Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reaction Engines: BAE Systems…

Schade...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade...

    Autor: Kleba 02.11.15 - 11:37

    ... dass die Entwicklung solcher Dinge so lange dauert.

    > Ende des Jahrzehnts soll der erste Sabre-Prototyp für Tests auf dem Boden fertig sein.
    > Die ersten unbemannten Flüge mit einem solchen Treibwerk sollen etwa 2025
    > stattfinden.

    Ich mein, ich kann es ja verstehen, dass das seine Zeit braucht. Aber schade ist es trotzdem. Selbst wenn alles erfolgreich verlaufen sollte, müssten wir doch - geschätzt - bis min. 2035 warten bis man tatsächlich einen Flug dafür buchen kann. Sollten dann noch ein paar Probleme auftauchen kann es wohl auch schnell > 2040 werden.

    LG
    Kleba

  2. Re: Schade...

    Autor: rick.c 02.11.15 - 12:04

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollten dann noch ein paar Probleme
    > auftauchen kann es wohl auch schnell > 2040 werden.
    >


    Na sehr gut bis dahin ist der BER Flughafen auch fertig ;-)

  3. Re: Schade...

    Autor: gutenmorgen123 02.11.15 - 12:07

    Naja, schau dir mal die investierte Summe an. Wie weit kommt man mit 100 Mio in diesen Bereichen? Leg die 10-fache Menge auf den Tisch und mehr Techniker und Ingenieure können mit mehr Produktionsanlagen in Schichtarbeit rund um die Uhr deutlich schneller und deutlich mehr Prototypen fertigen. Dann ist so ein Teil in spätestens zwei Jahren am Himmel.

  4. Re: Schade...

    Autor: blamnork 02.11.15 - 12:21

    rick.c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollten dann noch ein paar Probleme
    > > auftauchen kann es wohl auch schnell > 2040 werden.
    > >
    >
    > Na sehr gut bis dahin ist der BER Flughafen auch fertig ;-)

    Spekulation!

  5. Re: Schade...

    Autor: Niaxa 02.11.15 - 12:43

    Weit gefehlt, da müssen die Landebahnen dann neu ausgelegt werden auf die neuen Flugzeuge. Aber ich bin fest davon überzeugt... 2100 wirds was mit BER!

  6. Re: Schade...

    Autor: notthisname 02.11.15 - 13:58

    Mittel sind nicht immer Garantie zum Erfolg, auch wenn ich das begrüßen würde, aber schaut man sich die Entwicklung von konventionellen Flugzeugen an, dauern diese auch schon mal Jahrzehnte.

    Ich freue mich über jeden Tag weniger Entwicklungszeit. :)

  7. Re: Schade...

    Autor: SanderK 02.11.15 - 14:16

    notthisname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittel sind nicht immer Garantie zum Erfolg, auch wenn ich das begrüßen
    > würde, aber schaut man sich die Entwicklung von konventionellen Flugzeugen
    > an, dauern diese auch schon mal Jahrzehnte.
    >
    > Ich freue mich über jeden Tag weniger Entwicklungszeit. :)

    Keine, wenig Mittel, beschleunigen es aber auch nicht und Garantieren auch keine Erfolg. (Musste Einfach raus ^^)

    Davon ab, werden sich die Buchungspreise, wohl auf dem Level einer Concorde halten.... also nicht für jeder Mann.

  8. Re: Schade...

    Autor: Eheran 02.11.15 - 15:09

    >dauern diese auch schon mal Jahrzehnte.
    Hast du da ein Beispiel?
    Ich sehe da eher so 10 Jahre zwischen "wir brauchen was neues" und dem Erstflug.

  9. Re: Schade...

    Autor: DER GORF 02.11.15 - 16:00

    rick.c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollten dann noch ein paar Probleme
    > > auftauchen kann es wohl auch schnell > 2040 werden.
    > >
    >
    > Na sehr gut bis dahin ist der BER Flughafen auch fertig ;-)

    NIE!

    Bis dahin gibts neue Flugzeugtypen die andere Landebahnen brauchen, Berlin will den modernsten der Welt haben als wird dann nochmal für 30 Jahre umgebaut.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  10. Re: Schade...

    Autor: burzum 02.11.15 - 16:21

    notthisname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittel sind nicht immer Garantie zum Erfolg, auch wenn ich das begrüßen
    > würde, aber schaut man sich die Entwicklung von konventionellen Flugzeugen
    > an, dauern diese auch schon mal Jahrzehnte.

    Ach? Schau mal auf die Zeit 1900 bis 1945, oder spezieller 39 bis 45. Und auch danach das Wettrüsten USA vs UDSSR.

    Ohne Notwendigkeit und die Mittel dauert alles eben. Aber wenn das Überleben (als Nation) davon abhängt und man quasi "unendliche" Resourcen für sein Projekt hat, kommt auch fix was bei rum. Man bedenke das zu der Zeit quasi sämtliche Industrie und Forschung auf Rüstung gepolt wurde.

    Und bevor jetzt die Gutmenschen kreischen: Ruhig Blut, Händchen halten im Kirchenkreis und mal drüber nachdenken wie viele dieser Entwicklungen auch das Zivilleben befruchtet haben.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Schade...

    Autor: Tantalus 02.11.15 - 16:28

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notthisname schrieb:
    > Ach? Schau mal auf die Zeit 1900 bis 1945, oder spezieller 39 bis 45. Und
    > auch danach das Wettrüsten USA vs UDSSR.
    >
    > Ohne Notwendigkeit und die Mittel dauert alles eben. Aber wenn das
    > Überleben (als Nation) davon abhängt und man quasi "unendliche" Resourcen
    > für sein Projekt hat, kommt auch fix was bei rum. Man bedenke das zu der
    > Zeit quasi sämtliche Industrie und Forschung auf Rüstung gepolt wurde.

    Es waren aber nicht nur die Mittel, die die schnelle Entwicklung begünstigt haben, sondern auch dass ein wesentlich höheres Risiko gefahren wurde. Abstürze bei Testflügen wurden so z.B. zugunsten einer verkürzten Testphase am Boden bzw mit Modellen in Kauf genommen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Schade...

    Autor: notthisname 02.11.15 - 17:04

    http://giphy.com/gifs/the-office-thank-you-michael-scott-1Z02vuppxP1Pa

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  3. Veridos GmbH, München
  4. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Anbieterwechsel: Grüne schlagen 100 Euro Entschädigung pro Tag Ausfall vor
    Anbieterwechsel
    Grüne schlagen 100 Euro Entschädigung pro Tag Ausfall vor

    Beim Wechsel des Telekommunikationsanbieters sind Kunden oft vorübergehend offline. Eine höhere Entschädigung solle wirtschaftlichen Druck ausüben, damit Übergabeprozesse besser koordiniert und mehr Techniker eingestellt würden, schlagen die Grünen vor.

  2. Fab 10 in East Fishkill: Globalfoundries verkauft Chip-Fabrik
    Fab 10 in East Fishkill
    Globalfoundries verkauft Chip-Fabrik

    Das ehemalige IBM-Werk im US-Bundesstaat New York erhält einen neuen Besitzer: Globalfoundries veräußert die Fab 10 an On Semiconductor. Die erhalten damit Zugriff auf die 300-mm-Wafer-Produktion.

  3. Datenleck: App leakt zwei Millionen WLAN-Passwörter
    Datenleck
    App leakt zwei Millionen WLAN-Passwörter

    Eine ungeschützte Datenbank einer Android-App verrät die Zugangsdaten von zwei Millionen WLANs. Eigentlich sollten sich Nutzer der App nur unkompliziert mit öffentlichen Hotspots verbinden können, doch die Datenbank enthält auch die Zugangsdaten zu vielen privaten Wi-Fis.


  1. 11:51

  2. 11:50

  3. 11:46

  4. 11:35

  5. 11:19

  6. 11:18

  7. 11:08

  8. 10:15