Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: IT-Experten brauchen…

Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: Cassiel 24.01.18 - 10:39

    Da sitzen oftmals Recruiter/Headhunter, die wissen was IT als Abkürzung bedeutet, aber nicht was es beinhaltet und wie welche Themengebiete aussehen oder woraus sie bestehen.

    Das führt dazu das man als IT'ler nicht die passenden Stellenangebote bekommt. Auch oft und häufig: Wir erhalten von Recruitern Bewerbungen, die gar nicht auf die von uns ausgeschriebene Stelle passen. Oder fast noch besser: Die Leute kommen aufgrund solcher Fehler mit falschen Vorstellungen ins Bewerbungsgespräch und werden dann enttäuscht. So erst gestern bei uns geschehen…

    Es mangelt also auch an der Ausbildung und am Training von denjenigen, die passendes Personal in der IT finden bzw. vermitteln sollen.

  2. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: luarix 24.01.18 - 11:19

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sitzen oftmals Recruiter/Headhunter, die wissen was IT als Abkürzung
    > bedeutet, aber nicht was es beinhaltet und wie welche Themengebiete
    > aussehen oder woraus sie bestehen.
    >
    > Das führt dazu das man als IT'ler nicht die passenden Stellenangebote
    > bekommt. Auch oft und häufig: Wir erhalten von Recruitern Bewerbungen, die
    > gar nicht auf die von uns ausgeschriebene Stelle passen. Oder fast noch
    > besser: Die Leute kommen aufgrund solcher Fehler mit falschen Vorstellungen
    > ins Bewerbungsgespräch und werden dann enttäuscht. So erst gestern bei uns
    > geschehen…
    >
    > Es mangelt also auch an der Ausbildung und am Training von denjenigen, die
    > passendes Personal in der IT finden bzw. vermitteln sollen.

    Das Problem ist, dass heutzutage jeder D*** denkt er könnte sich in dem Bereich selbständig machen. Die kennen dann natürlich auch nicht den Unterschied zwischen Java und Javascript und denken der jeweils eine Kandidat wäre automatisch auch für das Andere geeignet. Das mit den Recruitern funktioniert doch nur halbwegs, wenn die Firmen selbst einen beauftragen. Auf der anderen Seite ist es dem Recruiter natürlich wurst, was DANACH passiert, also nachdem sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber geeinigt haben. Ein oder zwei Jahre später klingelt beim Arbeitnehmer das Telefon und der Recruiter erkundigt sich, ob der AN noch zufrieden ist, oder ob man ihm was neues vermitteln darf :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 11:20 durch luarix.

  3. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: nicoledos 24.01.18 - 14:08

    Bei den Recruitern sind mir bei "Interviews" häufig BWL-Studenten und ähnliches aufgefallen. Bis die Ahnung von der Materie haben sind die schon wieder weiter gezogen.

  4. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: bolzen 24.01.18 - 20:05

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass heutzutage jeder D*** denkt er könnte sich in dem
    > Bereich selbständig machen. Die kennen dann natürlich auch nicht den
    > Unterschied zwischen Java und Javascript und denken der jeweils eine
    > Kandidat wäre automatisch auch für das Andere geeignet. Das mit den
    > Recruitern funktioniert doch nur halbwegs, wenn die Firmen selbst einen
    > beauftragen. Auf der anderen Seite ist es dem Recruiter natürlich wurst,
    > was DANACH passiert, also nachdem sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber
    > geeinigt haben. Ein oder zwei Jahre später klingelt beim Arbeitnehmer das
    > Telefon und der Recruiter erkundigt sich, ob der AN noch zufrieden ist,
    > oder ob man ihm was neues vermitteln darf :)

    Das ist mir auch schon oft aufgefallen. Aber ist nur natürlich, wenn die Recruiter selbst von der IT Ahnung hätten würden sie auch dort arbeiten und sich nicht als Blutsauger versuchen. Somit die Leute einfach das sein lassen was die sind und sich die Stelle/Firma selbst genau anschauen und abschätzen was da auf einen zukommen könnte.

  5. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: SanitSH 25.01.18 - 09:41

    Manchmal kommen dann so lustige Dinge zu Stande und man fragt sich, warum wurde ich angeschrieben und so getan als wäre ich der Heilsbringer.
    Bspw. fragte ich mich bei einem Angebot warum der Werber mich angeschrieben hat.
    In meinen Daten steht, das ich mal C# mit .net 2.0 gemacht habe und hauptsächlich Java programmiere, und die wollen einen asp.net 4.0und WPF Entwickler.

    Schlimmer finde ich aber noch, das man angeworben wird von einem "Headhunter", also man ist zu mir gekommen, weil man mich haben wollte, und es im Gespräch dann heißt: "Warum wollen Sie denn zu uns?".

  6. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: PioBln 26.01.18 - 09:42

    Ja. Das Problem kenne ich auch. 10 Anfragen pro Tag von wildfremden Menschen. Ich versuche dann immer die Bewertungen der Headhunter / Vermittler oder wie auch immer die sich nennen wollen, bei Bestcruiter zu schauen. Dort kann man Headhunter bewerten. Wen einer kein Profil hat, ist es für mich ein Anzeichen dass die Angst vor Bewertungen haben ergo: nicht gut sind. Also einfach beim nächsten anschreiben das Profil bei Bestcruiter anfordern...

  7. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: MFGSparka 26.01.18 - 13:33

    SanitSH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal kommen dann so lustige Dinge zu Stande und man fragt sich, warum
    > wurde ich angeschrieben und so getan als wäre ich der Heilsbringer.
    > Bspw. fragte ich mich bei einem Angebot warum der Werber mich angeschrieben
    > hat.
    > In meinen Daten steht, das ich mal C# mit .net 2.0 gemacht habe und
    > hauptsächlich Java programmiere, und die wollen einen asp.net 4.0und WPF
    > Entwickler.
    >
    > Schlimmer finde ich aber noch, das man angeworben wird von einem
    > "Headhunter", also man ist zu mir gekommen, weil man mich haben wollte, und
    > es im Gespräch dann heißt: "Warum wollen Sie denn zu uns?".

    Ach ja. Diese Blödsinnfrage habe ich ausch schon mal gehört.

    Meine Antwort:
    "Ich will gar nicht zu ihnen. Sie haben mich angefragt! Was können Sie mir anbieten?"
    Der Mann war etwas perlex und angepisst. Bin dann nach ein paar weiterern freundlichen Worten gegangen.

  8. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.18 - 13:42

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja. Diese Blödsinnfrage habe ich ausch schon mal gehört.

    Die meisten kleinen Firmen sind froh über jede Bewerbung, da wird so ein Schmarrn gar nicht mehr gefragt. Meine ehrliche Antwort auf "Warum haben Sie sich denn bei uns beworben" wäre auch was in die Richtung "Naja, ich kann auch zur Konkurrenz gehen, wenn Ihnen das besser gefällt".

  9. Re: Ein weiteres Problem: Headhunter/Recruiter

    Autor: sic 27.01.18 - 14:57

    PioBln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Das Problem kenne ich auch. 10 Anfragen pro Tag von wildfremden
    > Menschen. Ich versuche dann immer die Bewertungen der Headhunter /
    > Vermittler oder wie auch immer die sich nennen wollen, bei Bestcruiter zu
    > schauen. Dort kann man Headhunter bewerten. Wen einer kein Profil hat, ist
    > es für mich ein Anzeichen dass die Angst vor Bewertungen haben ergo: nicht
    > gut sind.
    Disclaimer: Ich bin kein Headhunter o.ä.

    Der Headhunter, der mich in meinen aktuellen Job vermittelt hat, hat mich - so jedenfalls meine Erinnerung - erst vor ein paar Monaten darum gebeten ihn auf Bestcruiter zu bewerten und hatte sich dann auch erst dort angemeldet.

    Also wenn jemand dort nicht ist kann das auch einfach heißen, er/sie ist *noch* nicht da.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Großheringen
  3. Atlas Copco IAS GmbH, Geretsried
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,00€
  2. 76,99€
  3. 29,99€ statt 59,99€
  4. 68,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Nasa: Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars
    Nasa
    Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars

    Die Landestelle des Mars 2020 Rovers wurde bekanntgegeben. Im Jezero-Krater soll er ein altes Flussdelta untersuchen und Proben für eine spätere Mission sammeln. Allerdings überschreitet die Sparversion vom Mars-Rover Curiosity ihr geplantes Budget bei weitem.

  2. Datenschutz-Ärger: Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office
    Datenschutz-Ärger
    Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office

    Nicht nur Windows 10 sendet viele Nutzerdaten an die Server von Microsoft. Bis zu 25.000 Ereignistypen sollen es bei Office-Produkten sein. Ist das noch mit der DSGVO vereinbar?

  3. Augmented Reality: Niantic arbeitet an Tourismus Go
    Augmented Reality
    Niantic arbeitet an Tourismus Go

    Es könnte neue Arten zu reisen geben: Ninantic (Pokémon Go) und die Welttourismusorganisation UNWTO wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendungen entwickeln, um Entdeckerlust in der realen Welt zu fördern.


  1. 14:19

  2. 13:56

  3. 12:57

  4. 12:03

  5. 11:56

  6. 11:52

  7. 11:30

  8. 11:15