1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockstar Games: GTA 5 schafft die…

Sandbox-Action-Rennspiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: trust 19.05.15 - 11:15

    Für was steht "Sandbox"?

  2. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 11:22

    Ernste Frage?

    Sandbox, Sandkasten. Dort können "Spielkinder" so ziemlich alles anstellen was sie wollen. Ebenso bei GTA, Rennen fahren, fliegen, schwimmen, radfahren, tauchen, Uboottauchen, Modellflugzeug fliegen, Überfälle, Darts, usw, usw. und das alles ohne großes Ziel und Konsequenzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.15 11:23 durch most.

  3. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: budwyzer 19.05.15 - 11:24

    Sandbox bei Rennspielen würde bedeuten, dass man entweder seine eigenen Strecken bauen kann oder auf sonstige Art Einfluss auf die Spielwelt nehmen kann. Vielleicht meint der Autor auch nur Open World und wirft mit Begriffen um sich.

  4. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 11:32

    Bei GTA kannst Du eigene kleine Missionen erstellen. Sandbox passt ganz gut.

    Unter Openworld würde ich das Gegenteil von Schlauchlevel sehen. Skyrim ist Openworld, Du kannst überall hin.
    GTA ist Sandbox (inkl. Openworld) Du kannst überall hin und dort ne Menge Zeug anstellen, dass mit dem eigentlichen Spielziel gar nichts zu tun hat. Viele spielen die Singleplayermission ein mal durch und verbringen dann noch viele Stunden im Spiel um "Unsinn" anzustellen.

  5. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: megaseppl 19.05.15 - 12:33

    Dank GTA online muss man die Single-Version gar nicht spielen.
    Mich interessiert das Single-Spiel nicht. Auch in der Online-Version mache ich nur wenige Raubüberfälle. Ich sammle dort gerne Autos, fahre gerne herum, fahre Rennen etc.
    Ab und zu mal werden meine Waffen getestet.. in einem Kleinkrieg gegen die Polizei...

    Manchmal spiele ich auch nur Golf. ;)

  6. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 14:14

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank GTA online muss man die Single-Version gar nicht spielen.
    > Mich interessiert das Single-Spiel nicht. Auch in der Online-Version mache
    > ich nur wenige Raubüberfälle. Ich sammle dort gerne Autos, fahre gerne
    > herum, fahre Rennen etc.
    > Ab und zu mal werden meine Waffen getestet.. in einem Kleinkrieg gegen die
    > Polizei...
    >
    > Manchmal spiele ich auch nur Golf. ;)

    Ich kann mich mit dem Onlinemodus nicht so recht anfreunden. Ich habe momentan nur einen Bekannten, der das ebenfalls spielt. Zu zweit die gleichen Missionen zu starten ist ein Gedulds- und Glücksspiel. Entweder man hostet selbst, dann kommen minutenlang keine weiteren Spieler oder einer joint eine bestehende Sitzung, die sofort startet, weil bereits 3 Spieler warteten.
    Danach ist man erst mal wieder in verschiedenen Sitzungen im freien Modus und muss erneut beitreten.

    Das willkürliche Abknallen von Leuten im freien Modus finde ich etwas kindisch. Nicht jeder möchte sich diese Fights liefern und so richtig spannend sind die auch nicht.
    Ein paar mal habe ich das auch gemacht, aber grün-gelbe Autos mit Neonkits, Megaspoiler, Clownhupe und Clowndress des Fahrers, der Haftbomben spammt sind nur bedingt langfristig witzig für mich
    Autos sammeln, Kleinkriege gehen die Polizei, Golf, das kann man doch auf im Singleplayer veranstalten.

  7. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Endwickler 19.05.15 - 14:32

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich mit dem Onlinemodus nicht so recht anfreunden. Ich habe
    > momentan nur einen Bekannten, der das ebenfalls spielt. Zu zweit die
    > gleichen Missionen zu starten ist ein Gedulds- und Glücksspiel. Entweder
    > man hostet selbst, dann kommen minutenlang keine weiteren Spieler oder
    > einer joint eine bestehende Sitzung, die sofort startet, weil bereits 3
    > Spieler warteten.
    > Danach ist man erst mal wieder in verschiedenen Sitzungen im freien Modus
    > und muss erneut beitreten.

    Wenn man aktiv einlädt, kann man schon mal durchaus eine Gruppe vollbekommen, aber Absprachen oder mehrere Freunde sind da durchaus hilfreich. Bei den Abstimmungen bleibt man in der Regel zusammen, es sei denn, dass sich jemand anders als das ausfallende Ergebnis entschied oder den freien Modus wählte. In den beiden Fällen werden dann Zuordnungen zu anderen Gruppen versucht.

    > Das willkürliche Abknallen von Leuten im freien Modus finde ich etwas
    > kindisch. Nicht jeder möchte sich diese Fights liefern und so richtig
    > spannend sind die auch nicht.
    > Ein paar mal habe ich das auch gemacht, aber grün-gelbe Autos mit Neonkits,
    > Megaspoiler, Clownhupe und Clowndress des Fahrers, der Haftbomben spammt
    > sind nur bedingt langfristig witzig für mich
    > Autos sammeln, Kleinkriege gehen die Polizei, Golf, das kann man doch auf
    > im Singleplayer veranstalten.

    Zerstörte Autos sind doch interessant, indem man mit möglichst teuren Autos draußen ist, die man versicherte, woraufhin dem Zerstörer die Kosten in Rechnung gestellt werden. Der Passivmodus ist inzwischen ebenfalls korrigiert, so dass man vor den Gewaltkindern verschont bleiben kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.15 14:37 durch Endwickler.

  8. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 14:40

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zerstörte Autos sind doch interessant, indem man mit möglichst teuren Autos
    > draußen ist, die man versicherte, woraufhin dem Zerstörer die Kosten in
    > Rechnung gestellt werden. Der Passivmodus ist inzwischen ebenfalls
    > korrigiert, so dass man vor den Gewalttätern verschont bleiben kann.

    Naja, das kann man auch andersrum sehen. Es ist erlaubt andere in die Luft zu jagen, aber eben auch sanktioniert. Für den "Verlierer" hat es keine großartigen Konsequenzen, muss halt mal kurz telefonieren. Da ist irgendwie der Anreiz nicht da, aufeinander los zu gehen,
    Wenn ich bei Battlefield einen Sniper messere, der sich extra eine ganz tolle Position gesucht hat und schon seit 5 Minuten auf den perfekten Abschuß wartet, dann kann ich mir ganz sicher sein, dass der sich auch ärgert ;-)

  9. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: megaseppl 19.05.15 - 14:55

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich mit dem Onlinemodus nicht so recht anfreunden. Ich habe
    > momentan nur einen Bekannten, der das ebenfalls spielt. Zu zweit die
    > gleichen Missionen zu starten ist ein Gedulds- und Glücksspiel. Entweder
    > man hostet selbst, dann kommen minutenlang keine weiteren Spieler oder
    > einer joint eine bestehende Sitzung, die sofort startet, weil bereits 3
    > Spieler warteten.
    > Danach ist man erst mal wieder in verschiedenen Sitzungen im freien Modus
    > und muss erneut beitreten.

    Ich starte meist eine geschlossene Crew-Session. Denn ich will nicht mit anderen Spielern spielen außer vielleicht den wenigen die ich kenne.
    Ich will aber auch nicht ständig von der Polizei gejagt werden nur weil ich auf dem Flughafen eindringe so wie bei der Solo-Variante.

    > Das willkürliche Abknallen von Leuten im freien Modus finde ich etwas
    > kindisch. Nicht jeder möchte sich diese Fights liefern und so richtig
    > spannend sind die auch nicht.
    Ich habe noch nie einen fremden Spieler abgeschossen.

    > Autos sammeln, Kleinkriege gehen die Polizei, Golf, das kann man doch auf
    > im Singleplayer veranstalten.
    In der Online-Version ist man freier, kann eigene Charaktere erstellen, es gibt weniger feindlich gesinnte NPCs die mich nerven würden.

  10. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Endwickler 19.05.15 - 14:58

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > In der Online-Version ist man freier, kann eigene Charaktere erstellen, es
    > gibt weniger feindlich gesinnte NPCs die mich nerven würden.

    Mich stört etwas, dass ich es nicht schaffe, eine fette Spielfigur zu erstellen. Die sind alle nur sportlich und schlank. Naja, sportlich ist übertrieben, man kann sie so machen, dass sie keine 20 Spielemeter rennen können ohne spielephysischen Schaden zu nehmen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.15 14:59 durch Endwickler.

  11. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Flyns 19.05.15 - 15:19

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann mich mit dem Onlinemodus nicht so recht anfreunden. Ich habe
    > > momentan nur einen Bekannten, der das ebenfalls spielt. Zu zweit die
    > > gleichen Missionen zu starten ist ein Gedulds- und Glücksspiel. Entweder
    > > man hostet selbst, dann kommen minutenlang keine weiteren Spieler oder
    > > einer joint eine bestehende Sitzung, die sofort startet, weil bereits 3
    > > Spieler warteten.
    > > Danach ist man erst mal wieder in verschiedenen Sitzungen im freien
    > Modus
    > > und muss erneut beitreten.
    >
    > Ich starte meist eine geschlossene Crew-Session. Denn ich will nicht mit
    > anderen Spielern spielen außer vielleicht den wenigen die ich kenne.
    > Ich will aber auch nicht ständig von der Polizei gejagt werden nur weil ich
    > auf dem Flughafen eindringe so wie bei der Solo-Variante.

    Wenn du den SP durchspielst kannst du am Ende einen Hangar auf dem Flughafen kaufen. Danach kannst du mit der Spielfigur, die den Hangar gekauft hat, auf den Flughafen ohne dass du Sterne bekommst.

  12. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Prypjat 19.05.15 - 15:39

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich starte meist eine geschlossene Crew-Session. Denn ich will nicht mit
    > anderen Spielern spielen außer vielleicht den wenigen die ich kenne.
    > Ich will aber auch nicht ständig von der Polizei gejagt werden nur weil ich
    > auf dem Flughafen eindringe so wie bei der Solo-Variante.

    Im Multiplayer kann man aufs Rollfeld ohne von der Polizei belangt zu werden.

    > > Das willkürliche Abknallen von Leuten im freien Modus finde ich etwas
    > > kindisch. Nicht jeder möchte sich diese Fights liefern und so richtig
    > > spannend sind die auch nicht.

    Wirklich interessant sind nur die kleinen Privaten Deathmatches mit Kumpels.
    Ansonsten geht mir das Gegenseitige abgeballere auch auf den Keks, aber dafür gibt es ja einen Passiv Modus.

    > Ich habe noch nie einen fremden Spieler abgeschossen.

    Das habe ich schon gemacht, aber nur, wenn er angefangen hat.
    Nachdem ich meinen gepanzerten Kuruma bekommen habe, wurde zurückgeschlagen.
    Das habe ich dann so weit getrieben, bis die anderen Kopfgelder auf mich ausgesetzt haben und sich dann gegen mich verbündet haben.
    Der Kuruma ist nicht unzerstörbar und nach gut einer halben Stunde wilder Jagden über die Map, haben sie mich doch erwischt.

    > > Autos sammeln, Kleinkriege gehen die Polizei, Golf, das kann man doch
    > auf
    > > im Singleplayer veranstalten.

    Klar kann man das, aber wenn man eine Crew hat, dann macht es noch mal so viel Spaß. Da kann selbst Golfen zu viert ein richtiger Wettkampf werden.

  13. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 15:41

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In der Online-Version ist man freier, kann eigene Charaktere erstellen, es
    > gibt weniger feindlich gesinnte NPCs die mich nerven würden.

    Das gleiche würde ich auch schreiben, nur umgekehrt. OK, die Charakter kann ich nicht erstellen. Aber sonst. Im Singleplayer habe ich mit jedem Charakter ca. 200 Mio, $. Mal ein Flugzeug kaufen, mal ein Auto tunen und dann sprengen, Alle Garagen mit den tollsten Karren, Helis, Jets, etc. vollmachen, das geht im Singleplayer alleine aus Geldgründen doch wesentlich einfacher.

  14. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Prypjat 19.05.15 - 15:42

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du den SP durchspielst kannst du am Ende einen Hangar auf dem
    > Flughafen kaufen. Danach kannst du mit der Spielfigur, die den Hangar
    > gekauft hat, auf den Flughafen ohne dass du Sterne bekommst.

    Man muss den SP nicht durchgespielt haben, um den Hangar am LS Airport zu bekommen. Am ehesten kann man sich diesen mit Michael leisten oder mit Franklin, wenn man die Attentatsmissionen gemacht hat und sein Geld in die Aktien der Konkurierenden Firmen gesteckt hat.
    Mit Trevor fand ich es im Allgemeinen etwas schwieriger, aber da habe ich ja den Airport in Sandy Shores.
    Man kann den Hangar am LS Airport mit allen 3 Charakteren kaufen, bevor die Story durchgespielt ist.

  15. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 15:45

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klar kann man das, aber wenn man eine Crew hat, dann macht es noch mal so
    > viel Spaß. Da kann selbst Golfen zu viert ein richtiger Wettkampf werden.

    Die habe ich halt nicht. GTA spielt nur einer aus meiner "Crew" und wir sind irgendwie "zielorientierter" Einfach mal zu viert im Spiel Unsinn anstellen funktioniert nicht, weil dann einer ein Boot nehmen würde, der nächste einen Heli und nach 10 Minuten wären alle irgendwo auf der Insel verstreut, wahrscheinlich sogar in vier verschieden Sitzungen.
    Im Squad bei Battlefield mit klarer Zielansage und Taktik funktionieren wir hingegen sehr gut ;)

  16. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Prypjat 19.05.15 - 15:55

    Aber das muss doch nicht sein.
    Schnappt Euch ein Auto und macht ein paar Drive By.
    Fahrt zum Flughafen, schnappt Euch einen Buzzard und lasst die Raketen fliegen.
    Brecht bei Merryweather ein und klaut euch ein paar Düsen Jets.
    Bastelt Euch eigene Missionen oder überfallt ein paar Kleinläden und liefert Euch eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

    Man kann in GTA 5 genügend Blödsinn anstellen, man muss nur wollen.
    Aber das Ihr nur zu Zweit seid, dass ist wirklich nicht schön. Kommuniziert Ihr über Teamspeak oder Skype? Denn der Ingame Voice Chat ist meistens mit Kyrillischen Sprachfetzen durchsetzt und bringt daher nichts.
    Geht auf die Suche nach 2 weiteren Kompetenten Leuten und macht die Heists. Die machen wirklich Laune und man kann sich Taktisch wunderbar absprechen. Das muss man auch, denn wenn jeder seinen eigenen Scheiß macht, scheitert es schon bei den Vorbereitungen zur Heist.

  17. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: most 19.05.15 - 17:01

    Wir sprechen über Skype, den Ingame Chat kann man sich nicht antun.

    Wir haben ja auch schon einige Heists zusammen gespielt und die sind ja ganz ok. Nur eben relativ zäh, bis sich eine Crew zusammenfindet. Die Nettospielzeit liegt gefühlt bei 10%, in der restlichen Zeit machen die anderen Kostümprobe, man fährt kilometerweit auf dem Rücksitz, man fliegt aus der Sitzung wegen Verbindungsprobleme, man sieht Ladeschirme, man sieht zum 10 Mal das Heist Intro, usw.

    Spieldynamik sieht anders aus, wie z.B. bei Battlefield oder Star Craft zu sehen.

  18. Re: Sandbox-Action-Rennspiel

    Autor: Prypjat 20.05.15 - 08:40

    Es tut mir Leid, dass Du so eine Negative Erfahrung mit den Online Part von GTA 5 machen musstest.
    Wir sind in unserer Crew 7 Leute und 4 davon (mich eingeschlossen) haben eine Heist Serie angefangen. Wir kommunizieren über Skype und das erledigen der Heists scheitert nicht an Verbindungsabbrüchen, sondern an der gelegentlichen Ungeduld der Crew.
    Die Vorbereitungen und die Heist bei Human Labs haben wir mit Wiederholungen innerhalb von 3 Stunden abgearbeitet und hatten innerhalb dieser Missionen sogar noch Zeit uns gegenseitig das Leben schwer zu machen. Auf lustige Art und Weise versteht sich.

    Ich habe selbst auch schon bei einigen Vorbereitungen mitgemacht, in denen ich mich nicht mit den Mitspielern verständigen konnte und ich war dennoch angenehm überrascht, dass es auch ohne Worte klappen kann, wenn jeder sich auf seine Rolle konzentriert und keinen völligen Alleingang macht.

    Aber ich war auch schon in Missionen (z.Bsp. den Titan klauen), in denen gar nichts voran ging, weil absolute Vollpfosten am Werke waren.
    Ohne Mitspieler (Crew) mit denen man sich verständigen kann, möchte ich es dennoch nicht mehr spielen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 25,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16