1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ritterschlag: Sir Jonathan Ive…
  6. Thema

auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: Iomegan 13.03.12 - 15:40

    fabigg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es für Dich funktioniert überteuerte,
    > produzierte, mit fragwürdigen Spionagesoftware ausgestattete, mit
    > undurchsichtigen Betriebssystemen (verwechsel das nicht mit der GUI) und
    > hanebüchenen Datenschutzrichtlinien ausgestattete, alles in eine Cloud
    > saugende, an andere Software gekoppelte, an schon fast diktatorisch
    > geführten Entwickler ausbeutete Appstore verwendete, nicht Industrienormen
    > verwendende (..)

    Jetzt lässt du alles raus, oder ?
    Interessant an deiner Aufzählung finde ich, dass Apple für all diese Punkte tatsächlich bereits in der Kritik stand/steht. Da bist du gut informiert. Allerdings hast du dich ganz offensichtlich nie tiefer mit der Materie beschäftigt. Einige Argumente kannst du jedem IT Unternehmen vorwerfen und Apple steht da dann vergleichsweise noch gut da. Andere sind einfach nicht wahr. Aus erster Hand weiß ich, dass der App Store für 99% der Entwickler das beste ist, was ihnen in den letzten Jahren passiert ist. Viele konnten ihre Absatzzahlen ver-x-fachen. Die 30 % die Apple behält sind vollkommen gerechtfertigt. Dadran verdient Apple kaum bis gar nicht (je nach Land).

    Apple wird immer größer und immer beliebter und wenn wird damit zum Ziel vielerlei Kritik, die man genau so gut auch anderen Unternehmen vorwerfen konnte. Irgendjemand muss immer den Schuldigen für alle spielen. Früher war es oft Microsoft, heute ist es eben Apple.

  2. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: fabigg 13.03.12 - 18:10

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fabigg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn es für Dich funktioniert überteuerte,
    > > produzierte, mit fragwürdigen Spionagesoftware ausgestattete, mit
    > > undurchsichtigen Betriebssystemen (verwechsel das nicht mit der GUI) und
    > > hanebüchenen Datenschutzrichtlinien ausgestattete, alles in eine Cloud
    > > saugende, an andere Software gekoppelte, an schon fast diktatorisch
    > > geführten Entwickler ausbeutete Appstore verwendete, nicht
    > Industrienormen
    > > verwendende (..)
    >
    > Jetzt lässt du alles raus, oder ?
    > Interessant an deiner Aufzählung finde ich, dass Apple für all diese Punkte
    > tatsächlich bereits in der Kritik stand/steht. Da bist du gut informiert.
    > Allerdings hast du dich ganz offensichtlich nie tiefer mit der Materie
    > beschäftigt. Einige Argumente kannst du jedem IT Unternehmen vorwerfen und
    > Apple steht da dann vergleichsweise noch gut da. Andere sind einfach nicht
    > wahr.
    Ja ich lasse viel raus weil ich eine fundierte Meinung habe. Und auch wenn einige meiner Einwände mittlerweile überholt sein mögen bilden Sie ein Bild davon wie dieser Konzern operiert. Was meine Entscheidung (und um nichts anderes ging es) für mich rechtfertigt. Ich habe außerdem nicht bei Schlecker eingekauft, Haselnüsse aus der Türkei vermieden ... na und ich verbiete niemand Appleprodukte zu kaufen und hatte auch nicht vor Leute zu bekehren ... mir wurde unterstellt ich hätte nur wegen der Äußerungen von Sir Ive einen Hass auf Apple und würde dieses Unternehmen deshalb unvernünftiger-weise boykottieren was ich nur wiederlegen wollte.
    Das auch andere IT Unternehmen nicht sauber arbeiten ist mir klar, aber ich behalte mir vor diese auch zu verurteilen wenn ich der Meinung bin das deren Geschäftsgebaren unlauter ist oder mit meinem moralischen Wertvorstellungen kollidiert und meine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen. Ich bin nicht Facebook weil ich nicht meine Persönlichen Daten an ein US-Unternehmen abtreten möchte, ich nutze Linux da ich keine propitäre Betriebsysteme mag. Und ja ich nutze ein Androidphone weil auch ich die Vorteile eines Smartphones schätzte und die Möglichkeit Adminrechte auf meinem Gerät zu haben! Bin ich deshalb ein blinder Apple Hater oder Du ein Apple Fanboy?
    Ich setzte mich mit den Dingen die ich nutze, konsumiere und kaufe auseinander. Du Dich offensichtlich nicht mit Apple sonst könntest Du Kritik an diesem Unternehmen verkraften. Du behauptest ich würde falsche Thesen aufstellen, welche denn? Und bedenke ich setzte nichts darauf ob es Apple immer noch macht sondern ob sie es gemacht haben.
    > Aus erster Hand weiß ich, dass der App Store für 99% der Entwickler
    > das beste ist, was ihnen in den letzten Jahren passiert ist. Viele konnten
    > ihre Absatzzahlen ver-x-fachen. Die 30 % die Apple behält sind vollkommen
    > gerechtfertigt. Dadran verdient Apple kaum bis gar nicht (je nach Land).
    >
    *ironie* Da Du alle Entwickler kennen musst (zumindest 99%) glaube ich Dir immerhin weiß Du es aus erster Hand ;) *ironie-off*
    Bist Du Entwickler? Hast Du auch die Verschwiegenheitserklärung unterschrieben? Warum werden Entwickler die sich gegen das Inhaltskontrollverhalten (Stichwort: Zensur) geäußert haben aus dem AppStore verbannt? Ich sags Dir weil sie nur Rädchen in Apples System sein sollen. Das andere nicht auch auf die Leistungen unzähliger Entwickler abhängig sind bestreite ich nicht. Ich behaute wie Du einfach mal was: Deine Behauptung stimmt leider nicht!
    Aber Deine Rechnung ist hanebüchen selbst wenn Apple beim AppStore draufzahlen müsste (wie z.B. Google) was wäre ein iPad, iPhone wert ohne Apps? ... ? ... ? Nix genau! Und dann stimmt deine Rechnung wieder nicht denn wenn man dann noch bedenkt das diese Infrastruktur auch noch der Vertriebsweg für Musik, Bücher, Filme und Serien ist dann ist Deine Rechnung noch falscher. Google, Nokia, Amazon und M$ verlangen keine 30% und das sind (bis vielleicht auf Nokia) keine armen Schlucker. Aber was haben Sie gemeinsam? Sie möchten sich wie Apple mit fremden Inhalten eine goldene Nase verdienen.
    Und selbst wenn es so das Apple drauf zahlt, wäre das endlich eine "Entschuldigung" für deren 70%ige Gewinnspanne bei iOS Geräten!
    > Apple wird immer größer und immer beliebter und wenn wird damit zum Ziel
    > vielerlei Kritik, die man genau so gut auch anderen Unternehmen vorwerfen
    > konnte. Irgendjemand muss immer den Schuldigen für alle spielen. Früher war
    > es oft Microsoft, heute ist es eben Apple.
    All meine Vorwürfe, wenn Du Sie so nennen möchtest beziehen sich auf Apples Gebaren welches ich als - sagen wir mal unmoralisch ansehen würde. All die Dinge die ich in meinen Posts erwähnt habe, gehören in das Kalkül von Apple und zu Glück - für Apple geht es auf weil sich die Dinger verkaufen wie geschnitten Brot.
    Ich habe nie behauptet Apple würde schlecht Produkte machen oder wäre DAS schwarze Schaf der IT-Branche schlechthin. Aber sobald man hier mit einer fundierten, objektive und differenzierte Meinung kund tut die sich gegen Apple ausspricht kommen die Fanboys um die Ecke beißen sich an einer Sache fest (Sorry - aber wie Du mit dem AppStore) und verlieren das Thema aus den Augen. Es geht hier um Design und was Inspiration oder Hommage ist und was Diebstahl. Es ging mir darum das Apple es sich raus nimmt Formsprachen (Geschmacksmuster) anderer Hersteller/Designer sich zu eigen zu machen und es dann den Mitkonkurrenten gerichtlich zu verbieten das selbe zu tun. Das Apple eine so genannte Patentagentur auf den Caymans hat die zufällig nur Applekonkurrenten verklagt und bei der versucht wird jegliche Verbindung zu Apple zu verschleiern ist so eine Sache die ich für unmoralisch halte. Mache ich da Apple zum Schuldigen?
    Genau so könnte ich anführen das Google Motorola Mobile nur gekauft hat um gegen Apple ein Pfund in der Hand zu haben find ich auch nicht gut - aber wer hat angefangen?

    Wir können uns gerne weiter darüber streiten was in meiner Branche alles falsch läuft (weiß nicht ob Du aus der IT bist), welche Entwicklungen sich abzeichnen, was recht und billig ist und was einfach Sche**e! Aber dann bitte mit Argumenten und ohne Unterstellungen.
    Hier ging es einzig darum das Apple in Sachen Design eine - für mich seltsame Vorstellung hat was sie selbst "kopieren" dürfen und was ich meinen Konkurrenten verbieten darf!

    Zu Schluß noch eine alte Wahrheit: Konkurrenz belebt das Geschäft! - Keine die Bilanz!

  3. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: ruamzuzler 14.03.12 - 09:37

    Na, da fühlt sich aber ein Fanboy auf die Füße getreten.
    Vergleiche einmal das Pocketradio von Rams mit dem iPod, von wegen "nur inspiriert".
    Ive hat auch in kleinen Details 1:1 abgekupfert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

  1. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

  2. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
    Firmeneigenes 5G
    5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

    Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.

  3. Pocket PC: Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein
    Pocket PC
    Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein

    Mit Debian als Betriebssystem und frei programmierbarer Tastatur: Der Pocket PC richtet sich an Entwickler und Bastler, die ein Linux-System für unterwegs brauchen. Nicht nur das ist ungewöhnlich, sondern auch das optionale Lora-Modem und vergleichsweise viele USB-Anschlüsse.


  1. 12:05

  2. 11:58

  3. 11:52

  4. 11:35

  5. 11:21

  6. 10:58

  7. 10:20

  8. 10:11