Apple mit unlauteren Mitteln die Konkurrenz sabotiert und versucht, ein Monopol zu schaffen, wie Microsoft es vor 15 Jahren hatte.

  6. VTler?

    Autor: scrumm3r 20.07.11 - 13:55

    Mach mal halblang. Ohne Apple hätte weder Microsoft noch Google einen Cent in moderne UIs, die dazu nötige Technik und bessere APIs investiert. Auch Ubuntu wäre nicht auf dem Erfolgskurs, den es eingeschlagen hat. Irgendwas an euren Hass-induzierten Vermutungen, Befürchtungen und Ängsten muss also fundamental weit an der Realität vorbeischrammen. Bildet euch mal nich so viel Quasch ein, dann geht's euch psychisch auch besser.

  7. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Brainfreeze 20.07.11 - 13:58

    Wieso ist für Dich eigentlich das Vorgehen von Apple illegitim?
    Apple hat z.B. gemäss US-Recht verschiedene Patente zugesprochen bekommen und pocht nun darauf, dass diese nur von ihnen genutzt werden dürfen (auch wieder gemäss US-Recht).
    Jetzt ist doch erstmal zu klären, ob ihnen diese zurecht zugesprochen wurden. Und wenn dem so ist, warum sollten sie dann nicht auf ihr Exkusivrecht bestehen? Und wenn das Patent zu unrecht erteilt wurde, liegt der Fehler aus meiner Sicht im Patentsystem bzw. deren Prüfung.
    (Mal ganz davon abgesehen, wie unsinnig ich z.B. Softwarepatente finde)
    Aber mit diesen Klagen bewegen sie sich innerhalb des Rechtsystems.

    Ansonsten kannst Du mich gerne darüber aufklären, wo mein Fehler liegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.11 14:00 durch Brainfreeze.

  8. Re: VTler?

    Autor: Dragos 20.07.11 - 14:09

    Echt das glaube ich nicht.

    Linux ist eine viel Bessere Konkurrenz als MAC OS.

    und vielleicht wird es linux irgendwann auf 50% HeimPC schaffen. Im Server bereich sind die ja schon gut. Im home Bereich müssen sie noch ein paar schwächen endlich loswerden.

  9. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: AndyGER 20.07.11 - 14:14

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil? Mir fehlt da irgendwie die Begründung. Wer Geld hat, arbeitet
    > gegen
    > > andere? Vielleicht magst Du das ja noch ein wenig weiter ausführen.
    >
    > Wer Geld hat arbeitet nicht zwangsläufig gegen andere. Aber Apple tut es,
    > das ist ja das Problem.
    >
    > > Und das ist in anderen Branchen anders? Wer die Marktmacht hat (auch
    > früher
    > > schon), hat die Mittel, seine eigenen Interessen besser zu vertreten als
    > > die anderen. Das ist im Zivilrecht nicht anders. Wenn ich mir einen
    > > besseren Anwalt (oder gleich mehrere) leisten kann, habe ich gegen
    > meinen
    > > Widersacher vor Gericht die deutlich besseren Chancen. Und? Wo genau
    > liegt
    > > Dein Problem?
    >
    > Du bezeichnest einen Zustand, in welchem Unrecht durch hohen Geldeinsatz zu
    > Recht gemacht werden kann als problemlos?

    Nein, wenn Du lesen könntest, habe ich gefragt, wo Dein Problem liegt! DAS ist der IST-Zustand auf diesem Planeten. Und zwar seit Anbeginn dieser Zeit, mein Freund. Als Treckie wünscht man sich natürlich eine Föderation, die nicht auf Profit ausgerichtet ist. Dummerweise gibt es dieses Utopia nicht.

    > > Du ziehst Schlussfolgerungen, wo es keine gibt. Du nimmst
    > wirtschaftliche
    > > Entwicklungen voraus, bevor diese eintreten. Bist Du Nostradamus? Hast
    > Du
    > > das allsehende Auge? O.o Schaut man sich die Wirtschaftszahlen in den
    > USA
    > > genau an, so verzeichnet die gesamte Branche ein Minus-Wachstum. Alle!
    > > Außer Apple. Woran liegt das? Nun, Dir sind einfache Antworten lieber,
    > wie
    > > ich sehe. Dann gebe ich sie dir: Weil Apple es wie kein zweites
    > Unternehmen
    > > versteht, den Kunden auf dieser Welt genau das zu geben, was sie wollen
    > > (nicht zwangsläufig auch brauchen!). Profan begründet: Wäre dem nicht
    > so,
    > > hätte Apple eben nicht diesen großen, anhaltenden Erfolg.
    >
    > In die Zukunft kann ich nicht sehen. Aber ich sehe, was Apple in den
    > letzten Jahren gemacht hat.

    Deine Interpretation ... :)

    > > Was stört Dich daran? Du musst deren Produkte nicht kaufen. Ach,
    > gutmütig
    > > wie du bist, möchtest Du den Rest der Welt vor Sauron äh Apple warnen,
    > > damit wieder Friede einkehre in Mittelerde äh auf der Welt. Erinnern wir
    > > uns kurz, wie es vor 15 Jahren war. Da hieß das Feindbild Microsoft. Sie
    > > hatten die unumstößliche Macht und es gab kein Entrinnen. Kein Linux.
    > Apple
    > > war unglaublich klein und unbedeutend auf der Welt. Der Kunde MUSSTE
    > einen
    > > PC mit Windows kaufen. Es blieb ihm keine Wahl. Generationen von
    > Menschen
    > > wurden auf die Bedienung dieses einen OS hin gedrillt und sind heute
    > noch
    > > immer nicht in der Lage, umzudenken. Gehirnwäsche pur. Ich nehme an,
    > dass
    > > Dir dieses Szenario besser gefällt, ja? ;-D ...
    >
    > Dir ist scheinbar in grotesker Weise die Quintessenz meines Beitrages
    > entgangen.

    Natürlich. So ist es immer, wenn jemand anderes eine andere Meinung vertritt oder die eigene hinterfragt ... ;-)

    > Aber ich habe ein eigennütziges Interesse daran, auch weiterhin gute
    > Nicht-Apple-Produkte kaufen zu können. Und genau hier liegt das Problem:

    Ach! Es wird also keine guten Produkte mehr geben, nur weil Apple da ist? Rückblickend betrachtet gab es also auch keine guten IT-Produkte in den letzten 20 Jahren, nur weil es Microsoft gab. Interessant ...

    > Apple attackiert mit ihrer Schieren Markt- und Finanzmacht auf illegitime
    > Weise (siehe Patentklagen) die Hersteller, welche eben diese anderen
    > Produkte fabrizieren. Würde Apple einfach 'ihr Ding' machen, wäre das kein
    > Problem, aber wenn Apple auch noch versucht die Konkurrenz zu zerstören,
    > dann ist das durchaus ein Problem.

    Was glaubst du denn, findet in anderen Märkten statt? Biochemie zum Beispiel? Glaubst Du, Patentklagen und die Konsequenzen daraus gibt es nur bei Apple und in der IT? Doch wohl nicht, oder? O.o ... Du dramatisierst extrem und übersiehst dabei einige ganz wesentliche Aspekte in der Wirtschaft. Apple verliert auch Patentklagen. Sie siegen ja nicht nur. Und Apple ist bei weitem nicht der einzige Patentroll. Demnach müsste ja nun bald alles ins absolute Chaos stürzen *grins* ...

    > Und zu deiner Windows-Bemerkung: Eben! Da sind wir ja froh, dass wir heute
    > mehr Auswahl haben (ich persönlich benutze übrigens schon viele Jahre keine
    > Windows-Rechner mehr - aber in den Augen gewisser Äpfel muss wohl jeder ein
    > Windows-Fanboi sein, der die Wahrheit über Apple ausspricht).

    Noch ein Größenwahnisnniger ^.^ ... DIE Wahrheit. Deine Wahrheit. Deine Sicht der Dinge. Worüber reden wir hier? Über Deine persönlichen Sorgen und Nöte. Um Deine Bedenken. Die kann ich zu einem gewissen Teil sogar nachvollziehen. Ich bin Lichtjahre davon entfernt, ein Patentexperte zu sein, sehe hier aber auch noch große Probleme auf uns zu kommen. Insofern teile ich einen Teil deiner Bedenken. Allerdings würde ich niemals so weit gehen, all diesen Mist auf den Rücken einer einzigen Firma abzulegen.

    Das nennt man weitläufig wohl trollen. Und dass Du kein Windows benutzt, brauchst du einem auch nicht ständig unter die Achseln zu reiben ;-) Es ist vollkommen irrelevant.

    > Und genau
    > eine solche Auswahl möchte ich auch weiterhin haben - nicht nur bei den
    > PCs, sondern auch bei den mobilen Geräten. Und genau deswegen finde ich es
    > ja schlecht, wenn Apple mit unlauteren Mitteln die Konkurrenz sabotiert
    > und versucht, ein Monopol zu schaffen, wie Microsoft es vor 15 Jahren
    > hatte.

    Die Mittel sind keineswegs unlaut. Sie nutzen das amerikanische Rechtssystem. Und von Sabotage wollen wir auch mal lieber nicht sprechen. Denn das wäre gegen das Gesetz.

    Ganz ehrlich: Ich verstehe Dich nicht. Ich denke, darauf können wir uns am ehesten einige ... :-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  10. Re: VTler?

    Autor: Der_fromme_Blork 20.07.11 - 14:22

    scrumm3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach mal halblang. Ohne Apple hätte weder Microsoft noch Google einen Cent
    > in moderne UIs, die dazu nötige Technik und bessere APIs investiert. Auch
    > Ubuntu wäre nicht auf dem Erfolgskurs, den es eingeschlagen hat. Irgendwas
    > an euren Hass-induzierten Vermutungen, Befürchtungen und Ängsten muss also
    > fundamental weit an der Realität vorbeischrammen. Bildet euch mal nich so
    > viel Quasch ein, dann geht's euch psychisch auch besser.


    Moderne UIs? Diese 90er Jahre Glossy Icon Nerdy Desktops? Wo jedes Element mittlerweile einenen anderen Verlauf hat, ständig komische Hintergrundbilder in den Apps umherschwirren?

    Modern ist für mich Metro: Reduziert auf das wesentliche ohnen Schnickschnack. NIcht umsonst gibt es Sprichworte wie: Hat der Grafiker nichts drauf, macht er einen Verlauf.

  11. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: y.m.m.d. 20.07.11 - 14:24

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist für Dich eigentlich das Vorgehen von Apple illegitim?
    > Apple hat z.B. gemäss US-Recht verschiedene Patente zugesprochen bekommen
    > und pocht nun darauf, dass diese nur von ihnen genutzt werden dürfen (auch
    > wieder gemäss US-Recht).
    > Jetzt ist doch erstmal zu klären, ob ihnen diese zurecht zugesprochen
    > wurden. Und wenn dem so ist, warum sollten sie dann nicht auf ihr
    > Exkusivrecht bestehen? Und wenn das Patent zu unrecht erteilt wurde, liegt
    > der Fehler aus meiner Sicht im Patentsystem bzw. deren Prüfung.
    > (Mal ganz davon abgesehen, wie unsinnig ich z.B. Softwarepatente finde)
    > Aber mit diesen Klagen bewegen sie sich innerhalb des Rechtsystems.
    >
    > Ansonsten kannst Du mich gerne darüber aufklären, wo mein Fehler liegt.

    Das mag ja sein, aber in wiefern macht das Apples verhalten besser? Selbst wenn die Aktionen so weit legitim sind, ein Monopol ist es nicht und genau das strebt Apple an.

  12. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Freiheit statt Apple 20.07.11 - 16:59

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist für Dich eigentlich das Vorgehen von Apple illegitim?
    > Apple hat z.B. gemäss US-Recht verschiedene Patente zugesprochen bekommen
    > und pocht nun darauf, dass diese nur von ihnen genutzt werden dürfen (auch
    > wieder gemäss US-Recht).
    > Jetzt ist doch erstmal zu klären, ob ihnen diese zurecht zugesprochen
    > wurden. Und wenn dem so ist, warum sollten sie dann nicht auf ihr
    > Exkusivrecht bestehen? Und wenn das Patent zu unrecht erteilt wurde, liegt
    > der Fehler aus meiner Sicht im Patentsystem bzw. deren Prüfung.
    > (Mal ganz davon abgesehen, wie unsinnig ich z.B. Softwarepatente finde)
    > Aber mit diesen Klagen bewegen sie sich innerhalb des Rechtsystems.
    >
    > Ansonsten kannst Du mich gerne darüber aufklären, wo mein Fehler liegt.

    Natürlich liegt der Grundfehler im absurden US-Patentsystem.
    Aber es gibt Firmen, die nutzen Trivialpatente defeinsiv, um sich vor dem System zu schützen und dann gibt es andere Firmen, die nutzen Trivialpatente offensiv, um sich die Konkurrenz vom Hals zu schaffen.
    Letzteres Vorgehen ist meiner Meinung nach weder legitim noch einem richtigen Unternehmen würdig, denn man begibt sich damit in etwa auf das Niveau von Abmahn-Anwälten (ein 'Geschäftsmodell' welches ja auch ausschliesslich im Ausnutzen von Gesetzeslücken besteht) oder anderen kleinen Betrügerfirmen.

    Die Tatsache, dass etwas juristisch möglich ist, bedeutet doch noch lange nicht, dass es legitim ist. (Es bedeutet allenfalls, dass es 'legal' ist, aber den Begriff habe ich ja absichtlich nicht benutzt. 'legal' -> Dem Recht/Gesetz nach ; 'legitim' -> berechtigt/gerechtfertigt)

  13. Re: Das Reich des Bösen auf dem Vormarsch

    Autor: Freiheit statt Apple 20.07.11 - 17:23

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nein, wenn Du lesen könntest, habe ich gefragt, wo Dein Problem liegt! DAS
    > ist der IST-Zustand auf diesem Planeten. Und zwar seit Anbeginn dieser
    > Zeit, mein Freund. Als Treckie wünscht man sich natürlich eine Föderation,
    > die nicht auf Profit ausgerichtet ist. Dummerweise gibt es dieses Utopia
    > nicht.

    Wo mein Problem liegt, habe ich doch mehrmals erwähnt.

    Es ist eine geradezu beängstigende Argumentationsweise, jegliches Fehlverhalten damit zu rechtfertigen, dass es ja überall und seit jeher Fehlverhalten auf der Welt gab.
    "Wo ist dein Problem mit einem Mörder? Gibts doch überall und gabs auch schon in der Steinzeit..."

    > Deine Interpretation ... :)

    Viel Interpretationsspielraum gibt es da allerdings nicht.

    > Natürlich. So ist es immer, wenn jemand anderes eine andere Meinung
    > vertritt oder die eigene hinterfragt ... ;-)

    Schwachsinn.
    Es ging hier ja nicht um Meinungen sondern darum, dass du mir in deiner Antwort genau das unterstellt hast, was ich in meinem ersten Beitrag sogar deutlich schon ausgeschlossen habe, weil mir klar war, dass wieder einer mit der "du musst die Apple-Produkte ja nicht kaufen" Leier hervorkommen würde.

    > Ach! Es wird also keine guten Produkte mehr geben, nur weil Apple da ist?
    > Rückblickend betrachtet gab es also auch keine guten IT-Produkte in den
    > letzten 20 Jahren, nur weil es Microsoft gab. Interessant ...

    Das kann ich so nicht prophezeien. Aber ich sehe, wie Apple mit verschiedenen Mitteln versucht, die Hersteller von guten Produkten zu behindern.

    Aktuelles Beispiel ist der Versuch gegen HTC ein Verkaufs- und Importverbot in den USA zu erwirken. Wenn dieses tatsächlich in Kraft treten sollte, dann könnten die Amerikaner keine HTC Geräte mehr erwerben. Da nun einige Konsumenten (wie ich finde berechtigterweise) der Ansicht sind, dass HTC die (für sie) besten Geräte in diesem Bereich herstellt, läge hier also ein eindeutiger Fall vor, in dem Apple dafür gesorgt hat, dass die Konsumenten nicht die Geräte erwerben können, die sie erwerben wollen - und das, obwohl es sich dabei eben NICHT um Apple-Kunden handelt.


    > Was glaubst du denn, findet in anderen Märkten statt? Biochemie zum
    > Beispiel? Glaubst Du, Patentklagen und die Konsequenzen daraus gibt es nur
    > bei Apple und in der IT? Doch wohl nicht, oder? O.o ... Du dramatisierst
    > extrem und übersiehst dabei einige ganz wesentliche Aspekte in der
    > Wirtschaft. Apple verliert auch Patentklagen. Sie siegen ja nicht nur. Und
    > Apple ist bei weitem nicht der einzige Patentroll. Demnach müsste ja nun
    > bald alles ins absolute Chaos stürzen *grins* ...


    Inwiefern sind andere Märkte oder Patenttrolle relevant dafür, ob Apples Verhalten gut oder schlecht ist?
    Dass der ganze Patent-Wahn im Gen- und Biobereich auch total krank ist, ist wahr. Aber das ändert doch nichts daran, dass er im IT-Bereich ebenso falsch ist.

    Du verfällst hier wieder ins selbe dubiose Argumentationsmuster wie oben: "Anderswo gibt es auch Missstände, also was wagst du es, die Missstände bei Apple zu erwähnen"

    Und dass Apple auch Patentklagen verliert wollen wir ja hoffen, denn sie nutzen ja agressiv Trivialpatente um andere Firmen zu schädigen - da ist es ja wohl ein Merkmal eines nicht völlig entarteten Rechtssystemes, dass sie damit hin und wieder nicht durchkommen.
    Aber das ändert wiederum nichts daran, dass sie es unermüdlich und mit grossem Finanzeinsatz versuchen.


    > Noch ein Größenwahnisnniger ^.^ ... DIE Wahrheit. Deine Wahrheit. Deine
    > Sicht der Dinge. Worüber reden wir hier? Über Deine persönlichen Sorgen und
    > Nöte. Um Deine Bedenken. Die kann ich zu einem gewissen Teil sogar
    > nachvollziehen. Ich bin Lichtjahre davon entfernt, ein Patentexperte zu
    > sein, sehe hier aber auch noch große Probleme auf uns zu kommen. Insofern
    > teile ich einen Teil deiner Bedenken. Allerdings würde ich niemals so weit
    > gehen, all diesen Mist auf den Rücken einer einzigen Firma abzulegen.

    Wie gesagt... Apple ist nicht der eizige Patenttroll. Aber einer der Mächtigsten. Und gerade weil Apples Patentgetrolle eben sehr direkte Auswirkungen auf uns Ednkunden haben kann, darf man das doch hier mal erwähnen.


    > Das nennt man weitläufig wohl trollen. Und dass Du kein Windows benutzt,
    > brauchst du einem auch nicht ständig unter die Achseln zu reiben ;-) Es ist
    > vollkommen irrelevant.

    Ich habe Windows nur erwähnt, weil du es tatest.

    > Die Mittel sind keineswegs unlaut. Sie nutzen das amerikanische
    > Rechtssystem. Und von Sabotage wollen wir auch mal lieber nicht sprechen.
    > Denn das wäre gegen das Gesetz.
    >
    > Ganz ehrlich: Ich verstehe Dich nicht. Ich denke, darauf können wir uns am
    > ehesten einige ... :-))

    Wie oben erwähnt: Es gibt einen Unterschied zwischen illegal und illegitim. ABer ich persönlich kann Geschäftsmodelle nicht gutheissen, die darauf beruhen, mittels teuren Anwälten und Gesetzslücken die Konkurrenz auszuschalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. MACH AG, Lübeck, Berlin, Erfurt, Schwerin (Home-Office)
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 97,90€ (keine Versandkosten!)
  2. 54,99€
  3. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)
  4. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de