1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rebike: E-Bike für 189 Euro…

Merwürdige Erwartungshaltung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 08:42

    Erst einmal hilft natürlich immer ein Blick in den Vertrag. Natürlich hat der Vermieter die Kosten einer Reparatur zu übernehmen, das ergibt sich schon aus dem BGB §535 Abs, 1 S. 2. Wie das aber genau aussieht, wer den Mietgegenstand wo hinbringt, da gibt es viel Ausgestaltung.

    Ich fahre beispielsweise zur Zeit einen Langzeitmietwagen. Der Vermieter und meine Firma haben sich darauf geeinigt, ich bringe den Wagen selbständig zu Wartungen, fülle selbständig Öl nach, bringe den Wagen zum Reifenwechsel, etc. Bei spontanen Reparaturen bringe ich den Wagen zur Werkstatt, soweit er noch fahrbereit ist (und bekomme da einen Ersatzwagen). Ist er nicht mehr fahrbereit, kümmere ich mich gemeinsam mit dem Vermieter um den Transport (also ich bleibe da, denn der Abschlepper und wie Werkstatt brauchen ja den Schlüssel).

    Dann hilft natürlich auch der gesunde Menschenverstand. Der Vermieter ist wahrscheinlich bundesweit tätig. So etwas wie einen ADAC (Pannenhilfe, Abschleppdienst) für Fahrräder, der bundesweit tätig ist, gibt es nicht. Wie soll der Vermieter, ein überschaubar großes Unternehmen, bundesweit jedes defekte Mietfahrrad, dass irgendwer an irgendeine Laterne angekettet hat, abholen, reparieren und wieder bringen? Sorry, man kann sich so einen Service vielleicht wünschen, aber realistisch ist das zur Zeit nicht. Insofern hilft auch hier der Blick in den Vertrag, denn den hat man ja unterschrieben.

  2. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: PhreakyFreaky 03.09.21 - 10:54

    Ja wenn der Lebensmittelpunkt in Berlin ist mag es solche Services geben aber wer etwas über den tellerrand denkt wird feststellen dass dieses Model weit flexibler ist und überall funktioniert. Geb dir also recht.

  3. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 10:59

    > Ja wenn der Lebensmittelpunkt in Berlin ist mag es solche Services geben

    Golem wird halt immer mehr zum Berliner Stadtteilmagazin. Schade eigentlich.

  4. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: nachgefragt 03.09.21 - 11:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll der Vermieter, ein überschaubar großes Unternehmen, bundesweit
    > jedes defekte Mietfahrrad, dass irgendwer an irgendeine Laterne angekettet
    > hat, abholen, reparieren und wieder bringen?

    Kappt doch bei den E-Leihrollern auch. Wenn was kaputt geht einfach in den nächsten Fluss oder Wald werfen - für die Umwelt.

  5. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: dura 03.09.21 - 12:37

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hilft natürlich auch der gesunde Menschenverstand. Der Vermieter ist
    > wahrscheinlich bundesweit tätig. So etwas wie einen ADAC (Pannenhilfe,
    > Abschleppdienst) für Fahrräder, der bundesweit tätig ist, gibt es nicht.
    > Wie soll der Vermieter, ein überschaubar großes Unternehmen, bundesweit
    > jedes defekte Mietfahrrad, dass irgendwer an irgendeine Laterne angekettet
    > hat, abholen, reparieren und wieder bringen?

    Also andere bekommen das auch hin, ich hab ein Leasing-Fahrrad mit Mobilitätsgarantie und da wird (bei Defekt) das Ding abgeholt und dahin gebracht, wo ich es haben will und mir Taxi o.ä. bezahlt. Das ist ja jetzt auch kein großer Aufwand, da muss ja nur jemand mit einem halbwegs großen Auto vorbeifahren. Zumindest innerhalb von größeren Städten kein Problem.

  6. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 12:45

    > Also andere bekommen das auch hin, ich hab ein Leasing-Fahrrad mit
    > Mobilitätsgarantie und da wird (bei Defekt) das Ding abgeholt und dahin
    > gebracht, wo ich es haben will und mir Taxi o.ä. bezahlt.

    Deutschlandweit? Also wenn du von Berlin ein Radtour in den Schwarzwald gemacht hast, und da reißt die Kette, dann schließt Du das Rad an den nächsten Pfahl, rufst kurz irgendwo an, setzt dich in das nächste Taxi und fährst nach Berlin, die holen das Rad, reparieren es und bringen es Dir wieder nach Berlin?

    Zudem ist es fast schon unerheblich, was andere schaffen, entscheidend ist, was man für einen Vertrag unterschrieben hat. Aber ja, den muss man lesen.

    > Das ist ja jetzt
    > auch kein großer Aufwand, da muss ja nur jemand mit einem halbwegs großen
    > Auto vorbeifahren. Zumindest innerhalb von größeren Städten kein Problem.

    Du darfst mit Deinem Rad das Stadtgebiet nicht verlassen?

  7. Re: Merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: dura 03.09.21 - 12:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also andere bekommen das auch hin, ich hab ein Leasing-Fahrrad mit
    > > Mobilitätsgarantie und da wird (bei Defekt) das Ding abgeholt und dahin
    > > gebracht, wo ich es haben will und mir Taxi o.ä. bezahlt.
    >
    > Deutschlandweit? Also wenn du von Berlin ein Radtour in den Schwarzwald
    > gemacht hast, und da reißt die Kette, dann schließt Du das Rad an den
    > nächsten Pfahl, rufst kurz irgendwo an, setzt dich in das nächste Taxi und
    > fährst nach Berlin, die holen das Rad, reparieren es und bringen es Dir
    > wieder nach Berlin?

    Jap, fast. Sie reparieren es nicht, sondern bringen es dahin, wo du willst, also zu deiner Werkstatt oder dir nach Hause. (Und das gilt auch für einen mitreisenden Partner.)


    > Zudem ist es fast schon unerheblich, was andere schaffen, entscheidend ist,
    > was man für einen Vertrag unterschrieben hat. Aber ja, den muss man lesen.

    Klar, aber es wurde da impliziert, dass das nicht möglich ist.


    > > Das ist ja jetzt
    > > auch kein großer Aufwand, da muss ja nur jemand mit einem halbwegs
    > großen
    > > Auto vorbeifahren. Zumindest innerhalb von größeren Städten kein
    > Problem.
    >
    > Du darfst mit Deinem Rad das Stadtgebiet nicht verlassen?

    Hä? Nein, das bezieht sich darauf, dass ich es nur in größeren Städten probiert habe und es mir da auch logisch erscheint, dass die Abholung problemlos klappt (leider mit etwas längerer Wartezeit als ich beim ADAC gewöhnt bin, also eher 2+ Std).
    Wenn man jetzt mit dem Fahrrad im nirgendwo rumfährt, dann wird die Abholung vielleicht noch etwas länger dauern. Aber klappen sollte es.

  8. Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Mnt 03.09.21 - 13:18

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hilft natürlich auch der gesunde Menschenverstand. Der Vermieter ist
    > wahrscheinlich bundesweit tätig. So etwas wie einen ADAC (Pannenhilfe,
    > Abschleppdienst) für Fahrräder, der bundesweit tätig ist, gibt es nicht.
    Doch, wie Sand am Meer. Ich bin (über Komoot) bei der Axa, 24/7 Vor-Ort Pannenhilfe in Europa, USA und Kanada. Kostet praktisch nichts und bietet Reparatur, Heimtransport und Übernachtung. Gibt es auch einzeln oder im Paket mit Diebstahlschutz und Verschleißschutz - Kette, Bremse, Reifen - für rund 7¤\Monat von diversen Anbietern, siehe Check24. Reiner Pannenservice ist irgendwo bei 4¤.
    Wenn du schon ADAC nennst: das Gegenstück ist da natürlich der ADFC, bietet auch Pannenservice, imho aber schlechte Konditionen.

    Von daher doch, ich verstehe die Erwartungshaltung sehr wohl bei diesem abstrusen Mietpreis - den ich übrigens für dieses Bike für viel zu hochgegriffen halte, der UVP ist nicht angemessen für den verbauten Motor und die Komponenten...

  9. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 13:23

    > Von daher doch, ich verstehe die Erwartungshaltung sehr wohl bei diesem
    > abstrusen Mietpreis - den ich übrigens für dieses Bike für viel zu
    > hochgegriffen halte, der UVP ist nicht angemessen für den verbauten Motor
    > und die Komponenten...

    Tja, dann kann ich immer noch sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Leistungen bei Reparatur stehen deutlich auf der Webseite und im Vertrag. Wenn der Autor sich trotzdem für den Vertrag entschieden hat, hielt er den Preis wohl für angemessen. Aber offensichtlich hat er den Vertrag ja nicht gelesen.

  10. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Ziegelstein 03.09.21 - 14:13

    Anbieter bietet Vertrag zu Preisen, die bei der Konkurenz problemlos Rund-Um Service für das Fahrrad inkludieren.
    Anbieter bietet den Service der Konkurenz nicht. Golem zeigt dies auf.
    Deine Reaktion: Die sollen halt den Vertrag lesen, das steht das sie den Service nicht anbieten, völlig überzogen etwas zu erwarten das nicht im Vertrag steht, sonst aber üblicher Service ist.
    hm.

  11. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: atTom 03.09.21 - 14:37

    Das sehe ich nicht so, sondern folge der Argumentation von Oktavian. Der Artikel ist 'Mimimi' und Beweist das der Schreiber seinen Vertrag nicht vor Abschluss gelesen und verstanden hat, denn sonst hätte er ggf. anders argumentiert.
    Es scheint heute üblich zu sein seine Erwartungshaltung nicht mit den Gegebenheiten (Vertrag) abzugleichen und danach die Erwartungen einzufordern.

    Gruß
    @Tom

  12. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 15:11

    > Anbieter bietet Vertrag zu Preisen, die bei der Konkurenz problemlos
    > Rund-Um Service für das Fahrrad inkludieren.
    > Anbieter bietet den Service der Konkurenz nicht.

    Paar Schritte vergessen:
    Redakteur vergleicht keine Preise sondern will das Angebot. Vielleicht ist ihm Geld auch einfach egal, soll es ja geben.
    Redakteur liest den Vertrag nicht sondern mutmaßt den Inhalt und unterschreibt, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist.
    Redakteur hat einen Schadenfall und mutmaßt weiter, was der Vertragsinhalt sein könnte, hat ihn also immer noch nicht gelesen.
    Redakteur sucht die Schuld für die Unkenntnis über den Vertrag beim Vertragspartner. Der böse hat einfach nicht das reingeschrieben, was er erwartet hat.
    Redakteur schreibt einen Rant-Artikel, dessen Grundursache einfach nur war, er hat den Vertrag nicht gelesen sondern den Inhalt gemutmaßt.

    > Deine Reaktion: Die sollen halt den Vertrag lesen, das steht das sie den
    > Service nicht anbieten, völlig überzogen etwas zu erwarten das nicht im
    > Vertrag steht, sonst aber üblicher Service ist.

    Über "überzogen" kann man immer diskutieren, aber einen Vertrag zu unterschreiben, den man nicht gelesen hat und sich dann darüber beschweren, dass nicht das drin steht, was man sich erhofft hat, das ist schon ziemlich albern. Insbesondere, der Teil ist nicht mal gut versteckt. Es steht deutlich auf der von Golem verlinkten Startseite des Angebots, zugegeben ganz unten, aber in dem Bereich steht sehr deutlich, welche Services inkludiert sind und wie sie ablaufen. Und da steht

    "Bitte setze dich daher vor jeder Reparatur mit uns in Verbindung. Wir stimmen dann mit dir die nächsten Schritte ab. Es besteht aber in jedem Fall eine Mitwirkungspflicht, d.h. das Rad muss für eine Reparatur, welcher Art auch immer, von dir zu einer Werkstatt gebracht werden."

    Am Ende werden noch drei Waschmaschine geliefert und zwei Rheumadecken, stand ja alles im Vertrag, den man nicht gelesen hat.

    Vielleicht wäre das mal eine Idee für eine Artikelserien: Dumme Dinge, die einem passieren können, wenn man Verträge nicht liest. Das könnte ein Langläufer werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.21 15:28 durch Oktavian.

  13. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Oktavian 03.09.21 - 15:12

    > Es scheint heute üblich zu sein seine Erwartungshaltung nicht mit den
    > Gegebenheiten (Vertrag) abzugleichen und danach die Erwartungen
    > einzufordern.

    Na meist kommt dann noch das Argument der "überraschenden Klausel". Ich hab den Vertrag nicht gelesen und war total überrascht, was da drin stand. Also war die Klausel überraschend, und überraschende Klauseln sind ja verboten. Oder so ähnlich.

  14. Re: Keine merwürdige Erwartungshaltung

    Autor: Dakkaron 05.09.21 - 12:14

    Völlige Zustimmung. Über den Preis zu mutmaßen was im Vertrag stehen sollte, rennt auch unter dämlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist / Anwendungsbetreuer (m/w/x)
    NewCoffee GmbH & Co. oHG, Ketsch
  2. Sachgebietsleiter (m/w/d) Samariter-Adressmanagement (SAM) / Database Management
    ASB Deutschland e.V., Köln
  3. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de