1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retro-Games Preisblase…

Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

    Autor: Huegelstaedt 08.10.21 - 15:05

    Also meines Wissens nach (und ich schaue seinen Kanal regelmäßig), hat er keine Betrugsfälle aufgedeckt, sondern Informationen, die z.B. in Speedrunforen zugänglich waren, aufbereitet und mit den entsprechenden Verantwortlichen für die Verifizierung von Speedruns gesprochen. Das Ganze verpackt er dann so, dass es auch Leute verstehen, die nicht mit den Feinheiten der Spiele vertraut sind und macht es so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Das ist eine Leistung, die es zu würdigen gilt, und definitiv einen Mehrwert darstellt. Selber aufgedeckt hat er die Betrugsfälle aber nicht.
    Im Falle von Wata Games und den absurd hohen Preisen, hat er - wenn ich mich recht erinnere (das Video ist auch schon ein paar Wochen alt) - durchaus einige Informationen vernetzt, die bisher vielleicht einzelnen bekannt waren, aber anscheinend (?) nicht in vollumfänglich miteinender in Verbindung gebracht wurden. Daher ist der Ausdruck "Betrugsfälle aufgedeckt" in dem Fall durchaus passend. Für die vorhergehenden Fälle größtenteils eher nicht.
    Sei es wie es will Karl Jobst is an absolute LEGEND! Freut mich, dass er für seine Arbeit belohnt wird. Mochte den alten Goldeneye Content auch, finde aber die neue Richtung seines Kanals super! Absolut empfehlenswert.

  2. Re: Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

    Autor: Salzbretzel 08.10.21 - 16:11

    Ich weiß nur nicht ob Betrugsfälle ganz stimmt. Betrug würde ich es einordnen wenn man dann ne Million zahlt und keine Ware bekommt. Hier werden Menschen dazu verführt mehr Geld für etwas auszugeben um als Wertanlage damit zu arbeiten. Gewerbsmäßiger Betrug vielleicht?
    Aber ich bin da kein Fachmann und das ganze passiert ja ehr Global - weshalb deutsches Recht ja eh nicht greift.

    Den Kanal von Karl Jobst fand ich in dem Moment auch interessant. Ich hatte mich vorher schon gefragt wozu die hohen Spielpreise Sinn machen. Spieler wollen es ja auspacken.
    Ich dachte an ein Geldwäsche Modell. Die Realität ist dann noch kranker gewesen.

    Danke Legende für deinen Beitrag ;-)
    schönes Wochenende

  3. Re: Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

    Autor: Garius 08.10.21 - 18:34

    Huegelstaedt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meines Wissens nach (und ich schaue seinen Kanal regelmäßig), hat er
    > keine Betrugsfälle aufgedeckt, sondern Informationen, die z.B. in
    > Speedrunforen zugänglich waren, aufbereitet und mit den entsprechenden
    > Verantwortlichen für die Verifizierung von Speedruns gesprochen. Das Ganze
    > verpackt er dann so, dass es auch Leute verstehen, die nicht mit den
    > Feinheiten der Spiele vertraut sind und macht es so einer breiteren
    > Öffentlichkeit zugänglich. Das ist eine Leistung, die es zu würdigen gilt,
    > und definitiv einen Mehrwert darstellt. Selber aufgedeckt hat er die
    > Betrugsfälle aber nicht.
    > Im Falle von Wata Games und den absurd hohen Preisen, hat er - wenn ich
    > mich recht erinnere (das Video ist auch schon ein paar Wochen alt) -
    > durchaus einige Informationen vernetzt, die bisher vielleicht einzelnen
    > bekannt waren, aber anscheinend (?) nicht in vollumfänglich miteinender in
    > Verbindung gebracht wurden. Daher ist der Ausdruck "Betrugsfälle
    > aufgedeckt" in dem Fall durchaus passend. Für die vorhergehenden Fälle
    > größtenteils eher nicht.
    > Sei es wie es will Karl Jobst is an absolute LEGEND! Freut mich, dass er
    > für seine Arbeit belohnt wird. Mochte den alten Goldeneye Content auch,
    > finde aber die neue Richtung seines Kanals super! Absolut empfehlenswert.
    Von Betrugsfällen in der Szene ist sicherlich die Rede. Oder übersetze "Betrug" in "Fake". Und Fake Speedruns hat er durchaus aufgedeckt. Oder hast du den Pizza essenden, Cola trinkenden Mario Bros. Speedrunner vergessen x'''D

  4. Re: Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

    Autor: Huegelstaedt 10.10.21 - 08:17

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huegelstaedt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also meines Wissens nach (und ich schaue seinen Kanal regelmäßig), hat
    > er
    > > keine Betrugsfälle aufgedeckt, sondern Informationen, die z.B. in
    > > Speedrunforen zugänglich waren, aufbereitet und mit den entsprechenden
    > > Verantwortlichen für die Verifizierung von Speedruns gesprochen. Das
    > Ganze
    > > verpackt er dann so, dass es auch Leute verstehen, die nicht mit den
    > > Feinheiten der Spiele vertraut sind und macht es so einer breiteren
    > > Öffentlichkeit zugänglich. Das ist eine Leistung, die es zu würdigen
    > gilt,
    > > und definitiv einen Mehrwert darstellt. Selber aufgedeckt hat er die
    > > Betrugsfälle aber nicht.
    > > Im Falle von Wata Games und den absurd hohen Preisen, hat er - wenn ich
    > > mich recht erinnere (das Video ist auch schon ein paar Wochen alt) -
    > > durchaus einige Informationen vernetzt, die bisher vielleicht einzelnen
    > > bekannt waren, aber anscheinend (?) nicht in vollumfänglich miteinender
    > in
    > > Verbindung gebracht wurden. Daher ist der Ausdruck "Betrugsfälle
    > > aufgedeckt" in dem Fall durchaus passend. Für die vorhergehenden Fälle
    > > größtenteils eher nicht.
    > > Sei es wie es will Karl Jobst is an absolute LEGEND! Freut mich, dass er
    > > für seine Arbeit belohnt wird. Mochte den alten Goldeneye Content auch,
    > > finde aber die neue Richtung seines Kanals super! Absolut
    > empfehlenswert.
    > Von Betrugsfällen in der Szene ist sicherlich die Rede. Oder übersetze
    > "Betrug" in "Fake". Und Fake Speedruns hat er durchaus aufgedeckt. Oder
    > hast du den Pizza essenden, Cola trinkenden Mario Bros. Speedrunner
    > vergessen x'''D

    Es geht mir darum, dass er die Fälle nicht selber aufgedeckt hat, ob man die jetzt als Betrugsfälle klassifizieren möchte oder nicht, sondern nur über die Vorgänge in der Szene berichtet hat. Diejenigen, die dort aktiv waren haben die eigentliche Arbeit geleistet. Er ist ja auch gar nicht qualifiziert um in Spielen, außer Goldeneye, derartiges tun (außer wenn's recht offensichtlich ist wie beim Pizza Typen, wobei er vmtl auch da auf die Expertise von Mods und Runnern zurückgegriffen hat, bin jetzt aber zu faul das Video nochmal zu schauen, er sagt das ja immer).

  5. Re: Karl Jobst - Betrugsfälle aufgedeckt

    Autor: Huegelstaedt 10.10.21 - 10:33

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nur nicht ob Betrugsfälle ganz stimmt. Betrug würde ich es
    > einordnen wenn man dann ne Million zahlt und keine Ware bekommt. Hier
    > werden Menschen dazu verführt mehr Geld für etwas auszugeben um als
    > Wertanlage damit zu arbeiten. Gewerbsmäßiger Betrug vielleicht?
    > Aber ich bin da kein Fachmann und das ganze passiert ja ehr Global -
    > weshalb deutsches Recht ja eh nicht greift.
    >
    > Den Kanal von Karl Jobst fand ich in dem Moment auch interessant. Ich hatte
    > mich vorher schon gefragt wozu die hohen Spielpreise Sinn machen. Spieler
    > wollen es ja auspacken.
    > Ich dachte an ein Geldwäsche Modell. Die Realität ist dann noch kranker
    > gewesen.
    >
    > Danke Legende für deinen Beitrag ;-)
    > schönes Wochenende

    Wie das jetzt rein rechtlich einzuordnen ist kann ich auch nicht vernünftig beurteilen. Auf jeden Fall ist es moralisch unter aller Sau was da läuft.
    Ich hab bei den Preisen so meine Zweifel, Jobst hat in seinem Video ja auf Reserved Investments Kanal hingewiesen. Hab da zu dem Thema ein paar Videos geschaut und so wie es aussieht ist das alles mehr als fragwürdig. Zum jetzigen Zeitpunkt weis niemand auch nur ansatzweise wie viele Kopien in welchem Zustand im Umlauf sind. Die Ratingagenturen haben durch die Preise einen gewaltigen Boom augelöst und haben einen Backlog, der so groß ist, dass man ewig warten muss um seine Einsendung bewertet zurückzubekommen. Es ist davon auszugehen, dass bei einigen Spielen innerhalb der nächsten Monate mehr und mehr Exemplare, die in tadellosem Zustand sind, in den Markt kommen und die Preise fallen. Wenn ich in den 80ern einen Spieleladen gehabt hätte und vielleicht 1-2 Kisten voll mit allerhand ungeöffneten Spielen im Dachboden verstaut hätte, würde ich die jetzt nehmen und reihenweise bewerten. Und sowas ist nicht unwahrscheinlich. Bei Ladenschließungen bleibt halt manchmal was übrig, das wird dann irgendwo gebunkert und vergessen.
    Bei Comics ist das zunehmend unwahrscheinlicher, da der Markt ja schon seit längerem existiert und sich inzwischen rumgesprochen haben sollte, dass ältere Comics wertvoll sein können. Bei Spielen ist das ganze erst seit ein paar Jahren so, da könnte wirklich der ein oder andere gewaltig auf die Schnauze fallen, weil er ein 9.8 bewertetes Spiel kauft und meint es wäre sau selten, nur um festzustellen, dass irgendwo jemand eine Kiste mit 10 von denen stehen hat.
    Danke für die legendäre Antwort, dir noch einen schönen Sonntag :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Machine Learning / Causal Reinforcement Learning
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Anwendungs- und Systembetreuer*in (m/w/d)
    Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin
  3. Softwareentwickler*in (m/w/d) Embedded Systems
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Java-Entwickler (m/w/d) für ERP-Lösungen
    ImPuls AG, Krefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de