Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Shell: Spieler verärgert über…

Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: quineloe 19.06.18 - 14:31

    bei jedem in der EU tätigen Publisher müsste jetzt der Bußgeldbescheid eingehen.

  2. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: Mithrandir 19.06.18 - 14:33

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei jedem in der EU tätigen Publisher müsste jetzt der Bußgeldbescheid
    > eingehen.

    Nö.

    > Although the data collected by Red Shell is not considered to be personally identifiable, even under GDPR, we still recommend that you provide your users with either notice of the integration, opt in, or op out of our services in your game. While not legally not required given the nature of the data, in our experience many gamers are more comfortable with control over what information their game sends. Red Shell also provides platform level opt-outs for users who chose.

  3. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: anonym 19.06.18 - 14:33

    muss ja nicht gleich bußgeld sein, aber anfragen über die gespeicherten daten könnte man ja schon mal hinschicken ...

  4. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: quineloe 19.06.18 - 15:05

    Dürfen sie ja gern behaupten.

  5. Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: deutscher_michel 19.06.18 - 15:34

    ääähm laut DSGVO ist das verboten - und zwar von der Erhebung ohne Einwilligung bis zur Speicherung von Daten bei 3. Anbietern - das Schreit gerade zu nach einer Abmahnung, die garantiert auch bereits unterwegs ist..

  6. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 15:54

    Mit dem Kauf dieses Spiels bestätigen sie unsere ALGBs und Datenschutzbestimmungen....

    Kleintext: *selber schuld wenn du zu faul bist das hier zu lesen ;-)*

  7. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: chefin 19.06.18 - 16:01

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei jedem in der EU tätigen Publisher müsste jetzt der Bußgeldbescheid
    > eingehen.

    DSGVO bedeutet nicht, das man keine Daten sammeln darf, sondern das man es nicht ungefragt darf. Aber da die Spielefirmen beim Installieren sowas erfragen und sich absegnen lassen, was genau willst du denen also vorwerfen? Das du es nicht gelesen hast? Das es zu viel schwubbel schwubbel ist, wenn man gerade voll geil drauf ist, das Game zu zocken und deswegen alles durchwinkt? Das sie sowas mit 2facher Nachfrage sich genehmigen lassen müssen, Schwarze Schrift auf rotem Grund, Bildschirm füllend und mit Totenkopf?

    Du stimmst der Datenübermittlung zu, du stimmst zu, das Dritte ebenfalls die Daten verarbeiten dürfen. Eventuell muss das ganze bei Neuinstallationen etwas ausführlicher formuliert werden, aber schon installierte Spiele sind Altbestand und da reicht beim nächsten Start ein kleines Update das ebenfalls eine Zustimmung einholt in der das dann DSGVO gerecht aufgelistet ist.

  8. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: deutscher_michel 19.06.18 - 16:10

    Vielleicht mal die DSGVO lesen??
    Das reicht nämlich nicht mehr seit dem 1. Juni....

  9. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Herr Unterfahren 19.06.18 - 16:25

    Laut DSGVO müssen sie Dir eine Möglichkeit bieten, das Angebot ohne Datensammlung zu nutzen.

  10. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: Gucky 19.06.18 - 16:30

    Wenn die Software per Patch kommt, dann ist es durchaus möglich das nichts davon in den AGBs steht. Und wenn Steam noch den Patch automatisch zieht....tja :)

  11. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 16:50

    Nur wenn die Daten nicht dem Zweck der Sache dienen und das lässt sich leicht darstellen. Dazu kommt, dass die Spiele alle vorher auf den Markt kamen. Das ist aber nicht das Problem, wenn jetzt damit aufgehört wird, oder eben darauf hingewiesen wird. Je nachdem wie sinnvoll es nun mal ist, diese Daten zu sammeln.

  12. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: twothe 19.06.18 - 16:51

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Kauf dieses Spiels bestätigen sie unsere ALGBs und
    > Datenschutzbestimmungen....
    >
    > Kleintext: *selber schuld wenn du zu faul bist das hier zu lesen ;-)*

    Wieder einer der die DSGVO nicht verstanden hat. Das Einholen der Erlaubnis für das Sammeln personenbezogener Daten muss _explizit_ und in aller Deutlichkeit erfolgen. Ein "auf Seite 200 unserer AGBs stand aber" ist damit verboten.

  13. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 16:56

    War bereits gegeben vor kauf, zudem war mein Beitrag nicht verteidigend geschrieben sondern eher witzig gemeint (auch wenn ich auf die DSGVO und ihre Paranoia Jünger einen feuchten Dreck gebe). Wenn sie es jetzt einstellen oder begründen können ist alles gut. Wenn du dir früher ein Spiel gekauft hast, das keinen Acc erfordert, aber Tracking betreibt und dieses in den AGBs ausschreibt, dann hat die Firma gar keine Möglichkeit dich darüber zu informieren, wenn sich das Gesetz ändert. Auser die haben eine HP wo es stehen könnte. Auch das ist nicht verteidigend gemeint, sondern ganz einfach wie geschrieben... Stellen sie das Tracking ein ist alles gut, machen sie weiter, müssen sie es einfach gut begründen können und darüber informieren.

    Ach übrigens... mir ist es zwar egal, aber wenn man sich so den Satz ansieht... " Die Verarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn mindestens --------->EINE<--------- der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist:" ... dann kommt es mir gar nicht so vor als wäre ein Zwingendes Muss und explizit etc blablub hier vorhanden. Aber haste sicher selber schon gelesen ;-).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.18 17:11 durch Niaxa.

  14. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: quineloe 19.06.18 - 17:35

    Opt in vs Opt out hast du verschlafen, oder?

    Wieder ein Qualitätsbeitrag von Chefin.

  15. Re: Erste Bewährung für die DSGVO, nicht?

    Autor: twothe 19.06.18 - 18:13

    @chefin: Auch du hast die DSVGO nicht verstanden. Irgendwas in irgendwelche AGBs verstecken ist vorbei. Nicht nur muss für alles was personenbezogene Daten sein _könnte_ eine explizite und unmissverständliche Erlaubnis eingeholt werden. Und dabei muss genau aufgeführt sein was mit den Daten passiert, insbesondere wenn sie an Dritte weiter gegeben werden. Und sollte sich die Datenverarbeitung ändern muss für diese Änderung wieder eine explizite und deutliche Erlaubnis eingeholt werden. Ein "schwubbel schwubbel" wie du es nennst ist damit verboten.

    Das die Spiele hier die Daten gesammelt haben ist schlimm genug, aber seit der Scharfschaltung der DSGVO nun verboten. D.h. sollten die entsprechenden Publisher kein opt-in einbauen oder das Tool ausbauen dann ist der Verkauf dieser Spiele in der EU in Zukunft verboten.

  16. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: masel99 19.06.18 - 18:55

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn die Daten nicht dem Zweck der Sache dienen und das lässt sich
    > leicht darstellen. Dazu kommt, dass die Spiele alle vorher auf den Markt
    > kamen. Das ist aber nicht das Problem, wenn jetzt damit aufgehört wird,
    > oder eben darauf hingewiesen wird. Je nachdem wie sinnvoll es nun mal ist,
    > diese Daten zu sammeln.

    So einfach ist das aber nicht. DSGVO § 6 listet die Rechtmäßigkeit der Erhebung von personenbezogenen Daten. Ich nehme an du beziehst dich da auf DSGVO §6 Absatz 1 Buchstabe f.

    "die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt."

    Die Effektivität einer Marketingkampagne als überwiegendes berechtigtes Interesse, ich weiß ja nicht. Schauen wir mal in Erwägungsgrund 47, Satz 3 und 4 sind da interessant:

    "Auf jeden Fall wäre das Bestehen eines berechtigten Interesses besonders sorgfältig abzuwägen, wobei auch zu prüfen ist, ob eine betroffene Person zum Zeitpunkt der Erhebung der personenbezogenen Daten und angesichts der Umstände, unter denen sie erfolgt, vernünftigerweise absehen kann, dass möglicherweise eine Verarbeitung für diesen Zweck erfolgen wird. Insbesondere dann, wenn personenbezogene Daten in Situationen verarbeitet werden, in denen eine betroffene Person vernünftigerweise nicht mit einer weiteren Verarbeitung rechnen muss, könnten die Interessen und Grundrechte der betroffenen Person das Interesse des Verantwortlichen überwiegen."

    Das sieht eher schlecht aus imho. Nach DSGVO §13 Absatz 1 Buchstabe d sind "die berechtigten Interessen, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden" anzugeben oder z.B. nach Absatz 2 Buchstabe a

    "die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;"

    . Wo soll das passiert sein?

    Lesen wir mal nach in https://www.take2games.com/eula/de/index.html

    "DATENSAMMLUNG UND -NUTZUNG

    Durch das Installieren und Verwenden der Software erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Bedingungen über die Erfassung und Nutzung von Daten wie im diesem Absatz und der Datenschutzerklärung des Lizenzgebers beschrieben, insbesondere (sofern zutreffend) (i) mit der Weitergabe von personenbezogenen Daten und anderen Daten an den Lizenzgeber, seine verbundenen Unternehmen, Verkäufer und Geschäftspartner sowie an bestimmte weitere Dritte, wie zum Beispiel Regierungsbehörden in den USA und in anderen Ländern außerhalb Europas bzw. außerhalb Ihres Heimatlandes, insbesondere in Ländern, in denen eventuell niedrigere Datenschutzstandards vorherrschen; (ii) mit der Veröffentlichung Ihrer Daten, z.B. mit der Identifizierung Ihrer durch den Nutzer geschaffenen Inhalte oder der Anzeige Ihrer Punktzahl, Ihres Bestenlistenrangs, Ihrer Erfolge und anderer Gameplay-Daten auf Webseiten und anderen Plattformen; (iii) mit der Weitergabe Ihrer Gameplay-Daten an Hardware-Hersteller, Plattform-Hosts und Marketingpartner des Lizenzgebers; und (iv) mit anderen Verwendungen und Offenlegungen Ihrer personenbezogenen Daten oder anderen Daten gemäß der oben genannten Datenschutzerklärung in der jeweils geltenden Fassung. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten auf diese Weise genutzt oder geteilt werden, sollten Sie die Software nicht benutzen. "

    und noch

    "Für alle datenschutzrechtlichen Probleme, einschließlich im Zusammenhang mit der Erfassung, Verwendung, Offenlegung und Weitergabe Ihrer persönlichen Daten und anderer Informationen, hat die Datenschutzerklärung unter www.take2games.com/privacy in der jeweils geltenden Fassung Vorrang vor allen anderen in dieser Vereinbarung gemachten Aussagen."

    dann schauen wir mal eben zur entsprechenden Seite in deutscher Sprache https://www.take2games.com/privacy/de.html wenn diese angeblich Vorrang hat.

    "FÜR WEN GILT DIESE DATENSCHUTZERKLÄRUNG?

    Diese Datenschutzerklärung gilt für alle Nutzer des Onlinedienstes. ..."

    Diese Datenschutzerklärung gilt also für Nutzer des Onlinedienstes, soso. Civ 6 ein Onlinedienst? Das läuft auf dem jeweiligen PC zuhause, durchaus auch offline. Gleich darunter

    "FÜR WAS GILT DIESE DATENSCHUTZERKLÄRUNG?

    Die vorliegende Datenschutzerklärung gilt für die Online-Serviceleistungen des Unternehmens, einschließlich der Webseiten, mobilen Applikationen und anderen Serviceleistungen, die zu diesen verlinken oder diese anzeigen."

    , zusätzlich steht nochmals:

    "Bitte bedenken Sie, dass die vorliegende Datenschutzerklärung nur auf Informationen Anwendung findet, die online und im Zusammenhang mit unseren Online-Serviceleistungen eingegeben bzw. erhoben wurden. Sie gilt nicht für Informationen, die das Unternehmen offline erhoben hat."

    Ich würde diese Datenschutzerklärung als nicht zutreffend (oder einschlägig wie der Jurist es formuliert) für Civ 6 bezeichnen. Andere Informationen gibt es nicht, somit kommt Take 2 nicht den Informationspflichten der DSGVO nach falls personenbezogene Daten auf dem PC des Nutzers erhoben werden.

  17. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: masel99 19.06.18 - 19:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War bereits gegeben vor kauf,

    Achja? Du meinst die "Generalvollmacht" in der EULA

    https://www.take2games.com/eula/de/index.html ?

    "DATENSAMMLUNG UND -NUTZUNG

    Durch das Installieren und Verwenden der Software erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Bedingungen über die Erfassung und Nutzung von Daten wie im diesem Absatz und der Datenschutzerklärung des Lizenzgebers beschrieben, insbesondere (sofern zutreffend) (i) mit der Weitergabe von personenbezogenen Daten und anderen Daten an den Lizenzgeber, seine verbundenen Unternehmen, Verkäufer und Geschäftspartner sowie an bestimmte weitere Dritte, wie zum Beispiel Regierungsbehörden in den USA und in anderen Ländern außerhalb Europas bzw. außerhalb Ihres Heimatlandes, insbesondere in Ländern, in denen eventuell niedrigere Datenschutzstandards vorherrschen; (ii) mit der Veröffentlichung Ihrer Daten, z.B. mit der Identifizierung Ihrer durch den Nutzer geschaffenen Inhalte oder der Anzeige Ihrer Punktzahl, Ihres Bestenlistenrangs, Ihrer Erfolge und anderer Gameplay-Daten auf Webseiten und anderen Plattformen; (iii) mit der Weitergabe Ihrer Gameplay-Daten an Hardware-Hersteller, Plattform-Hosts und Marketingpartner des Lizenzgebers; und (iv) mit anderen Verwendungen und Offenlegungen Ihrer personenbezogenen Daten oder anderen Daten gemäß der oben genannten Datenschutzerklärung in der jeweils geltenden Fassung. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten auf diese Weise genutzt oder geteilt werden, sollten Sie die Software nicht benutzen. "

    So funktioniert die Informationspflicht und Zustimmung nach DSGVO aber nicht. AGB (und EULA sind als solche zu bewerten) haben übrigends einer Prüfung nach § 305ff (z.B. 305c) standzuhalten, sonst sind entsprechende Klauseln schlicht unzulässig.

  18. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 19:33

    So viel Text und du warst nicht in der Lage so wenig von meinem zu lesen? Ich sagte "wenn", nicht das es bei alles so ist.

  19. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 19:34

    Nö ich meine es wie ich es geschrieben habe, danke der Nachfrage.

  20. Re: Sollte aber ein Bußgeld werden..

    Autor: masel99 19.06.18 - 19:46

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel Text und du warst nicht in der Lage so wenig von meinem zu lesen?
    > Ich sagte "wenn", nicht das es bei alles so ist.

    Und du hast anscheinend kein einziges Wort gelesen. Sonst wüsstest du nun, dass das mit dem "Zweck der Sache dienen" und dem "lässt sich leicht darstellen" nicht wirklich so leicht ist. Ob da irgendwas vorher auf dem Markt kam spielt keine Rolle. Da muss man sich eben die Zustimmung nochmals holen (z.B. bei der Installation) falls man die nach aktueller Gesetzeslage nicht hat oder das Sammeln von Daten einstellen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

  1. Finanzierungsrunde: Leica steigt bei Mehraugen-Kamerahersteller Light ein
    Finanzierungsrunde
    Leica steigt bei Mehraugen-Kamerahersteller Light ein

    Light hat mit Leica einen neuen Investor, der die Geschichte der Fotografie wie kaum ein anderes Unternehmen geprägt hat. Light ist das Startup hinter der L16. Die einem Smartphone ähnelnde Kamera hat 16 Objektive.

  2. ID Buzz und Crozz: Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
    ID Buzz und Crozz
    Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen

    Volkswagen will die US-Serienversionen seiner Elektroautos ID Buzz und Crozz in den USA herstellen. Großserienfahrzeuge könnten nicht importiert werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Fahrzeuge ausschließlich dort gebaut werden.

  3. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.


  1. 07:39

  2. 07:25

  3. 18:50

  4. 17:51

  5. 17:17

  6. 16:49

  7. 16:09

  8. 15:40