Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rückschlag für Uber: New York…

SOZIALISMUS! PFUI!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SOZIALISMUS! PFUI!

    Autor: Desertdelphin 09.08.18 - 11:25

    Da sieht man doch ganz klar das der freie Markt sich super selbst reguliert hat. Irgendwann reguliert sich alles selbst. Der Mensch wird auch irgendwann in seinem eigenem (von Wissenschaftlern erfundenen) Umweltproblemen versinken und dann ist das Problem auch von selbst geregelt. Ob das aber die beste Regelung ist, steht auf einem anderen Papier.

    Fragen:

    - Wieso gibt es Taxilizenzen wenn gleichzeitig sowieso jeder als Über-Fahrer fahren kann?
    - Woher willdie Stadt wissen das ich mein Fahrzeug für Über nutzte? Müssen die auch sich auch registrieren? Ich meine ich habe schon ein Auto und fange morgen an als Überfahrer zu arbeiten. Geht das nicht? Auf was beziehen sich diese Zulassungen? Ich kann doch mein Auto privat zulassen?

  2. Re: SOZIALISMUS! PFUI!

    Autor: Eheran 09.08.18 - 12:26

    >Der Mensch wird auch irgendwann in seinem eigenem (von Wissenschaftlern erfundenen) Umweltproblemen versinken
    Du meinst also, dass das alles einfach erfundene Sachen sind?
    Da gibt es Messungen, Theorien wie unsere Welt funktioniert (welche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft korrekt modellieren können)... viele Argumente und sichtbare Auswirkungen... aber es ist erfunden?
    Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt. Einfach die Augen zu und es gibt keine Probleme, weiter wie bisher.

  3. Re: SOZIALISMUS! PFUI!

    Autor: Hyde Mr 09.08.18 - 12:36

    Setzen Sie doch <Ironie>-tags, damit Ihr Beitrag nicht als Schwachsinn benannt wird.

    Der Fahrgast hat u.a. bei normalen Taxis den Vorteil eines umfassenderen Versicherungsschutzes und außerdem wird der Fahrer etwas anständiger bezahlt und die Sozialsysteme greifen.

  4. Re: SOZIALISMUS! PFUI!

    Autor: master_slave_configuration 09.08.18 - 13:03

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sieht man doch ganz klar das der freie Markt sich super selbst reguliert
    > hat. Irgendwann reguliert sich alles selbst.

    Dieser Taximarkt ist keiner freier Markt, sondern stark regulirt und wird sich dementsprechend auch nicht selbst regulieren können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09