Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razzia: Onlinehändler werfen Media…
  6. Thema

Keine Überraschung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Apothekenpreise

    Autor: MiaMiau 27.01.13 - 13:46

    Einen Gang zu Saturn kann man sich definitiv sparen.
    Kleines Preisgestalltungsbeispiel:
    PS/2 auf USB Adapter
    Amazon: 2¤
    Saturn: 20¤

    Ähm..... warum?

  2. Re: Apothekenpreise

    Autor: hotzenklotz 27.01.13 - 13:51

    MiaMiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Gang zu Saturn kann man sich definitiv sparen.
    > Kleines Preisgestalltungsbeispiel:
    > PS/2 auf USB Adapter
    > Amazon: 2¤
    > Saturn: 20¤
    >
    > Ähm..... warum?

    Genau so ein Erlebnis hatte ich auch das letzte mal bei Saturn. Da gings um einen HDMI -> DVI Adapter. Saturn 35 Euro, Amazon 8 Euro. Verrückt.

  3. Mitleid mit MediaMArkt?

    Autor: frischmilchpups 27.01.13 - 14:04

    > Dir ist aber schon klar, das mehrere Verkäufer im MM auch bezahlt werden
    > müssen, als 3 Einpacker bei Amazon?
    >
    > Während 2-3 Einpacker bei Amazon den Bestand eines MMs verschicken findet
    > man auch gerne mal 20 Verkäufer im MM.

    Ich mach mal ne Zeitreise in die 80er. Da hat mediaMArkt die ganzen Fachhändler platt gemacht und auch einen feuchten Kericht auf die gute Beratung da gegeben.

    Es gab auch mal die Beratung:

    Da kann ich ihnen nicht helfen, erkundigen sie sich doch im Fachhandel udn dannkaufen sie es hier saugünstig

  4. Schon probiert?

    Autor: Dreh Anders 27.01.13 - 17:23

    Mein letzter Einkauf beim MM lief so: bissl Beratung, Produkt gewählt und dem Verkäufer dann gesagt, dass die Kamera bei Amazon billiger ist... Verkäufer hat sich davon vergewissert und mir einen Preis gemacht, der so ca. ¤4,95 über dem Amazon-Preis lag.
    "... so günstig kann ich es Ihnen nicht geben, beim Versandhandel kämen auch noch die
    Versandgebühren hinzu..."
    Der plattgemachte Fachhandel hatte auch in den 80er-Jahren nicht die Auswahl, die ein MM/Saturn hatte, heute noch hat - was sicher auch daran liegt, dass es in den 80ern noch kein Überangebot gab. Außerdem gab es damals auch noch VOBIS...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08