Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Relevantere Anzeigen: Google Mail…

Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: renegade334 30.03.11 - 10:23

    Na gut, vielleicht gibt Google keine Daten an andere Nutzer heraus, aber ich kann mir durchaus doch noch einige unangenehme Szenarien vorstellen. Beispielsweise wenn ein Mensch in einer Firma seine Emails checken will. Es darf doch nicht sein, dass auf seinem Werbeinhalt entweder Sexartikel, Frauenkleidung (auch wenn man für Familienmitglieder mitbestellt) oder irgendwelche kindische Sammlungsdinger angezeigt werden (wir wissen, dass einige Leute peinliche Geschmäcke haben können. Davon will keiner wissen.).

    Ich denke, man kann schon mal jemanden beim Surven vielleicht über jemanden herausfinden, indem man auf seiner Maschine bestimmte Websiten mit personalisierter Werbung aufruft oder beim Surfen beobachtet.

    Also Vielleicht habe ich kein Problem mit Personalisierter Werbung, aber ich möchte schon mal sagen, dass es durchaus schon Privatsphäre verletzen kann.

  2. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: Dalai-Lama 30.03.11 - 10:26

    Oder wenn sich die Frau ins Internet einloggt und Werbung von Trauringen kommen.
    Dann ist die Überraschung erstmal verdorben ^^

  3. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: zwangsregistrierter 30.03.11 - 10:43

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wenn sich die Frau ins Internet einloggt und Werbung von Trauringen
    > kommen.
    > Dann ist die Überraschung erstmal verdorben ^^


    erspart Dir vieleicht den Fehler Deines Lebens ;)

  4. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: Tantalus 30.03.11 - 10:47

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dalai-Lama schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder wenn sich die Frau ins Internet einloggt und Werbung von Trauringen
    > > kommen.
    > > Dann ist die Überraschung erstmal verdorben ^^
    >
    > erspart Dir vieleicht den Fehler Deines Lebens ;)

    E.H.E. = Errare Humanum Est :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: MentalFloss 30.03.11 - 10:58

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wenn sich die Frau ins Internet einloggt und Werbung von Trauringen
    > kommen.
    > Dann ist die Überraschung erstmal verdorben ^^

    Wer seiner Freundin erlaubt, daß sie sich in seinen Email-Account einloggt, der braucht sich auch nicht wundern, wenn die eine oder andere Überraschung vielleicht verdorben wird.

    Oder hattest du nicht mitbekommen, daß es um Werbung im Google Mail-Service ging?

  6. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: Dalai-Lama 30.03.11 - 11:57

    Google speichert dein Nutzungsverhalten Global.
    Sie ziehen nur den Inhalt der Emails als zusätzliche Informationsquelle heran.

  7. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: Kevin17x5 30.03.11 - 14:47

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gut, vielleicht gibt Google keine Daten an andere Nutzer heraus, aber
    > ich kann mir durchaus doch noch einige unangenehme Szenarien vorstellen.
    > Beispielsweise wenn ein Mensch in einer Firma seine Emails checken will. Es
    > darf doch nicht sein, dass auf seinem Werbeinhalt entweder Sexartikel,
    > Frauenkleidung (auch wenn man für Familienmitglieder mitbestellt) oder
    > irgendwelche kindische Sammlungsdinger angezeigt werden (wir wissen, dass
    > einige Leute peinliche Geschmäcke haben können. Davon will keiner
    > wissen.).
    >
    > Ich denke, man kann schon mal jemanden beim Surven vielleicht über jemanden
    > herausfinden, indem man auf seiner Maschine bestimmte Websiten mit
    > personalisierter Werbung aufruft oder beim Surfen beobachtet.
    >
    > Also Vielleicht habe ich kein Problem mit Personalisierter Werbung, aber
    > ich möchte schon mal sagen, dass es durchaus schon Privatsphäre verletzen
    > kann.


    Private Nutzung dienstlicher Hardware... Sowas soll gar nicht sein.

  8. Re: Personalisierte Werbung kann unter Umständen ziemlich peinlich werden

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.03.11 - 14:58

    Kommt auf den Arbeitgeber an. Ist bei uns kein Problem, solange es im Rahmen bleibt und die Arbeit nicht zu Bergen auf dem Schreibtisch heranwächst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. über experteer GmbH, München
  3. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  4. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


    1. 14:04

    2. 13:13

    3. 12:30

    4. 12:03

    5. 12:02

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:50