Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht…

Bloß nicht darauf reinfallen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: Freiberufler 23.09.16 - 12:54

    Wer solchen Aussagen auf den Leim geht, dass es auf einen Abschluss nicht ankommt, bleibt sein Leben lang im Unternehmen der kleine Frickler, ohne jede Aufstiegschance und muss als Erstes gehen, wenn es in der Firma mal eng wird. Ausnahmen bestätigen freilich die Regel.

  2. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: DebugErr 23.09.16 - 12:56

    Wer es auch ohne Abschluss drauf hat, sollte ohnehin selbstständig werden, sonst passiert dein Genanntes.

  3. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: NobodZ 23.09.16 - 13:01

    Freiberufler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer solchen Aussagen auf den Leim geht, dass es auf einen Abschluss nicht
    > ankommt, bleibt sein Leben lang im Unternehmen der kleine Frickler, ohne
    > jede Aufstiegschance und muss als Erstes gehen, wenn es in der Firma mal
    > eng wird. Ausnahmen bestätigen freilich die Regel.

    Keine Ahnung wo du tätig bist, aber nicht unwahrscheinlich einer der Unternehmen, die als nächstes verschwinden werden...

  4. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: Friedhelm 23.09.16 - 13:07

    Freiberufler hat schon recht... doch auch nur, weil die Unternehmensführung auf dem Holzweg ist. Es liegt nicht an den Mitarbeitern... sondern immer an der Führung.

  5. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: chewbacca0815 23.09.16 - 13:07

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiberufler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wer solchen Aussagen auf den Leim geht, dass es auf einen Abschluss nicht
    > > ankommt, bleibt sein Leben lang im Unternehmen der kleine Frickler, ohne
    > > jede Aufstiegschance und muss als Erstes gehen, wenn es in der Firma mal
    > > eng wird. Ausnahmen bestätigen freilich die Regel.

    > Keine Ahnung wo du tätig bist, aber nicht unwahrscheinlich einer der Unternehmen, die als nächstes verschwinden werden...

    Schau seinen Nickname an, nichtmal dafür hat's gereicht :o)

  6. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: Schattenwerk 23.09.16 - 13:09

    Komisch. Kumpel von mir hat damals Mediengestalter gelernt. Ist dann in einer anderen Firma in einen ganz anderen Bereich gerutscht und ist nach zwei weiteren Arbeitgeber-Wechsel nun im Manager im Bereich Customer Experience & Analysis.

    Und bei vielen die ich kenne ist es ähnlich.

    Müssen aber ziemlich ziemlich viele Ausnahmen sein. Oder ist die Ausnahme schon zur Regel geworden?

  7. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: MrAnderson 23.09.16 - 13:14

    Ich habe zwischen Studium und Selbstständigkeit vier angestellte Jobs gehabt. Mein Diplomzeugnis wollte noch nie irgendjemand sehen.
    Aber gut, ist vielleicht auch eine Ausnahme, denn Bewerbungen habe ich in meinem ganzen Berufsleben noch nie geschrieben. (Ausser die eine, für die Lehre nach der Realschule)

  8. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: quadronom 23.09.16 - 21:16

    Ich wurde bisher in keinem Bewerbungsgespräch gefragt, welche Note ich denn hätte, ja nichtmal mein Anschlusszeugnis oder sonst igendeinen Nachweis für die Qualifikation wollte mein jetziger Arbeitgeber haben...
    Also, von daher. Bloß nicht auf den OP hereinfallen! ;)

    %0|%0

  9. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: Bujin 23.09.16 - 22:15

    Ich denke auch dass du auf den Holzweg bist. Das Problem das viele Unternehmen heute haben ist dass die guten Leute keine Lust auf das Standard-Prozedere haben. Das heißt Abschluss machen und bei einem Konzern bewerben. Sie wollen stattdessen schon während dem Studium selbstständig sein und gründen oft schon vor dem Abschluss ihr erstes Startup. Heute ist es so unheimlich einfach mit wenig Geld eine IT-Firma aufzubauen die sich um irgendeinen Krims-Krams kümmert. Alleine sowas wie eigene Blogs will doch heute jedes kleine Unternehmen haben grade wenn sie nicht am Endkunden sondern an anderen Unternehmen interessiert sind. Dazu kann man noch einen kleinen Server aufbauen und schon ist man im Handel und Service mit dabei.

  10. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: ip_toux 24.09.16 - 00:03

    Noten sind nicht alles, was bringt mir einer der über all Note 1 hat, aber unfähig ist einen Schraubendreher zu nutzen?

    Kenne genug Leute die Handwerklich absolut nix drauf haben und für jeden kleinen scheiß nen Handwerker/Hausmeister rufen, hinterher dann einen auf allwissend machen. In der Regel sind das nach meinen Beobachtungen schätzungsweise 6 von 10 Leuten die Studiert haben.

    So ist das eben wenn man nicht lernt sich die Finger schmutzig zu machen.

  11. Re: Bloß nicht darauf reinfallen!

    Autor: a user 26.09.16 - 16:44

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke auch dass du auf den Holzweg bist. Das Problem das viele
    > Unternehmen heute haben ist dass die guten Leute keine Lust auf das
    > Standard-Prozedere haben. Das heißt Abschluss machen und bei einem Konzern
    > bewerben. Sie wollen stattdessen schon während dem Studium selbstständig
    > sein und gründen oft schon vor dem Abschluss ihr erstes Startup.
    Wie kommst du denn auf sowas? Wo sind denn die 50000 Startups jedes Jahr von den "Guten"?

    Was redest du denn da?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50