1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retouren im Online-Handel…

50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: Ymi_Yugy 01.02.21 - 12:26

    Das gesetzliche Widerrufsrecht dient ja dazu, um mit dem stationärem Handel vergleichbare Bedingungen zu schaffen.
    Gerade bei Bekleidungsartikeln werden ja überlicherweise deutlich weniger als 50% aller anprobierten Kleidungsstücke erworben.
    Man könnte zwar nahelegen solche Artikel nicht online zu erwerben, aber das ist ja aktuell keine Option.

  2. Re: 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: most 01.02.21 - 12:48

    Gefühlt kaufe ich 10% der anprobierten Kleidungsstücke, die ich im Einzelhandel vor Ort anprobiere

    Bei im Netz bestellten Klamotten hingegen habe ich vielleicht 10% Retouren, ich kaufe halt nur Sachen, die ich relativ sicher behalte. Wie genau ich das schaffe, weiß ich nicht mal.
    Bei Hemden z.B. nutze ich einen Anbieter, dessen Abmessungen über alle Hemden nahezu identisch sind, da habe ich mich an das Optimum herangetastet. Bei anderen Sachen ist das ne Art implizite Erfahrung oder Bauchgefühl.

  3. Klamotten sind ein Sonderfall.

    Autor: Pecker 01.02.21 - 12:53

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gesetzliche Widerrufsrecht dient ja dazu, um mit dem stationärem Handel
    > vergleichbare Bedingungen zu schaffen.
    > Gerade bei Bekleidungsartikeln werden ja überlicherweise deutlich weniger
    > als 50% aller anprobierten Kleidungsstücke erworben.
    > Man könnte zwar nahelegen solche Artikel nicht online zu erwerben, aber das
    > ist ja aktuell keine Option.

    Die Marge bei Klamotten ist so hoch, dass es sich auch bei einer extrem hohen Retourenqoute lohnt, so einen Handel zu betreiben.

  4. Re: 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: ScottiePippen 01.02.21 - 12:55

    Ja, bei Mode kann man wirklich von glücklichem Zufall sprechen wenn mehr als 50% der bestellten Ware gut passt und auch sonst den Vorstellungen entspricht. Die Hose die man schon zum dritten Mal kauft ausgenommen.
    Vielleicht erledigt sich wenigstens das Problem der passenden Größe in näherer Zukunft. Wenn immer mehr Smartphones brauchbare LIDAR haben, man sich mal eben selbst scannt und virtuelle Anprobe am eigenen 3D Modell möglich ist.

  5. Re: Klamotten sind ein Sonderfall.

    Autor: most 01.02.21 - 12:57

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Marge bei Klamotten ist so hoch, dass es sich auch bei einer extrem
    > hohen Retourenqoute lohnt, so einen Handel zu betreiben.

    Klamotten kann man vielleicht auch einfacher wieder aufbereiten. Sichtprüfung auf Verschmutzung, Beschädigung und dann wieder in Klarsichtfolie einschweißen und das Teil ist fast wie neu.

    Ausgepackte Elektroware bekommt man nicht mehr so einfach wieder in den Neuzustand. Alleine den Kram wieder richtig einpacken geht ja kaum und Kunden sind bei Elektrokram viel empfindlicher, wenn sie das Gefühl haben, dass ein Gerät ggf. schon mal ausgepackt und begutachtet wurde.

  6. Re: 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: John2k 01.02.21 - 13:11

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gesetzliche Widerrufsrecht dient ja dazu, um mit dem stationärem Handel
    > vergleichbare Bedingungen zu schaffen.
    > Gerade bei Bekleidungsartikeln werden ja überlicherweise deutlich weniger
    > als 50% aller anprobierten Kleidungsstücke erworben.
    > Man könnte zwar nahelegen solche Artikel nicht online zu erwerben, aber das
    > ist ja aktuell keine Option.

    Vielleicht hast du auch einfach einen auf die Größen passenden Körperbau?
    Andere haben da eher nicht so das Glück. Gerade größere Menschen haben meist das Problem schlabberig oder zu kurz.

  7. Re: Klamotten sind ein Sonderfall.

    Autor: fanreisender 01.02.21 - 13:44

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Marge bei Klamotten ist so hoch, dass es sich auch bei einer extrem
    > hohen Retourenqoute lohnt, so einen Handel zu betreiben.

    Na fast. :-)
    Die Kausalität ist anders herum: Wegen der hohen Rückgaben muss die Marge so hoch sein. Das gilt auch im stationären handel, der einen erheblichen Teil der ware nicht oder dann später zu Schleuderpreisen verkauft. Die hohe Ladenmiete kommt natürlich dazu.

  8. Re: 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: Michael H. 01.02.21 - 15:21

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gesetzliche Widerrufsrecht dient ja dazu, um mit dem stationärem Handel
    > vergleichbare Bedingungen zu schaffen.
    > Gerade bei Bekleidungsartikeln werden ja überlicherweise deutlich weniger
    > als 50% aller anprobierten Kleidungsstücke erworben.
    > Man könnte zwar nahelegen solche Artikel nicht online zu erwerben, aber das
    > ist ja aktuell keine Option.

    Mal davon abgesehen, dass du beim stationären Handel keine Rückerstattung bekommst beim zurückgeben der Ware, da der stationäre Handel rein auf Kulanz umtauscht bzw. zurücknimmt, (heisst der ist zu nichts verpflichtet. Einige machen es als "Service" dennoch) geht es hier vermutlich am wenigsten um Kleidung etc.

    Denn bei Kleidung kommt es m.M.n auch ganz auf den Fall drauf an.

    Habe ich einen Kunden der regelmäßig z.B.
    5-6 Hosen bestellt und 5 davon zurückschickt weil zu klein und dann 5 andere Hosen bestellt.
    Und is mit Regelmäßig pro Monat einmal so 5-6 Kleidungsstücke oder alle 2 Wochen

    oder habe ich jemanden der z.B.
    in den letzten 90 Tagen 74 bestellungen hatte, wovon 10 bestellungen behalten wurden.

    Oder wo der Kunde Klamotten 29 Tage lang trägt, das Zeug schon 20 Wäschen hinter sich hat und kaum etwas behalten wurde...

    Oder wo die Klamotten getragen, stinkend und dreckig zurückkommen, am besten noch beschädigt.

    Aber in erster Linie wird es um den Elektronikbereich gehen. Gerade die Leute die sich 8 neue Fernseher bestellen und 7 davon, am besten alle 8 zurückschicken.

    Oder diejenigen, die vor der Fußball WM nen neuen 85" 4K OLED TV kaufen und dann nach dem WM Finale zurückschicken.

    Ich denke der Missbrauch, dass sich viele Denken "puh... demnächst steht ne Familienfeier an, wir wollten Raclette machen... kaufen wir doch mal 2 Raclettesets und schicken sie danach wieder zurück, weil wann machen wir schonmal Raclette", ist wesentlich höher als so manche denken...

    Viele nutzen es aus, dass sie komplett umsonst jegliche Ware heim bekommen und benutzen das Zeug dann und schicken es zurück. Oder vergleichen Produkte direkt zu Hause.

    Daher wirds primär um diese Leute gehen.

  9. Re: 50% Retouren klingt jetzt nicht nach viel

    Autor: hamburger124 01.02.21 - 16:10

    Das Problem bei Kleidung ist die hohe Streuung bei den Größen. Ich habe letztens mehrere Jeans anprobiert, Marke/Grösse/Modell identisch, trotzdem eine Streuung von etwa einer Grösse. Das wird auch erst besser wenn die Produktion mit Robotern automatisiert wird. Die Qualitätskontrolle der Größen lohnt sich aktuell offenbar nicht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UI/UX Designer (m/w/d)
    secunet Security Networks AG, Hannover
  2. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. Softwareentwickler (m/w/d) automatisiertes und hochautomatisiertes Fahren
    e:fs TechHub GmbH, Wolfsburg
  4. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€ inkl. Versand (Vergleichspreis 10,98€)
  2. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de