1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsstreit: Samsung will Apples…

Verstehe das Problem nicht so ganz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe das Problem nicht so ganz

    Autor: Maxiklin 30.05.11 - 10:34

    Es geht doch weitgehend um Designfragen oder ? Nach dem Motto das Samsung hat Ähnlichkeiten mit iPhone bzw. umgekehrt, das iPad mit einem Tablet von Samsung etc.

    Und weiter ? Das wäre in etwa so, als würden sich Autohersteller gegenseitig vorwerfen, der Konkurrent baue ebenfalls Autos mit 4 Reifen und Fenstern an den Seiten, vorne und hinten,. Selten so gelacht :) Das Galaxy S2 und das iPhone4 sind aber auch wirklich in ALLEN Punkten mehr als unterschiedlich, was das Innere angeht und auch außen. Beim Samsung z.B. OLED-Display, 8 Megapixelkamera, komplett anderes OS mit Android, wesentlich größer usw.

    Ok, es ist auch schwarz, hat ein Display (welch Wunder), was noch dazu mit den Fingern bedient werden kann, was fürne Weltneuheit. Statt sich gegenseitig mit teuren Klagen die Köpfe einzuschlagen, sollten die lieber jeder für sich ihr Ding machen. Ob und wieviel der eine vom andere übernimmt sollte dabei keine Rolle spielen, es sei denn, es handelt sich um patentierte Klamotten und sowas ist ja nun wirklich schnell nachgewiesen. Ansonsten machen beide Firmen extrem gute Gewinne mit ihren aktuellen Produkten und das ist ja auch gut so. Ich selbst hab das iPhone 4, Top Gerät und möchte es nicht (mehr) missen, aber wenn ich heute vor der Wahl stünde, ein neues Handy zu kaufen, würde ich wohl zum Galaxy S2 greifen oder wenn möglich aufs iPhone5 warten :)

  2. Re: Verstehe das Problem nicht so ganz

    Autor: swissmess 30.05.11 - 15:09

    Ich glaube, das Problem sind diese komischen Design-Patente. Keine Ahnung. ist mir eigentlich zu dumm mich damit auseinanderzusetzen. Aber in Amerika kann man ja irgendwie das "Design" schützen.

    zB eben ein Rechtwinkliges Gerät mit abgerundeten Ecken und einem runden Knopf am unteren Ende.

    ;)

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Hays AG, Raum Schwäbisch Gmünd
  4. Fachhochschule Aachen, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47