1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recht auf Einzelbüro und…

ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

    Autor: fievie 05.05.21 - 20:45

    Ohne ein recht auf Homeoffice wird sich in D. nie etwas ändern.

    Vielleicht bei ganz GROSSEN Firmen. Doch die kleinen, da trauen die Chefs nicht ihre Angestellten, dass die daheim genau so brav und effizenz wie in der Firma arbeiten.

    Dabei ist das oft anders herum.

    Wenn man seine Arbeitszeit besser einteilen kann,
    nicht an feste Arbeitszeiten gebunden ist,
    in eine gewohnten Umgebung sitzen und arbeiten kann,
    vielleicht gar mit höhenverstellbaren Tischen (welche
    oft der Chef nicht am Arbeitsplatz gönnt) und
    in ruhe sich auf seine Programmierarbeit
    konzentrieren kann, würde man viel dem Unternehmen
    viel besser nützen.

    Aber wie gesagt: Chefs von kleinen Firmen haben echt kein
    Vertrauen in ihre Schäfchen.

    Der einzigste weg deraus wäre eine Verpflichtung von HomeOffice.

    Es würde auch der Umwelt viel bringen!

    Und auch sicher viele Leben retten (denn wenn man täglich (noch sehr Müde) raus muss,
    passieren die meisten Unfälle).


    Aber daraus wird nix! :-/

    Doch die aktuelle Regierung hat es wieder mal total vermasselt!

  2. Re: ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

    Autor: notuf 05.05.21 - 20:53

    Diese Chefs werden aber zunehmend Probleme bekommen, Fachkräfte zu bekommen, die bei ihnen gewillt sind zu arbeiten. Wer sich da nicht anpasst, wird untergehen.

    Schon mitbekommen, dass in den USA große Ketten wie McD aktuell keine Leute finden die bei ihnen arbeiten wollen? Und das ist Niedriglohnsektor.

    In meinem Umfeld höre ich häufig, dass Home-Office ohne Beschränkung bereits ein KO Kriterium ist. Wer es nicht bietet, hat an Attraktivität stark eingebüßt. Und im letzten Jahr sind endlich nicht nur IT Kräfte sondern sehr viel mehr Leute auf den Geschmack gekommen.

  3. Re: ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

    Autor: flasherle 06.05.21 - 09:03

    wohl eher andersrum. in kleinen unternehmen wo man sich gut kennt, ist das vertrauen viel größer als in großen anonymen Arbeitsverhältnissen...

  4. Re: ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

    Autor: aLpenbog 06.05.21 - 09:30

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Chefs werden aber zunehmend Probleme bekommen, Fachkräfte zu
    > bekommen, die bei ihnen gewillt sind zu arbeiten. Wer sich da nicht
    > anpasst, wird untergehen.

    Dafür bräuchten wir erstmal einen wirklichen Fachkräftemangel. Und damit meine ich nicht, dass der Chef von irgendeinen Verband mit einer Milchmädchenrechnung sagt, wir haben nicht 10 Leute pro freie Stelle, ergo haben wir einen Mangel, sondern sowas wie aktuell der Chipmangel, was dazu führt, das sich Preise verdoppeln und verdreifachen, was da entsprechend mit den Gehältern und den Benefits passieren würde.

    > In meinem Umfeld höre ich häufig, dass Home-Office ohne Beschränkung
    > bereits ein KO Kriterium ist. Wer es nicht bietet, hat an Attraktivität
    > stark eingebüßt.

    Dann nimmt man diese Arbeitnehmer eben nicht mit. Sofern wir nicht von Spezialisten in Cutting Edge Technologien sprechen, haben wir eben kein Mangel und genug Menschen die es nötig haben und nehmen, was sie kriegen.

    Klar wer in einer Festanstellung ist, dem der aktuelle Job schmeckt, der hat nix zu verlieren. Der kann sich, sofern er in einer beliebten Technologie arbeitet, hunderte Angebote anhören und dankend ablehnen und Jahre so weitermachen wie aktuell.

    Wie sieht es aber mit dem Rest aus. Jemand der in einer Nische ist, der gar nicht so viele mögliche Arbeitgeber zur Auswahl hat? Jemand der gerade mit Ausbildung oder Studium fertig ist, der noch bei den Eltern wohnt, die sicherlich nicht amused sind, wenn das Kind sich durchfüttern lässt und den 50igsten Job ablehnt, weil der nicht dem "Day in a Life of a Software Developer" Video von Youtube entspricht, jemanden der aus welchen Gründen auch immer seinen aktuellen Job verloren hat, nach Krankheit oder Zeit mit den Kindern wieder in den Beruf einsteigt, weil das Geld knapp wird oder zuvor eine Selbstständigkeit gegen die Wand gefahren hat?

    Das ist nun nicht so, als wären das alles Leute die fachlich schlecht wären und deshalb keine höheren Ansprüche einfordern könnten, sondern schlicht Leute, die einen Job brauchen und davon gibt es aktuell noch mehr als genug und da die IT vor allem bei Buben unter den Berufswünschen ganz oben steht, scheint das auch nicht abzubrechen.

  5. Re: ein recht auf Homeoffice - die Regierung hats wieder mal vermasselt!

    Autor: tschick 06.05.21 - 10:41

    fievie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Doch die aktuelle Regierung hat es wieder mal total vermasselt!

    Vermasselt? Nenne das Kind doch bitte beim Namen: Die Union hat es torpediert und letztendlich kassiert. Ich bin echt gespannt, ob sie endlich mal eine angemessene Antwort auf ihre verrspezelte, arbeitnehmer- und bürgerfeindliche Politik im Herbst bekommen.

    Ich fürcht's nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Prüf- und Fertigungssysteme (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Softwareentwickler MES (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
  3. (Senior) Consultant (m/w/d) Success Factors
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Scrum Master (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

FX-8150/8370/9590 im Retro-Test: So schnell ist AMDs Bulldozer heute
FX-8150/8370/9590 im Retro-Test
So schnell ist AMDs Bulldozer heute

Die FX-CPUs hätten fast das Ende von AMD bedeutet: Ein Jahrzehnt später testen wir, ob die Bulldozer-Chips konkurrenzfähiger geworden sind.
Ein Test von Marc Sauter


    Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
    Militär-Roboter
    Mehr als nur starke Kampfmaschinen

    Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
    Ein Bericht von Peter Welchering

    1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
    2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
    3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll