Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht…
  6. Thema

Quatsch, veräppelt doch die Jugend

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: rikimaru 25.09.16 - 12:24

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mir fallen auch Informatiker ein, die nie in Ihrer Freizeit was
    > kodiert haben und >80k verdienen ohne viele Überstunden zu sammeln...
    >
    > Krankenhaus-Ärzte arbeiten keine 40 Stunden. Kumpel von mir musste
    > unterschreiben, dass er bis zu 56h eingesetzt werden darf. Inklusive 24h
    > Schichten.
    >
    > Bei Juristen verdienen auch nur die mit den Prädikatsexamen wirklich Top.
    > Und bei denen besteht eine Arbeitswoche aus Arbeiten, Essen und Schlafen.
    >
    > Bwler? Die, die ich kenne bekommen zum Teil nur befristete Arbeitsverträge.
    > Und ihre Bewerbungen werden abgelehnt weil "Überqualifiziert".
    >
    > Im meckern sind Informatiker aber super. Die merken nicht einmal wie gut
    > sie es haben. Wahrscheinlich gucken einfach viel zu viele auf die Gehälter
    > im Silicon Valley.

    Habe Bekannte die Artzt, Jurist und ein paar BWLer sind. Die verdienten alle besser als viele Informatiker Kollegen die ich kenne. In NRW gibt es auch für Informatiker eine größere Beratungsfirma die die nur als Trainee mit wenig Gehalt einstellt... Leider toppen jetzt ITler in Polen von dennen ich weiss die Leute aus NRW in Gehältern.

    Soll ich euch noch über Lehrer erzählen? Die kommen laut Tarifvertrag auf 65t, verbeamtet (NRW verbeamtet alle) ist das =80t. Und Schwester (als Englischlehrer) eines Bekannten ruft den immer um 14:00, den da ist die frei und geht shoppen.

    Ich bin jetzt raus aus DE und werde dieses System nicht unterstützen. Ihr könnt gerne für standard BWL/Sachbearbeiter Gehalt euch mit knappen Deadlines und stressigen Projekten beschäftigen. Dafür kriegt man westlich sowie östlich von DE mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.16 12:34 durch rikimaru.

  2. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: Dr.Jean 25.09.16 - 22:23

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du sagst es. du warst consultant.
    >
    > aber es gibt auch firmen die tatsächlich etwas produzieren außer heiße
    > luft, und da ist es wohl wichtig ob der kandidat auch was gelernt hat und
    > etwas kann außer ein begnadeter selbstdarsteller und blender zu sein ...
    >
    > Fenix.de schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich war Consultant bei einem der fünft größten Beratungsunternehmen
    > > weltweit und bei meiner Bewerbung wurde weder ein Abiturzeugnis, noch
    > ein
    > > Bachelorzeugnis verlangt.
    > > Es ging nur um praktische Erfahrung vor und während dem Studium, Skills
    > und
    > > wie man sich persönlich gibt, sprich ob man in das Unternehmen auch vom
    > Typ
    > > her reinpasst.
    > > Alles andere hat niemanden interessiert.

    Ich habe schon in mehreren Großkonzernen mit Consultants zu tun gehabt. Das einzige was diese gebracht haben war dass ich meinen Job gewechselt habe und jedesmal 20% mehr verdient habe.

    Consultants braucht kein Unternehmen, dass tatsächlich Interesse daran hat etwas zu erreichen.

  3. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: sodom1234 26.09.16 - 09:40

    Also ich kenne auch Zahlreiche BWLer die deutlich besser verdienen als Informatiker. Nicht wenige von denen in Sachbeiarbeiterpositionen die man auch mit normalen Fachkräften besetzten kann. Ich finde das auch echt nette hier immer was von 80k+ für Informatiker zu lesen .. hier im Norden kenne ich wirklich keinen ITler (außer SAP-Berater) der mehr als 65k verdient. Das ist hier anscheinend die magische Grenze.

    Das schlimme ist mittlerweile .. entweder Du verdienst gut oder echt scheiße .. dazwischen scheint es nichts mehr zu geben.

  4. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: TrollNo1 26.09.16 - 10:27

    Die Frage ist halt auch, was das Leben in deiner Gegend so kostet.

    Hier im Süden verdient man zwar vielleicht mehr, dafür ist auch vieles dann eben teurer.

  5. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: Michael H. 26.09.16 - 12:07

    rikimaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll ich euch noch über Lehrer erzählen? Die kommen laut Tarifvertrag auf
    > 65t, verbeamtet (NRW verbeamtet alle) ist das =80t. Und Schwester (als
    > Englischlehrer) eines Bekannten ruft den immer um 14:00, den da ist die
    > frei und geht shoppen.

    Also ich habe einige Lehrer als Freunde.
    65k? Verbeamtet 80k? in welcher Traumwelt lebst du denn?

    Hier in Bayern kannste als Lehrer im Beamtenstatus gut und gerne 3500¤/Netto mit heimbringen im Monat. Das aber auch nur wenn de schon mitte 40 bist. D.h. schon einige Stufen im Tarif aufgestiegen.

    Das sind immer noch nur 42k Netto.
    Meistens liegt das ganze aber auch bei 3300¤ Brutto bei Lehrern ohne viel Berufserfahrung aber schon Besoldungsgruppe A12, also Verbeamtet.

    Davor geht es mit 1900¤ Brutto bei Stufe A5 los...

    Also alles weit von 80k/Jahr entfernt.

    Dazu kommt noch das Lehrer zwar um 14 Uhr auch gehen können. Aber Lehrer die auch Unterricht machen, ihren Unterricht vorbereiten müssen. Oder Arbeiten korrigieren und auch sonstige Sachen noch zu erledigen haben. Die meisten meiner Freunde die Lehrer sind, arbeiten bis 14-15 Uhr (realschule) oder bis 17:30 je nach Tag an der Berufsschule... dafür arbeiten sie aber 70% der Zeit noch daheim um alles auf den Unterricht vorzubereiten, sich selbst weiterzubilden da sie den Schülern auch kein veraltetes Zeug beibringen wollen oder diversen anderen organisatorischen Tätigkeiten nachgehen müssen. Die Arbeitszeit liegt dann in der Regel bei 70-80Std/Woche... wodurch die Ferien dann meist dringenst nötig sind. Da müssen dann aber auch noch Klassenarbeiten korrigiert werden. Wodurch davon auch nicht viel übrig bleibt. Vor allem da Lehrer meistens nicht nur eine Klasse haben, sondern 8-10 Unterschiedliche Klassen in ihren Fächern... meist auch zwei Fächer... und bei 10 Klassen á 30 Schüler in 2 Fächern... macht bei einer Klassenarbeit vor den Ferien insgesamt 600 Arbeiten die korrigiert werden müssen....

    Also so ein Lotterleben haben die auch nicht. Mal davon abgesehen das die psychische Belastung bei unserer heutigen Jugend auch noch hinzukommt... rumschreien, Lehrer beleidigen und sonstige Scheisse bauen gehört ja heute zum guten Ton. Ich weiss wir waren auch nicht gerade Musterschüler... aber inzwischen musste ja aufpassen, dass de ja kein falsches Wort sagst, da den Kindern anscheinend beigebracht wird, selber n Ei in die Schüssel zu legen wäre ne große Leistung...

  6. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: nipponichi 26.09.16 - 12:37

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau das sagt dein Abschluss von vor 20 Jahren eben nicht aus, sondern
    > nur, dass Du vor 20 Jahren mal irgendwas konntest (und wenn es nur gut
    > mogeln ist), was heute möglicherweise kein Mensch mehr braucht.
    Nein. Es sagt aus, dass man eine gestellte Aufgabe in gewisser Zeit mit gewissem Ergebnis erledigen konnte oder auch nicht. An dieser Fähigkeit wird sich im Laufe des Lebens wenig ändern. Das Thema, dass ein Abschluß oder das Ergebnis nicht so wichtig ist, kommt alle paar Jahre auf - dann, wenn Leute gesucht werden.

  7. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: chewbacca0815 26.09.16 - 13:15

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Schwere Entwicklungsstörung" heisst dass Autismus eine schwere Entwicklungsstörung ist, nicht mehr nicht weniger.
    >
    > Autisten haben auch nicht automatisch Inselbegabungen, als Autist hast du einfach nur eine schwere Entwicklungssstörung, sonst nichts. Wenn du Glück hast kannst du dann noch etwas besonders gut so das du für Firmen interessant bist, dass sind aber nur wenige Autisten.

    Vielen Dank für die umfassende Bestätigung meines Schlusssatzes aus meinem oberen Posting. Du hast meine Einschätzung vollumfänglich bestätigt.

  8. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: nipponichi 26.09.16 - 13:36

    rikimaru schrieb:
    > Soll ich euch noch über Lehrer erzählen? Die kommen laut Tarifvertrag auf
    > 65t, verbeamtet (NRW verbeamtet alle) ist das =80t. Und Schwester (als
    > Englischlehrer) eines Bekannten ruft den immer um 14:00, den da ist die
    > frei und geht shoppen.
    Auch in NRW gibt es zahlreiche angestellte Lehrer, die gegenüber den beamteten finanziell deutlich benachteiligt sind. Meine Frau als Lehrerin verdient leider keine 80k, auch keine 65k. Mit voller Stelle und Ganztagsschule sind 14:00 völlig aus der Luft gegriffen.
    Gehälter lassen sich leicht googlen, z.B.
    http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/beamte/nw?id=beamte-nrw-2016&matrix=1

  9. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: ElMarchewko 26.09.16 - 19:17

    Also ich habe weder eine abgeschlossene Ausbildung, geschweige denn einen Bachelor/Master. Bin allerdings angestellt als Senior Entwickler für die internationale IT eines der größten Einzelhandels Konzerne aus Deutschland. Bin maßgeblich für die Feature Implementierung verantwortlich. Habe vorher 5Jahre lang die Projektleitung bei einer von Deutschlands größten Standartsoftware Entwickler inne gehabt. Es wird auch weiterhin massiv versucht mich ab zu werben, inkl. Telefonate wo sich der recruiter als Familienmitglied tarnt. Unglaublich unseriös sowas... jedenfalls btt, ich kann nur bestätigen das die Noten ebenfalls bei mir keine Rolle gespielt haben. Ich wurde zwar nach dem turbulenten Lebenslauf gefragt aber spätestens nach der Probearbeit würde ich bis jetzt immer eingestellt. Jetzt mögen böse Zungen sagen ich lass mich vllt nicht gut genug bezahlen, bisher komme ich mit den 75k per Anno plus Sonderzahlungen allerdings auch super aus. ;)

  10. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    Autor: rikimaru 26.09.16 - 20:39

    ElMarchewko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe weder eine abgeschlossene Ausbildung, geschweige denn einen
    > Bachelor/Master. Bin allerdings angestellt als Senior Entwickler für die
    > internationale IT eines der größten Einzelhandels Konzerne aus Deutschland.
    > Bin maßgeblich für die Feature Implementierung verantwortlich. Habe vorher
    > 5Jahre lang die Projektleitung bei einer von Deutschlands größten
    > Standartsoftware Entwickler inne gehabt. Es wird auch weiterhin massiv
    > versucht mich ab zu werben, inkl. Telefonate wo sich der recruiter als
    > Familienmitglied tarnt. Unglaublich unseriös sowas... jedenfalls btt, ich
    > kann nur bestätigen das die Noten ebenfalls bei mir keine Rolle gespielt
    > haben. Ich wurde zwar nach dem turbulenten Lebenslauf gefragt aber
    > spätestens nach der Probearbeit würde ich bis jetzt immer eingestellt.
    > Jetzt mögen böse Zungen sagen ich lass mich vllt nicht gut genug bezahlen,
    > bisher komme ich mit den 75k per Anno plus Sonderzahlungen allerdings auch
    > super aus. ;)
    Da bist du aber ein einzelfall. Es gab eine Studie hier auf Golem und da waren Software Ingenieure/Entwickler 6-10 Jahre Berufserfahrung 54k per Anno. Das heisst du hebst den Schnitt wegen Anstellung in einem Konzern wo nicht jeder reinkommt. Speziell neue nicht weil Konzerne heute lieber Tochterfirmen öffnen mit niedrigeren Gehältern.

    Also ich rate von Informatik ab. Lehrer ist besser. Hier kann man über Lehrer sagen was man will. Aber vieeeeeeel mehr von denen haben eine Aussicht auf 3500t netto/Monat als Informatiker in der freien Wirtschaft.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-70%) 2,99€
  3. 3,99€
  4. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

  1. Sonic the Hedgehog: Sonic-Film wird für Redesign des Protagonisten verschoben
    Sonic the Hedgehog
    Sonic-Film wird für Redesign des Protagonisten verschoben

    Drei Monate länger nimmt sich das Filmstudio Paramount Zeit, um die Figur Sonic nach harscher Kritik zu überarbeiten. Der blaue Igel rennt im kommenden Spielfilm vor Hauptbösewicht Dr. Eggman davon - gespielt von Jim Carrey.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet
    Videoportal
    Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet

    Schon jetzt ist die App von Youtube Gaming nicht mehr als Download verfügbar, Ende Mai 2019 ist dann endgültig Schluss mit dem Spezialangebot für Computerspieler. Gaming an sich dürfte aber immer wichtiger werden.

  3. Elektromobilität: Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein
    Elektromobilität
    Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein

    An einigen Superchargern in den USA können Tesla-Fahrer den Akku ihres Elektroautos in Zukunft nicht mehr ganz voll laden. Damit will Tesla den Durchsatz an den Ladestationen erhöhen und die Wartezeiten verringern.


  1. 11:30

  2. 11:15

  3. 11:00

  4. 10:47

  5. 10:20

  6. 09:51

  7. 09:39

  8. 09:30