Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht…

Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: eXXogene 24.09.16 - 00:31

    Wer genug fundierte Projekterfahrung nachweisen kann braucht keinen Abschluss.

    Aber es ist natürlich von Vorteil einen fachbezogenen Abschluss zu vorzuweisen wenn man Ausschreibungen gewinnen will ohne Kontakte bei der Firma zu besitzen die eine Stelle besetzen will.

    Also nichts neues...

  2. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: SchreibenderLeser 24.09.16 - 07:37

    Jemand, der den Job schon 20 Jahre lang erfolgreich macht, dafür aber keinen Abschluss hat, sollte man lieber ignorieren?
    Ich glaube, damit wären Personaler schlecht bedient.

  3. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: eXXogene 24.09.16 - 09:14

    Ich glaube auch das ein Recruiter schlecht beraten ist wenn er keine Autodidakten einlädt.

    Aber in Firmen mit harten Vorgaben wird sowas passieren...

  4. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: cpt.dirk 24.09.16 - 14:57

    Leider wirkt sich ein akademischer Abschluss ganz erheblich auf das (zu erwartendende, bzw. maximal zu erzielende) Einkommen und auf die beruflichen Aufstiegschancen aus. Vor allem in großen Unternehmen und in Behörden, zunächst einmal ganz unabhängig von den tatsächlichen praktischen und theoretischen Kenntnissen.

  5. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: bstea 24.09.16 - 22:16

    Wieso leider? Ein Studium zeigt mehr als nur die Qualifikation sich ein wenig mit der Theorie dahinter beschäftigt zu haben, ich sag nur Kommunikation und das breiter gestreuteres Wissen. Ich würde ohnehin keinen Chef akzeptieren, der nur eine Ausbildung gemacht hat und das auch raushängen lässt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: cpt.dirk 25.09.16 - 13:20

    Tja, es soll Dev-Teamleiter geben, die früher Elektriker oder Koch waren, und trotzdem einen sehr guten Job machen. Durch persönliche Eignung und Weiterbildung.

    Hattest du schon einmal einen naseweisen und mit Minderwertigkeitskomplexen behafteten, wesentlich jüngeren Grünschnabel, frisch von der FH, als Vorgesetzten?

    So etwas kann sehr unangenehm sein, sage ich dir!
    Und rate einmal, wer im Zweifel den Kürzeren zieht.

    Übrigens bin ich nicht der Ansicht, dass ein abgeschlossenes Studium ein Garant für die von dir genannten (Soft-)Skills darstellt.
    Zum Einen ist unser Bildungssystem auf Bulimielernen getrimmt, d. h. alles andere als auf Tiefe und Breite optimiert - dafür ist schlicht keine Zeit vorgesehen.

    Im Gegenteil, findet IMO in fast allen Studienfächern eine immer stärkere Verengung des Horizonts bis hin zur Fachidiotie statt, besonders seit Bachelor/Master. Zwei oder drei fachfremde Zusatzmodule machen da nicht viel Unterschied.

    Zum Anderen ist Kommunikation manchen Zeitgenossen einfach abhold und ihre Fähigkeit und ihr Wille dazu demzufolge auch entsprechend gering ausgeprägt. Da helfen auch keine Kommunikationsworkshops, Nerd bleibt Nerd.

    In diesem Zusammenhang finde ich es teils kontraproduktiv und übrigens auch ungerecht, wenn Kids wohlhabender Eltern sich ohne Geldsorgen auf ihren Abschluss konzentrieren, und somit wesentlich einfacher "bessere" Leistungen erzielen können - und hinterher mit "besserer" Qualifikation dastehen, als solche, die nebenher ihren Unterhalt alleine verdienen müssen, oder die sich ihr Wissen selbst und auf anderem Wege angeeignet haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.16 13:28 durch cpt.dirk.

  7. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: a user 26.09.16 - 16:29

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wirkt sich ein akademischer Abschluss ganz erheblich auf das (zu
    > erwartendende, bzw. maximal zu erzielende) Einkommen und auf die
    > beruflichen Aufstiegschancen aus. Vor allem in großen Unternehmen und in
    > Behörden, zunächst einmal ganz unabhängig von den tatsächlichen praktischen
    > und theoretischen Kenntnissen.

    Das ist nicht wahr, außer im öffentlichen Dienst. Der Einstieg ist zwar schwerer, aber das Ende deiner Karierre wird nicht durch einen schlechteren Abschluß beschränkt. Wenn du dich in einer Firma beweißt, dann interessiert es später niemanden mehr welchen (und ob überhaupt) Abschluß man hatte.

    Dafür habe ich einfach zuviele Leute gesehen, die keinen Abschluß hatten und oben auf der Kariereleiter standen.

  8. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: a user 26.09.16 - 16:35

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, es soll Dev-Teamleiter geben, die früher Elektriker oder Koch waren,
    > und trotzdem einen sehr guten Job machen. Durch persönliche Eignung und
    > Weiterbildung.
    >
    > Hattest du schon einmal einen naseweisen und mit Minderwertigkeitskomplexen
    > behafteten, wesentlich jüngeren Grünschnabel, frisch von der FH, als
    > Vorgesetzten?
    >
    > So etwas kann sehr unangenehm sein, sage ich dir!
    > Und rate einmal, wer im Zweifel den Kürzeren zieht.
    >
    > Übrigens bin ich nicht der Ansicht, dass ein abgeschlossenes Studium ein
    > Garant für die von dir genannten (Soft-)Skills darstellt.
    > Zum Einen ist unser Bildungssystem auf Bulimielernen getrimmt, d. h. alles
    > andere als auf Tiefe und Breite optimiert - dafür ist schlicht keine Zeit
    > vorgesehen.
    Ich halte zwar das deutsche Bildungssystem für mehr sclecht als recht, aber das kann ich beim bestenwillen nicht nachvollziehen. Genau DAS trifft auf das deutsche Bildungssystem weniger zu als auf das fast aller adneren Länder.

  9. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: lottikarotti 26.09.16 - 18:20

    > Aber es ist natürlich von Vorteil einen fachbezogenen Abschluss zu
    > vorzuweisen wenn man Ausschreibungen gewinnen will ohne Kontakte bei der
    > Firma zu besitzen die eine Stelle besetzen will.
    In der Business-Welt passiert vieles auf der persönlicher Ebene. Wenn man lernt auf kreative Weise Kontakte mit den Leuten zu knüpfen, die wirklich etwas zu sagen haben, braucht man nicht mehr auf die Gunst eines gelangweilten Mitarbeiters der Personalabteilung zu hoffen :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  10. Re: Der Abschluss ist nur für Einsteiger relevant

    Autor: cpt.dirk 28.09.16 - 23:55

    Es gibt durchaus viele klein- bis mittelständische AG's, bei denen das nicht so ist.

    Gerade in Branchen, in denen das großen Geld winkt, z. B. bei Versicherungen und im Finanzsektor, sieht die Sache aber meist anders aus, ebenso bei großen Unternehmen, zumal in Beraterunternehmen.

    Da braucht man sich ohne FH- oder Uniabschluss oftmals überhaupt erst gar nicht zu melden.

    Edit: Die Leute, die heute auf der Karriereleiter ganz oben stehen, haben meist vor 15, 20 Jahren oder noch früher angefangen. Da galten andere Spielregeln, der IT-Sektor hat sich aber mittlerweile ziemlich gewandelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.16 23:58 durch cpt.dirk.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, deutschlandweit
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. GRATIS
  4. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
      Microsoft
      Absatz von Windows erholt sich

      Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

    2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
      FTC
      Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

      Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

    3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
      TAL-Preis
      Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

      Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


    1. 23:15

    2. 22:30

    3. 18:55

    4. 18:16

    5. 16:52

    6. 16:15

    7. 15:58

    8. 15:44