1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalszahlen: Intel erzielt…

Aber der PC ist tot?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Aber der PC ist tot?

    Autor: Der schwarze Ritter 19.10.16 - 13:40

    Wie üblich, die Analysten überschlagen sich mit "der PC stirbt jetzt aber wirklich!"-Meldungen und das seit ich das Ding als Arbeitsgerät nutze (also etwa seit 15 Jahren). Trotzdem kommen immer wieder neue Rekorde und gelegentliche Umsatzschwächen - wie das halt schon immer und überall so war.

    Warum nochmal sollte man auf Analysten hören? So tolle Vorhersagen kann wohl jeder Dorfdepp genauso zutreffend von sich geben. Jeder trifft mal ins schwarze.

  2. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: mikehak 19.10.16 - 14:18

    Das sage ich schon lange dass die analysten irgendwie ein falsches gras rauchen.

    Wobei ich auch sage, normaler Desktop tower. wird auf das Minimum zurückgehen. Das wird eher auf All in ones gehen, oder dann gleich irgendwo eine Art Mobile Gerät (aber mit voll Prozessor).

  3. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: most 19.10.16 - 14:30

    Kann ja noch immer stimmen. Intel produziert CPUs und keine fertigen Rechner. Interessant wäre hier noch der Marktanteil. Intel könnte in einem stagnierenden Markt wachsen, im dem sie AMD weiter verdrängen.

    Oder in dem sie Segmente innerhalb des gesamten "PC-Marktes" bedienen, die wachsen. So wie die genannten Convertibels und Mini PCs vielleicht (belastbare Zahlen habe ich da keine)

    Ob man dafür Analysten braucht? Keine Ahnung.

    Trotzdem ist offensichtlich, dass die "große graue Kiste unter jedem Schreibtisch, die alle drei Jahre neu gekauft werden muss", kein zukunftsträchtiges Konzept ist.

    Wer weiterhin nur große graue Kisten verkauft, der wird es immer schwieriger haben.

  4. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: mikehak 19.10.16 - 14:41

    @Most

    Es gibt noch einsatzbereiche die eine Grosse graue (wobei heute schon lange nicht mehr grau ;) ) unter dem Tisch stehen. CAD (mit grosser Graka), Gamer, Spez anwendungen mit Karte, etc. Aber sonst sehe ich es auch so..

    vor allem sehe zukunft in den Hybrid, den AIOs und solchen geräten.

  5. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: ikso 19.10.16 - 14:42

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie üblich, die Analysten überschlagen sich mit "der PC stirbt jetzt aber
    > wirklich!"-Meldungen und das seit ich das Ding als Arbeitsgerät nutze (also
    > etwa seit 15 Jahren). Trotzdem kommen immer wieder neue Rekorde und
    > gelegentliche Umsatzschwächen - wie das halt schon immer und überall so
    > war.
    >
    > Warum nochmal sollte man auf Analysten hören? So tolle Vorhersagen kann
    > wohl jeder Dorfdepp genauso zutreffend von sich geben. Jeder trifft mal ins
    > schwarze.

    Eines kann man aber schon mit Sicherheit sagen, einen neuen PC braucht man nicht alle 3 Jahre neu kaufen, die heutigen Desktop Rechner genügen für die meisten mindestens für die nächsten 5 Jahre.

  6. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: RandomCitizen 19.10.16 - 14:58

    Steve Jobs sagte:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The PC has proved to be very resilient. [...] The death of the PC has been predictied every few years

    https://youtu.be/wvhW8cp15tk?t=45m22s

  7. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: most 19.10.16 - 15:03

    richtig, aber CAD Arbeitsplätze werden ja nicht von der Kistenschieberabteilung von HP bedient.
    Bei Gamern ähnlich, da wird es nicht wenige geben, die sich die Teile einzeln kaufen.

    Die Zeiten, in denen man sich Schlafsack und Helm&Ellenbogenschützer zum PC Kauf mitnehmen musste, damit man einen der begehrten Aldi PC bekam, die sind halt wirklich 20 Jahre vorbei.

  8. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: chewbacca0815 19.10.16 - 15:29

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ja noch immer stimmen. Intel produziert CPUs und keine fertigen Rechner.

    Genau deshalb lese ich diesen Artikel auch anders. Schaut doch mal in Richtung der momentanen höherwertigen NAS, da sind überall Intel CPUs drin. Notebooks und Ultrabooks ebenso, Server sowieso. Aus dieser Richtung kommt der Wind.

  9. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.16 - 16:59

    ich dachte es mir auch. Hier wenig immer wieder davon berichtet wie schwierig der Markt ist, Tablets & Co., wo ich immer nur dasitze und mir die Hände an den Kopf halte.

    Und jetzt dieser Artikel hier :-D

    Noch vor 9 Monaten:
    https://www.golem.de/news/pc-markt-absatz-von-pcs-geht-weiter-erheblich-zurueck-1601-118505.html

    Zwischenüberschrift: "Krise im PC-Markt hält an"
    Und jetzt, gleiches Jahr, 9 Monate später "Intel erzielt dank der PC-Sparte einen Umsatzrekord"

    Oder auch im August:

    "Gaming als Rettung des Computers":
    https://www.golem.de/news/pc-markt-gaming-als-rettung-des-computers-1608-122790.html
    Im Text dann auch wieder: "Grund dafür sei das stärker werdende Interesse an Smartphones und Tablets"

    Und heute - zwei Monate später:

    "Intel erzielt dank der PC-Sparte einen Umsatzrekord"
    "Hintergrund sind die Ultrabook-Chips" (was im starken Kontrast zum Gaming steht)
    "Gute Resultate konnte auch die Data Center Group, Intels Server-Sparte, erreichen"


    Was mich tierisch aufregt ist dass fast jede verfickte News irgend einen Aufhänger braucht, irgend eine Übertreibung, dass nicht mehr nüchtern betrachtet und überlegt wird.

    Erst wird alles totgesagt, kurze Zeit später gibt es auf einmal Rekordumsätze beim Prozessorhersteller in Sparten die tot sein sollen, weil es gibt ja Handys und Tablets.

    Vom einen Extrem ins andere. Keine nüchterne Marktbetrachtung, keine Journalistische Leistung, reines Hype, Hype, Hype, Übertreibungen, Schwarzmalereien.


    Oktober 2016:
    "Während die großen PC-Hersteller in der Regel gute Absatzzahlen vorweisen können"
    "sie konnten minimal zulegen"
    https://www.golem.de/news/macs-apples-marktanteil-sinkt-waehrend-andere-zulegen-1610-123774.html

    August 2016:
    "die Absatzzahlen der großen Hersteller wie Lenovo oder HP sinken"
    https://www.golem.de/news/pc-markt-gaming-als-rettung-des-computers-1608-122790.html

  10. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: reflaSh 19.10.16 - 20:00

    Aua!

    Danke HerrManneling für die Recherche. Führt vlt dem ein oder Andern mal vor Augen wie viel Stuss diesbetüglich so publiziert wird.

  11. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.16 - 23:22

    diesbezüglich? Gibts noch irgendwo eine andere Berichterstattung? Es geht doch überall nur noch um Extreme. Obs der böse Russe ist, Trump, Computerspiele, Märkte, Brexit, Eurokrise, Pegida, usw.

    Geh auf eine Newsseite, lies dir die Überschriften durch. Ich könnte nur noch kotzen...

    Und dann immer Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte
    Lt. einem Insider, lt. angeblich vertrauenswürdigen Quellen, lt. Analysten (mein Hasswort #1), komplette Artikel im Konjunktiv geschrieben wie hier einer über AMDs Polaris, bevor Details bekannt waren (wenns überhaupt passiert und nicht als Tatsachen formuliert wird).

    Mal schauen was Google News mir gerade zu bieten hat...

    "Hillary Clinton – Donald Trump: Die Erfolgreiche und das Biest"
    "Krisengipfel im Kanzleramt | Merkel und Hollande nehmen Putin in die Zange"
    "Hannover: Wenn deutsche Kinder zu Attentätern werden"
    "Nintendo NX: Insider berichtet von verrückter neuer Spielemarke"
    "Formel-1-Urgestein muss wohl gehen | McLaren-Hammer! Teamchef Dennis ..."
    "Clemens Tönnies: So trickste der Wurstkönig das Kartellamt aus"

    Metaphern, Übertreibungen, Buzzwords...
    Erfolgreiche und das Biest, Putin in die Zange, Kinder zu Attentätern, Insider - verrückte Spielemarke, McLaren-Hammer!!!111elf, Wurstkönig

    WAS ZUR HÖLLE?


    Wenn du was vor Augen geführt bekommen willst, dann les doch mal den Bildblog. Da bekommst nur noch das Kotzen. Aber denk immer dran: An allem sind Smartphones, Tablets und Pokemon Go schuld!

    Denkst du die AfD wäre jetzt so groß, wie sie ist, wenn die Flüchtlingskrise medial nicht so ausgeschlachtet worden wäre, wenn nicht ständig über Pegida berichtet worden wäre? Die würde doch keine Sau kennen.

    Genauso wurden die US-Medien schon dafür verantwortlich gemacht, dass Trump jetzt überhaupt da ist, wo er ist. Diese Geilheit danach irgendwo einen Hype künstlich zu erzeugen. Bei Bild sind es Flüchtlinge, Russe, Terrorismus und DSDS, bei Golem und anderen Tech-Medien sind es Smartwatches (die nach dem Überhype ein Nischendasein führen), Tablets, Netbooks, VR & Co.

    Die Strategie ist klar: einen medialen Hype erzeugen, die Leser geil machen, dass auch nachfolgende Artikel geklickt werden und irgendwann platzt die Blase und das nächste Thema muss her. Alles aus Angst man könnte irgendeinen Trend verpassen, ein anderes Magazin könnte öfter geklickt werden aufgrund fehlender News oder falscher Überschriften.

    Und dann wird es immer so dargestellt als würden sich die Leute dafür interessieren weil sie das Produkt toll finden. Nein, die Leute interessieren sich oft nur dafür, weil es ihnen mit Psychologie von den Medien in den Kopf gepflanzt wird. Und irgendwann merken dann alle wie scheiße es eigentlich ist und dann muss was Neues her. Als nächstes wird es übrigens darum gehen die Nintendo NX schlecht zu reden, weil die Grafikleistung nicht genügen wird. Ach ja und neue Macs stehen vor der Tür. Da wirds dann um fehlende Anschlüsse gehen. VR ist ja mittlerweile schon wieder zu ausgelutscht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.16 23:37 durch HerrMannelig.

  12. Re: Aber der PC ist tot?

    Autor: M3SHUGGAH 20.10.16 - 08:00

    YOU, Mr. Mannelig, are my hero! :D

    +1

  13. bääähm

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.16 - 22:03

    Wie angekündigt:

    https://www.golem.de/news/nur-noch-usb-type-c-schnittstellen-orgie-beim-macbook-pro-1610-124104.html

    Nintendo kommt erst mitte Januar wenn es Details gibt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. Java and C++ Software Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. ab 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de