Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Electronics: "Wer in den…

Es wird Zeit für ethische Hardware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: kmork 03.02.12 - 19:07

    Es ist leider so, dass es keinen Hersteller gibt, der nicht profitorientiert ist. Selbst bei Community-Projekten wie OpenPandora oder Rasperry Pi kommen viele Komponenten aus Fabriken mit menschenunwürdigen Zuständen für die Arbeiter. Ich hoffe, dass sich da mal etwas tut, eine gewisse Nachfrage gäbe es dafür schon, oder nicht?

    Eine große Hemmschwelle sind natürlich die ganzen Patente...

  2. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.02.12 - 19:37

    Ja, für Luxusprodukte bin ich gerne bereit auch Luxuspreise zu bezahlen, wenn es denn Arbeitern dadurch besser geht.

  3. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: Chevarez 03.02.12 - 20:08

    Ich wäre auch dabei. Sollte ohnehin so sein, dass die neueste Hardware auch etwas mehr kostet. Wenn die neueste und schnellste Hardware nämlich teuerer wird, sind die Entwickler auch wieder gezwungen, ressourcenoptimierter zu entwickeln.

    Die Software, die nur dazu dient, den Menschen die Anschaffung einer neuen Hardware abzufordern, wird sich dann eher schleppend verkaufen bzw. die Menschen, die bereit sind, immer das Neueste und Schnellste haben zu müssen, werden halt etwas mehr zur Kasse gebeten.

    Natürlich sollte dann allerdings auch die Qualität der Komponenten steigen. Ich sehe nämlich auf der anderen Seite nicht ein, mehr zahlen zu dürfen, wenn die Gerätschaften dann knapp nach Ablauf der Garantiezeit anfangen, den Geist aufzugeben.

    Letztenendes wäre die Entwicklung zu angeglichenen Gehältern und Arbeitsbedingungen nur reiner Selbstschutz. Verdienen die Menschen dort nämlich angemessen und sind auch deren Arbeitsbedingungen menschlicher als aktuell, dann überlegen Firmen vielleicht zweimal, ob es sich lohnt, dahin umzusiedeln, wo man es bisher mit den Menschen scheinbar so machen kann.

  4. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: Trockenobst 03.02.12 - 20:12

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine große Hemmschwelle sind natürlich die ganzen Patente...

    Die größte Hemmschwelle ist der Typ, der das kaum frequentierte Regal mit den "ethischen Kaffees und Schokoladen" schon seit Jahren ignoriert. Du, ich, die
    anderen Millionen.

    xPhone! Ohne potentielle Selbstmorde! Nur 50¤ mehr!

    Wer zahlt die 50¤? 1%?

    Der Westen lebt von der Ausbeutung anderer. Wir wissen, dass H4ler
    und Zeitarbeiter Praktisch zur Sklavendasein gezwungen werden - da muss man
    nicht nach China schauen.

    Solange sich die Gesellschaft nicht verpflichtet, höhere Mindestlöhne hier
    zu zahlen, werden sie schon gar nicht in anderswo gezahlt. Da sollte man
    ehrlich mit sich selbst sein.

  5. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: elknipso 03.02.12 - 20:50

    Man sollte bei all den Diskussionen allerdings auch nicht vergessen, dass Hardware, genauso wie Kleidung, Schuhe, usw. die nach "deutschen Standards" gefertigt werden würde derart teuer wäre, dass sich diese kaum jemand leisten könnte.

  6. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: hubie 04.02.12 - 00:15

    mit verlaub, die hardware ist schon so teuer als ob sie in deutschland produziert werden würde...

  7. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: Icahc 04.02.12 - 02:17

    Die asiatischen Völker sind selbstverantwortlich für bessere Arbeitsbedingungen.
    Man kann ihnen nur aufzeigen und beibringen welche Rechte sie haben. Sich gegen schlechte Arbeitsbedingungen auflehnen und für ihre Rechte kämpfen müssen sie selbst.
    Wir haben selber hier genug Missstände was Arbeitsbedingungen angeht wie Zeitarbeit und Niedriglohn. Natürlich auf westlichem Standard Niveau bezogen.
    Der Großteil aller Menschen in den westlichen Abnehmerländern wird keine teureren Produkte kaufen nur weil es irgendwelchen Menschen am anderen Ende der Welt dann besser geht. So drastisch es auch klingen mag.

  8. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: elknipso 04.02.12 - 09:57

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit verlaub, die hardware ist schon so teuer als ob sie in deutschland
    > produziert werden würde...

    Du liegst mit dieser Einschätzung so weit daneben, dass es mehr schon fast nicht mehr möglich ist.

  9. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: E-Sheep 04.02.12 - 11:46

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte bei all den Diskussionen allerdings auch nicht vergessen, dass
    > Hardware, genauso wie Kleidung, Schuhe, usw. die nach "deutschen Standards"
    > gefertigt werden würde derart teuer wäre, dass sich diese kaum jemand
    > leisten könnte.

    Sorry, aber das ist Unsinn.
    Sportklamotten von Trigema werden in D produziert und sind genauso teuer oder billig wie Adidas-Produkte aus Osteuropa oder Asien. Geht man in einen Trigema-Laden bezahlt man sogar nur die Hälfte (der Einzelhandel bekommt 50% des Verkaufspreises).
    Sportschuhe von New Balance (beliebt bei Läufern) werden in den USA und Großbritannien produziert und kosten dasselbe wie Nike, Reebok oder Adidas.
    Wenn man will, geht es.
    Hersteller "normaler" Schuhe gibt es übrigens noch etliche in D.

    Es ist kaum vorstellbar, dass ein in Dresden produzierter AMD-CPU-Die, der um die halbe Welt nach Malaysia geschafft, dort in ein Gehäuse eingebaut und wieder nach D zurückgebracht wird, billiger sein soll als wenn man das hier machen würde.
    Bei MSC bzw. IT-Group geht es nämlich den umgekehrten Weg: die Speicherchips kommen aus Asien, das Endprodukt Speichermodul wird in D gefertigt.

    Der Standortvorteil Asiens liegt für die Unternehmen nicht so sehr bei den Lohnkosten (die werden durch Logistik, Transport und Zölle sowieso fast wieder aufgefressen), sondern darin, dass man keine eigenen Fabriken mehr betreiben muss.
    Man kann die einzelnen Zulieferer gegeneinander ausspielen und so den Preis drücken, gibt es eine Absatzkrise muss man sich nicht überlegen, was man mit den brachliegenden Kapazitäten und Arbeitern macht, und man muss sich nicht an Umweltstandards halten.
    Oder man macht es wie Nokia und frühstückt in jedem Land die Förderungen und Zuschüsse ab und zieht nach ein paar Jahren weiter. Auch eine Option.
    Alles im Dienste des Shareholder Value.

  10. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: Threat-Anzeiger 04.02.12 - 14:09

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bla bla bla
    > Ich hoffe, dass sich da mal etwas tut, eine
    > gewisse Nachfrage gäbe es dafür schon, oder nicht?
    >
    Nein!

  11. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: ed_auf_crack 04.02.12 - 17:20

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kmork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bla bla bla
    > > Ich hoffe, dass sich da mal etwas tut, eine
    > > gewisse Nachfrage gäbe es dafür schon, oder nicht?
    > >
    > Nein!
    Richtig bei Gamern natürlich nicht

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  12. Re: Es wird Zeit für ethische Hardware

    Autor: elknipso 04.02.12 - 17:38

    ed_auf_crack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Ich hoffe, dass sich da mal etwas tut, eine
    > > > gewisse Nachfrage gäbe es dafür schon, oder nicht?
    > > >
    > > Nein!
    > Richtig bei Gamern natürlich nicht


    Sobald es den Leuten an den Geldbeutel geht, sind "moralische Prinzipien", ganz, ganz schnell vergessen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Stuttgart
  2. Vodafone GmbH, Region Rhein/Main
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 59,99€
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    1. Anonymisierungsdienst: Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version
      Anonymisierungsdienst
      Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version

      Die neue Version des Tor-Browsers bringt neben Design-Änderungen und einem aktualisierten Firefox auch eine offizielle Android-Variante. Diese bietet zwar noch nicht alle Funktionen der Desktop-Version, soll aber bereits ein ähnliches Schutzniveau erreichen.

    2. Astronomie: Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten
      Astronomie
      Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten

      Über 4.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem sind inzwischen bekannt. Die meisten sind Gasriesen wie Jupiter oder Neptun. Mit einer verbesserten Suchmethode haben deutsche Forscher Daten des Weltraumteleskops Kepler erneut durchsucht und mehrere kleine Exoplaneten gefunden.

    3. 500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt
      500.000 FTTH-Anschlüsse
      Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

      Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.


    1. 14:32

    2. 14:18

    3. 14:03

    4. 13:48

    5. 13:24

    6. 12:30

    7. 12:07

    8. 12:03