Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RIM: Microsoft und Nokia wollten…

Das erklärt die beiden besoffenen RIM-Manager

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das erklärt die beiden besoffenen RIM-Manager

    Autor: hansi-wurst 21.12.11 - 11:15

    2 Strauchelnde versuchen sich an einem Dritten, der schon am Boden liegt, festzuhalten.....
    Das ist KONSEQUENT!
    Ich bin über diese News mehr als amüsiert.
    Waren deswegen die beiden besoffenen RIM-Manager unterwegs? Bei dieser Aussicht kann man Verstehen, dass die beiden Manager sich vor den Verhandlungen etwas MUT angetrunken haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.11 11:17 durch hansi-wurst.

  2. Re: Das erklärt die beiden besoffenen RIM-Manager

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.12.11 - 11:26

    Vielleicht wurden die beiden ja von MS dafür bezahlt, den Ruf von RIM weiter zu verschlechtern, damit man vor dem Kauf noch die Preise drücken kann :-)

  3. Re: Das erklärt die beiden besoffenen RIM-Manager

    Autor: hansi-wurst 21.12.11 - 11:56

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wurden die beiden ja von MS dafür bezahlt, den Ruf von RIM
    > weiter zu verschlechtern, damit man vor dem Kauf noch die Preise drücken
    > kann :-)

    Daran habe ich nicht gedacht, aber mal im ernst: Geht es noch tiefer?
    Kann mir aber nicht vorstellen, dass MS ne Runde schmeißt.... die müssen Beerdigungen Inszenieren und Freudentänze einstudieren , damit der Wettbewerber stilvoll zu Grabe getragen wird. Da bleibt wenig Zeit für ne ausgelassene Feier mit 2 Topp RIM-Managern... :-))

  4. Re: Das erklärt die beiden besoffenen RIM-Manager

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.11 - 22:08

    ha, also was die Pfeifen bei RIM so treiben, man kann sich wirklich nur am Kopf langen...

    eine Fehleinscheidung nach der anderen.

    Dabei ist die Geräte Hardwaretechnisch wirklich ok, aber zu teuer. Software ist grade so ok, bei weitem nicht so schlecht wie viele meinen (die haben oft wirklich keine Ahnung!), aber auch lange noch nicht rund.

    BIS-Gebühr ist auch ein Ärgernis, abgesehen von den mtl. Kosten, meistens 5-10 Euro, ist man auf einen Vertrag angewiesen, die eigentlich meistens günstigeren Prepaidtarife sind nicht möglich.


    Persönlich hakt es für mich an eigentlichen Kleinigkeiten wie wifi hotspot, was es immer noch fast nicht offiziell gibt, obwohl die Hardware es her gibt. Erst mit Update 7.1 wird es das geben -> WENN DER PROVIDER das in den Servicebooks freigibt.......g.rrrrrr.rrr.r.r.r

    Schade ist es auch, dass es kein Flash für den Browser gibt - ich mags nicht wirklich, aber praktisch wäre es schon (Flashvids)

    Kein Skype, SIP-Client und der Appstore ist wirklich schlecht -> da hätte ich als Entscheider wirklich schon für Apps bezahlt, also Entwicklerstudios eingekauft, oder in Auftrag gegeben, 20-30 perfekte Apps die jeder Nutzer installiert würden wohl das Gefühl für den Store deutlich verbesseren bzw. die Geräte deutlich verbessern (Datenverbrauchsapp, Battery/Anwendungenanalyse usw.)

    Der Ausflug mit QNX und dem Playbook ging ja mal richtig schief und die Zeit hätten sie lieber genutzt OS7-Geräte früher zu bringen. Im Frühjahr/Sommer wäre ein Bold9900 auch technisch aktuell gewesen, als es im August/September kam, war es noch ok, einen Monat später war aber Dualcore schon üblich ;)

    RIM braucht doppelt solange für ein neues Produkt bzw. OS als die Konkurrenz. Viel zu lange von Ankündigung zu Verkaufsstart.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. McFIT GMBH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 19,99€
  3. 46,99€
  4. 23,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
    Apple
    iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

    Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

  2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    Smartphone
    Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

    Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

  3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
    Akkuzellfertigung
    Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

    Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


  1. 12:55

  2. 12:25

  3. 11:48

  4. 10:46

  5. 09:00

  6. 00:02

  7. 18:29

  8. 16:45