Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekord: T-Mobile US hat 71,5…

Ich wünsche mir ein großes T-Mobile Mobilfunknetz ohne Roaming

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wünsche mir ein großes T-Mobile Mobilfunknetz ohne Roaming

    Autor: iToms 06.01.17 - 17:04

    Ich wünsche mir ja ein großes Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Wo es keinen Unterschied macht, ob ich in Österreich im Telekom-Netz bin, in Polen, in den Niederlanden, in den USA oder doch in Griechenland. Klar, mit der EU-Regulierung macht es in den meisten Märkten der Telekom eh keinen Unterschied mehr, aber dennoch.

    Das selbe gilt natürlich für die anderen Netzanbieter. Ich mein, das Netz gehört doch sowieso dem selben Mutterkonzern.

  2. Re: Ich wünsche mir ein großes T-Mobile Mobilfunknetz ohne Roaming

    Autor: floewe 06.01.17 - 19:23

    In Europa macht es in aktuellen Tarifen der Telekom auch keinen Unterscheid wo in Europa ich mich aufhalte, die gebuchten Leistungen (Telefon/SMS Flat, X GB Highspeedvolumen usw.) stehen mir in ganz Europa zur Verfügung.

  3. Re: Ich wünsche mir ein großes T-Mobile Mobilfunknetz ohne Roaming

    Autor: tedwayler 07.01.17 - 09:56

    Das Problem ist nur, dass in den USA und Kanada andere LTE-Frequenzbänder genutzt werden als hierzulande. Datenroaming ist mit einem europäischen oder asiatischen Smartphone nicht möglich.

  4. Re: Ich wünsche mir ein großes T-Mobile Mobilfunknetz ohne Roaming

    Autor: spezi 07.01.17 - 11:49

    tedwayler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nur, dass in den USA und Kanada andere LTE-Frequenzbänder
    > genutzt werden als hierzulande. Datenroaming ist mit einem europäischen
    > oder asiatischen Smartphone nicht möglich.

    Das ist mit vielen halbwegs aktuellen Smartphones kein Problem mehr, zumindest wenn es keine ganz günstigen sind.

    Manche Smartphones wie das zwei Jahre alte iPhone 6 oder das (noch) aktuelle Galaxy S7 unterstützen 20 LTE-Bänder. Da sind dann praktische alle relevanten Bänder für Europa, Amerika und Asien dabei. Und sollte mal ein exotischeres fehlen, dann unterstützt es zumindest ein paar der in einem Land verwendeten Frequenzen.

    Z.B. Galaxy S7:
    LTE band 1(2100), 2(1900), 3(1800), 4(1700/2100), 5(850), 7(2600), 8(900), 12(700), 13(700), 17(700), 18(800), 19(800), 20(800), 25(1900), 26(850), 28(700), 38(2600), 39(1900), 40(2300), 41(2500)
    http://www.gsmarena.com/samsung_galaxy_s7-7821.php

    In Europa brauchst Du die Bänder 3, 7 und 20.
    T-Mobile US verwendet 2, 4 und 12.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  2. 799,00€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,00€
  4. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.

  2. Mailinglisten: Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt
    Mailinglisten
    Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt

    Mit kurzer Vorwarnzeit wird der Service Yahoo Groups massiv eingeschränkt. Bald können keine neuen Dateien mehr hochgeladen werden, bestehende Daten werden größtenteils im Dezember gelöscht.

  3. Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo
    Hyperloop
    rLoop kauft Reste von Arrivo

    Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.


  1. 15:56

  2. 15:29

  3. 14:36

  4. 13:58

  5. 12:57

  6. 12:35

  7. 12:03

  8. 11:50