1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Randstad: Jobportal Monster an…

Am liebsten alle abschaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am liebsten alle abschaffen

    Autor: heradon 09.08.16 - 15:00

    Am liebsten würde ich diese ganzen verbrechervereine abschaffen.

    Maximal für 6 Monate in so ein unternehmen und dann muss man übernommen werden, alles andere ist nur Moderne Sklaverei....

  2. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: motzerator 09.08.16 - 15:09

    heradon schrieb:
    ----------------------------
    > Am liebsten würde ich diese ganzen verbrechervereine
    > abschaffen.

    Abschaffen nicht, aber sie gesetzlich zu fairer Bezahlung
    verdonnern!

    > Maximal für 6 Monate in so ein unternehmen und dann
    > muss man übernommen werden, alles andere ist nur
    > Moderne Sklaverei....

    Der ausgezahlte Lohn für einen Zeitarbeiter müsste ja
    nur gesetzlich festgelegt 50% über dem höchsten Lohn
    liegen, denn der bestbezahlte Arbeiter/Angestellte an
    der Einsatzstelle bezieht.

    Denn der Zeitarbeiter muss ja auch viel mehr leisten.
    Er muss Veränderungen ertragen, ständig neue Mit-
    arbeiter ertragen, ständig neue Orte ertragen. Das
    alles müsste daher auch bezahlt werden.

    Wenn so was gesetzlich umgesetzt wird, werden sich
    die Bonzen ganz schnell wieder eine bessere Personal-
    decke zulegen.

  3. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Johnny Cache 09.08.16 - 15:22

    heradon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximal für 6 Monate in so ein unternehmen und dann muss man übernommen
    > werden, alles andere ist nur Moderne Sklaverei....

    Und mit solch einer Vorgabe würde man dann auch tatsächlich nur maximal 6 Monate in einer Firma arbeiten und dann durch einen anderen Kollegen ersetzt werden.
    Selbstverständlich wäre dann aber die Bezahlung schlechter, da die Zeit für die Einarbeitung entsprechend angerechnet werden müßte.

    Aber schön daß du das Konzept bis zu Ende gedacht hast...

  4. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: heradon 09.08.16 - 15:28

    Ja aber warum kann man die leute nichtmehr richtig einstellen? Warum muss man jahrelang bei so einer Zeitarbeitsfirma sein?

    Es geht mir nicht darum das es die garnicht mehr gibt, aber bitte dann für projekte wo es heisst ja für 5 Monate brauchen wir jemanden aber nicht länger.

    Es wird ja für alles genommen. Ob das unbegrenzt ist oder nicht ist da scheissegal.... und das geht meiner meinung nach gar nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:29 durch heradon.

  5. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: heradon 09.08.16 - 15:33

    Folgendes:

    Ein ungenannte Firma holt sich für einen Bereich nur Zeitarbeiter. Die Zeitarbeitsfirma zahlt dem Arbeiter den Mindestlohn. Allerdings die Firma XYZ zahlt der Zeitarbeitsfirma das doppelte wenn nicht sogar mehr um einen Arbeiter zu bekommen...

    Der Mitarbeiter arbeitet jetzt in dieser Firma schon knapp über 3 Jahre und kein Ende in sicht.

    Nun stellt sich mir die frage warum stellt man ihn nicht direkt ein und spart sich sogar noch etwas geld? Das ist dämlich sowas...

  6. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Psy2063 09.08.16 - 15:36

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heradon schrieb:
    > ----------------------------
    > > Am liebsten würde ich diese ganzen verbrechervereine
    > > abschaffen.
    >
    > Abschaffen nicht, aber sie gesetzlich zu fairer Bezahlung
    > verdonnern!
    > Der ausgezahlte Lohn für einen Zeitarbeiter müsste ja
    > nur gesetzlich festgelegt 50% über dem höchsten Lohn
    > liegen, denn der bestbezahlte Arbeiter/Angestellte an
    > der Einsatzstelle bezieht.

    ein gleicher an den Arbeitnehmer ausgezahlter Lohn würde schon reichen, damit dem Zeitarbeiter nutzendem Arbeitgeber die Sache nicht mehr ganz so egal ist. Die momentane Situation ist ja eher so, dass man der Zeitarbeitsfirma pro Person das gleiche Zahlt wie einem direkt angestellten, nur kommt natürlich beim per Zeitarbeit beschäftigten weniger an weil der Vermittler noch seine Provision kassiert. So lange die Personalkosten für Zeitarbeit und Direktangestellt vergleichbar ähnlich sind, nimmt man natürlich eher den Komfort mit, schneller die unfähigen Leute los werden zu können.

    Umgekehrt ist es vielleicht sogar vorteilhaft für Unternehmen, denn man kann sich schnell der unfähigeren Leute entledigen und wenn doch mal ein Goldstück dabei ist wird die Firma diesen Angestellten aus seinem Vertrag heraus kaufen. Habe ich bereits mehrfach erlebt, mitsamt knapper Gehaltsverdopplung für den Angestellten und Zahlung von bis zu drei Jahresgehältern an den Areitnehmerüberlasser. Daran sieht man schon ziemlich krass, was gute Leute wert sind.

  7. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Johnny Cache 09.08.16 - 15:39

    Also ich war immerhin 15 Monate als Vertretung für einen kranken Mitarbeiter in einer Firma, bis der sich dann endlich dazu entschlossen hat nicht mehr an seinen alten Arbeitsplatz zurückzukehren.
    Wie sonst hätte man diese Stelle halbwegs vernünftig besetzen und die Kollegen damit entlasten sollen?

    Darüber hinaus bietet einem sowas natürlich auch eine sehr interessante Verhandlungsposition im Falle einer möglichen Übernahme. Denn ganz gleich was man auch verlangen mag, man ist in jedem Fall deutlich billiger als bis dahin als externer Mitarbeiter, hat sich bereits bewährt und benötigt keine Einarbeitungszeit. ;)

  8. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Psy2063 09.08.16 - 15:39

    heradon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mitarbeiter arbeitet jetzt in dieser Firma schon knapp über 3 Jahre und
    > kein Ende in sicht.
    >
    > Nun stellt sich mir die frage warum stellt man ihn nicht direkt ein und
    > spart sich sogar noch etwas geld? Das ist dämlich sowas...

    wenn der Mitarbeiter unterdurchschnittliche Leistung bringen würde, wäre er schon lange durch einen anderen ersetzt worden.

    wenn er durchschnittlich genug ist spart man sich die kosten nach einem neuen suchen zu lassen

    wenn er überdurchschnittlich gut wäre, hätte man ihn längst aus seinem Zeitarbeitsvertrag heraus gekauft.

  9. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: heradon 09.08.16 - 15:43

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heradon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Mitarbeiter arbeitet jetzt in dieser Firma schon knapp über 3 Jahre
    > und
    > > kein Ende in sicht.
    > >
    > > Nun stellt sich mir die frage warum stellt man ihn nicht direkt ein und
    > > spart sich sogar noch etwas geld? Das ist dämlich sowas...
    >
    > wenn der Mitarbeiter unterdurchschnittliche Leistung bringen würde, wäre er
    > schon lange durch einen anderen ersetzt worden.
    >
    > wenn er durchschnittlich genug ist spart man sich die kosten nach einem
    > neuen suchen zu lassen
    >
    > wenn er überdurchschnittlich gut wäre, hätte man ihn längst aus seinem
    > Zeitarbeitsvertrag heraus gekauft.

    Nein eben das nicht, der leistet super arbeit sonst wäre er schon lange nicht mehr dort. Aber naja

  10. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: postb1 09.08.16 - 16:10

    heradon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber warum kann man die leute nichtmehr richtig einstellen? Warum muss
    > man jahrelang bei so einer Zeitarbeitsfirma sein?

    Ich nehme an, auch du kennst Zeitarbeit nur vom Hörensagen?
    Die meisten Leih/Zeitarbeiter, die ich kenne (und das sind nicht wenige) machen das ganz bewusst, und wollen gar nicht fest im Entleihbetrieb übernommen werden.
    Hauptgrund: Leiharbeiter verdienen dort für die gleiche Arbeit mehr, als langjährige Festangestellte.
    Nebengrund: Passt einem der Job nicht mehr, lässt man sich von der Leihfirma halt was anderes geben - normalerweise kann man (sogar ziemlich kurzfristig) sich als Leiharbeiter den neuen AG sogar aussuchen. Sehr komfortabel, das Ganze.

    Ich meine, man sollte endlich mal aufhören, die Zeitarbeit als Sklaverei zu sehen. Das hat nix mit der Realität zu tun.
    Aber Frau Minister Nahles machts ja leider auch noch vor. Die mischt sich in Bereiche ein, von denen sie keinerlei Sachkenntnis hat...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 16:11 durch postb1.

  11. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Dwalinn 09.08.16 - 16:28

    Die stelle hätte man auch befristet für 1 Jahr ausschreiben können... das hätte natürlich auch gewisse Kosten verursacht (der Mitarbeiter muss ja erstmal gefunden werden)

    Ich bin nach meiner Ausbildung auch erst mal 2 mal je 1 Jahr Vertretung gewesen, das geht natürlich nicht wenn man einen Job ausübt für den sehr viel Erfahrung erforderlich ist.

  12. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Moe479 09.08.16 - 16:40

    in welchem bereich denn? und ist es in allen branchen so?

  13. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: i<3Nerds 09.08.16 - 16:48

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme an, auch du kennst Zeitarbeit nur vom Hörensagen?
    > Die meisten Leih/Zeitarbeiter, die ich kenne (und das sind nicht wenige)
    > machen das ganz bewusst, und wollen gar nicht fest im Entleihbetrieb
    > übernommen werden.
    > Hauptgrund: Leiharbeiter verdienen dort für die gleiche Arbeit mehr, als
    > langjährige Festangestellte.
    > Nebengrund: Passt einem der Job nicht mehr, lässt man sich von der
    > Leihfirma halt was anderes geben - normalerweise kann man (sogar ziemlich
    > kurzfristig) sich als Leiharbeiter den neuen AG sogar aussuchen. Sehr
    > komfortabel, das Ganze.
    >
    > Ich meine, man sollte endlich mal aufhören, die Zeitarbeit als Sklaverei zu
    > sehen. Das hat nix mit der Realität zu tun.
    > Aber Frau Minister Nahles machts ja leider auch noch vor. Die mischt sich
    > in Bereiche ein, von denen sie keinerlei Sachkenntnis hat...

    Ich kenne Zeitarbeit nicht nur vom Hörensagen und kann dein positives Statement an dieser Stelle nicht einfach so stehen lassen.

    Den genannten Hauptgrund kann ich so nicht bestätigen - davon ab, dass es auch überhaupt keinen Sinn ergibt.
    Denn: 1. wird der Leiharbeiter über das Zeitarbeitsunternehmen bezahlt (meistens recht gering) und 2. zahlt natürlich das Unternehmen, dass diese Arbeitskraft braucht sowohl den Lohn des Leiharbeiter + Provision für die Zeitarbeitsfirma.
    Wahrscheinlich kommst du letztlich auf +- 0 mit dem Bonus, den Mitarbeiter nach belieben schmeißen zu können.

    Dein Nebengrund wird vermutlich stimmen, wobei ich es mit zunehmendem Alter der Person eher in Frage stelle "Flexibel" sein zu wollen. Spätestens mit 40 dürften nicht mehr so viele Arbeitsgeber jemanden fest einstellen wollen und dann wirds schwierig mit der flexiblen Jobsuche.

    Trotz pro und con zu Zeitarbeitern von Zeitarbeitsfirmen will mir das nicht so recht in den Kopf, warum man nicht Leute einstellt und sie innerhalb der 2 Jahre auf Zeit wieder rausschmeißt, bevor die Übernahmepflicht beginnt. Trotz Bewerbungsverfahren (Die nicht mal so aufwendig sein müssen) dürfte man mit der Methode doch deutlich billiger wegkommen. Probezeit für die Eingestellten hat man auch inklusive.

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  14. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Moe479 09.08.16 - 16:55

    nein deutlich drüber, nicht mit weniger zufrieden geben. der zeitarbeiter hat in bezug auf die stabilität seines arbeitsplatzes schlechtere konditionen auszuhalten, das ist allgemein ein nachteil den es allgemein auszugleichen gilt.

    es mag ja durchaus leute geben die das gerne machen, nur sind diese leute nicht das maß der dinge. ich habe bis her keinen mitarbeiter erlebt dessen bedürfnisse an planungssicherheit nicht mit seinem alter gewachsen sind. jung, ledig, ohne kinder mag das alles noch tutti sein, einen auf bäumchen wechsle dich zu miemen, nur das bleiben die wenigsten ein leben lag ...

  15. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Johnny Cache 09.08.16 - 17:14

    Vor allem muß man erst mal jemand finden der so einen befristeten Vertrag überhaupt unterschreibt. Damit hätte man ja noch weniger Planungssicherheit als über eine Zeitarbeitsfirma.
    Davon ab wäre das auch für die Firma ein gewaltiges Risiko, daß man z.B. wenn der Mensch den man vertritt wieder vorzeitig zurück kommt. Dann müßte man plötzlich zwei Leute bezahlen, was für große Firmen zumindest ungeschickt, für kleine oft gar nicht möglich ist.

  16. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Brausemann 09.08.16 - 18:57

    Ich glaube Zeitarbeiter sind keine Personalkosten, vielleicht bringt es was für die Bilanz? Keine Ahnung.
    Ich wurde nach 3 Jahren Zeitarbeit auf einem Arbeitsplatz erst übernommen, indem ich um ein Zeugnis gebeten habe, da ich bei der Zeitarbeit kündigen werde, und für die paar Kröten lieber irgendwo nen Streßfreien Hilfsjob annehme.

    Sämtliche Neueinstellungen werden in unserer Firma erstmal über die ZA gebucht. Dadurch entgeht meinem Chef auch massiv gut motiviertes Personal.

  17. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: xUser 09.08.16 - 19:47

    heradon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am liebsten würde ich diese ganzen verbrechervereine abschaffen.
    >
    > Maximal für 6 Monate in so ein unternehmen und dann muss man übernommen
    > werden, alles andere ist nur Moderne Sklaverei....

    Viele Unternehmen setzen für die High-Profile Jobs ganz bewusst auf Zeitarbeiter, weil sie so vom vertikalen Knowhow-Transfer profitieren.
    Dass lohnt sich so sehr, dass einige Positionen dauerhaft mit Zeitarbeitern besetzt werden, obwohl die deutlich teuer sind, als Festangestellte Mitarbeiter.

    Außerdem bekommst man sie auch wieder los, wenn die Auftragslage mal enger aussieht, oder das Projekt so viel Manpower nicht mehr benötigt. Das deutsche Arbeitsrecht ist da ja sehr inflexibel.

  18. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Icahc 09.08.16 - 22:32

    Das was postb1 schreibt, kann ich eigentlich bestätigen, da ich seit einigen Jahren als Leiharbeiter beschäftigt bin und ganz am Anfang auch der Zeitarbeit kritisch gegenüber stand.

    "Hauptgrund: Leiharbeiter verdienen dort für die gleiche Arbeit mehr, als langjährige Festangestellte. "

    Die Vorteile einer Übernahme halten sich seit längerem eher in Grenzen.
    Das man mehr verdient, ist mir noch nicht untergekommen, aber man verdient oftmals den gleichen Lohn wie die Stammbelegschaft. Eine höhere Bezahlung liegt oftmals nur 0,50 Cent - 1 Euro über dem Zeitarbeitstarif, wobei der Gewinn durch die Progression sowieso fast komplett wegfällt.
    Dafür ist die Erwartungshaltung der Firma noch höher und man bekommt mehr Verantwortung aufgedrückt (Unter anderem wieder für andere Leiharbeiter).

    "Passt einem der Job nicht mehr, lässt man sich von der Leihfirma halt was anderes geben."

    Das stimmt zu 100%. Wenn man sich quasi unentbehrlich für die Firma macht, kann man dies auch sehr gut als Druckmittel verwenden um bessere Arbeitsbedingungen durchzudrücken. Ansonsten lässt man sich halt abmelden und geht woanders hin. Es sind meist eh im Umkreis die gleichen Firmen, die Personal anfordern. Da hält sich hohe Flexibilität in Grenzen. Irgendwann kennt man sie alle. Und es ist einfach nur noch ein "Firmen-Hopping", quasi eine Abwechslung. (Mal von der umfangreichen Erfahrung, die man durch verschiedene Arbeitgeber bekommt abgesehen.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 22:33 durch Icahc.

  19. Re: Am liebsten alle abschaffen

    Autor: Dwalinn 10.08.16 - 10:15

    Nope wenn der feste Mitarbeiter vorzeitig zurückkommt endet auch der befristete Vertrag vorzeitig. (wenn der befristet Vertrag direkt an die Urlaubs- /Krankheits- /Schwangerschaftsvertretung gekoppelt war)

    In meinen Betrieb ist das gang und gäbe. Klar wäre es schöner nach der Ausbildung gleich einen festen Vertrag zu haben aber ein 1 Jahres vertrag ist auch erstmal was gutes... so kann man auch Erfahrung sammeln und der Azubi ist nicht gleich weg nachdem man in ihn 2-3 Jahre "investiert" hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  3. Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH, Heitersheim
  4. Landesamt für Finanzen, Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de