1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ritterschlag: Sir Jonathan Ive…

auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: john.doe.blue7 12.03.12 - 23:22

    Jonathan Ive sagte selber einmal, dass er "seine" Designvorstellungen vom deutschen Industriedesigner Dieter Rams hat. Das ist bekannt (siehe Wikipedia) und sollte der Fairness halber auch mit dazu geschrieben werden.

  2. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: Forkbombe 12.03.12 - 23:51

    Es gibt auch ein Video auf Youtube wo Dieter Rams Apple in höchsten Tönen lobt. Wo ist da also was geklaut?

  3. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: _moep_ 13.03.12 - 00:45

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch ein Video auf Youtube wo Dieter Rams Apple in höchsten Tönen
    > lobt. Wo ist da also was geklaut?

    schau mal wann Rams seine Ideen entwickelt hat (z.B. für Braun) und wann Apple damit angefangen hat... [1]
    Den Apple designer jetz noch zu würdigen, dass er gut geguttenbergt hat ist einfach nur lachhaft...

    [1] http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future

    grüße
    moep

  4. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: AndyGER 13.03.12 - 01:04

    Muss es nicht, denn dass sich ein Sir Ives hat inspirieren lassen, ist nicht neu. Überhaupt ist es schwierig, Leuten, die mit Kreativität und Ideenfindung nicht allzu viel am Hut haben, zu erklären, wie ein Design entsteht, eine Idee reift. Künstler finden Inspirationen in den verschiedensten Dingen und lehnen sich gerne an bekanntem an. Das ist ja auch in der Musik nichts anderes. Oder in der Malerei.

    Richtig interessant und besonders wird es, wenn es der Künstler schafft, etwas eigenes zu schaffen. Wenn er die Summe einzelner Teile nimmt, seinen eigenen Esprit hinzu gibt und dann etwas ganz eigenes schafft, das unverwechselbar mit ihm verbunden wird. Und das sage ich jetzt nicht nur in Bezug auf Apple, sondern auf alles, was Kreativität in einem ganz besonderen Maße erfordert. :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: Iomegan 13.03.12 - 01:08

    Ich glaube da gehört etwas mehr zu als nur abzugucken. Andernfalls würde man ja auch massenhaft abseits von Apple entsprechend gutes Design sehen. Und das ist unbestreitbar nicht der Fall ;)

    Natürlich hat er sich von Braun inspirieren lassen und das ist auch gut so. Er hat auch nie was anderes behauptet, ganz im Gegenteil.

  6. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: SaSi 13.03.12 - 02:46

    hmmm... also stimmts doch, inspiration hin oder her, die trends aus den 60ern kommen zurück, warte also drauf das apple die dicken krawatten wieder als neuen trend einführt ;-)

  7. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: SaSi 13.03.12 - 02:46

    grrr, seit dem 5.1 update spinnt des ding!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.12 02:47 durch SaSi.

  8. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: zZz 13.03.12 - 08:27

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss es nicht, denn dass sich ein Sir Ives hat inspirieren lassen, ist
    > nicht neu. Überhaupt ist es schwierig, Leuten, die mit Kreativität und
    > Ideenfindung nicht allzu viel am Hut haben, zu erklären, wie ein Design
    > entsteht, eine Idee reift. Künstler finden Inspirationen in den
    > verschiedensten Dingen und lehnen sich gerne an bekanntem an. Das ist ja
    > auch in der Musik nichts anderes. Oder in der Malerei.

    so ist es. und herr rams hat ja offensichtlich die ideen des bauhauses aufgegriffen

  9. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: pythoneer 13.03.12 - 09:25

    Dafür wird Apple aber ordentlich stinkig, wenn andere sich von Ihren Designs "inspirieren" lassen ... das geht dann natürlich NICHT!

  10. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: burzum 13.03.12 - 09:44

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube da gehört etwas mehr zu als nur abzugucken. Andernfalls würde
    > man ja auch massenhaft abseits von Apple entsprechend gutes Design sehen.

    Ich finde meine Eizo Displays (S2431W) wesentlich hübscher als die Apple-Displays. Gleiches gilt auch für den Rest. Gleiches gilt für die Thinkpads und meine IBM-7958 Tastatur... Dem Applekram kann ich vom Stil her nichts abgewinnen. Der MacMini hier sieht aus wie eine Tupper-Büchse und Fremdkörper auf meinem antrazitfarbenen Schreibtisch. ;)

    Der Unterschied ist nur diese Hersteller machen aus ihren (meiner Meinung nach besseren) Produkten nicht so einen riesen Hype wie Apple.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: booyakasha 13.03.12 - 10:06

    Antrazitfarbener Schreibtisch? Und fast nur schwarze Produkte?
    Ja, wenn das dein Geschmack ist, gut. Ich bekäme wohl depressionen. Ich brauche möglichst viel Licht und einen hellen Arbeitsplatz um arbeiten zu können.

    Und ausserdem ziehe ich Alu dem Plastik vor. Wer sagt denn, dass man das Aluminium nicht auch färben könnte? Ich besitze seit einer Woche ein Gerät, das ebenfalls aus einem Aluminium Unibody-Gehäuse besteht, aber Grau gefärbt wurde.

    http://cdn.synthtopia.com/wp-content/uploads/2010/09/Teenage-Engineering-synthesizer.jpg

    Ich hätte von daher auch nichts gegen ein schwarzes Macbook Pro.

  12. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: fabigg 13.03.12 - 11:53

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss es nicht, denn dass sich ein Sir Ives hat inspirieren lassen, ist
    > > nicht neu. Überhaupt ist es schwierig, Leuten, die mit Kreativität und
    > > Ideenfindung nicht allzu viel am Hut haben, zu erklären, wie ein Design
    > > entsteht, eine Idee reift. Künstler finden Inspirationen in den
    > > verschiedensten Dingen und lehnen sich gerne an bekanntem an. Das ist ja
    > > auch in der Musik nichts anderes. Oder in der Malerei.
    >
    > so ist es. und herr rams hat ja offensichtlich die ideen des bauhauses
    > aufgegriffen

    Es doch ein Problem wenn Apple seinen Konkurrenten verbieten möchte sich Ihre Inspiration bei den selben Quellen bzw. bei Apple selbst zu holen - Thema Geschmacksmuster.
    Wenn sich Apples Designidee für das iPad z.B. an "Odysee 2011" anlehnt oder der iPod an einem Braunradio aus den 60ern dann sollte Apple nicht gegen z.B. Samsung vorgehen. Wenn mann Ive reden hört - dann impliziert er durch die Anlehnungen an die Designideen von Rams oder den Bezug auf die Bauhaus-Philosophie das gutes Design "universell" ist und vor allem das es recht und billig ist gutes Design "weiter zu verwenden" - sprich nach Apples eigenen Jargon gegenüber Konkurrenten klauen!
    Diese Doppelmoral, auch in anderen Themenfelden von Apple kann ich nicht ab deshalb boykottiere ich Apple!

  13. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: AndyGER 13.03.12 - 12:31

    Es gibt einen Unterschied zwischen Inspiration und schlichtem abkupfern. Wirkliche Künstler kennen diesen Unterschied nur zu genau. Und selbst einer Firma Samsung darf man unterstellen, dass sie sehr genau wissen, was sie da tun. Das nennt man Kalkül ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  14. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: AndyGER 13.03.12 - 12:34

    Aha, deshalb boykottierst du Apple. Vorwand, kein Einwand. Ich kaufe mir Geräte in erster Linie, damit sie für mich gut funktionieren. Irgendwann, an hinterer Stelle kann ich mir auch den Luxus erlauben, moralische Aspekte in meine Kaufüberlegungen mit einfließen zu lassen. Aber jedem das Seine ... ;-)

    Apple hat ein eigenes Design geschaffen. In Anlehnung an Designs aus den 80ern des letzten Jahrhunderts. Das macht sie einzigartig. Wenn andere Firmen vielleicht ebenfalls 30 Jahre oder länger warten, biss sie wiederum Apple kopieren, dann ist die Sicht auf diese Designs vielleicht eine ganz andere. Dann gilt das als Hommage und nicht mehr als schieres abkupfern, nur um am aktuellen Markt Beachtung zu finden ... ;D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  15. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: repllccax 13.03.12 - 12:41

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube da gehört etwas mehr zu als nur abzugucken. Andernfalls würde
    > man ja auch massenhaft abseits von Apple entsprechend gutes Design sehen.
    > Und das ist unbestreitbar nicht der Fall ;)
    >
    > Natürlich hat er sich von Braun inspirieren lassen und das ist auch gut so.
    > Er hat auch nie was anderes behauptet, ganz im Gegenteil.


    Aaaaha und warum verklagt Apple nun alle, die sich von ihnen "inspirieren" lassen? Und bekommen von schwachköpfigen Richtern auch noch Recht.

  16. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: Rapmaster 3000 13.03.12 - 13:05

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss es nicht, denn dass sich ein Sir Ives hat inspirieren lassen, ist
    > nicht neu. Überhaupt ist es schwierig, Leuten, die mit Kreativität und
    > Ideenfindung nicht allzu viel am Hut haben, zu erklären, wie ein Design
    > entsteht, eine Idee reift. Künstler finden Inspirationen in den
    > verschiedensten Dingen und lehnen sich gerne an bekanntem an. Das ist ja
    > auch in der Musik nichts anderes. Oder in der Malerei.


    Eben. Aber bei manchen Fanboys läufts nach dem Motto "Apple lässt sich bei anderen inspirieren - alle anderen klauen dagegen nur" ;)

    Gerade wenn MS etwas macht kommen die Trolle sofort aus ihren Löchern und bringen die herbeigezogensten Vergleiche. Wie mit dem Win8-Logo (hellblau/weiss) und der schwedischen Flagge (dunkelblau/gelb). In deren Köpfen ist sowas natürlich sofort "geklaut!!!11", ganz egal ob es überhaupt Sinn machen würde eine Flagge zu kopieren oder nicht. Und an anderen Stellen wurde so ziemlich alles als Kopiebeweis herbeigezogen, nur weils blau ist oder ne ähnliche Form hat.

  17. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: teilzeitgeist 13.03.12 - 13:27

    Es ist ganz einfach ein Unterschied, ob man sich von einer abstrakten Idee wie klaren Linien und Einfachheit inspirieren lässt oder das Design einer konkurrierenden Firma nimmt, es ein wenig verändert und das dann als eigenes Design verkaufen möchte.

    Apple hier Doppelmoral vorzuwerfen bringt nur Jemand zu Stande, der entweder Apple aus ganzem Herzen hasst und deshalb keinen klaren Blick auf die Situation hat oder aber den oben beschriebenen Sachverhalt nicht versteht. Egal, zu welcher Sorte man gehört, man sollte dann in einem IT Forum nicht aktiv sein.

  18. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: fool 13.03.12 - 13:32

    fabigg schrieb:
    > Wenn sich Apples Designidee für das iPad z.B. an "Odysee 2011" anlehnt oder
    > der iPod an einem Braunradio aus den 60ern dann sollte Apple nicht gegen
    > z.B. Samsung vorgehen. [..]

    Es gibt von Samsung auch einen MP3-Player der so ähnlich wie das fragliche Braun-Radio aussieht, gegen den geht Apple ja nicht vor.

  19. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: fabigg 13.03.12 - 14:17

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, deshalb boykottierst du Apple. Vorwand, kein Einwand. Ich kaufe mir
    > Geräte in erster Linie, damit sie für mich gut funktionieren. Irgendwann,
    > an hinterer Stelle kann ich mir auch den Luxus erlauben, moralische Aspekte
    > in meine Kaufüberlegungen mit einfließen zu lassen. Aber jedem das Seine
    > ... ;-)
    >
    > Apple hat ein eigenes Design geschaffen. In Anlehnung an Designs aus den
    > 80ern des letzten Jahrhunderts. Das macht sie einzigartig. Wenn andere
    > Firmen vielleicht ebenfalls 30 Jahre oder länger warten, biss sie wiederum
    > Apple kopieren, dann ist die Sicht auf diese Designs vielleicht eine ganz
    > andere. Dann gilt das als Hommage und nicht mehr als schieres abkupfern,
    > nur um am aktuellen Markt Beachtung zu finden ... ;D

    Wer lesen kann ist echt im Vorteil!
    Ich schrieb das es ein Punkt ist weshalb ich Apple boykottiere!

    Wenn es für Dich funktioniert überteuerte, unter menschenunwürdige produzierte, mit fragwürdigen Spionagesoftware ausgestattete, mit undurchsichtigen Betriebssystemen (verwechsel das nicht mit der GUI) und hanebüchenen Datenschutzrichtlinien ausgestattete, alles in eine Cloud saugende, an andere Software gekoppelte, an schon fast diktatorisch geführten Entwickler ausbeutete Appstore verwendete, nicht Industrienormen verwendende und zugegebener weise durchaus schöne Geräte eines Konzern zu kaufen der selbst (ich nenn's mal so) Geschmacksmuster verwendet (seinen Sie auch noch so alt - für Apples Design wird doch immer das Wort zeitlos verwendet), Dumping-löhne zahlt (sei es in den Applestores oder durch Preisdruck bei Zulieferern), durch allerlei unsinniger Patente den Wettbewerb verzerrt (Patenttroll!!) auf anderer Seite aber für die selbst geklauten Patente "Fair Threatment" beantragt zu kaufen und zu benutzen weil es eine schön bunte Oberfläche hat und bequem ist. Ein Konzern der Nuklearkrieg gegen Mitkonkurrenten führen möchte und unumwunden ein Monopol in allen Bereichen des digitalen/medialen Lebens anstrebt. Und für dem es nicht um gute Produkte geht nein es geht darum teure Produkte zu verkaufen und die Bilanz noch fetter zu machen!
    Es ist nur schade das Du Dir nicht mal ein wenig Zeit nimmst ein paar solcher Gedanken zu machen aber Du genug Zeit hast Dir Gedanken zu machen warum bei Apple ein und das selbe Verhalten eine Hommage ist bei Konkurrenten aber Ideenklau.

    Mal so ne Frage wenn Daimler, als Erfinder des Automobils mit Verbrennungsmotor (der so genannte PATENTmotorwagen) sich bei der Entwicklung von seit tausenden Jahren verwendete Kutschen hat inspirieren ist nach deiner Lesart akzeptiert. Stimmt doch, oder? Wenn wir jetzt Deine Maßstäbe anlegen dann könnte doch Daimer alle Konzerne verklagen die seit 100 Jahren sagen wir mal mit Ottomotoren betriebene oder mit Vorderradlenkung ausgestattete, oder mit Heckantrieb ausgestattete Fahrzeuge produziert haben.

    NEIN, so geht es eben nicht. Apple macht gute Produkte liefert aber auch gute Gründe sie nicht zu kaufen. Man kann nicht das Rad immer neu erfinden. Es gibt im übrigen noch eine Designwahrheit - form follows function und jetzt sag Du mir mal was dabei rauskommt wenn Du einen Tablet-PC entwickelst. Richtig was das in etwa so aussieht wie ein iPad wenn du es aus 10m Entfernung siehst (ein Apple Argument nicht meines).
    Aber jetzt machst Du das ganze ohne großes Touchdisplay auf der Voderseite bzw. möglichst dünnen Rahmen mit integrierten Anschlüssen oder warte wie wäre es wenn es nicht rechteckig sein darf. Das wird nix! Ein Tablet sieht nun mal wie ein Tablet aus, und ein mobiles OS wie ein mobiles OS ... fertig!
    Es gibt eben auch Zwänge die es Apple nicht gestattet haben Dinge sinnvoll auf die eine oder andere Art und Weise zu lösen. Beispiel gefälligst? OK! Steve Jobs wollte ein Handy ganz ohne Knöpfe haben. Ohne den Zentral angeordneten Homebutton ging es dann doch nicht, aber obwohl der eigentlich nicht gewünscht war verklagt man Samsung weil sie ebenfalls ein zentral angeordnetes Bedienelement verwenden. Für mich ein falscher Film und doppelmoralisch. Mit Android 4 gibt es keine Buttons mehr bei Androidphones das dürfte dann wohl das aus Steves Idee sein dann das wäre ja klauen, oder?
    Apple hat nur Angst vor der Konkurrenz das ist alles und vielleicht sollten sie sich ein Beispiel an Daimler nehmen die machen einfach gute Autos und konzentrieren darauf das nächste noch besser zu machen und nicht ob BMW jetzt ABS, Airbags oder ESP verwendet (Alles von Daimler erfunden).
    Es sollen doch auch Audifahrer sicher sein und Sicherheit im Automobilbau ist was wie die useability bei Smartphone, Tablets und co. ein Keyfeature und Hauptentscheidungsgrund.
    In diesem Sinne frohes Denken!

  20. Re: auch Sir Jonathan Ive hat alles nur geklaut

    Autor: fabigg 13.03.12 - 14:28

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, deshalb boykottierst du Apple. Vorwand, kein Einwand. Ich kaufe mir
    > Geräte in erster Linie, damit sie für mich gut funktionieren. Irgendwann,
    > an hinterer Stelle kann ich mir auch den Luxus erlauben, moralische Aspekte
    > in meine Kaufüberlegungen mit einfließen zu lassen. Aber jedem das Seine
    > ... ;-)
    >
    > Apple hat ein eigenes Design geschaffen. In Anlehnung an Designs aus den
    > 80ern des letzten Jahrhunderts. Das macht sie einzigartig. Wenn andere
    > Firmen vielleicht ebenfalls 30 Jahre oder länger warten, biss sie wiederum
    > Apple kopieren, dann ist die Sicht auf diese Designs vielleicht eine ganz
    > andere. Dann gilt das als Hommage und nicht mehr als schieres abkupfern,
    > nur um am aktuellen Markt Beachtung zu finden ... ;D

    Wer lesen kann ist echt im Vorteil!
    Ich schrieb das es ein Punkt ist weshalb ich Apple boykottiere!

    Wenn es für Dich funktioniert überteuerte, unter menschenunwürdige produzierte, mit fragwürdigen Spionagesoftware ausgestattete, mit undurchsichtigen Betriebssystemen (verwechsel das nicht mit der GUI) und hanebüchenen Datenschutzrichtlinien ausgestattete, alles in eine Cloud saugende, an andere Software gekoppelte, an schon fast diktatorisch geführten Entwickler ausbeutete Appstore verwendete, nicht Industrienormen verwendende und zugegebener weise durchaus schöne Geräte eines Konzern zu kaufen der selbst (ich nenn's mal so) Geschmacksmuster verwendet (seinen Sie auch noch so alt - für Apples Design wird doch immer das Wort zeitlos verwendet), Dumping-löhne zahlt (sei es in den Applestores oder durch Preisdruck bei Zulieferern), durch allerlei unsinniger Patente den Wettbewerb verzerrt (Patenttroll!!) auf anderer Seite aber für die selbst geklauten Patente "Fair Threatment" beantragt zu kaufen und zu benutzen weil es eine schön bunte Oberfläche hat und bequem ist. Ein Konzern der Nuklearkrieg gegen Mitkonkurrenten führen möchte und unumwunden ein Monopol in allen Bereichen des digitalen/medialen Lebens anstrebt. Und für dem es nicht um gute Produkte geht nein es geht darum teure Produkte zu verkaufen und die Bilanz noch fetter zu machen!
    Es ist nur schade das Du Dir nicht mal ein wenig Zeit nimmst ein paar solcher Gedanken zu machen aber Du genug Zeit hast Dir Gedanken zu machen warum bei Apple ein und das selbe Verhalten eine Hommage ist bei Konkurrenten aber Ideenklau.

    Mal so ne Frage wenn Daimler, als Erfinder des Automobils mit Verbrennungsmotor (der so genannte PATENTmotorwagen) sich bei der Entwicklung von seit tausenden Jahren verwendete Kutschen hat inspirieren ist nach deiner Lesart akzeptiert. Stimmt doch, oder? Wenn wir jetzt Deine Maßstäbe anlegen dann könnte doch Daimer alle Konzerne verklagen die seit 100 Jahren sagen wir mal mit Ottomotoren betriebene oder mit Vorderradlenkung ausgestattete, oder mit Heckantrieb ausgestattete Fahrzeuge produziert haben.

    NEIN, so geht es eben nicht. Apple macht gute Produkte liefert aber auch gute Gründe sie nicht zu kaufen. Man kann nicht das Rad immer neu erfinden. Es gibt im übrigen noch eine Designwahrheit - form follows function und jetzt sag Du mir mal was dabei rauskommt wenn Du einen Tablet-PC entwickelst. Richtig was das in etwa so aussieht wie ein iPad wenn du es aus 10m Entfernung siehst (ein Apple Argument nicht meines).
    Aber jetzt machst Du das ganze ohne großes Touchdisplay auf der Voderseite bzw. möglichst dünnen Rahmen mit integrierten Anschlüssen oder warte wie wäre es wenn es nicht rechteckig sein darf. Das wird nix! Ein Tablet sieht nun mal wie ein Tablet aus, und ein mobiles OS wie ein mobiles OS ... fertig!
    Es gibt eben auch Zwänge die es Apple nicht gestattet haben Dinge sinnvoll auf die eine oder andere Art und Weise zu lösen. Beispiel gefälligst? OK! Steve Jobs wollte ein Handy ganz ohne Knöpfe haben. Ohne den Zentral angeordneten Homebutton ging es dann doch nicht, aber obwohl der eigentlich nicht gewünscht war verklagt man Samsung weil sie ebenfalls ein zentral angeordnetes Bedienelement verwenden. Für mich ein falscher Film und doppelmoralisch. Mit Android 4 gibt es keine Buttons mehr bei Androidphones das dürfte dann wohl das aus Steves Idee sein dann das wäre ja klauen, oder?
    Apple hat nur Angst vor der Konkurrenz das ist alles und vielleicht sollten sie sich ein Beispiel an Daimler nehmen die machen einfach gute Autos und konzentrieren darauf das nächste noch besser zu machen und nicht ob BMW jetzt ABS, Airbags oder ESP verwendet (Alles von Daimler erfunden).
    Es sollen doch auch Audifahrer sicher sein und Sicherheit im Automobilbau ist was wie die useability bei Smartphone, Tablets und co. ein Keyfeature und Hauptentscheidungsgrund.
    In diesem Sinne frohes Denken!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Bad Aibling
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal
  3. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-8%) 45,99€
  3. 4,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    1. Bruie: Nasa testet Eismond-Roboter in der Antarktis
      Bruie
      Nasa testet Eismond-Roboter in der Antarktis

      Wissenschaftler der Nasa wollen in der Antarktis einen Roboter testen, der in der Zukunft einmal einen der Eismonde in unserem Sonnensystem erkunden könnte. Bis dahin soll er aber wertvolle Forschungsarbeit in irdischen Eismeeren leisten.

    2. BTS-Hotel: LTE-Versorgung in Berliner U-Bahn wird endlich besser
      BTS-Hotel
      LTE-Versorgung in Berliner U-Bahn wird endlich besser

      Die LTE-Versorgung in der Berliner U-Bahn wurde verbessert. Doch bis zu einer Vollversorgung vergeht noch viel Zeit.

    3. Playstation 5: Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5
      Playstation 5
      Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5

      Sony hat neue Funktionen des Gamepads für die Playstation 5 bereits bestätigt. Nun zeigen Skizzen des japanischen Patentamts, dass der nächste Dualshock möglicherweise fast genauso aussieht wie der Controller der PS4.


    1. 14:29

    2. 14:03

    3. 12:45

    4. 12:25

    5. 12:05

    6. 11:50

    7. 11:39

    8. 11:22