1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Alle…

FizzBuzz

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FizzBuzz

    Autor: floxiii 21.08.19 - 10:48

    Das ist echt heftig und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass jemand durch die Uni kommt und anschließend so eine primitive Aufgabe nicht schafft.

    Aber auch der Link bezüglich "Binärbaum umwandeln" macht mich stutzig. Das ist Stoff vom ersten Semester Informatik und rekursiv mit ein paar Zeilen in unter fünf Minuten erledigt.

  2. Re: FizzBuzz

    Autor: dEEkAy 21.08.19 - 11:52

    floxiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist echt heftig und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass
    > jemand durch die Uni kommt und anschließend so eine primitive Aufgabe nicht
    > schafft.
    >
    > Aber auch der Link bezüglich "Binärbaum umwandeln" macht mich stutzig. Das
    > ist Stoff vom ersten Semester Informatik und rekursiv mit ein paar Zeilen
    > in unter fünf Minuten erledigt.


    Ich bin als Java Entwickler beim Kunden der mit vielen, vielen Banken zu tun hat. Ich bin in meiner Zeit dort noch über keine einzige Anforderung gestoßen die einen Binärbaum von mir haben wollte. Weder in Tickets die aus der Produktion kommen, nich in Bugs die wägrend der Entwicklung entstanden sind noch in irgend einer Anforderung vom Kunden selbst. Wueso sollte mich das beantworten (malen des Baums) nun für eben jenen Job qualifizieren?

    In meinrm Vorstellungsgespräch ging es grob um die technischen Fähigkeiten und zum größten Teil darum, ob ich ins Team passe. Wie es aussieht tue ich das und was ich noch nicht kann lerne ich halt.

  3. Re: FizzBuzz

    Autor: BLi8819 21.08.19 - 12:35

    Ist doch vollkommen egal, in welchem Semester das dran man. Für die meisten Entwicklungsjobs braucht man so etwas nicht zu können. Zudem gab es viele andere Themen im ersten Semester von denen du auch keine Ahnung mehr hast.

  4. Re: FizzBuzz

    Autor: möpmöp123 21.08.19 - 13:09

    Natürlich bekommt ein normaler Entwickler die Binärbaumaufgabe hin, aber spontan ausm Stehgreif unter Druck, nachdem man es vor 5-10 Jahren das letzte Mal gemacht hat ... das ist schon eine andere Hausnummer.

  5. Re: FizzBuzz

    Autor: BLi8819 21.08.19 - 13:13

    Ja, korrekt. Man muss halt nochmal das Wissen "reaktivieren".
    Und selbst wenn dann einer kommt, der das nie gelernt hat (warum auch immer), heißt das ja nicht, dass er es sich nicht aneignen kann.

  6. Re: FizzBuzz

    Autor: XYoukaiX 21.08.19 - 13:31

    Vielleicht liegts daran das ich kein Entwickler bin sondern "nur" ein Systemintegrator aber ich hab in meiner gesamten Ausbildung und auch seit ich den Job mache noch nie etwas von einem Binärbaum gehört XD

  7. Re: FizzBuzz

    Autor: Raphael_ 21.08.19 - 13:39

    Nur weil dir eine spezielle Datenstruktur während der Arbeit noch nicht unter gekommen ist, heißt es nicht, dass es für spezielle Probleme die beste Lösung gewesen wäre. Wenn einem das Wissen dazu fehlt, kommt man halt auch nicht darauf diese zu nutzen.

  8. Re: FizzBuzz

    Autor: ibsi 21.08.19 - 14:29

    Fachinformatiker Anwendungsentwicklung; Gehört schon, selbst gebaut ... noch nie.

    Und wenn ich mir das so angucke:
    http://www.peter-junglas.de/fh/vorlesungen/algorithmen/html/s_baum.html
    oder
    http://www.gm.fh-koeln.de/~ehses/ap/folien/folie9.pdf

    So kompliziert ist das nun nicht. FALLS man es braucht, eignet man sich das an. Anwendungsfälle sind ja nun nicht alltäglich.

  9. Re: FizzBuzz

    Autor: JouMxyzptlk 21.08.19 - 14:50

    floxiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rekursiv mit ein paar Zeilen in unter fünf Minuten erledigt.

    Das erinnert mich an Basic Programmierung am C16.
    Warum? Dort ist nix mit rekursiv, so viel RAM gibt es nicht. Also wurde es iterativ gemacht.
    Effektiv ging es eigentlich um Fraktalkurven wie Hilbert und so weiter, und das Programmbeispiel im Heft ging tatsächlich rekursiv ran so dass es nur bis zu einer Baumtiefe von vier oder fünf ging. So musste ich eben einen anderen Weg nehmen. Ich konnte so bis zu einer Tiefe gehen welche sich bei 320x200 nicht mehr darstellen lässt weil die Hilbertkurve den ganzen Schirm schwarz ausgemalt hat. Pixel für Pixel.
    Oh Mann, war ich damals 14 oder 15?

    Das FixxBuzz Problem ist ja nichts dagegen, nur gibt es unglaublich viele Lösungsmöglichkeiten je nachdem ob Speed, RAM Verbrauch, generalisierte Lösung oder bestimmte Befehlssatzlimitierungen zum Tragen kommen (i.e. kein Multiply/Divide, zum Beispiel).

  10. Re: FizzBuzz

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.19 - 15:55

    Binärbaum sollte man mal gehört haben wenn man als Entwickler arbeiten will, wobei ich mir bei der Aufgabenstellung nie sicher bin was gemeint ist: Von rechts nach links drehen, oder den Baum auf den Kopf stellen?
    Beides ist nicht sonderlich schwer, wenn man weiß was ein Binärbaum ist, und das lässt sich auch im Zweifelsfall während der Aufgabe kurz erklären.

    FizzBuzz dagegen... sollte man schön können. Ob es am Ende ein If/Elseif/Else ist oder ein Switch/Case spielt da mMn. keine Rolle, die Logik sollte man nur verstehen bzw umsetzen. Ob man es mal gehört hat ist ja unwichtig, geht am Ende nur drum, ob man die Logik versteht und umsetzen kann, und FizzBuzz sollte eigentlich jeder können...

  11. Re: FizzBuzz

    Autor: taschenorakel 22.08.19 - 12:48

    Wenn mir jetzt tatsächlich einer anfinge, den Baum zu rotieren, statt mit den Augen zu rollen, Eigenschaften und Bibliotheken zu benennen, dann wäre das Gespräch sofort zu Ende. Dieser Bewerber hätte unmissverständlich gezeigt, keinen Wert auf sinnvollen Umgang mit Arbeitszeit zu haben. Möglicherweise zeigt dies gar mangelnde Team-Fähigkeit an: Fehlendes Vertrauen in die Arbeit anderer und mangelnde Erfahrung in Konfliktsituationen.

  12. Re: FizzBuzz

    Autor: Anonymer Nutzer 23.08.19 - 23:27

    taschenorakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mir jetzt tatsächlich einer anfinge, den Baum zu rotieren, statt mit
    > den Augen zu rollen, Eigenschaften und Bibliotheken zu benennen, dann wäre
    > das Gespräch sofort zu Ende. Dieser Bewerber hätte unmissverständlich
    > gezeigt, keinen Wert auf sinnvollen Umgang mit Arbeitszeit zu haben.
    > Möglicherweise zeigt dies gar mangelnde Team-Fähigkeit an: Fehlendes
    > Vertrauen in die Arbeit anderer und mangelnde Erfahrung in
    > Konfliktsituationen.

    Dann sind wir wieder an dem Punkt, wo man es als Bewerber nicht richtig machen kann: Entweder man fängt an die Aufgabe zu bearbeiten, um zu zeigen dass man die Logik dahinter verstanden hat, oder man fängt mit einer Bibliothek an, um zu zeigen, dass man nicht jedes mal das Rad neu erfinden muss. Aber der "Interviewer" vor einem kann entweder das eine oder das andere verlangen, und je nachdem, was man macht, ist man sofort raus. Tolle Sache.
    Ist jetzt nicht direkt gegen dich bezogen, aber das ist halt das Problem in der Praxis: Man kann die Aufgaben eben so nehmen wie sie gestellt sind, oder hinterfragen, und andere Lösungen verfolgen. Was am Ende aber richtig war, entscheidet der Gegenüber, und ich würde schätzen, die Chance ist 50:50.

    Ich würde die Aufgabe wörtlich nehmen und umsetzen, und nicht mit einer Bibliothek o.ä. kommen, es sei denn, in der "Aufgabe" heißt es, dass man das ganze auch irgendwie hinterfragen soll o.ä.

  13. Re: FizzBuzz

    Autor: BLi8819 28.08.19 - 11:02

    Das ist ja auch nur interessant, wenn man entsprechende Anwendungsfälle hat (Binäre Suche, Syntaxbäume, ...)

  14. Re: FizzBuzz

    Autor: BLi8819 28.08.19 - 11:07

    > Wenn mir jetzt tatsächlich einer anfinge, den Baum zu rotieren, statt mit den Augen zu rollen, Eigenschaften und Bibliotheken zu benennen, dann wäre das Gespräch sofort zu Ende.

    Interviewer: Was ist 5+5?
    Bewerber: 10
    Interviewer: Sie sind leider raus. Die richtige Antwort wäre Taschenrechner gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  3. Porsche AG, Weilimdorf
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme