Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Electronics: "Wer in den…

Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: KnutRider 03.02.12 - 19:33

    Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit und das Problem beschränkt sich nicht mal auf große Konzerne.
    Wenn ich mich an meinen Ausbildungsbetrieb erinner der ähnliche Drohungen äußerte, allein schon bei dem Wort "Auszubildendenvertretung" wurde der Kopf des Chefs mal ganz schnell knallerot.

  2. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: Chevarez 03.02.12 - 20:16

    Mag sein, dass man, von Arbeitgeberseite her gesehen, es gerne so hätte, wie in den asiatischen Ländern. Und es ist auch durchaus so, dass es in Deutschland Dependancen ausländischer Unternehmen gibt, in denen Dinge wie Betriebsrat, etc. nicht gerne gehört oder gar überhaupt nicht geduldet werden.

    Allerdings muss man schon ganz klar festhalten, dass die Arbeitsbedingungen hierzulande nicht annähernd vergleichbar sind mit denen, die scheinbar in China, Taiwan, etc. vorherrschen müssen. Zumindest die unmittelbare körperliche Unversehrtheit wird hierzulande noch in den meisten Fällen durch so etwas wie Arbeitsschutz-Verordnungen gewahrt. Die psychologische Komponente steht allerdings auf einer anderen Seite.

    Beim Lohn müsste man jetzt genau hinsehen und die Lebenshaltungskosten der entsprechenden Länder miteinander vergleichen. Evtl. gäbe es da auch die ein oder andere Überraschung, aber ich glaube, im Großen und Ganzen geht es uns allen noch vergleichsweise sehr gut.

  3. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: motzerator 03.02.12 - 20:21

    > Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit
    > und das Problem beschränkt sich nicht mal auf
    > große Konzerne.

    Ich sag nur Schlecker. Sowas rächt sich auf Dauer!

  4. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: lolwut 03.02.12 - 22:52

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit
    > > und das Problem beschränkt sich nicht mal auf
    > > große Konzerne.
    >
    > Ich sag nur Schlecker. Sowas rächt sich auf Dauer!

    Das ist zu edelmütig gedacht :D
    Dem Kunden ist im Endeffekt scheiß egal, wie die Mitarbeiter behandelt werden. Hauptsache das Produkt ist gut, günstig, und man kann sich mit dem Image identifizieren, dass der Laden kommuniziert. McDonalds macht’s vor. Denen rennen alle die Bude trotz aller Skandale ein, die so alt sind wie die Firma selbst. Da wird eine äußerst fragwürdige Bio/Grün Kampagne gefahren mit neuem Farbanstrich und Lifestyle-Image und schon vergessen wir, dass es den Tieren noch genauso scheiße ergeht und die Mitarbeiter noch genauso mies behandelt werden wie eh und je.

    In diesem Sinne rächt es sich auf Dauer nur, wenn man nicht genügend Werbung und Imagekampagnen macht.

    Schlecker war halt der Laden, wo vielleicht die Omma reingeht. Genau wie Hertie, Galeria Kaufhof, Ihr Platz etc. ... Oder geht ihr da rein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.12 22:53 durch lolwut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
      Lufttaxi
      Volocopter hebt in Stuttgart ab

      In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

    2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
      Pixel
      Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

      Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

    3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
      Wikileaks
      Assange kommt nicht frei

      Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


    1. 15:47

    2. 15:11

    3. 14:49

    4. 13:52

    5. 13:25

    6. 12:52

    7. 08:30

    8. 18:01