1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Dead Redemption 2: Gesprengte…

Natürlich äussert er sich optimistisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Sharra 03.08.18 - 18:46

    Das ist sein Job.
    Was soll er denn sagen?
    Wir entwickeln seit Jahren an einem Spiel, von dem wir genau wissen, dass es Schrott ist, und das Geld unwiederbringlich versenkt ist?

    Selbst wenn dem so wäre, würde er das niemals sagen. Auch Chefs sind austauschbar.

    Will sagen: Auf Lobhudelei der Geschäftsführung gibt man nichts. Man wartet ab, bis das Spiel auf dem Markt ist, und bildet sich ein Urteil. Ich bezweifle zwar, dass sie einen Flop produzieren, aber die Gamer sind zuweilen launisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 18:47 durch Sharra.

  2. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 18:53

    Dir ist bewusst das wenn er lügt, er dafür gerade stehen muss ja?
    z.B. wie bei VW, das Winterkorn die Aktionäre nicht rechtzeitig informiert hat.
    Wer seine Aktionäre anlügt, wird verklagt. Das ist nichts neues.
    Man brauch da nicht die 0815 Tirade auspacken.

  3. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Sharra 03.08.18 - 18:57

    Natürlich darf er nicht bewusst lügen. Deswegen sagte ich ja, er würde niemals sagen, dass sie Schrott produziert haben. Sowas wirst du niemals hören. Allenfalls dass das Spiel derzeit die eigenen Anforderungen noch nicht erfüllen würde. Damit weiss der Aktionär bereits bescheid.

    Aber wenn ER davon überzeugt ist, dass sie da ein großartiges Spiel abliefern, ist das erst einmal seine persönliche Aussage zu dem Stand der Dinge. Wenn die Spielergemeinde das dann anders sieht, kann ihm keiner einen Strick draus drehen. Immer vorausgesetzt, sie haben keinen Bockmist gebaut, wie z.B. EA mit Andromeda zum Release.

  4. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 20:23

    Nochmal:

    >mit ein paar Bemerkungen über Red Dead Redemption 2 für Begeisterung unter Analysten und >Aktionären gesorgt. Vor allem ein Satz hat die Fantasie der Anteilseigner beflügelt: "Ich bin >überzeugt, dass Red Dead Redemption 2 die Erwartungen sprengen wird und dass der >Onlinemodus ganz außergewöhnlich wird", sagte Zelnick. Nach diesem und einigen weiteren >Statements ist der Aktienkurs von Take 2 zeitweise um über zehn Prozent gestiegen.

    Es gibt keine "persönliche Meinung" bei einem Call. Alles was er sagt wird aufs Wort genommen. Wenn er selbst in einem Call das Spiel anpreist, dann hat das Auswirkungen auf den Aktienkurs.
    Wenn das Spiel nun auf den Markt kommt und kein Multiplayer hat oder es wie RDR ist, dann wird das direct auf ihn zurück geführt und er wird dafür an die Wand gestellt.

    Und EA hat überhaupt keinen Bockmist mit Andromeda gebaut. Nur wieder ein paar "Gamer" Helden auf Reddit die sich Bugs rausgepickt haben bzw. nach Möglichkeit unrealistische Gesichter gebaut haben. Das Spiel hat geliefert was es versprochen hat. Es war nur wieder die übliche Hasstirade gegen EA die für schlechte Stimmung gesorgt hat.
    EA könnte Witcher 3 releasen, und alle "Gamer" Helden würden es Scheiße finden.

    Es ist einfach Eine absolut toxische Internet community die nicht nur Menschen zerstört, sondern auch Firmen. Das sind nämlich die berühmten "Heuschrecken". Menschen mit denen keiner spielen will, aber die trotzdem über alles herfallen und mit Absicht etwas schlecht reden und sich darüber lustig machen um gezielt andere damit zu beeinflussen.

    Sich über die Gesichter lustig zu machen wäre nicht das Problem gewesen. Das Problem war der Spam auf Reddit, die Hasspost gegen die Entwickler und die Kommentarfluten gegen Leute die einfach nur das Spiel spielen wollten bzw. sich darüber unterhalten haben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 20:28 durch PerilOS.

  5. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: quineloe 03.08.18 - 21:10

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist bewusst das wenn er lügt, er dafür gerade stehen muss ja?
    > z.B. wie bei VW, das Winterkorn die Aktionäre nicht rechtzeitig informiert
    > hat.
    > Wer seine Aktionäre anlügt, wird verklagt. Das ist nichts neues.
    > Man brauch da nicht die 0815 Tirade auspacken.


    Hab ich was verpasst? Ich dachte, Winterkorn hat bislang nur die USA von seinen Urlaubsorten streichen müssen und hockt daheim in seiner Villa, zählt sein Geld und lacht sich kaputt über unseren handlungsunfähigen Staat.

  6. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Sharra 03.08.18 - 21:37

    Du hast zwar völlig recht, wenn du sagst, die "Community" hat es auch gewaltig übertrieben. Aber im Endeffekt war es eine Frechheit, Andromeda so herauszugeben. Sie haben es mit den Patches dann recht gut noch hinbekommen. Aber das hätten sie machen müssen, bevor sie es dem Kunden vorlegen.

  7. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 21:56

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich was verpasst? Ich dachte, Winterkorn hat bislang nur die USA von
    > seinen Urlaubsorten streichen müssen und hockt daheim in seiner Villa,
    > zählt sein Geld und lacht sich kaputt über unseren handlungsunfähigen
    > Staat.


    Winterkorn ist hier noch nicht angeklagt, weil die Ermittlungen zum Diesel-Skandal noch laufen.
    Es ist vollkommen normal das die deutsche Justiz erst Anklagen erhebt, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind. Das funktioniert hier bei uns anders als in den USA.
    Weil du ansonsten ggf. Ermittlungsakten über andere potentielle Täter ausgeben musst.

  8. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 21:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast zwar völlig recht, wenn du sagst, die "Community" hat es auch
    > gewaltig übertrieben. Aber im Endeffekt war es eine Frechheit, Andromeda so
    > herauszugeben. Sie haben es mit den Patches dann recht gut noch
    > hinbekommen. Aber das hätten sie machen müssen, bevor sie es dem Kunden
    > vorlegen.


    Wenn du dir mit Absicht einen unrealistischen Charakter baust, dann hat das nichts mit der Qualität des Spiels zutun. Es war lediglich die übliche Hatetrain.

  9. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Sharra 03.08.18 - 22:01

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast zwar völlig recht, wenn du sagst, die "Community" hat es auch
    > > gewaltig übertrieben. Aber im Endeffekt war es eine Frechheit, Andromeda
    > so
    > > herauszugeben. Sie haben es mit den Patches dann recht gut noch
    > > hinbekommen. Aber das hätten sie machen müssen, bevor sie es dem Kunden
    > > vorlegen.
    >
    > Wenn du dir mit Absicht einen unrealistischen Charakter baust, dann hat das
    > nichts mit der Qualität des Spiels zutun. Es war lediglich die übliche
    > Hatetrain.

    Nein hatte ich sogar ehrlich gesagt gar nicht gemacht. Ich habe das bestmögliche versucht rauszuholen, und es war... bescheiden. Die Animationen und Gesichter im Spiel waren auch, gelinde gesagt, teilweise unterirdisch. (Allison sieht heute noch aus, als hätte man sie stundenlang mit einem US-Brot ins Gesicht geschlagen)
    Ich hab mich damals auch geärgert, hab aber eben die Patches abgewartet.
    Ich muss zugeben, dass ich nicht erwartet hätte, dass sie es gepatcht bekommen, weil es doch recht umfangreich war. Aber es ist dann doch wenigstens noch ordentlich geworden.
    Und ja, zu Beginn waren Bugs drin, die eindeutig die Bezeichnung Gamebraking verdienen.

  10. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 22:29

    Gamebreakers sind Bugs von Gothic 3 Ausmaß, die das weiterspielen nicht möglich machen.
    Das war bei Andromeda nichtmal Ansatzweise der Fall.

    - Die erste Mobgruppe hat einen Attack-Lock, so das du nach einem Treffer dich nicht mehr wehren kannst wegen der Schadensanimation. Wildschweine Anyone?
    - Spiel stürzt ab und zerstört die Spielstände.
    - Main-Quests triggern nicht, auch nicht nach dem Neuladen.
    - Man fällt durch die Welt, kommt aber nicht weiter weil man genau da lang muss.
    - etc.

    So die Dinger die man auch von einem Fallout oder TES kennt bzw. von jedem Gambryo Engine Spiel. Aber das ist ja nicht EA. Von daher ist das "ok".

    Es reduziert sich alles auf ein paar hässliche Gesichter, die aus einer full custom Erstellung kommen. Dann dort dazu irgendwelche Alpha-Bugs oder Unspielbarkeiten dazuzudichten, macht keinen Sinn.

    Es sind überall kleinere Bugs drin. Bei nem EA Spiel ist jeder witzlose Bug gleich "broken Game" Material. Selbst StarCraft 1 hat nach 20 Jahren noch Bugs. Keinen juckts.
    Oder man schaue sich die ganzen Spiele bei Steam an. Gerade die "Indi" Projekte mit lächerlichem Aufwand, wo mal 3 Leute sich wieder für die Helden halten. Und dann Bugs abliefern, die hast du in nem Triple A Titel noch nie gesehen. Von Early-Access nach 5 Jahren spreche da noch gar nicht.

    Ich bin schon soweit das ich bei EA Releases auf die ich mich freue, mich überhaupt nicht mehr im Internet bewege. Weil jede Heuschrecken mal wieder aus seinem Loch gekrochen kommt. Man genießt die Spiele deutlich besser ohne diese ganze Social Media Giftwolke. Und Bugs, hab ich auch bei nem EA Spiel schon lange nicht mehr gesehen. Genau wie bei Ubi. Es sei den man legt es zwingend drauf an und stellt Bugs nach in untypischen Situationen. Die man sich aus dem Whinethread von Reddit reingezogen hat.

    Der Witz ist ja, das die meisten Whinethreads immer auf Spielversionen basieren, die auf Releasestand sind. Aber es Day-One Patches gibt. Und die gibt es, weil man nunmal die Scheiben ein paar Wochen vorher pressen muss und die Arbeit am Spiel heutzutage dann auch weiter geht. Aber hey, über die gecrackte Version weinen die man eh nicht bezahlt hat, ist ja auch was. Hauptsache mal wieder den stilisierten "Erzfeind" gehatet.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 22:44 durch PerilOS.

  11. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: quineloe 03.08.18 - 22:43

    Hier geht es aber nicht um ein Strafverfahren, sondern um zivilrechtliche Ansprüche von Anteilseignern.

    Wobei diese natürlich schwer zu begründen sind, da VW ja mehr Gewinn fährt denn je.

    Winterkorn wird allerdings niemals irgendwie zur Rechenschaft gezogen werden, wenn er nicht rein zufällig irgendwie in den Händen des FBI landet...

  12. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: PerilOS 03.08.18 - 22:48

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber nicht um ein Strafverfahren, sondern um zivilrechtliche
    > Ansprüche von Anteilseignern.
    >
    > Wobei diese natürlich schwer zu begründen sind, da VW ja mehr Gewinn fährt
    > denn je.
    >
    > Winterkorn wird allerdings niemals irgendwie zur Rechenschaft gezogen
    > werden, wenn er nicht rein zufällig irgendwie in den Händen des FBI
    > landet...

    Es ist nicht relevant wieviel VW jetzt an Gewinn einfährt. Es geht um den Zeitpunkt wo raus kam und die Leute Geld verloren haben durch das VERMUTLICHE Zurückhalten von Informationen Seitens VW.

    Es ist ein laufendes Verfahren in Deutschland. Und es gibt davon unabhängig ein Verfahren in der USA. Zwei verschiedene Dinge. Und Winterkorn wird auch ausgeliefert, wenn die US Justiz Strafbestände belegen kann. Genauso wie die USA ausliefern würde an Deutschland.
    Unschuldsvermutung und so. Und Winterkorn ist in der USA vom Umweltamt angeklagt. In Deutschland läuft ein Finanzverfahren. Äpfel und Birnen.

    Das er "nie herangezogen wird" ist reine Spekulation deinerseits.

  13. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Sharra 03.08.18 - 23:25

    Ich hatte ganz zu Beginn den Bug, dass das Spiel bei längeren Zwischensequenzen einfach eingefroren ist. Laberquassel.beweg-freeze. End of game. Z.B. beim der ersten Begegnung mit dem Archon. Eine recht lange, aber auch wichtige Storysequenz. Ging nicht. Das nenne ich Gamebreaking. Du hast keine Ahnung was passiert, die Story ist ab da ruiniert. Und warum spielt man ME? Wohl eher nicht wegen der strategisch anspruchsvollen Kämpfe.

    Klar, man konnte die Sequenz einfach überspringen, die 2 oder 3 Dialoge auswählen, und weiter klicken. Aber dann steht man da, und hat absolut Null Ahnung was jetzt passiert ist.

  14. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Vaako 04.08.18 - 00:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du hast zwar völlig recht, wenn du sagst, die "Community" hat es auch
    > > > gewaltig übertrieben. Aber im Endeffekt war es eine Frechheit,
    > Andromeda
    > > so
    > > > herauszugeben. Sie haben es mit den Patches dann recht gut noch
    > > > hinbekommen. Aber das hätten sie machen müssen, bevor sie es dem
    > Kunden
    > > > vorlegen.
    > >
    > >
    > > Wenn du dir mit Absicht einen unrealistischen Charakter baust, dann hat
    > das
    > > nichts mit der Qualität des Spiels zutun. Es war lediglich die übliche
    > > Hatetrain.
    >
    > Nein hatte ich sogar ehrlich gesagt gar nicht gemacht. Ich habe das
    > bestmögliche versucht rauszuholen, und es war... bescheiden. Die
    > Animationen und Gesichter im Spiel waren auch, gelinde gesagt, teilweise
    > unterirdisch. (Allison sieht heute noch aus, als hätte man sie stundenlang
    > mit einem US-Brot ins Gesicht geschlagen)
    > Ich hab mich damals auch geärgert, hab aber eben die Patches abgewartet.
    > Ich muss zugeben, dass ich nicht erwartet hätte, dass sie es gepatcht
    > bekommen, weil es doch recht umfangreich war. Aber es ist dann doch
    > wenigstens noch ordentlich geworden.
    > Und ja, zu Beginn waren Bugs drin, die eindeutig die Bezeichnung
    > Gamebraking verdienen.

    Leider kann man das Questdesign/Writing und die allgemeine Qualität nicht wirklich mehr fixen wenn man das gesammte Spiel neu aufrollen müsste. ME A hatte im Vergleich zu vorgängern auch wesentlich weniger Aliens, die Milchstraße hatte ettliche aber Andromeda hatte wieviele 3? Keine Ahnung mehr hab das Spiel nur kurz angetestet dann wieder deinstalled hab ich nichtmal den ersten Planeten fertig gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.18 00:49 durch Vaako.

  15. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Umaru 04.08.18 - 01:24

    Ich freue mich, wenn's was wird (also spielerisch) und freue mich, wenn es versagt (dann kann ich rumranten). Ich tippe auf: spielerisch mäßig - aber man kann sich viele coole digitale Sachen vorbestellen und ich glaube sogar ein paar echte Sachen für dreifach Aufpreis! Sie wollen aber noch irgendwas anderes Digitales extra verkaufen, um sicher zu gehen (Stand: Worthabuy von sonstwann, natürlich total unparteiisch). Wenn es die Leute von Heute (tm) kaufen, soll's mir recht sein, ist ja freier Markt und wir sind ja alle frei, können ja geh'n, wenn's uns net passt.

  16. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: Yash 04.08.18 - 09:12

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und EA hat überhaupt keinen Bockmist mit Andromeda gebaut. Nur wieder ein
    > paar "Gamer" Helden auf Reddit die sich Bugs rausgepickt haben bzw. nach
    > Möglichkeit unrealistische Gesichter gebaut haben. Das Spiel hat geliefert
    > was es versprochen hat.
    Also ich habe ME 1-3 verschlungen und habe jeden Teil geliebt. Aber ME A war zu Release einfach weit schlechter als ME 1-3 mMn. Nicht nur technisch (ich habe z.B. keine unrealistischen Gesichter gebaut, die Animationen waren trotzdem mies bis lächerlich), sondern auch inhaltlich. Und ich habe nicht geschaut was sie versprochen haben, sondern es im Prinzip blind gekauft und wurde enttäuscht. Das war vielleicht mein Fehler.

    Aber vielleicht gebe ich dem Spiel nochmal eine Chance, nachdem hier jemand schrieb, dass es besser gepatcht wurde.

  17. Re: Natürlich äussert er sich optimistisch

    Autor: quineloe 04.08.18 - 10:46

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das er "nie herangezogen wird" ist reine Spekulation deinerseits.

    Wollen wir wetten?

    Wenn zum Januar 2021 Winterkorn immer noch nicht ernsthaft belangt wurde (mindestens Haft oder 10 Millionen Euro Geldstrafe), dann postest du nicht mehr. Sollte es vorher eintreten, poste ich nicht mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Vodafone GmbH, Unterföhring
  4. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. (-83%) 9,99€
  3. (-57%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de