Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Requiem zur Cebit: Es war einmal…

Messen haben Ihre Zeit gehabt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Messen haben Ihre Zeit gehabt

    Autor: flocke74 28.11.18 - 18:22

    In vielen Bereichen haben Messen Ihre Zeit gehabt.
    Neuheiten sind ja schon vor der Messe bekannt und werden im Internet präsentiert.
    Was soll man da noch auf ner Messe die. teuer Eintritt kostet (gut man bekam fast immer kostenlose Eintrittskarten) und in dem Sinne nichts neues mehr zeigt.

    Fachbesucher können auf ner Messe wo es eher unruhige ist eh kaum Verkaufsgespräche führen.

    Oft sind Hausmessen bei Herstellern sehr viel besser.
    Oder man lässt einen Aussendienstler kommen der einem in kleiner Runde das präsentiert für das man sich interessiert.
    Software kann man prima via Teamviewer vorführen lassen, so dass niemand mehr durch die Weltgeschichte fahren muss.

    Früher war das anders. Da gabs so viel Neues auf der CeBit.
    Internet gabs nicht, so das vorher ggf. mal was über Computerzeitschriften kommuniziert wurde.
    Mit den Zeitschriften ist es doch genauso wie mit der CeBit. Die hatten Ihre Zeit.
    Heute ist das was drin steht bei erscheinen schon wieder alt.

  2. Re: Messen haben Ihre Zeit gehabt

    Autor: Fex 28.11.18 - 18:42

    Naja aber so allgemein kann man das nicht sehen. Gartenmessen / Jobmessen / Musikinstrumente etc. Zeug was man real sehen muss oder anfassen.

    Die Cebit funktioniert halt nicht mehr oder benötigt eventuell neue Konzepte. Vielleicht hätte es die Menschen mehr interessiert zu sehen, wie Zeug auseinandergebaut wird, wie Tablets gebogen werden oder wann ein Smartphone anfängt zu brennen.

  3. Re: Messen haben Ihre Zeit gehabt

    Autor: Agina 28.11.18 - 19:54

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fachbesucher können auf ner Messe wo es eher unruhige ist eh kaum
    > Verkaufsgespräche führen.
    Für solche Gespräche hatte jeder Stand Räume, oft sogar ne ganze Etage nur für Fachgespräche. Bei kleinen Ständen gabs es dann oft am Rand noch Räume wo man dann in Ruhe plaudern konnte oder auch mal noch geheime Sachen vorgestellt wurden.

    /edit
    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oft sind Hausmessen bei Herstellern sehr viel besser.
    Messen wie Cebit, MWC und co sind aber halt kompakter. Da kann man sich problemlos mit 20 Firmen an drei Tagen treffen. Das hat man bei Hausmessen nicht. Auch hat ein Vertreter selten soviel Material dabei wie man auf einer Messe begutachten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.18 19:57 durch Agina.

  4. Messepreise

    Autor: Profi 28.11.18 - 20:16

    Man hätte jedes Mal billig Hardware, Software, Bücher zum Schleuderpreis anbieten sollen. Jeder Hersteller für sich, in haushaltsüblichen Mengen. Dann hätten die Kunden von der langen Anreise und den teueren Eintrittskarten auch was gehabt, und hätten anschließend über ihre Einkäufe und deren Qualität begeistert rumerzählt -> kostenlose Werbung. Aber Privatleute wollte man ja irgendwann nicht mehr haben. Die Geschichten von "Messepreisen" kenne ich nur vom Hörensagen, aber es scheint sie ja mal gegeben zu haben.

  5. Re: Messen haben Ihre Zeit gehabt

    Autor: nicoledos 28.11.18 - 20:20

    Messen haben den Vorteil auch mal über den eigenen Tellerrand blicken zu können und nicht nur die üblichen Anbieter vorm Auge zu haben.

    Das Problem der Messen wie CeBit ist der Gigantismus. Was wäre so schlimm daran die Preise zu senken, etwas zu schrumpfen und als reine Fachmesse zu agieren. Oder man bietet sich gleich als Infrastruktur für eine IT-Konferenzen an und sucht sich dafür Partner wie Google, Oracle, MS, Linux Foundation, ... .

  6. Re: Messepreise

    Autor: Agina 28.11.18 - 20:26

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teueren Eintrittskarten
    Ich kenne NIEMANDEN der jemals Eintritt gezahlt hat. Man hat sich einmal als Fachbesucher registriert und bekam dann jedes Jahr eine Gratis Eintrittskarte und konnte seinen Geschäftspartnern 5 Karten kostenlos schicken.
    Für alle die sich nicht als Fachbesucher registrieren wollten, gab es immer noch etliche Anbieter, die Gratiskarten verteilt haben.

  7. Re: Messen haben Ihre Zeit gehabt

    Autor: Faksimile 28.11.18 - 20:46

    Ich bin, bis auf dieses Jahr (war mir zu teuer), seit 1977 jedes Jahr in Hannover auf der Messe gewesen. Erst Industriemesse mit CeBIT und später die eigenständige Veranstaltung. Sowohl als Besucher als auch als MA eines Ausstellers.

    Organsiatorisch war die CeBIT/Hannover Messe Industrie immer eines der Topprodukte in Europa.
    Mein persönlicher Eindruck ist, dass bis vor etwa 10 Jahren immer auch noch relativ spannende Themen "zum anfassen" (Hard- und Software) die Veranstaltung interessant gemacht haben. Diese haben vielfach auch neue Gesichtspunkte im Markt gesetzt. Seit dem geht in meinen Augen, was auch nicht wirklich verwunderlich ist, die Zeit der wirklich Neuigkeiten immer weiter zurück.
    Der Markt wird immer mehr Software getrieben und Dinge wie managed Services, Cloud, consumptional Business sind nun mal für die größere Zahl der Besucher aller Art, und da schließe ich den interessierten Laien und den Gewerbetreibenden Anwender etc. explizit ein, nicht wirklich fassbar und interessant. "Vorteile" für sich sieht der SMB Anwender und Freiberuflicher nicht wirklich sondern Misstraut eher.
    Und ob das komplett unbegründet ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

    Der Ausbau des WAN auf Hochleistungs Datenübertragung, explizit auch FTTB/H, der auch andere Möglichkeiten der Anwendug möglich machen könnte, ist gerade hier in DE nicht wirklich fortschrittlich und forciert worden.

    Es fehlten in den letzten Jahren einfach die greifbaren, mitreissenden Inovationen für die grosse Masse.
    Das hat die Veranstaltung immer uninteressanter gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.18 20:57 durch Faksimile.

  8. Re: Messepreise

    Autor: Faksimile 28.11.18 - 21:06

    Henne - Ei Problem?

    Zur Jahrtausendwende immer mehr Privatpersonen und "Beutelratten" => verärgerte Fachbesucher => steigende Eintrittspreise => Abschreckung der gewerblichen aber Nicht-Fachbesucher schwindende Besucherzahl (bei gleichen Kosten der Veranstaltung). Folge: Verteilung von "Freikarten" an gewerbliche und Fachbesucher => höhere Kosten für die Aussteller => schlechteres Kosten-Nutzen Verhältnis und geringe Chance der Refinanzierung für kleinere innovative Aussteller => sinkende Ausstellerzahl => sinkendes Interesse des Publikums => die Spirale rennt!

  9. Re: Messepreise

    Autor: TrollNo1 29.11.18 - 07:51

    Bitte nicht! Die Hobby & Elektronik in Stuttgart verkommt seit Jahren immer mehr dazu. Früher gab es da noch interessante Sachen, inzwischen sind es fast nur noch zwielichtige kleine Händler, die Chinazeugs verhökern. Inzwischen meiden wir die Halle komplett und gehen lieber länger auf die Spielemesse (ist zeitgleich, sind 4 Messen)

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Messepreise

    Autor: masterx244 29.11.18 - 08:37

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte nicht! Die Hobby & Elektronik in Stuttgart verkommt seit Jahren immer
    > mehr dazu. Früher gab es da noch interessante Sachen, inzwischen sind es
    > fast nur noch zwielichtige kleine Händler, die Chinazeugs verhökern.
    > Inzwischen meiden wir die Halle komplett und gehen lieber länger auf die
    > Spielemesse (ist zeitgleich, sind 4 Messen)

    Dieses Jahr wurden auch die Computerclubs ausgeladen (waren immer Linuxer, Retro und generelles Computerzeug). Effektiv wurde die Elektronik-Seite kräftig gekürzt durch das SChrumpfen auf 1,25 Halleneinheiten von vorher 2 (Halle 10 ist breiter als die anderen Hallen mit Ausnahme von Halle 1)

  11. Re: Messepreise

    Autor: TrollNo1 29.11.18 - 09:10

    Was, die Retro Clubs sind auch nicht mehr dabei? Sogar ausgeladen worden? Die Messe will nicht weiterbestehen, oder? Nintendo hat dann wahrscheinlich ne halbe Halle und die China-Verkäufer die andere Hälfte...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  12. Re: Messepreise

    Autor: masterx244 29.11.18 - 10:18

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was, die Retro Clubs sind auch nicht mehr dabei? Sogar ausgeladen worden?
    > Die Messe will nicht weiterbestehen, oder? Nintendo hat dann wahrscheinlich
    > ne halbe Halle und die China-Verkäufer die andere Hälfte...

    Ja. Hab da Insider-Quellen zu dem Thema. Auch geflucht weil bei den Commodorlern immer interessantes Zeug gab...

  13. Re: Messepreise

    Autor: theFiend 29.11.18 - 11:07

    Das eigentliche Problem sind garnicht die Messen selbst, sondern die Messeveranstalter. Eine Cebit genauso wie andere Messen haben im B2B Bereich immer gut funktioniert. Nirgendwo wie auf solchen Messen konnte man so kompakt mit fast allen Spielern in der Branche in Kontakt treten. Aber als Einkommensquelle war das den Messeveranstaltern oft nicht genug. Darüber hinaus haben viele Firmen die im B2B Bereich interessant waren, für den Consumer nichts aufregendes geboten.

    Also wurde immer mehr der Versuch gemacht das ganze an Consumer auszurichten, um Besucherzahlen zu steigern, und damit auch zahlenden Eintritt zu generieren. Nur hat man halt verpasst das gerade die Consumerprodukte für den Kunden keine Messe benötigen. Diese Besucher brauchen keinen Kontakt zu einer Firma, die wollen Produkte anschauen. Und das geht beim heimischen Händler oder gleich im Netz oft viel leichter und unkomplizierter.

    Durch die Consumer Ausrichtung fühlen sich dann aber auch irgendwann die B2B Aussteller genervt, gegängelt und nicht mehr repräsentiert, und bleiben weg. Und schon rentiert sich so eine Messe nicht mehr.

    Die nächste Messe die genau dieses Schicksal ereilen wird, ist die Photokina...

  14. Re: Messepreise

    Autor: Muhaha 30.11.18 - 09:34

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eigentliche Problem sind garnicht die Messen selbst, sondern die
    > Messeveranstalter. Eine Cebit genauso wie andere Messen haben im B2B
    > Bereich immer gut funktioniert. Nirgendwo wie auf solchen Messen konnte man
    > so kompakt mit fast allen Spielern in der Branche in Kontakt treten. Aber
    > als Einkommensquelle war das den Messeveranstaltern oft nicht genug.
    > Darüber hinaus haben viele Firmen die im B2B Bereich interessant waren, für
    > den Consumer nichts aufregendes geboten.
    >
    > Also wurde immer mehr der Versuch gemacht das ganze an Consumer
    > auszurichten, um Besucherzahlen zu steigern, und damit auch zahlenden
    > Eintritt zu generieren. Nur hat man halt verpasst das gerade die
    > Consumerprodukte für den Kunden keine Messe benötigen. Diese Besucher
    > brauchen keinen Kontakt zu einer Firma, die wollen Produkte anschauen. Und
    > das geht beim heimischen Händler oder gleich im Netz oft viel leichter und
    > unkomplizierter.
    >
    > Durch die Consumer Ausrichtung fühlen sich dann aber auch irgendwann die
    > B2B Aussteller genervt, gegängelt und nicht mehr repräsentiert, und bleiben
    > weg. Und schon rentiert sich so eine Messe nicht mehr.
    >
    > Die nächste Messe die genau dieses Schicksal ereilen wird, ist die
    > Photokina...

    Hast Du den Artikel eigentlich gelesen?

  15. Re: Messepreise

    Autor: x2k 30.11.18 - 12:40

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hätte jedes Mal billig Hardware, Software, Bücher zum Schleuderpreis
    > anbieten sollen. Jeder Hersteller für sich, in haushaltsüblichen Mengen.
    > Dann hätten die Kunden von der langen Anreise und den teueren
    > Eintrittskarten auch was gehabt, und hätten anschließend über ihre Einkäufe
    > und deren Qualität begeistert rumerzählt -> kostenlose Werbung. Aber
    > Privatleute wollte man ja irgendwann nicht mehr haben. Die Geschichten von
    > "Messepreisen" kenne ich nur vom Hörensagen, aber es scheint sie ja mal
    > gegeben zu haben.

    Ja das hab ich auch so festgestellt. Man wurde von den Ausstellern immer mürrisch und ablehnend behandelt. Schon sehr blöd wenn man potentielle Kunden so vergrault. Einzig der Stand von konika-minolta war da anders die Mitarbeiter dort waren seht nett haben alles erklärt und haben sich Zeit genommen obwohl klar war das wir nicht zu deren kundenstamm gehören. Das war sehr vorbildlich und ich denke darüber nach wirklich von denen eine Drucker zu kaufen wenn meiner nicht mehr will.
    Es geht aber auch anders. Es gab einen Stand der hatte (irgend ein USB was auch immer, inzwischen interessiert es mich auch nichtmehr) ausgestellt was ich zu dem Zeitpunkt interessant fand und gerne gekauft hätte. Auf meine Frage was es kostet guckt er mich blöd an und sagt only reseller. Für mich verständlich, ich teilte ihm mit das mich das gadget interessiert und ob er mir sagen kann wo ich das Ding kaufen kann. Antwort: only reseller. Ich frage ihn explizit ob er mir einen reseller nennen könnte da sagt er nein und fügt an only reseller.
    Ich hab mich da schon verarscht gefühlt und er hat einen interessanten weniger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Hays AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43