Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rapid Prototyping: Sculpteo druckt…

das waren foren-ideen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das waren foren-ideen

    Autor: kj higbhvguh 23.06.10 - 19:37

    Hier aber war die fab fuer glas metall papier stoff leder folie und halt plastik in jeder gemeinde. Dekorationsautoplastikersatzteile macht man in der fab. Oder eine handyschale mit click-anschluss. Oder modelle fuers regal oder vom fussballclub.

  2. Re: das waren foren-ideen

    Autor: Treadmill 23.06.10 - 20:14

    Benutz mal Google und du wirst finden, dass es vor +2 jahren schon Bauanleitungen für den eigenen Rapid Prototyper gab und die kamen nicht aus dem Forum.

    Bei solchen Berichten bekomme ich direkt Lust mir mal die Teile zu kaufen und es zu versuchen ;)

  3. Re: das waren foren-ideen

    Autor: Melonenhund 23.06.10 - 20:55

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutz mal Google und du wirst finden, dass es vor +2 jahren schon
    > Bauanleitungen für den eigenen Rapid Prototyper gab und die kamen nicht aus
    > dem Forum.
    >
    > Bei solchen Berichten bekomme ich direkt Lust mir mal die Teile zu kaufen
    > und es zu versuchen ;)

    Da gabs doch mal ein open Source projekt wo der Drucker ein Programm bei hatte sich selbst zu vervielfaeltigen.

    Was ist daraus geworden? keine <huestel> Tinte genug?

    Wuff!!
    Melonenhund

    -------------------
    Bei "Fakten": Quelle oder Klappe!
    When you have cake, it is not the cake that creates the most magnificent of experiences, but it is the emotions attached to it.

  4. Re: das waren foren-ideen

    Autor: BildschirmMensch 23.06.10 - 21:19

    @Melonenhund

    Das war der reprap, auch bekannt im Zusammenhang mit dem im Video erscheinenden Bre Pettis. Im Moment ist der reprap leider noch nicht in der Lage funktionierende Elektromotoren rep zu rappen, aber das Gerüst z.b. ist möglich.

    Und um ein bisschen Gegenwerbung zu machen:
    Deutschland: rapidobject.com
    US of A: shapeways.com

  5. Re: das waren foren-ideen

    Autor: kj higbhvguh 23.06.10 - 21:29

    Es ging nicht um die Technik an sich, sondern um die Vermarktung.

    Die meisten kennen ja auch nur einen Werkstoff. Doch viele Werkstoffe gehen (mit verschiedenen Druckern).

    Das Ziel waren $ 1000 für einen Drucker. Doch wenn man gejagt wird, nur weil man seinen Nachbarn was ausdruckt, was die Content-Mafia (Mikey-Maus-Gartenzwerge oder Findet-Nemo-Figuren oder Shrek-Gartenzwerge) oder Ersatzteil-Mafia (Handy-Hülle mit Klick-Anschluss fürs Fahrrad oder vorhandende Handy-Halterung (für Handy anderer Firma) im Auto) etwas dagegen hat, dann ist das leider blöd.
    Also bleibt es leider krass teuer per Dienstleister in Copyright-Faireren Staaten :-(

  6. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: Bouncy 23.06.10 - 21:32

    also rapid prototyping war mal ganz sicher keine foren-idee, und erst recht keine des golem forums!
    ich finde aber die idee gut, das als dienstleistung mit einer community-anbindung anzubieten, das klingt recht profitabel. sofern die firma auf ihren ruf achtet, communities können da ja bekanntlich ganz schnell einer webseite den ruf eines kindergartens verpassen und professionelle kunden vergraulen. mir fällt nur gerade kein beispiel dazu ein, hm...

  7. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: BildschirmMensch 23.06.10 - 21:39

    Ich muss mich korrigieren, Shapeways sitzt in den Niederlanden. Wer sich für rap interessiert, sollte unbedingt mal bei denen vorbei schauen, die haben quasi alle Materialien, die verfügbar sind (flexibles Plastik, farbiger Polymergips, Stahl...) und sind weitaus preiswerter als Sculpteo. Und Community haben sie auch schon.

  8. Re: das waren foren-ideen

    Autor: Treadmill 23.06.10 - 22:17

    Du bekommst den Rep Rap namens Mendel komplett als Bausatz für unter 1000 Euro.

  9. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: ab higbhvguh 23.06.10 - 22:38

    Die Foren-Idee war natürlich kein RepRap-Drucker wenn die Golem_News schon einen RepRap-Drucker berichtet. Seit über 5 Jahren iirc. Jedes jahr etwas andere Materialien.

    Die Idee war "nur", es lokal anzubieten und web2.0 oder Firmenmäßige Internet-"Wissens"(3D-Design)-Infrastrukturen dahinterzupacken.

    Neulich gabs hier einen RapProt-Drucker-Bericht für ultraharte Metalle für ultrabelastete Flugzeug-Turbinen-"Finger". D.h. man hat in Afrika keine Lager sondern produziert die Teile und GEZ-Copter/Quadrokopter fliegen sie zum Zielpunkt. Solarbasiert wie das zillionen-teure Drohnen-Forschungsprojekt was diesen/letzten Monat hier berichtet wurde. Natürlich keine Motorblöcke o.ä. .

    @treadmill: Die Drucker sind bezahlbar. Wenn man seinen Nachbarn was ausdrucken darf. Darf man hier aber nicht und Denunzianten lauern hinter jeder Ecke. "Call-1-800-MONSANTO" solltest Du kennen.

    Und bis die Mafia uns Shrek ausdrucken lässt, sind alle Vorgärten mit Jacky Chan und Jet Li und China-Indien-Motiven gefüllt. Hoffentlich. Die lizensieren nämlich vermutlich gerner als die Mafia.

  10. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: Treadmill 24.06.10 - 00:10

    Du darfst selbstentworfene oder von anderen designte und zur Nutzung freigegebene Sachen ohne Probleme ausdrucken, sobald du aber markenrechtlich geschütztes Zeug druckst, so unbedeutend das auch sein mag, werden dir das die Konzerne eben nicht gönnen und nicht durchgehen lassen.

    So ist das eben, Produktfälschungen werden bei uns verfolgt. Wäre ja noch schöner, wenn sich jeder seine Ersatzteile usw produzieren könnte ;)

    Das Thema ist sowieso komplexer als ich jetzt überhaupt aufrollen will, nehmen wir mal an es druckt sich jemand Ersatzteile fürs Auto, wer sagt, dass das gedruckte Plastik/Metall/x so stabil ist wie das Original? Könnte ja auch besser sein als das Original, jedenfalls dürfte das der Alptraum für die Hersteller sein. Lego selbst drucken könnte billiger sein als sie zu kaufen ;)

  11. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: Melonenhund 24.06.10 - 00:10

    ab higbhvguh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bis die Mafia uns Shrek ausdrucken lässt, sind alle Vorgärten mit Jacky
    > Chan und Jet Li und China-Indien-Motiven gefüllt. Hoffentlich. Die
    > lizensieren nämlich vermutlich gerner als die Mafia.

    Und was ist mit ... Chuck?

    Wuff!!
    Melonenhund

    -------------------
    Bei "Fakten": Quelle oder Klappe!
    When you have cake, it is not the cake that creates the most magnificent of experiences, but it is the emotions attached to it.

  12. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: mo delle 24.06.10 - 00:36

    Ist doch kein Problem. Die werkstoffe kauft man oder die Maschine in der Fab hat einen Zähler. Man bezahlt 10% an den WAHREN Uhrheber und nicht an dreckige verwertungs-mitesser.
    Würde ich gerne machen.

    Z.b. an Lego oder Games-Workshop. Die machen diese Anmalfiguren. Oder anime-designer. Dann druckt man sich die Figuren in der größe, wie sie in den Schrank oder vitrine passen. Wenn man die 10% nicht zuordnet, gehen sie an die MAFIA-VERTEILUNGS-ZUORDNUNG=MaVeZ. Also wird man wohl ehrbarerweise zugeben, wer die 10% kriegen soll. Man muss allerdings natürlich verhindern, das man selber sich die Kohle zuschiebt, indem man minderwertige Kot-Modelle o.ä. in der MaVeZ-Liste hinterlegt.

    Aber wie der andere Bericht über problemloses Billig-Streaming für 5 Euro im Monat zeigt, sind illegale Nachbauer VIEL BILLIGER (5 Euro im Monat und die machen auch noch Gewinn damit!!!) und dazu noch qualitativ besser (da braucht man kein VDSL++++++++16.000 für Video-Streams) als die Content-Music.And.Films.Industry.Associations.

    Aber solche Themen interessieren hier keinen.
    Und gegen sicherheitsfalsche Ersatzteile gibts den TÜV-Scan per RFID-Scanner. "Sie haben ja gar keine Bremsscheiben" "Aber guck doch" "Aber kein RFID=illegal". Kann auch die Polizei machen. Ein Ipad/Ipbone+BluetoothRFID-Scanner und das Auto wird gecheckert auf geklaute Teile und legale Teilekombinationen und Veralterung der Teile. Alles dank RFIDs für weniger als 1 Cent pro Stück.

    Viele haben nicht mal legale Winterreifen (Profiltiefe, Produktions-Alter) oder autobahn-UNtaugliche OstEuropa-Internet-Import-Reifen, heulen dann in Foren aber wegen gefälschter Ersatzteile herum. Das sind die richtigen.

  13. Re: das waren foren-ideen

    Autor: Horst Horstmann 24.06.10 - 09:24

    "Das war der reprap, auch bekannt im Zusammenhang mit dem im Video erscheinenden Bre Pettis."

    der reprap hat mit dem Bre Pattis eher nicht so viel zu tun, der richtige Mann heisst Adrian Bovier. Der ist eben ein echter Erfinder und muss sich nicht als Aktivist bezeichnen.

    "Bekannt im Zusammenhang" ist natürlich nicht unkorrekt.

  14. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: Treadmill 24.06.10 - 10:25

    Glaube kaum, dass 10 % reichen, wenn die Urheber ihre Figuren usw für reichlich Entgelt verkaufen und der Nachbau billiger wird.

    Was Fernsehstreaming usw angeht, da jetzt die GEZ ja pauschal pro Haushalt gezahlt wird, müsste man ja eigentlich sowas "illegales" schon legal nutzen können.

    Man sah ja z.B. an Onlinetvrecorder, dass es ja anscheinend doch geht, wenn die Datei eben nur von dem geöffnet werden kann, der auch den entsprechenden Schlüssel dafür hat, also warum gibt es keine Gratis-Streams für alle, wenn man ja eh schon bezahlt?

    Mit youtube und der Gema fange ich jetzt mal lieber nicht an, mich kotzt das dermassen an, "This video is not available in your country", genau wie mit Serien, statt sie legal im Internet schauen zu dürfen, kurz nach US-UK, wo auch immer-Ausstrahlung, müssen wir immer warten, bis sie oft grauenhaft vertont ins deutsche Fernsehen kommen, dürfen uns dann mit den Ausstrahlungsgewohnheiten herumärgern, bestes Beispiel ist da Pro7 und Kabel1. Die Simpsons werden zu Tode wiederholt, Dienstags war mal dafür gedacht die neue Staffel zu zeigen, danach kam dann wieder was altes, momentan läuft Dienstags das was unter der Woche schon kam, echt schwach.

    Two and a half Men wird auf Kabel1 zu Tode wiederholt, auf Pro7 kam das nach den Simpsons und da war auch eine neue und eine alte Folge vertreten, mittlerweile kommen da auch wieder nur zwei uralte Folgen, sowas ist doch nicht mehr feierlich.

    Das heisst man kann es eigentlich vergessen, eine Serie der Reihe nach zu schauen, ohne den Wiederholungs-Drehwurm zu bekommen. Dazu kommen dann noch die Werbepausen, klasse.

    Und was ist nochmal mit den ÖR? Ach ja, die haben sich ja dazu verpflichtet, ihr Online-Angebot zu löschen, was auch die Mediatheken betrifft. Klasse, also bezahlt man Geld für GEZ, damit man Dinge schauen kann, die sowieso gleich wieder gelöscht werden müssen, seeeehr sinnvoll. Danke Verleger.

    Ist schon witzig, für was man heute alles Abgaben bezahlt, auf Drucker, Rohlinge, Computer, Festplatten, USB-Sticks, aber als Gegenleistung bekommt man dann eigentlich nichts.

  15. Re: das waren foren-ideen

    Autor: Treadmill 24.06.10 - 10:26

    Heisst der nicht Adrian Bowyer?

  16. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: mehr als bisher 24.06.10 - 15:38

    Professoren erzählen gerne, das sie für 60-DM-Bücher nur 3,50 DM pro Stück bekommen. Sowas macht man nur für Ruhm und Ehre.
    Golem berichtet gerne über total-buy-out-Verträge für Autoren. 800-1200 DM bekommst Du für "PHP+Mysql" oder ähnliche Machwerke. EINMALIG.
    Manchmal musst Du mit einem Promoter ("anerkannter Autor") teilen und seinen Namen mit drauf schreiben.

    10% an die echten Urheber ist viel viel viel viel mehr als bisher. Zumindest so lange man nicht joanne k rowling o.ä. heisst.

  17. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: Treadmill 24.06.10 - 16:03

    Aha, und du denkst die Hersteller von Lego und ähnlichen Sachen wollen einmalig bezahlt werden und dafür kauft dann niemand mehr das original, sondern selbst gerapptes? Damit wären sie am Ende und tot.

  18. Re: das waren keine foren-ideen

    Autor: schon klar 24.06.10 - 21:29

    Häh ? Jedes Mal wenn man was von Lego produziert bezahlt man 10% der Kosten an Lego.

    Was war daran so schwer zu verstehen ?

    Schon klar, wieso die meisten IT-Projekte völlig fehlschlagen.

    Wenn man das Pulver kauft, gibt es einen OnlineCode, sonst werden die 10% (die automatisch im Kaufpreis drin stecken) von der GFÜ-GEMA-GEZ-Verteilungs-Behörde verteilt.
    Man kann mit dem Code natürlich auf Libraries zugreifen und die Designs downen. Die wissen ja, wie viele Legosteine welcher Sorte man für das Neuschwanstein-Modell braucht. Der Rest des Pulvers (die 10% des Kaufpreises sind natürlich gemeint) geht an die GFÜ...-Verteilungs-Behörde. Oder man gibt zu, was man sich sonst davon gepressert hat. Z.b. Beate-Uhse-3D-Designs... . Oder Pro7-Bully-Modelle. Oder Pro7-Stefan-Raab-Asozialen-Modelle als Gartenzwerge.
    Oder insolvente Prominente die im Dschungel versagten, müssen ihre Body-Daten als Modell fürs harz4-Amt freigeben. Har har har.

    Wenn man in der Fab pressern lässt, gibt man zu, wie viel man gepayt hat, und 10% verteilt man an die Lizenzgeber. Ansonsten gehen die 10% automatisch an die GFÜ...-Verteilungs-Behörde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  3. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,19€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52