Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regulierung: Telekom-Chef sinniert…

Mal ganz ehrlich,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ganz ehrlich,

    Autor: cr4cks 18.11.14 - 17:55

    Ich hätte nichts dagegen wenn die Telekom mir garantierte 100mbit ins Haus legt und ich dafür 90¤/Monat bleche.

    Aber solange ich nur bis zu 1mbit habe, zahl ich lieber auch nur bis zu 20¤/Monat.

    Viel Spaß beim erst investieren und dann Geld bekommen.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.14 18:02 durch cr4cks.

  2. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: Prish 18.11.14 - 18:00

    Du würdest 90 ¤ im Monat zahlen? Bitte werde mein Kunde...

  3. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: DaChicken 18.11.14 - 18:05

    Ich würde für 100mbit/50mbit ungedrosselt mit fix IP auch "n hunni" hinlegen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.14 18:06 durch DaChicken.

  4. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: geeky 18.11.14 - 18:12

    Und wenn man mit LTE-Zeugs m Kaff doch mal schnelles Internet kriegen kann, kommt man (sofern man sich nicht einschränkt) sowieso schon sehr leicht auf hohe monatliche Summen.

    (z.B. "Call & Surf Comfort via Funk L": 30GB Inklusivvolumen für 49,95¤. Für 15¤ sind jeweils 30GB nachbuchbar.)

  5. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: most 18.11.14 - 18:39

    Steht da auch eine reale Anwendung dahinter, oder geht es nur ums haben?

    1200¤ im Jahr für eine Internetverbindung, das ist auch für "Besserverdiener" eine ganz ordentliche Hausnummer.

  6. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: M.P. 18.11.14 - 18:45

    In 1 MBit-Häppchen untervermieten ;-)

    Da wird schon was reinkommen...

  7. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: tonictrinker 18.11.14 - 18:48

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht da auch eine reale Anwendung dahinter, oder geht es nur ums haben?
    >
    > 1200¤ im Jahr für eine Internetverbindung, das ist auch für
    > "Besserverdiener" eine ganz ordentliche Hausnummer.


    Eher nicht. Es geht wohl darum groß rauszuposaunen, man würde ja zahlen, wenn man denn einen ließe.
    Letztendlich ist der Preis aber doch entscheidend - vor allem dann, wenn man sich im Gegensatz zu Stadtbewohnern benachteiligt fühlt.
    Im übrigen hat die Telekom 2013 fast eine Milliarde Euro Gewinn eingefahren.
    Damit werden dann irgendwelche Prestigeprojekte getrieben, wie 300MBit in Berlin etc.

  8. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: jaykay2342 18.11.14 - 18:54

    Würde ich auch Zahlen. Voraussetzung es wird auch geliefert. Kein "bis zu" Unsinn.

  9. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: jaykay2342 18.11.14 - 18:55

    Nur dass du LTE auch vergessen kannst wenn es sonst keine Möglichkeit gibt und das ganze Dorf auf der LTE Zelle hängt.

  10. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: cr4cks 18.11.14 - 19:04

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht da auch eine reale Anwendung dahinter, oder geht es nur ums haben?
    >
    > 1200¤ im Jahr für eine Internetverbindung, das ist auch für
    > "Besserverdiener" eine ganz ordentliche Hausnummer.


    Natürlich steht da eine reale Anwendung dahinter, und zwar ein 6 Personen Haushalt mit 14 internetfähigen Geräten. 3 Personen sind beruflich auf das Internet angewiesen und die 1,2k im Jahr ist lachhaft im Gegensatz zu dem was man an Geld verdient wenn man eine richtige Verbindung hätte.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  11. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: most 18.11.14 - 19:29

    cr4cks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Natürlich steht da eine reale Anwendung dahinter, und zwar ein 6 Personen
    > Haushalt mit 14 internetfähigen Geräten. 3 Personen sind beruflich auf das
    > Internet angewiesen und die 1,2k im Jahr ist lachhaft im Gegensatz zu dem
    > was man an Geld verdient wenn man eine richtige Verbindung hätte.

    Da sind drei Personen die Hauptberuflich auf das Internet angewiesen sind und es gibt aber keins bzw. ist zu langsam? Wäre da nicht mal ein Umzug angesagt?

  12. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: Prish 18.11.14 - 20:29

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cr4cks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Natürlich steht da eine reale Anwendung dahinter, und zwar ein 6
    > Personen
    > > Haushalt mit 14 internetfähigen Geräten. 3 Personen sind beruflich auf
    > das
    > > Internet angewiesen und die 1,2k im Jahr ist lachhaft im Gegensatz zu
    > dem
    > > was man an Geld verdient wenn man eine richtige Verbindung hätte.
    >
    > Da sind drei Personen die Hauptberuflich auf das Internet angewiesen sind
    > und es gibt aber keins bzw. ist zu langsam? Wäre da nicht mal ein Umzug
    > angesagt?

    Es ist schon mal kein normaler 1 Familien -Haushalt. Die 3. Person lebt halt bei Mami und Papi schätze ich mal, dann ist es natürlich schon eine Sonderkostellation. Auch die Anzahl der Kinder ist überdurchschnittlich. Schlechtes Beispiel in meinen Augen, aber nachvollziehbar.

  13. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: ha00x7 18.11.14 - 20:50

    Ich würde auch sehr gerne 100¤ bezahlen, um dann zugesichert 100mbit zu bekommen. Wir bezahlen derzeit knappe 50¤ für unser lte mit 30 GB Datenvolumen. Da muss man im Monat locker mal nachkaufen, oder man verzichtet auf Updates und alles mögliche. Damit sind wir schon bei 65¤ monatlich. Für diese 65¤ bekommen wir allerdings nur effektiv eine 2 mbit Verbindung, abends gegen 20 Uhr herum kommen meistens nur 500 kb/s an...

  14. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: cr4cks 18.11.14 - 21:11

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cr4cks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Natürlich steht da eine reale Anwendung dahinter, und zwar ein 6
    > Personen
    > > Haushalt mit 14 internetfähigen Geräten. 3 Personen sind beruflich auf
    > das
    > > Internet angewiesen und die 1,2k im Jahr ist lachhaft im Gegensatz zu
    > dem
    > > was man an Geld verdient wenn man eine richtige Verbindung hätte.
    >
    > Da sind drei Personen die Hauptberuflich auf das Internet angewiesen sind
    > und es gibt aber keins bzw. ist zu langsam? Wäre da nicht mal ein Umzug
    > angesagt?


    Das lässt sich mit einem ganzen Haus leider schlecht machen.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  15. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: cr4cks 18.11.14 - 21:13

    Sorry, das konntest du nicht wissen.

    2 Großeltern
    2 Eltern
    2 Kinder

    Ziemlicher durchschnitt würde ich meinen, Und wenn man davon ausgeht dass ein Kind schon arbeitet, dann ist auch die dritte Person erfüllt die das Internet benötigt braucht.

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  16. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: Der schwarze Ritter 18.11.14 - 21:57

    Davon abgesehen, dass es in diversen ländlichen Gegenden eben überhaupt kein LTE gibt.

  17. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: quadronom 18.11.14 - 22:12

    Och, wenn heut schon Wunschkonzert ist, dann bitte doch gleich ne synchrone Leitung.

    %0|%0

  18. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: jaykay2342 18.11.14 - 22:35

    Du meinst symmetrisch, oder?

  19. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: Geistesgegenwart 18.11.14 - 22:53

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich auch Zahlen. Voraussetzung es wird auch geliefert. Kein "bis zu"
    > Unsinn.


    Problem: Lass mal ein 500-800 Seelen Dorf mit 100Mbit down/50Mbit up ausstatten. Wenn huntert Haushalte zuschlagen, brauchst abends um 20 uhr in der Rushhour für dieses eine Dorf ein Backbone Uplink von 100Mbit*100 = 10 Gbit. Nun gibts im Umkreis von 10km noch 6-7 so Dörfer. Du müsstet die Gegend also mit 50 bis 100Gbit an ein Backbone anbinden um die 100Mbit tatsächlich garantieren zu können. 50 bis 100Gbit für einen Landstrich irgendwo am Ar*** der Welt - vergiss es. Rein technisch gibts das über Glasfaser, die Technologie ist aber zu teuer. Vor allem wenn man das dann hochrechnet auf sämtliche Dörfer Deutschlands und auf einmal das hunderfache an Traffic Kapazität des DE-CIX kommt.

    1-10Gbit pro 100.000 Einwohner sind als Uplink realistisch. Das hat natürlich zur Folge das nicht jeder 100 Mbit zur Rushhour ausnutzen kann, sondern nur "best effort" traffic bekommt.

  20. Re: Mal ganz ehrlich,

    Autor: Dod1977 18.11.14 - 23:10

    Ich zahle jetzt schon gut 100 Euro im Monat. LTE mit 60 GByte inklusive und dann zwangsläufig noch mal 2x30 GByte per Speedon. Ich wäre sogar bereit für 50/20 aber stabil und ohne Volumenlimit die 100 Euro im Monat hinzulegen. Auch wenns erst einmal viel klingen mag.

    Hier ist es ein Freiberufler, seine internetnutzende Ehefrau und das ebenfalls internetnutzende Kind, die das Volumen aufbrauchen. Die 100 Euro sind durch den Job schnell reingeholt. Und selbst viele Privatleute aus der Nachbarschaft wären glücklich wenn sie meinetwegen für 50 Euro im Monat auf stabile 16 Mbit kommen würden. Stattdessen gibts hier LTE oder 384 Kbit..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  4. CONITAS GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45